Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie… / Von Ärzten, Therapeuten und Hefekuchen..

Von Ärzten, Therapeuten und Hefekuchen..

11. März 2016 um 18:21 Letzte Antwort: 13. März 2016 um 11:12

Hallo ihr lieben!
Ich kämpfe zur zeit sehr dolle und habe auch immer mehr kleinere erfolge.
Es gibt nur etwas, was mich sehr verunsichert:
Immer wenn ich mit einem arzt o. Therapeuten über meinen essplan rede kommt als erstes: ' dass du davon nicht aufgehst (wie ein hefekuchen)'. Das verunsichert mich total. Ich hab momentan 2400 auf 4mahlzeiten verteilt, koche täglich frisch mit gemüse, fisch (fleisch eher selten) kartoffeln, reis und (nach dem ich so lange angst vor hatte) ganz oft nudeln. Ich esse auch jeden tag obst , gönne mir abends aber auch eine ordentliche portion schokolade, gummibären etc , worauf ich sehr stolz bin. So fordere ich mich jeden tag heraus und probiere viel neues.
Meine frage: da ich mich NICHT wiege (außer verdeckt bei meiner thera) ist das so viel? Das macht mir echt angst.
Dabei mache ich zur zeit richtig gute fortschritte und versuche immer bewusst mich gegen die krankheit aufzulehnen.
Kurz zu mir: öhm.. 18, 1m60 bmi ~ 13, früher leistungssportler und immer aktiv
Danke für eure hilfe! Hat jemand vielleicht so etwas ähnliches erlebt?

Mehr lesen

11. März 2016 um 20:13


Toll, wie Du kämpfst ! Ich habe in der Phase, als ich wirklich gekämpft habe, und die akute Anorexie und dann Bulimie hinter mir hatte, immer ca. 2500 Kalorien gegessen. Bin nur wenige cm größer als Du. Habe damit auf einen 18,irgendwas BMI zugenommen, der dann wieder auf 18 zurück ist. Eigentlich ja zuwenig, aber vielleicht mein Setpoint.

Und: JA diese Sätze habe ich auch gehört. Von Ärzten, Therapeuten, usw.
Besonders meine Gynäkologin hat mich mal so dermaßen verunsichert, dass ich wieder runtergeschraubt habe, damit dann aber nur noch müde war und wieder mehr gegessen habe.

Mach weiter so !

Ich hab jetzt wieder eine Phase mit weniger Kalorien (dank meines Internisten, und meiner eigenen Blödheit) und ärgere mich über mich selbst. Habe heute aber auch wieder über 2000 geschafft (ich zähle nicht mehr)

Jedenfalls, lass dich von solchen Sprüchen bloß nicht verunsichern. Weiter so

Gefällt mir
12. März 2016 um 14:20
In Antwort auf cesare_11948568


Toll, wie Du kämpfst ! Ich habe in der Phase, als ich wirklich gekämpft habe, und die akute Anorexie und dann Bulimie hinter mir hatte, immer ca. 2500 Kalorien gegessen. Bin nur wenige cm größer als Du. Habe damit auf einen 18,irgendwas BMI zugenommen, der dann wieder auf 18 zurück ist. Eigentlich ja zuwenig, aber vielleicht mein Setpoint.

Und: JA diese Sätze habe ich auch gehört. Von Ärzten, Therapeuten, usw.
Besonders meine Gynäkologin hat mich mal so dermaßen verunsichert, dass ich wieder runtergeschraubt habe, damit dann aber nur noch müde war und wieder mehr gegessen habe.

Mach weiter so !

Ich hab jetzt wieder eine Phase mit weniger Kalorien (dank meines Internisten, und meiner eigenen Blödheit) und ärgere mich über mich selbst. Habe heute aber auch wieder über 2000 geschafft (ich zähle nicht mehr)

Jedenfalls, lass dich von solchen Sprüchen bloß nicht verunsichern. Weiter so

Danke für deine liebe Antwort!
Ich hatte schon viele Rückfälle. Auch wegen solchen Kommentaren.
Als ich 2600kcal aß (vor 1,5 jahren) meinte meine kinderärztin: 'davon musst du doch aufgehen wie ein muffin!' Ich aß danach HEIMLICH 3500kcal und wog nach einer Woche 300g mehr. Naja. Also, was ich damit sagen will: eigentlich weiß man ja, was alles zum zunehmen nötig ist (ruhe&viel essen) aber solche sätze feuern die kranken gedanken immer an. Als ich da bei meiner therapeutin saß und sie so reagierte hatte icj voll den flashback. Hast du tipps, sich gegen solche kommentare 'abzuhärten'?

Gefällt mir
12. März 2016 um 15:35

Super
also ich finde es super, dass du so konsequent deine Kalorien isst. Lass dich da nicht verunsichern. Du bist auf einem guten Weg aus der Misere und bei deinem BMI kannst du noch auch mit gutem Recht so viel essen, fast sogar noch etwas mehr, wenn dir danach ist. Denn Zunehmen ist ja dein bester Weg, daher hör auf deinen Körper, der sagt dir von alleine, wann es zu viel war Wenn dir also mal nach mehr Süßem ist und auch mal über 2400kcal hinaus, genieß es Essen ist so lecker, da kanns auch mal mehr sein

Gefällt mir
12. März 2016 um 21:40
In Antwort auf neassa_12359124

Super
also ich finde es super, dass du so konsequent deine Kalorien isst. Lass dich da nicht verunsichern. Du bist auf einem guten Weg aus der Misere und bei deinem BMI kannst du noch auch mit gutem Recht so viel essen, fast sogar noch etwas mehr, wenn dir danach ist. Denn Zunehmen ist ja dein bester Weg, daher hör auf deinen Körper, der sagt dir von alleine, wann es zu viel war Wenn dir also mal nach mehr Süßem ist und auch mal über 2400kcal hinaus, genieß es Essen ist so lecker, da kanns auch mal mehr sein

Danke
Für deine antwort und deine lieben worte!
Das mehr essen ist leider sehr sehr schwer! Ih klammere immer noch sehr dolle (vorallem seit ich vor 2 jahren in eienr klinik war) an zahlen und jedes mehr macht mir angst. Hunger, sättigung und appetit habe ich leider gar nicht
Kommt das wieder?
Ich bin halt auch immmer auf den beinen. Icj fühle mich trotz all dem essen schlapp, aber icj denke der körper braucht viel zeit zu heilen.
Meine therapeutin meinte auch dass ich so ungesund esse, aber icj bin so stolz mir wieder süßigkeiten zu gönnen!

Ich bin auch auf instagramm.. Wer mag kann ja nal vorbei schauen und mich durch den tag begleiten
-> cook_myself_a_yummy_future

Gefällt mir
12. März 2016 um 21:47
In Antwort auf kayode_12377389

Danke
Für deine antwort und deine lieben worte!
Das mehr essen ist leider sehr sehr schwer! Ih klammere immer noch sehr dolle (vorallem seit ich vor 2 jahren in eienr klinik war) an zahlen und jedes mehr macht mir angst. Hunger, sättigung und appetit habe ich leider gar nicht
Kommt das wieder?
Ich bin halt auch immmer auf den beinen. Icj fühle mich trotz all dem essen schlapp, aber icj denke der körper braucht viel zeit zu heilen.
Meine therapeutin meinte auch dass ich so ungesund esse, aber icj bin so stolz mir wieder süßigkeiten zu gönnen!

Ich bin auch auf instagramm.. Wer mag kann ja nal vorbei schauen und mich durch den tag begleiten
-> cook_myself_a_yummy_future

.
Wenn du dich schlapp fühlst, kannst du auch ruhig mehr an Kalorien essen. Das ist ein eindeutiges Zeichen deiner Körpers, dass er mehr benötigt, vor allem auch, wenn du eben viel auf den Beinen bist. Also ruhig rauf mit den Kalorien, dann wird es dir auch besser gehen
Also ich habe nach 2 Monaten regelmäßigem Essen wieder ein Hungergefühl entwickelt und auch ein Sättigungsgefühl kam dann später wieder. Das braucht alles Zeit. Aber solange der Körper sich unterversorgt fühlt, kann er eben nicht richtig heilen und ich denke, du benötigst definitiv mehr als 2400kcal, wenn du dich schlapp fühlst. Du solltest dir auch mehr Ruhe gönnen, damit der Körper weniger Stress hat. Das wird alles werden, trau dich, du bist mit deinen 2400kcal schon weit gekommen, da schaffst du das mehr auf jeden Fall

Gefällt mir
12. März 2016 um 22:06
In Antwort auf neassa_12359124

.
Wenn du dich schlapp fühlst, kannst du auch ruhig mehr an Kalorien essen. Das ist ein eindeutiges Zeichen deiner Körpers, dass er mehr benötigt, vor allem auch, wenn du eben viel auf den Beinen bist. Also ruhig rauf mit den Kalorien, dann wird es dir auch besser gehen
Also ich habe nach 2 Monaten regelmäßigem Essen wieder ein Hungergefühl entwickelt und auch ein Sättigungsgefühl kam dann später wieder. Das braucht alles Zeit. Aber solange der Körper sich unterversorgt fühlt, kann er eben nicht richtig heilen und ich denke, du benötigst definitiv mehr als 2400kcal, wenn du dich schlapp fühlst. Du solltest dir auch mehr Ruhe gönnen, damit der Körper weniger Stress hat. Das wird alles werden, trau dich, du bist mit deinen 2400kcal schon weit gekommen, da schaffst du das mehr auf jeden Fall

Kopfkino
Diese anorektischen phantasien quälen mich noch sehr. (Ein keks mehr und ich nehme 1tonne zu..)
An meinem bewegungszwang arbeite ich sehr stark. Da hilft mir auch meine ergotherapie sehr gut.
Ich denke auch, dass mein körper garnicht hunger und satt melden kann da ja alle hormone durcheinander sind und eigentlich nur 'error' meldet!
Mein tag sieht zur zeit so aus:

Morgens:
Schale cornflakes/müsli/haferflocken (ist immer anders) mit milch/joghurt...
Mittags: gekochtes mit nudeln/reis/kartoffel fisch (weniger fleisch) und gemüse . Das ist ganz unterschiedlicj,aber auch mal nen schmarrn oder so. Bei bedarf mit dessert

Abends:
Wieder wie mittags. Ich liebe auch nudelsalat oder gerne mal sushi. Egal was, immer frisch und mit viel gemüse (oder bei süßspeisen mit obst). Heute hatte ich selbstgemachte Spaghetti carbonara

Spät:
Schokolade/gummibären/kekse/eis .. Worauf ich halt lust habe. Ich fordere mich jeden tag neu heraus!

Außerdem:
2 portionen obst (davon isz mindestens 1 banane! .. Kann nicht mehr ohne die gelben dinger!)

Ich komme damit besser klar, als mit vielen snacks

Gefällt mir
12. März 2016 um 22:38
In Antwort auf kayode_12377389

Kopfkino
Diese anorektischen phantasien quälen mich noch sehr. (Ein keks mehr und ich nehme 1tonne zu..)
An meinem bewegungszwang arbeite ich sehr stark. Da hilft mir auch meine ergotherapie sehr gut.
Ich denke auch, dass mein körper garnicht hunger und satt melden kann da ja alle hormone durcheinander sind und eigentlich nur 'error' meldet!
Mein tag sieht zur zeit so aus:

Morgens:
Schale cornflakes/müsli/haferflocken (ist immer anders) mit milch/joghurt...
Mittags: gekochtes mit nudeln/reis/kartoffel fisch (weniger fleisch) und gemüse . Das ist ganz unterschiedlicj,aber auch mal nen schmarrn oder so. Bei bedarf mit dessert

Abends:
Wieder wie mittags. Ich liebe auch nudelsalat oder gerne mal sushi. Egal was, immer frisch und mit viel gemüse (oder bei süßspeisen mit obst). Heute hatte ich selbstgemachte Spaghetti carbonara

Spät:
Schokolade/gummibären/kekse/eis .. Worauf ich halt lust habe. Ich fordere mich jeden tag neu heraus!

Außerdem:
2 portionen obst (davon isz mindestens 1 banane! .. Kann nicht mehr ohne die gelben dinger!)

Ich komme damit besser klar, als mit vielen snacks

Gut
das sieht soweit gut aus vom Plan her. Die Kalorien kannst du vor allem Mittags und Abends dann gut steigern, indem du mehr Nudeln oder Reis nimmst, genauso wie morgens mit den Haferflocken. Dadurch kommen ein paar Extrakalorien drauf, die dir dann helfen
Die Hormone brauchen vor allem gesunde Fette, auf die solltest du achten. also Nüsse, Fisch, Öle usw nicht streichen, denn 0,8g pro kg Körpergewickt an Fett ist Pflicht, damit die Hormone gut funktionieren können. Wenn du morgens einfach ein paar Nüsse mit ins Müsli machst, ist das schon mal ein guter Schritt, oder eben zum Snack abends ein paar Walnüsse, Haselnüsse usw naschen. Die haben auch gut Kalorien, sodass du das leicht steigern kannst

Um dich mal zu beruhigen: für die Zunahme von 1kg reinem Fett benötigst du einen Kalorienüberschuss von 9000kcal. Das schaffst du weder an einem Tag, noch in 1 Woche. Die Zunahme sind auch Muskeln und vor allem Wassereinlagerungen, die sich eben bilden. Das hat jeder Mensch, deswegen sind ja auch Schwankungen von 2kg völlig normal

Gefällt mir
12. März 2016 um 22:54
In Antwort auf neassa_12359124

Gut
das sieht soweit gut aus vom Plan her. Die Kalorien kannst du vor allem Mittags und Abends dann gut steigern, indem du mehr Nudeln oder Reis nimmst, genauso wie morgens mit den Haferflocken. Dadurch kommen ein paar Extrakalorien drauf, die dir dann helfen
Die Hormone brauchen vor allem gesunde Fette, auf die solltest du achten. also Nüsse, Fisch, Öle usw nicht streichen, denn 0,8g pro kg Körpergewickt an Fett ist Pflicht, damit die Hormone gut funktionieren können. Wenn du morgens einfach ein paar Nüsse mit ins Müsli machst, ist das schon mal ein guter Schritt, oder eben zum Snack abends ein paar Walnüsse, Haselnüsse usw naschen. Die haben auch gut Kalorien, sodass du das leicht steigern kannst

Um dich mal zu beruhigen: für die Zunahme von 1kg reinem Fett benötigst du einen Kalorienüberschuss von 9000kcal. Das schaffst du weder an einem Tag, noch in 1 Woche. Die Zunahme sind auch Muskeln und vor allem Wassereinlagerungen, die sich eben bilden. Das hat jeder Mensch, deswegen sind ja auch Schwankungen von 2kg völlig normal

Theorie und Praxis
Danke für die einschätzung meines plans!
Also, ich dachte mir das so mit dem steigern:

Morgens:
Sahnejoghurt statt normalem, vollfettmilch, haferflocken oder leinsamen beigeben, mit etwas honig süßen....
Nüsse vertrage ich leider nicht

Mittags und abends:
Mehr nudeln, reis, kartoffel.. Buttergemüse statt normalen, fetteres dressing, mehr fett beim braten, fisch panieren oder mit Kräuter Butter verfeinern, größeres dessert

Probleme mit großen mengen habe ich nicht

An sich weiß ich ja auch, fass der Körper so viel ZUSÄTZLICH braucht, aber ich kann eine zunahme vom kopf her noch nicht zulassen

Die waage haben meine eltern einkassiert. Ich werde nur bei meiner Therapeutin verdeckt gewogen

Ein Gramm weniger und sie bricht ab. Und dann aber so ein kommentar

Danke für deine tollen hilfreichen antworten!

Gefällt mir
12. März 2016 um 23:03
In Antwort auf kayode_12377389

Theorie und Praxis
Danke für die einschätzung meines plans!
Also, ich dachte mir das so mit dem steigern:

Morgens:
Sahnejoghurt statt normalem, vollfettmilch, haferflocken oder leinsamen beigeben, mit etwas honig süßen....
Nüsse vertrage ich leider nicht

Mittags und abends:
Mehr nudeln, reis, kartoffel.. Buttergemüse statt normalen, fetteres dressing, mehr fett beim braten, fisch panieren oder mit Kräuter Butter verfeinern, größeres dessert

Probleme mit großen mengen habe ich nicht

An sich weiß ich ja auch, fass der Körper so viel ZUSÄTZLICH braucht, aber ich kann eine zunahme vom kopf her noch nicht zulassen

Die waage haben meine eltern einkassiert. Ich werde nur bei meiner Therapeutin verdeckt gewogen

Ein Gramm weniger und sie bricht ab. Und dann aber so ein kommentar

Danke für deine tollen hilfreichen antworten!

Essen als Genuss
Das klingt gut, wie du dir das so geplant hast
Butter bzw Vollfettprodukte sind gute Kalorienlieferanten. Am besten wie gesagt gute Öle nehmen zum Braten, bsp. hochwertiges Olivenöl, Leinöl usw

Das wichtigste, neben der Zunahme, ist doch, dass du das Essen wieder als Genuss siehst und nicht als Zwang Essen soll Spaß machen und du sollst es genießen können, was du isst. Solange du deine Kalorien steigerst wird die Abnahme auch nicht passieren. Evtl am Anfang leicht, wenn der Körper mehr verbraucht, weil mehr da ist, aber auch das regelt sich wieder. Nur nicht anfangen, wieder weniger zu essen. Dann wird alles gut werden
Statt Nüssen geht auch hochwertige dunkle Schokolade, die hat einen hohen Kakaoanteil, schmeckt somit lecker und es reicht für den Genuss auch mal 1 kleines Stück
Gut gehen auch flüssige Kalorien wie 100%ige Säfte oder eben Mixgetränke, wenn sie einem nicht zu süß sind. Oder Vollfettmilch mit Kakao

Die Waage brauchst du auch nicht, ist eh überflüssig, sich andauernd zu wiegen.

Gefällt mir
12. März 2016 um 23:10
In Antwort auf neassa_12359124

Essen als Genuss
Das klingt gut, wie du dir das so geplant hast
Butter bzw Vollfettprodukte sind gute Kalorienlieferanten. Am besten wie gesagt gute Öle nehmen zum Braten, bsp. hochwertiges Olivenöl, Leinöl usw

Das wichtigste, neben der Zunahme, ist doch, dass du das Essen wieder als Genuss siehst und nicht als Zwang Essen soll Spaß machen und du sollst es genießen können, was du isst. Solange du deine Kalorien steigerst wird die Abnahme auch nicht passieren. Evtl am Anfang leicht, wenn der Körper mehr verbraucht, weil mehr da ist, aber auch das regelt sich wieder. Nur nicht anfangen, wieder weniger zu essen. Dann wird alles gut werden
Statt Nüssen geht auch hochwertige dunkle Schokolade, die hat einen hohen Kakaoanteil, schmeckt somit lecker und es reicht für den Genuss auch mal 1 kleines Stück
Gut gehen auch flüssige Kalorien wie 100%ige Säfte oder eben Mixgetränke, wenn sie einem nicht zu süß sind. Oder Vollfettmilch mit Kakao

Die Waage brauchst du auch nicht, ist eh überflüssig, sich andauernd zu wiegen.

Schamgefühl
Ich denke seit dem ich in der klinik war immerdu bist anorektisch, wenn du essen genießt bist du nicht mehr krank und brauchst keine hilfe mehr und bist alleine. Total verrückt ich weiß. Meine eltern helfen mir sehe viel!
Ich wiege mich schon lange nicht mehr. Aber man hat ja immer dieses 'ich bin schon so dick geworden' gefühl im kopf
Meine mama hat mir eben noch mal gesagt wie stolz sie ist! Ich esse seit montag den 2400er plan (also fast eine woche!) und das ohne zu schummeln
Heure früh habe ich noch ein paar smarties ûbers müsli gestreut um ein bisschen mehr energie drinne zu haben. Außerdem sah ss gut aus. Schön angerichtet essen fällt mir leichter :p

Gefällt mir
13. März 2016 um 9:42
In Antwort auf kayode_12377389

Danke für deine liebe Antwort!
Ich hatte schon viele Rückfälle. Auch wegen solchen Kommentaren.
Als ich 2600kcal aß (vor 1,5 jahren) meinte meine kinderärztin: 'davon musst du doch aufgehen wie ein muffin!' Ich aß danach HEIMLICH 3500kcal und wog nach einer Woche 300g mehr. Naja. Also, was ich damit sagen will: eigentlich weiß man ja, was alles zum zunehmen nötig ist (ruhe&viel essen) aber solche sätze feuern die kranken gedanken immer an. Als ich da bei meiner therapeutin saß und sie so reagierte hatte icj voll den flashback. Hast du tipps, sich gegen solche kommentare 'abzuhärten'?

Abgrenzung
So schlimm es ist, aber auch da hilft nur Abgrenzung. Unqualifizierte, dumme Kommentare können jederzeit von jeder Ecke kommen, selbst von Ärzten oder Therapeuten.
Wichtig ist, solche Sätze auf ihre Wahrheit hin zu überprüfen und dann "gedanklich" wegzuwerfen.

Das mit der Zunahme ist eine individuelle Sache, und du kannst doch an dir selbst beobachten, dass du von dieser Menge nicht zuviel zunimmst.

Ich habe schon soviele Kommentare bekommen, die mich beinahe zurück geworfen haben.
Aus den unterschiedlichsten Ecken.
Mir hat auch schon mal ein Arzt gesagt, dass er mich mit x kg optimal finden würde. Ich nenne keine Zahlen, aber das wären 6 kg unter meinem jetzigen Gewicht (BMI 18).
Ich habe mir überlegt, ob ich mit ihm diskutiere, aber letztlich hat er eben etwas gesagt, ob aus Dummheit oder Unwissenheit oder was auch immer. Das ist seine Meinung. Die Verantwortung dafür, was ich daraus mache, liegt allein bei mir.
Gut für mich zu sorgen und Eigenverantwortung bedeutete in diesem Fall, eben nicht weniger zu essen (der erste Gedanke bei mir war natürlich: abnehmen!) und den Arzt zu wechseln.

Kämpfe weiter, du machst das super !



Gefällt mir
13. März 2016 um 11:12
In Antwort auf cesare_11948568

Abgrenzung
So schlimm es ist, aber auch da hilft nur Abgrenzung. Unqualifizierte, dumme Kommentare können jederzeit von jeder Ecke kommen, selbst von Ärzten oder Therapeuten.
Wichtig ist, solche Sätze auf ihre Wahrheit hin zu überprüfen und dann "gedanklich" wegzuwerfen.

Das mit der Zunahme ist eine individuelle Sache, und du kannst doch an dir selbst beobachten, dass du von dieser Menge nicht zuviel zunimmst.

Ich habe schon soviele Kommentare bekommen, die mich beinahe zurück geworfen haben.
Aus den unterschiedlichsten Ecken.
Mir hat auch schon mal ein Arzt gesagt, dass er mich mit x kg optimal finden würde. Ich nenne keine Zahlen, aber das wären 6 kg unter meinem jetzigen Gewicht (BMI 18).
Ich habe mir überlegt, ob ich mit ihm diskutiere, aber letztlich hat er eben etwas gesagt, ob aus Dummheit oder Unwissenheit oder was auch immer. Das ist seine Meinung. Die Verantwortung dafür, was ich daraus mache, liegt allein bei mir.
Gut für mich zu sorgen und Eigenverantwortung bedeutete in diesem Fall, eben nicht weniger zu essen (der erste Gedanke bei mir war natürlich: abnehmen!) und den Arzt zu wechseln.

Kämpfe weiter, du machst das super !



Danke
Für deine Antwort.
Nach dem Therapietermin habe ich erstmal geweint, aber dann auch versucht wieder etwas objektiver zu werden.
Ich habe mir fragen gestellt wie: wer kennt deinen körper besser? Die therapeutin oder du? Ich natürlich! Wer hat Erfahrungen mit dem Zunehmen gemacht und weiß das das garnicht so schnell geht? Ich!
Und so weiter. Ich habe auch mit meiner Mama geredet und ihr erzählt welche Gefühle und Ängste das in mir auslöst. Meine Eltern achten auch darauf, dass ich beim Essen nicht in alte Muster falle. Das hilft mir sehr.
Mama hat mir gestern auch nochmal gesagt wie stolz sie auf meine Fortschritte in der letzten Woche ist!
Diese Abgrenzung fällt mir sehr schwer, da ich -im wahrsten sinne des Wortes- nicht viel entgegenzusetzen habe!
Ich fordere mich Tag für Tag heraus und belohne mich aber auch für Erfolge und Siege über dieses Biest in mir.

Vielen Dank für eure vielen lieben Antworten! Das gibt mir auch noch mal sehr viel Kraft! Vielen Dank!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club