Home / Forum / Fit & Gesund / Vollmilch oder Folgemilch?

Vollmilch oder Folgemilch?

15. November 2006 um 11:03 Letzte Antwort: 3. Dezember 2006 um 21:17

Hallo ihr Mamis


Meine Tochter ist jetzt6,5 Monate alt. Langsam möchte ich ihr abends einen Getreidebrei anbieten. Meine Frage ist nun was ist besser? Ihn mit Vollmilch oder mit Folgemilch anzurühren. Bin mir da etwas unsicher wegen allergien und so, wobei meine Tochter nicht allergiegefährdet ist. Wie macht ihr das denn so, und was für Getreidebreie gebt ihr so?


Danke für Antworten

LG

Mehr lesen

16. November 2006 um 22:54

Hi
Ich habe gestern auch mit dem Abendbrei begonnen. Ich nehme den 7 Korn von Milupa. Und ich rühre den im Moment noch mit Folgemich an. Ich habe die normale Folgemich zubereitet (210 ml) und ca 50 ml in eine Schüssel gega eben und dann ca 2 Essl Getreidebrei untergerührt. Nachdem sie den Brei gegessen hat, habe ich ihr die restlich Milch zu trinken gegeben. So steigere ich das jetzt täglich. Wird bestimmt 2 Wochen dauern, bis sie den ganz den Brei isst. Und ich denke, dass ich nach ca 4 Wochen Vollmilch nehmen kann...
Den ersten Tag habe ich komplett die volle Breimahlzeit zubereitet, dass ging mächtig in die Hose, da ich sie ja erst langsam dran gewöhnen muss.
Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2006 um 13:01

Hallo Schnittchen,
nimm Folgemilch. Vollmilch bzw Kuhmilchprodukte sollten im 1. Lebensjahr noch nicht gegeben werden, da sie sehr viele Allergien (Neurodermitis) auslösen können und nicht gut verträglich sind für so einen kleinen Magen.

Um eine Allergie zu bekommen, muss Deine Tochter nicht allergiegefährdet bzw erblich vorbelastet sein, dass kann auch durch falsche Ernährung passieren !

Mit Folgemilch geht es auch ganz einfach, einfach wie gewohnt die Folgemilch anfertigen und die Getreideflocken unterrühren - fertig.
Ich habe auch immer die Getreideflocken von Milupa und von Allnatura (DM) oder die aus dem Bio-Markt genommen.

LG Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2006 um 18:22

Nimm doch einfach
Wasser zum Anrühren. Das geht prima, und das für die wichtigen Vitamine nehme ich einen Tl Sonnenblumenöl und für den geschmack etwas Obst aus dem Gläschen. Das wurde mir von einer Ernährungsberaterin empfohlen, weil ich auch etwas wegen den ganzen Allergien unsicher bin. Sie meinte auch, dass man besser keine Folgemilch nehmen sollte, weil sie unter anderem auch sehr viel Zucker enthalten. Wenn, dann höchstens mit Pre-Milch, weil sie der Muttermilch noch am nächsten kommt.
Ich mache das jetzt seit fast 5 Monaten so, und der Kleine entwickelt sich super.

Lieben Gruß, Daniela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. November 2006 um 15:05
In Antwort auf lallie_12057714

Nimm doch einfach
Wasser zum Anrühren. Das geht prima, und das für die wichtigen Vitamine nehme ich einen Tl Sonnenblumenöl und für den geschmack etwas Obst aus dem Gläschen. Das wurde mir von einer Ernährungsberaterin empfohlen, weil ich auch etwas wegen den ganzen Allergien unsicher bin. Sie meinte auch, dass man besser keine Folgemilch nehmen sollte, weil sie unter anderem auch sehr viel Zucker enthalten. Wenn, dann höchstens mit Pre-Milch, weil sie der Muttermilch noch am nächsten kommt.
Ich mache das jetzt seit fast 5 Monaten so, und der Kleine entwickelt sich super.

Lieben Gruß, Daniela

@kaktus:
Du bzw Deine Ernährungsberaterin verwechselt mit oben genannten Tipp den Milchbrei mit dem "Milchfreien Obst-Getreidebrei". Oben genanntes ist zwar eine optimale Lösung für zwischendurch (nachmittags), ersetzt aber nicht Milchbrei !!!

Dein Tipp mit der Allgerie ist zwar sinnvoll, wg der Vollmilch, die man im 1. Lebensjahr sowieso nicht geben sollte, jedoch kann man seinem Kind beruhigt Folgemilch oder Pre geben - das muss man sogar, denn ein Baby benötigt noch viel Milch (wg Kalzium). Wenn das Kind allergiegefährdet ist, dann eben HA-Nahrung.

Zucker: Mit der Pre - Milch hast Du schon Recht und die kann man auch so lange geben wie man will -man muss nicht unbedingt auf Folgemilch umsteigen, jedoch gibt es diese auch Kristallzucker-frei und wenn man sonst nichts Süßes gibt, ist glaube ich ein bisschen Lactose/Fructose in der Milch wirklich nicht schlimm.

Zu Deinem Rezept: ist sehr gut für zwischendurch, auch mit dem Öl und mit dem Fruchtmuss hast Du Recht, jedoch ersetzt es wg dem Kalzium nicht den Milchbrei. Gut Sättigend und vollwertig ist so ein Frucht-Getreidebrei jedoch auch nicht !

Gibst Du Deinem Kind keine Milch ????

Gruss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2006 um 14:10
In Antwort auf subira_12505430

Hallo Schnittchen,
nimm Folgemilch. Vollmilch bzw Kuhmilchprodukte sollten im 1. Lebensjahr noch nicht gegeben werden, da sie sehr viele Allergien (Neurodermitis) auslösen können und nicht gut verträglich sind für so einen kleinen Magen.

Um eine Allergie zu bekommen, muss Deine Tochter nicht allergiegefährdet bzw erblich vorbelastet sein, dass kann auch durch falsche Ernährung passieren !

Mit Folgemilch geht es auch ganz einfach, einfach wie gewohnt die Folgemilch anfertigen und die Getreideflocken unterrühren - fertig.
Ich habe auch immer die Getreideflocken von Milupa und von Allnatura (DM) oder die aus dem Bio-Markt genommen.

LG Ivy

@ivy zum Thema Kuhmilch
...wie maralea unten schon sagte: Folgemilch ist auch ein Kuhmilchprodukt!! Wer seinem Kind keine HA-Milch gibt, kann ab 6. Monat getrost auf Halbmilch statt Folgemilch für den Brei umsteigen, die Allergiegefahr wird dadurch nicht größer - und billiger ist es noch dazu!

Schöne Grüße, Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2006 um 21:36
In Antwort auf birgit_11892245

@ivy zum Thema Kuhmilch
...wie maralea unten schon sagte: Folgemilch ist auch ein Kuhmilchprodukt!! Wer seinem Kind keine HA-Milch gibt, kann ab 6. Monat getrost auf Halbmilch statt Folgemilch für den Brei umsteigen, die Allergiegefahr wird dadurch nicht größer - und billiger ist es noch dazu!

Schöne Grüße, Tiny

???
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (u.a.) empfiehlt bis zum 1. Lebensjahr keine Kuhmilch zu geben und stattdessen Muttermilch oder Industrielle Säuglingsmilchnahrung zu nehmen.

In Säuglingsmilch ist zwar Kuhmilch drin, jedoch in anderer Konstellation, anders aufbereitet (homogenisiert) etc...
In HA - Nahrung ist übrigens auch Kuhmilch !!!!

Kuhmilch enthält zuviel Eiweiß und zu wenig Eisen.
U.a. kann eine zu frühe Gabe von Kuhmilch zu späteren Nierenschäden führen.

Man sollte nicht nur den Aspekt mit den Allergien beachten, sondern eben auch den mit der Verträglichkeit, liebe Tiny!!!

Du solltes also etwas vorsichtig sein, mit Deiner Empfehlung, man könne "getrost" auf Halbmilch umsteigen, die Du sicher nicht belegen kannst.

Billiger ! Ein Liter Biomilch kostet 99,-- Cent, ein Paket Folgemilch ca. 7,-- , ich denke das kommt etwa aufs gleich raus. Außerdem sollte man bei dem Thema nicht dran denken ein paar Cent sparen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2006 um 22:07
In Antwort auf subira_12505430

???
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (u.a.) empfiehlt bis zum 1. Lebensjahr keine Kuhmilch zu geben und stattdessen Muttermilch oder Industrielle Säuglingsmilchnahrung zu nehmen.

In Säuglingsmilch ist zwar Kuhmilch drin, jedoch in anderer Konstellation, anders aufbereitet (homogenisiert) etc...
In HA - Nahrung ist übrigens auch Kuhmilch !!!!

Kuhmilch enthält zuviel Eiweiß und zu wenig Eisen.
U.a. kann eine zu frühe Gabe von Kuhmilch zu späteren Nierenschäden führen.

Man sollte nicht nur den Aspekt mit den Allergien beachten, sondern eben auch den mit der Verträglichkeit, liebe Tiny!!!

Du solltes also etwas vorsichtig sein, mit Deiner Empfehlung, man könne "getrost" auf Halbmilch umsteigen, die Du sicher nicht belegen kannst.

Billiger ! Ein Liter Biomilch kostet 99,-- Cent, ein Paket Folgemilch ca. 7,-- , ich denke das kommt etwa aufs gleich raus. Außerdem sollte man bei dem Thema nicht dran denken ein paar Cent sparen zu können.

Naja, mal langsam...
nicht gleich so aufschäumen

Natürlich soll man sein Kind nicht AUSSCHLIESSLICH mit Halbmilch ernähren. Übrigens steht auch auf jeder Folgemilch-Packung "im Rahmen einer gemischten Ernährung". Das wars zum Thema Eisen. Und zum Thema Eiweiß (und Mineralstoffgehalt): Eben deswegen verdünnt man die Vollmilch lieber 1:1. Hast du Studien, die verlässlich belegen, dass die Gabe von 1:1 verdünnter Vollmilch bei 6 Monate alten Kindern zu Nierenschäden führt? Falls ja, würden sie mich interessieren; lasse mich immer gern eines Besseren belehren. Ich habe meine Empfehlungen übrigens nicht so aus dem Bauch geholt, sondern von einer Ernährungsfachfrau, die mich mit meinem frühgeborenen und trinkschwierigen ersten Kind beraten hat. Sie war auch weder esoterisch noch sonstwas, sondern immerhin von einer Uni (und meine Kinderärztin vertritt dieselbe Ansicht) - dies, bevor du unterstellst, dass ich etwas "sicher nicht belegen" kann

Schönen Abend noch,
tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2006 um 22:18
In Antwort auf birgit_11892245

Naja, mal langsam...
nicht gleich so aufschäumen

Natürlich soll man sein Kind nicht AUSSCHLIESSLICH mit Halbmilch ernähren. Übrigens steht auch auf jeder Folgemilch-Packung "im Rahmen einer gemischten Ernährung". Das wars zum Thema Eisen. Und zum Thema Eiweiß (und Mineralstoffgehalt): Eben deswegen verdünnt man die Vollmilch lieber 1:1. Hast du Studien, die verlässlich belegen, dass die Gabe von 1:1 verdünnter Vollmilch bei 6 Monate alten Kindern zu Nierenschäden führt? Falls ja, würden sie mich interessieren; lasse mich immer gern eines Besseren belehren. Ich habe meine Empfehlungen übrigens nicht so aus dem Bauch geholt, sondern von einer Ernährungsfachfrau, die mich mit meinem frühgeborenen und trinkschwierigen ersten Kind beraten hat. Sie war auch weder esoterisch noch sonstwas, sondern immerhin von einer Uni (und meine Kinderärztin vertritt dieselbe Ansicht) - dies, bevor du unterstellst, dass ich etwas "sicher nicht belegen" kann

Schönen Abend noch,
tiny

Um Missverständnisse zu vermeiden...
...es ging hier, wohlgemerkt, keinesfalls darum, das Baby vollkommen auf Halbmilch umzustellen, sondern nur um das Anrühren des Abendbreis... tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2006 um 14:39
In Antwort auf subira_12505430

@kaktus:
Du bzw Deine Ernährungsberaterin verwechselt mit oben genannten Tipp den Milchbrei mit dem "Milchfreien Obst-Getreidebrei". Oben genanntes ist zwar eine optimale Lösung für zwischendurch (nachmittags), ersetzt aber nicht Milchbrei !!!

Dein Tipp mit der Allgerie ist zwar sinnvoll, wg der Vollmilch, die man im 1. Lebensjahr sowieso nicht geben sollte, jedoch kann man seinem Kind beruhigt Folgemilch oder Pre geben - das muss man sogar, denn ein Baby benötigt noch viel Milch (wg Kalzium). Wenn das Kind allergiegefährdet ist, dann eben HA-Nahrung.

Zucker: Mit der Pre - Milch hast Du schon Recht und die kann man auch so lange geben wie man will -man muss nicht unbedingt auf Folgemilch umsteigen, jedoch gibt es diese auch Kristallzucker-frei und wenn man sonst nichts Süßes gibt, ist glaube ich ein bisschen Lactose/Fructose in der Milch wirklich nicht schlimm.

Zu Deinem Rezept: ist sehr gut für zwischendurch, auch mit dem Öl und mit dem Fruchtmuss hast Du Recht, jedoch ersetzt es wg dem Kalzium nicht den Milchbrei. Gut Sättigend und vollwertig ist so ein Frucht-Getreidebrei jedoch auch nicht !

Gibst Du Deinem Kind keine Milch ????

Gruss, Ivy

@ivy1974
Na aber hallo, und ob der den ersetzt! Zum einen handelt es sich um VOLLKORNBREI, also Eisenmangel ist da nicht zu befürchten, wegen der Obstgabe kommt genügend Vitamin C dazu. Zusätzliche Vitamine liefern die verschiedenen Öle, z.B. Sonnenblumenöl oder Maiskeimöl.
Kalziummangel? Ich stille meinen Sohn noch, andere geben mit einem halben Jahr und auch später die Flasche, also ist daher noch kein Kalziummangel zu erwarten. Und nein, ich habe meinem Sohn in seinem ersten Jahr weder Milcheiweiß noch künstliche Milchnahrung gegeben. Und was soll ich sagen, er läßt nicht den allerkleinsten Kalziummangel erkennen. Übrigens vom Kinderarzt abgesegnet und empfohlen.
Meine Erziehungsberaterin ist studierte Ökotrophologin (ich hoffe, dasss ist jetzt richtig geschrieben), also Ernährungswissenschaftlerin, und Laktationsberaterin, ich denke, sie wird sich in ihrem Fachgebiet schon auskennen.
Nun, entweder will man sein Kind wegen Allergien milchfrei ernähren oder nicht, und da kann das bißchen Lactose in der Folgemilch eben schon schlimm sein, ist halt eben auch auch ein Kuhmilchprodukt.

Gruß, kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Dezember 2006 um 21:17
In Antwort auf lallie_12057714

@ivy1974
Na aber hallo, und ob der den ersetzt! Zum einen handelt es sich um VOLLKORNBREI, also Eisenmangel ist da nicht zu befürchten, wegen der Obstgabe kommt genügend Vitamin C dazu. Zusätzliche Vitamine liefern die verschiedenen Öle, z.B. Sonnenblumenöl oder Maiskeimöl.
Kalziummangel? Ich stille meinen Sohn noch, andere geben mit einem halben Jahr und auch später die Flasche, also ist daher noch kein Kalziummangel zu erwarten. Und nein, ich habe meinem Sohn in seinem ersten Jahr weder Milcheiweiß noch künstliche Milchnahrung gegeben. Und was soll ich sagen, er läßt nicht den allerkleinsten Kalziummangel erkennen. Übrigens vom Kinderarzt abgesegnet und empfohlen.
Meine Erziehungsberaterin ist studierte Ökotrophologin (ich hoffe, dasss ist jetzt richtig geschrieben), also Ernährungswissenschaftlerin, und Laktationsberaterin, ich denke, sie wird sich in ihrem Fachgebiet schon auskennen.
Nun, entweder will man sein Kind wegen Allergien milchfrei ernähren oder nicht, und da kann das bißchen Lactose in der Folgemilch eben schon schlimm sein, ist halt eben auch auch ein Kuhmilchprodukt.

Gruß, kaktus

@Kaktus:
Also für mich ist der Getreide-Früchte Brei immer noch was für Nachmittags, nichts als komplette Abendmahlzeit.

Das Du noch stillst wusste ich nicht, aber es ging hier nicht um Dein Kind, sondern um den Tipp den Du gegeben hast - und vielleicht bekommt dieses Kind keine Muttermilch mehr ....
Du schreibst aber auch: ... "andere geben mit einem halben Jahr noch die Flasche". Das ist anzunehmen , aber dann geben Sie doch auch Fertigmilch !!!

Wenn Du solche Angst vor Allergien hast, muss ja eine Gefährdung da sein, dann kann ich das verstehen. Aber grundsätzlich ist Folgemilch, oder am besten PRE, wirklich nicht besonders Allergen !!!
Wegen der Kuhmilch in Folgemich, habe ich untern schon geschrieben: Die ist zwar in der Milch drin, aber anders aufbereitet, homogenisiert, in anderen Bestandteilen ... Kuhmilch ist auch in HA - Milch - und die ist (auch lt. deutschem Diät-Verordnungsgesetz für besonders Allergie-gefährdete Kinder geeignet).

Deine "Erziehungsberaterin" mag sicher Recht haben, in Deinem Fall - aber Dein Kind scheint auch eine Allergiegefährdung zu haben.
Gruss, Ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook