Home / Forum / Fit & Gesund / Volvodynie ... für immer ??

Volvodynie ... für immer ??

29. Juni 2016 um 1:46

Hi ihr, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Wenn das ok ist werde ich einfach von Anfang an beginnen zu erzählen ...

Mit ca 12 Jahren bekam ich meine erste Menstruation und wollte natürlich wie jedes andere Mädchen einen Tampon verwenden. Was damit endete, dass ich weinend auf der Toilette saß weil es so schmerzte - das Einführen war offensichtlich ok, aber je länger er in mir war desto hässlicher wurde das Gefühl. Das herausziehen war sogar noch viel furchtbarer - es fühlte sich an, als wäre meine Scheide plötzlich zu eng und ich brauchte sicher 10 Minuten bis ich das Teil raus hatte ...
Das war nun im Grunde meine erste Begegnung mit dieser Krankheit.

Ein paar Jahre darauf hatte ich dann mein erstes Mal, was ich - im Gegensatz zu anderen Frauen - nicht unbedingt als schön empfand. Ich wusste damals noch nicht, dass ich nicht "normal" bin und sagte natürlich auch zu keinem etwas. Mein damaliger Freund fand es nur immer etwas seltsam wie "angespannt" ich beim Sex, davor und danach war ... was wiederum ich seltsam fand.

Das ging dann Jahre so weiter (bin mittlerweile übrigens 22). Ich konnte zwar Sex haben, allerdings nie wirklich lange und auch maximal einmal alle 2 oder 3 Tage wegen den Schmerzen währenddessen und danach. Was ich bis dahin ehrlichgesagt auch nicht abnormal fand. Wie gesagt .. ich dachte das ist bei jeder Frau so ...

Vor ca 2 Jahren wurde es dann unerträglich. Mit meinem jetzigen Freund bin ich übrigens schon fast 5 Jahre zusammen und am Anfang war eigentlich auch noch fast alles "normal" ... bis eben vor 2 Jahren als es garnicht mehr ging.
Ja ihr lest richtig. Ich habe vor ca 2 Jahren das letzte mal richtig mit meinem Freund geschlafen. (Einmal dank einer Betäubungscreme)
Ich erfand dann alle möglichen ausreden . Meistens hatte ich Bauchweh oder war von der Arbeit müde.

Und irgendwann kam ich dann wegen Kolik-artigen Schmerzen für 1 Woche ins Krankenhaus. Ab da gings dann ja erst so richtig los. Zuerst dachten ich und die Ärzte mein Blinddarm müsse raus. Schließlich diagnostizierten sie dann Morbus Crohn. Allerdings denke ich, dass ich auch diese Krankheit schon seeehr sehr viel länger habe, da ich schon als Kind jeden Tag Blähungen hatte und bei vielem Essen empfindlich reagierte.

Naja und kurz darauf, vor ca 1 Jahr dann diagnostiezierte mein Frauenarzt dann Vulvodynie. Oder auch "Burning Vulva-Syndrom".

Er leitete mich an eine Spezialistin in Mürzzuschlag weiter, die zu dem Zeitpunkt leider keine Termine frei hatte - diese wiederum leitete mich dann an eine Spezialistin ganz in meiner Nähe weiter.

Gut bei der war ich dann. Zahlte 150 . Für garnichts.
Für die Ärztin allein zahlte ich diese 150 und die teuren Cremes sind dann bitte dazuzuaddieren. Sie verschrieb mir eine Waschcreme, Fettcreme und cortisonhaltige Schmerzcreme. Dies solle ich dann 1 Monat lang jeden Tag schmieren. Wie gesagt, hat sich nichts gebracht. Außer dass sich meine Vagina wie eingeschlafen anfühlt nachdem ich die Creme auftrage. Also nicht unbedingt anturnend.

Naja vor ca 2 Wochen wollten mein Freund und ich schließlich wieder bei der ersteren Spezialistin anrufen, die uns dann eine mega unfreundlich Abfuhr erteilte, da die jetzt offenbar garkeine neuen Patienten mehr annehmen.

Toll. Und da steht klein Dani nun im Regen.

Meine Angst ist nun vor allem, dass ich diese Krankheit nun anscheinend schon fast mein ganzes Leben habe und sie nie wieder weggeht. Kann das denn auch sein dass Vulvodynie und Morbus Crohn in Zusammenhang stehen?

Am liebsten würde ich mich in einem Loch vergraben und nie wieder rauskommen. Das einzige was mir jetzt noch Kraft gibt ist mein Freund. Ohne ihn würde ich das nicht alles schaffen und wohl jetzt sogar noch denken, ich wäre "normal".

.

Ich hoffe ich kann dieses mini 'Krankheitstagebuch' fortführen. Ich weiß selbst am besten wie schrecklich diese Krankheit ist und sollte ich sie tatsächlich jemals besiegen, will ich unbedingt, dass auch andere Frauen davon erfahren, die vielleicht dann ebenfalls an einem fast depressiven Punkt wie ich jetzt stehen ...

Mehr lesen

15. Juli 2016 um 0:49

Heilung
Hallo, ich kann Dir nicht versprechen ob das bei Dir hilft aber anhand von deiner Geschichte hast Du wohl nichts zu verlieren.
mach Dich schlau über monoatomaren Gold....kann mir gut vorstellen das das Deinen Leidenswege beendet.

LG NadaBrama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kur plön St walburg
Von: jetta_12337139
neu
14. Juli 2016 um 22:52
Immer wieder eklig riechender Ausfluss
Von: astra_12320002
neu
14. Juli 2016 um 21:08
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen