Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Von Beruf Brauer und alkoholkrank

Letzte Nachricht: 20. Januar 2012 um 14:21
H
halina_12234852
03.01.12 um 11:58

Ich habe mich hier mal durch die verschiedenen Themen durchgelesen, bin aber selber nicht zu der Antwort gekommen, die für mein Problem zutrifft, deshalb wende ich mich an euch in der Hoffnung ein paar Antworten zu bekommen.
Ich lebe seit 11 Monaten in einer Beziehung mit einem 31 Jahre alten Mann...er selber hat keine Kinder. Ich bin 34 und habe 3 Kinder (14, 13 und 5). Wir wohnen in der selben Stadt ca. 3 km entfernt (zu Fuß ca. eine halbe h weg)...Er ist Brauer und arbeitet im 3-Schicht-System. Zu meiner Person, ich war mit einem Mann verheiratet (Handwerker), der den ganzen Tag kein Bier getrunken hat und abends nach getaner Arbeit sich tgl. seine 3-6 Bier gegönnt hat, durch Montage habe ich das nicht so mitbekommen, ausser vielleicht, dass er mal beim telefonieren seltsam gesprochen hat...am Wochenende dann hat er, aber erst als wir nach einem halben Jahr zusammen gezogen sind, auch jedes Wochenende sein Bierchen im Keller getrunken. Ich saß lieb und brav auf dem Sofa und er ist in den Keller trinken gegangen...das hab ich 5 Jahre mitgemacht...dann ist er ausgezogen, weil ich zuviel übers Biertrinken gemeckert habe, jetzt hat er eine, die noch viel mehr, als er selbst verträgt.
Und was passiert mir...ich lerne einen furchtbar netten und gut aussehend Mann kennen und er ist Brauer. Und das ist das Problem...er trinkt ständig und überall Bier. Sogar auf Arbeit...immer freier Zugriff. Wir wohnen nicht zusammen und durch die Kinder hätte ich gern, dass er 2-3 Nächte die Woche bei mir übernachtet, aber nein, er muss erstmal seinen tgl. Gang zur Garage, zur Stammkneipe tätigen und dann hat er keine Lust mehr zu mir zu laufen und fahren kann er dann auch nicht mehr, weil er dann garantiert so seine 5 Bier schon intus hat...ich belächel das alles nur noch, aber im Herzen macht es mich traurig! Auch das Thema Haustrunk...Bier zur freien Verfügung 10 Kästen im Monat, ob er die alleine leert bekomm ich nicht mit...aber es ist immer Bier zu Hause! Als ich ihn kennengelernt habe, hat er früh immer so ein "Zitterle" gehabt, da hab ich ihn auch drauf angesprochen...das sei eine Nervensache, so seine Worte...seit ungefähr vier Wochen ist es wieder extrem sein "Nervenleiden"...und seit 4 Wochen übernachtet er auch nicht bei mir, höchstens ich übernachte mal bei ihm...aber dann ist Bier auch immer ein ständiger Begleiter. Auch unser Sexleben, ich würde sagen ich bin eine attraktive junge Frau, die gern Sex hat, wenn sie den Partner liebt und auch anziehend findet, aber mit meinem Freund gibt es einfach keinen Sex...er macht keinerlei anstalten, er hat auch nie eine Errektion, wenn ich in seiner Nähe bin...
...hat überhaupt einen Sinn mit ihm das Gespräch zu suchen? Noch als Anmerkung, er hat viele Jahre intensiv gekifft, damit aber aufgehört, weil er seinen Führerschein dadurch verloren hat...mein Gedanke war Suchtverlagerung, denn auf Alkohol haben sie ihn bei der MPU nicht getestet...eben nur Cannabis...hat das alles einen Sinn oder wieder ein Griff ins Klo??....vielen dank für eure Antworten

Mehr lesen

E
ethna_12357793
15.01.12 um 8:45

Das ist schwer
alkoholiker sind immer schwer auf ihr problem anzusprechen. ich würds aber probieren, denn schlimmer kanns nicht werden. tut mir leid aber sonst kenn ich mich da auch nicht so aus.
lg

Gefällt mir

E
elif_12680101
19.01.12 um 22:15

Von Beruf Brauer und alkoholkrank
Ich würde mich so rasch als möglich vom Freund trennen. Du hast ja schon so eine Erfahrung gemacht. Und dazu ist er noch Bierbrauer. So kommt er nie vom Alkohol los. Deine Kinder werden mit dir leiden, wenn du nicht Schluss machst. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Du bist ja nicht allein, du hast ja deine Kinder. Freu dich über diese.

Lieber Gruss
Glimmerling

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
T
tyson_12839959
20.01.12 um 14:21

Alkohol und Nikotinabhängig
hi,

ich bin ein mann ende 40. Rauche nicht und trinke ganz ganz selten.....alkoholabhängige begleiten mich aber seit meiner lehre. erst geselle....täglich während der arbeit....später die ehefrau. ich selber rauche und trinke nicht...wenn ich mich verliebe...dann...möchte ich uns immer eine chance geben....aber...nach wochen und monaten....kommt oft die ernüchterung. Wenns um alkohol geht schaffen die aller wenigsten den absprung. es sind ja immer nur ein , zwei glas wein, oder bei männer bier. sie lügen sich alle was vor. spüren die realität nicht mehr....und....hilfe brauchen oder wollen sie nicht. ab und an mal alkohol....bei ner feier oder beim essen oder mal zu hause....warum nicht. aber ich ertrage die sauferei und raucherei der partnerin nicht mehr. hab mich vor 3 jahren getrennt....wir verstehen uns immer noch sehr gut aber....mehr nicht. und was ist in der zeit passiert? nur frauen kennen gelernt die rauchen und trinken....ich könnte kotzen....oder.....ehrlich gesagt....ich glaube mitlerweile bin ich nicht normal sondern die anderen.....grins.....trinker verstecken, vertuschen, und nur sie glauben....es merkt keiner (bin ja klever)......ja, sie brauchen alle hilfe.....wenn sie denn wollen gerne....ich helfe.....aber.....keine wollte bisher hilfe......sie haben doch kein problem mit alkohol......stimmt sogar.....nur ohne....haben sie eins.........sorry, nicht falsch verstehen , aber nach meinen erfahrungen....bin ich sehr sensibilisiert....und....ja... .ich gebs zu....überempfindlich....und sex mit einer an bis voll getrunkenen frau........ab und an ja gerne.....aber wöchentlich oder sogar 2-3 mal in der woche....nein...geht nicht...........ich bleib bei meiner sucht.....süßigkeiten....fußba ll....und ab und an mal etwas.....na ja....sicher werd ich auch mal wieder die liebe treffen....rauch und alkoholfrei.....lach sorry...kann mit meinem bericcht zwar nicht helfen....aber....ihr seht...es ist auch oft anders rum wünsche euch ne schöne zeit in 2012 l.g.

Gefällt mir

Anzeige