Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Vom Essen besEssen

17. Oktober 2012 um 23:57 Letzte Antwort: 22. Oktober 2012 um 8:23

liebe mitmenschen,

ich leide seit ca. drei Jahren unter einer scheinbar immer schlimmer werdenden Form von Essstörung. Begonnen hat alles, mit der panischen Angst vor Gewichtszunahme (war damals ein Jahr im Austausch in den USA), wo ich dann aber abgenommen habe und auf ein damaliges Wunschgewicht von 53 Kilo kam bei 1.65 m Körpergrösse.
Ich kam zurück in mein Heimatland und nahm alles wieder zu, ass aus Frust brutal viel Süsses und war nostop wütend auf mich selbst. Plötzlich habe ich die Kurve gerkriegt und habe wieder begonnen abzunehmen - auf ca. 46 Kilo innert 6 Monaten. Zu Recht meinten viele, ich sei magersüchtig geworden.In der Tat kam ich immer tiefer in diese Sucht hinein, bis ich eben bei diesen 46 Kilo aufhörte im "starvation mode" zu leben. Das ist nun genau ein Jahr her. Überzeugt, selbst wieder auf mindestens 50 Kilo kommen zu können, probierte ich zuzunehmen. Mittlerweile bin ich auf 48 Kilo und habe das Gefühl immer mehr von Gedanken ums Essen geplagt zu werden. Ich habe das Gefühl, mich mit einem herzhaften Biss in eine Karotte vom Alltagsstress erholen zu können (ja bitte - ihr dürft gerne laut los lachen, es hört sich echt lächerlich an) und esse abends -vor allem wenn ich lernen muss-manchmal tonnenweise Grapefruit oder andere Früchte bzw, Gemüse, Zwangsartig greife ich zu dieser Rohkost, wohl aus Angst, dass ich mich nicht mehr stoppen könnte, wenn ich Süsses essen würde,

Langsam nimmt diese Essstörung immer mehr mein Leben ein, ich weiss nicht wie ich diese Essgedanken loswerde. Sind sie eine Folge von Mangelernährung? (ich esse stehts 3 malzeiten am Tag, nur so zur Info^^) Wird sich die Lage beruhigen wenn ich erstmal im Normalgewicht bin? Und wie kann ich dieses -verzeiht den Ausdruck- SCHEISS Kalorienzählen abstellen? Ich bin für jede Reaktion eurerseits dankbar.

LG

Mehr lesen

18. Oktober 2012 um 10:13

Hi..
Du vermutest schon ganz richtig dass du in den Strudel einer Esstörung geraten bist. Du beschreibst das du gerne zunehmen zu wollen und warst überzeugt es zu schaffen, gleichzeitig isst du Abends nur Rohkost, aus Angst nicht meh aufhören zu können zu essen.

Um zu zunehmen sind 3 Mahlzeiten zu wenig, ich wüde di zu zwei zusätzliche Zwischenmahlzeiten raten. Die Frage ist auch und da musst du ehrlich zu dir selbst sein, wie deine Mahlzeiten aussehen? Nur Rohkost am abend ist keine ausgewogene und ausreichende Enähung. Dein Körper braucht auch Kohlenhydrate, sowie Eiweiß und selbst Fette in Maßen.

Mach dir bewusst dass du mit einer Mangelernährung deinem Köper langfristig schadest. (Herzmuskelschwäche, Haarausfall, Zahnausfall, Unfuchtbarkeit, usw)

Wie oft denkst du am Tag ans essen? Beeinflusst essen und nicht-essen deinen Alltag?
Ziehst du dich von Freunden zurück, um nicht in die Situation zu geraten mit ihnen essen zu müssen? Schwankt deine Stimmung mit jedem Gamm was du ab oder zu nimmst?

Wenn du auch nur eine diese Fragen mit ja beantworten kannst rate ich dir dringend die professionelle Hilfe zu suchen, wende dich am besten an deinen Hausarzt.

Dieser Schritt ist sicherlich nicht leicht, aber du wirst in dir drinnen fühlen, dass du es allein nicht schaffst damit aufzuhören und wenn du jetzt den Absprung schaffst hast du gute Chancen bald wieder ein normales gesundes Leben zu führen.
Alles Gute...

1 LikesGefällt mir

18. Oktober 2012 um 10:17

Lol
sorry meine "r"s wollten heute nicht so richtig...ich hoffe du kannst es dennoch lesen.

Gefällt mir

18. Oktober 2012 um 19:05

Hallo
Also mir geht es nicht anders. Nach er trennung von meinem exfreund habe ich 47 kilo be einer groese von 1,60 gewogen ( ich war 17 jetzt bin ich 18) ch fand mich fett und wollte etwas andern und habe auf 43 kilo mit der 1000 kalorien diaet abgespeckt. Ich konnte das gewicht nicht halten und habe wieder zugenommen, wobei es mr richtig scheise ging. Als ich mit meinem neuen freund zusammengekommen bin wollte ich kein "fette"reundin sein und habe wieder angefangen it dem zaehlen aber viel heftiger als frueher. Ich esse manchmal 200 kcal taeglich aber so gut wie nie mehr als 500, ausser am weochenende,wo ich dann richtige fressanfaelle bekomm mit bis zu 4000 kalorien mit schokolade, kuchen... Unter der woche hab ich dann panische angsvor kohlenhydraten und ess nur obst gemuese fisch und fleisch. Jetzt bin ich bei 39 kilo

Gefällt mir

21. Oktober 2012 um 14:24

Hii
Wenn ich soviel wiege wie jetzt kommts ganz gut hin aber wenn nicht dann stoert mich alles an mir (uebrigens ist has holly madison)

Gefällt mir

21. Oktober 2012 um 21:16

Danke für die Antworten!
akelei4 - mhm das mit den Fressanfällen am Wochenende kann ich gut nachvollziehen, doch es ist auch möglich, sie abzubauen. ich hab sie nur, wenn ich vorher noch getrunken habe und mich dann nicht mehr beherrschen kann. doch wenn ich nüchtern bleibe über's Wochenende gibt's auch keine Anfälle mehr
das mädchen vom Bunnyhaus hat ne schöne figur, doch ob da wohl alles echt ist...?

starlitsky - es ist nicht so, dass ich abends NUR Rohkost esse. ich esse immer mit meiner Familie zu abend, doch manchmal -vor allem wenn ich unglücklich und/oder gestresst bin- verspüre ich eine innere Leere und will die mit essen füllen. das ist dann eben Rohkost in übermassen. Find mich dann einfach selbst komisch, weil ich nonstop am knabbern bin, obwohl ich keinen Hunger hab und doch eigentlich spätestens nach zwei, drei Früchten oder Gemüseportionen mehr als genug habe davon. Doch ich meine manchmal, mich nicht stoppen zu können. stimmt natürlich nicht, jeder kann aufhören zu Essen, wenn er/sie es will. Auch ich - von diesem Selbstvertrauen will ich künftig überzeugt bleiben

Gefällt mir

21. Oktober 2012 um 21:43
In Antwort auf royce_11891309

Danke für die Antworten!
akelei4 - mhm das mit den Fressanfällen am Wochenende kann ich gut nachvollziehen, doch es ist auch möglich, sie abzubauen. ich hab sie nur, wenn ich vorher noch getrunken habe und mich dann nicht mehr beherrschen kann. doch wenn ich nüchtern bleibe über's Wochenende gibt's auch keine Anfälle mehr
das mädchen vom Bunnyhaus hat ne schöne figur, doch ob da wohl alles echt ist...?

starlitsky - es ist nicht so, dass ich abends NUR Rohkost esse. ich esse immer mit meiner Familie zu abend, doch manchmal -vor allem wenn ich unglücklich und/oder gestresst bin- verspüre ich eine innere Leere und will die mit essen füllen. das ist dann eben Rohkost in übermassen. Find mich dann einfach selbst komisch, weil ich nonstop am knabbern bin, obwohl ich keinen Hunger hab und doch eigentlich spätestens nach zwei, drei Früchten oder Gemüseportionen mehr als genug habe davon. Doch ich meine manchmal, mich nicht stoppen zu können. stimmt natürlich nicht, jeder kann aufhören zu Essen, wenn er/sie es will. Auch ich - von diesem Selbstvertrauen will ich künftig überzeugt bleiben

.
Das mit den fressattaken ist nicht nur vom alkohol das ahnlich wie das problem mit dem rohkostknabbern

Gefällt mir

22. Oktober 2012 um 8:23

Wenn mein koerper normal waere ...
Dann haettest du vermutlich recht nur es gibt dann eben bei mir 3 faktoren die dagegensprechen:
1: mit meinen 1,60 scheint das gewicht eher normal weil alles gestaucht ist ^^
2: ich hab schon seit jahren verdauungsprobleme von denen keiner weis woher sie kommen (morgen hab ich wieder einen erfolglosen arztbesuch vor mir juhu...) Und wegen denen hab ich durchgehend blaehbauch und blaehungen dadurch schein ich dann auch dicker
3: mein brustkorb ist sehr breit also schau ich vun der seite , egal wieviel ich abnehn einfach voll breit aus...

P.S. Das waren die girls of the playboy mansion

Gefällt mir