Home / Forum / Fit & Gesund / Von der Bulimie in die Magersucht ...

Von der Bulimie in die Magersucht ...

28. September 2013 um 15:08 Letzte Antwort: 29. September 2013 um 17:04

Hallo ihr Lieben,

ich brauche euren Rat, ich leide seid 2 Jahren an Bulimie (ess-brech-sucht)
und jetzt hab ich das "kotzen" endlich mal wieder Sat gehabt und hab angefangen zu essen und es drin zu lassen aber mich darauf konzentriert das es eine normale Portion ist so das es mir nicht zuviel vor kommt-.
ich muss dazu sagen ich habe einen Drang mich wie ein Veganer zu ernähren.
und ... ich habe von meiner Ärztin gehört das man sehr stark aufpassen muss weil es bei den Meisten der fall ist das wenn sie mit der Bullimie aufhören wollen stark in eine Magersucht rutschen können.
und trifft das auf mich zu? weil ich früh nur 4 Tomaten esse weil ich schnell ausser haus muss
dann in der Arbeit 2-3 Äpfel und schwarzen ungesüßten Tee
und mittag eine suppe und einen salat Teler und das wars ..
ich wiege zurzeit 55 Kilo bei einer größe von 1.68
und ich hatte schon mal das Problem als ich das gleiche machen wollte war ich dann schon bei 49 Kilo

aber ich hab im kopf das ich nichts anderes mehr essen kann als diese Rutine eben dieses "Tomate-apfel-suppe-salat"

bin ich immer noch "sucht- &Krank" ? ..

ich freu mich über jede Meinung jede Kritik jeden Rat alles was ihr mir sagen wollt !

Mehr lesen

28. September 2013 um 17:54

Hey liebes,
ich würde dir raten auf jeden Fall (weiterhin? gehst du überhaupt?) zum Therapeuten zu gehen.
Das was du am Tag isst, ist definitiv zu wenig!
Und das Problem mit der veganen Ernährung kenne ich:
Ich muss mich aus gesundheitlichen Gründen vegan ernähren und seitdem nehme ich weiter ab... Es gibt einfach wenige Möglichkeiten, besonders wenn man unterwegs ist.
Also wenn es nicht sein muss, dann würde ich nicht zu einer verganen Ernährung raten, weil das auch wieder Beschäftigung mit dem essen ist und es noch komplizierter macht.

Das du noch krank bist, steht für mich außer Frage.
Nur weil sich ein Problem verlagert hat, ist es ja nicht weg.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. September 2013 um 16:54

Leider
Ich glaube auch, dass du gefährdet bist, ins nächste Extrem zu rutschen. Das merkt man besonders an deinem ,,Tomate-apfel-suppe-salat"- Rhytmus. Das gibt dir vermutlich Sicherheit, Halt, habe ich Recht? So ist das bei der Magersucht auch...
Ich habe ein ähnliches Problem: habe Bulimie und wenn ich versuche, nicht zu k....., esse ich zu wenig oder nichts. Leider besiege ich damit nicht die Krankheit, sondern ersetze sie durch hungern oder übertriebene Selbstkontrolle.
Warst du schon in einer Klinik?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. September 2013 um 17:02
In Antwort auf bilhah_12073037

Leider
Ich glaube auch, dass du gefährdet bist, ins nächste Extrem zu rutschen. Das merkt man besonders an deinem ,,Tomate-apfel-suppe-salat"- Rhytmus. Das gibt dir vermutlich Sicherheit, Halt, habe ich Recht? So ist das bei der Magersucht auch...
Ich habe ein ähnliches Problem: habe Bulimie und wenn ich versuche, nicht zu k....., esse ich zu wenig oder nichts. Leider besiege ich damit nicht die Krankheit, sondern ersetze sie durch hungern oder übertriebene Selbstkontrolle.
Warst du schon in einer Klinik?

Klinik
Ja ich war dort weil ich zusammen gebrochen bin und die Ärzte wollten mich dort behalten weil sie angst hatten das ich komplett die Kontrolle verliere .... - aber ich wollte nachhause da ich kurz vorm Abschluss stand ..
und ja genau so geht's mir das ich Sicherheit habe und zufrieden heit ...
wenn ich ehrlich bin ... ist mir das dünner werden mittlerweile egal geworden ... ich will nur nicht mehr aufs Klo rennen :'(

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. September 2013 um 17:04
In Antwort auf malka_12313423

Hey liebes,
ich würde dir raten auf jeden Fall (weiterhin? gehst du überhaupt?) zum Therapeuten zu gehen.
Das was du am Tag isst, ist definitiv zu wenig!
Und das Problem mit der veganen Ernährung kenne ich:
Ich muss mich aus gesundheitlichen Gründen vegan ernähren und seitdem nehme ich weiter ab... Es gibt einfach wenige Möglichkeiten, besonders wenn man unterwegs ist.
Also wenn es nicht sein muss, dann würde ich nicht zu einer verganen Ernährung raten, weil das auch wieder Beschäftigung mit dem essen ist und es noch komplizierter macht.

Das du noch krank bist, steht für mich außer Frage.
Nur weil sich ein Problem verlagert hat, ist es ja nicht weg.


Ja ich bin zum Psychologen gegangen war in Therapie aber hab diese vor 3 Monaten abgebrochen da ich kurz vor meinen Abschlussprüfungen stand und nicht wusste wie ich es sonst schaffen würde da ich nicht wollte das mir irgendwelche zeit geraubt wurde in der ich hätte lernen können da ich auch ein Perfektionist bin ... ich hab nun auch meinen abschluss bin 1, gemacht... und das mit komplettem kontroll verlust was Ernährung anbelangt weil nur noch schule für mich wichtig war und der Lernstoff...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Haarausfall + Müdigkeit, Muskelschwäche
Von: an0N_1251890499z
neu
|
28. September 2013 um 21:55
Noch mehr Inspiration?
pinterest