Home / Forum / Fit & Gesund / Vollkommen ratlos - beste Freundin mit Bulimie - bitte um Hilfe!

Vollkommen ratlos - beste Freundin mit Bulimie - bitte um Hilfe!

20. September 2011 um 13:04

Hallo zusammen,
ich bin noch neu hier und habe mich extra registriert, weil ich nicht mehr weiter weiß: Mein liebste, allerbeste Freundin hat Bulimie. Sie hat das schon seit vielen Jahren und macht nun auch schon seit einer Weile eine Therapie (vielleicht so seit 2 Jahren etwa). Gewichtstechnisch ist sie völlig normal. Ich war vollkommen überrascht, als sie sich mir vor ca. 1 1/2 Jahren anvertraut hat, weil wir auch schon häufig zum Beispiel gemeinsam im Urlaub waren und ich nie etwas bemerkt habe und war aber gleichzeitig sehr sehr froh darüber, dass sie mir das Vertrauen entgegen gebracht hat. Ich war bis dato der einzige Mensch außer ihrer Therapeutin, dem sie das anvertraut hat. Und ich möchte sie natürlich nicht enttäuschen, merke aber, dass ich völlig ratlos bin. Es tut mir so leid, aber ich habe anscheinend schon viele Fehler gemacht: Zum Beispiel hat sie mir letztes Jahr einmal eine sms geschrieben als es ihr schlecht ging und Monate später hat sie mir erst anvertraut, dass sie meine Antwort darauf total runter gezogen hat und es ihr lange danach noch schlecht ging. Ich weiß nicht mehr genau, was ich geschrieben habe... in etwas wohl etwas wie, dass es mir so leid tut, dass sie vollkommen ok ist und dringend an ihrer Einstellung zu sich selbst arbeiten muss. Und das war dann halt vollkommen falsch...
Sie wohnt leider nicht in meiner Stadt, daher fällt alles wie für sie kochen, gemeinsam Sport machen etc. leider weg. Sie hat mir damals erklärt, dass sich - immer wenn sie mit mir zusammen ist - gut fühlt und dann wohl nicht erbricht, da ich selbst normalgewichtig bin und immer gerne und viel esse.
Ich hatte Ihr bei unserem letzten Treffen erzählt, dass ich mir so ein Buch über Bulimie besorgt habe, dass extra auch für Angehörige ist. Es standen auch ein paar interessante Sachen da drin, aber leider war der Teil für Angehörige voll kurz und hat überhaupt nicht zur Situation gepasst. Jetzt hatte sie mir wieder geschrieben, dass sie gerade zu viel Zeit hat und deshalb zu viel nachdenkt und anfängt auch dumme Gedanken zu kommen, anfängt Mahlzeiten auszulassen...
Was soll ich ihr schreiben? Was hilft? Wie soll ich reagieren? Ich habe große Angst, wieder etwas falsch zu machen! Was würdet Ihr Euch wünschen, wie Euch jemand unterstützt???
Ich brauche dringend Tipps und hoffe sehr, dass Ihr mir weiterhelfen könnt!!!

Liebe Grüße!

Mehr lesen

20. September 2011 um 18:21

Liebe Anja"
Du bist eine tolle Freundin und hast bisher nichts falsch gemacht!

Es ist schwer als Angehöriger/als Freund-in für einen essgestörten Menschen "richtig" da zu sein.
Und da sind wir vielleicht schon bei dem Lösungsansatz. Jemanden zu umsorgen, da zu sein, ihn unterstützen zu wollen, alles richtig zu machen, damit der Andere wieder glücklich und gesund wird...das ist leider häufig kontraproduktiv.

Denn oftmals sind "Samthandschuhe" das Falsche und deutliche direkte Worte, wirkungsvoller dem Gegenüber ins Gewissen zu reden...
Denn eine ES kann auch lebensbedrohlich werden und es MUSS bei deiner Freundin "klick" machen, sonst kann die ES über Jahre gehen...

Sprich mit ihr auch über deine Ängst, es geht nämlich nicht nur ihr schlecht damit, auch du bist als Freundin betroffen...
Sag ihr, dass du sie in Allem unterstützen möchtest, weil du sie lieb hast, aber mach ihr auch deutlich, dass sie alle Hilfe (Professionelle) annehmen und viel an sich selbst arbeiten muss.

Eine Essstörung ist heilbar, aber man braucht viel Selbstliebe!
Leider ist bei Essgestörten das Selbstbewusstsein tief in einem verborgen...

Ich kämpfe auch gegen meine Bulimie und weiß, dass man es wollen muss, dass alles andere nicht viel bringt, wenn man sich nicht für das eigene Glück und für das Leben entscheidet...!


Viel Kraft und hab den Mut auch ganz ehrlich und direkt deiner Freundin gegenüber zu sein, wenn du so fühlst...

Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 20:41

Hey Anja!
Ich kann dir wahrscheinlich nicht so sehr viel helfen, weil ich selber nicht betroffen bin, aber ich fühle total mit dir!

Auch mich plagen ständig Ängste irgendetwas falsch zu machen. Meine beste Freundin hat Anorexie, sieht das aber nicht so richtig ein und naja...

Ich kann dir nur ganz viel Mut und Kraft wünschen, dieses Leid auszuhalten!! Versuch aber ihr Problem nicht zu deinem zu machen, sonst machst du dich kaputt!

Viel Glück und ganz liebe Grüße!

Wunderlandfee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 19:50

Vielen Dank!!!
Liebe Wunderlandfee - herzlichen Dank für Deine lieben, unterstützenden Worte!
Liebe Susi,
auch Dir herzlichen Dank!!! Leider war meine Freundin jetzt schon wieder total enttäuscht von mir - ich habe viel zu lange gezögert mit meiner Antwort, sodass sie sich gar nicht von mir unterstützt gefühlt hat Mist ist das!
Naja, habe noch einmal viel nachgedacht auch über Deine Worte und habe mir überlegt, dass ich wohl davon abkommen muss zu versuchen, ihr wirklich Lösungsratschläge zu geben. Ich muss einfach versuchen rechtzeitig für sie da zu sein - auch wenn ich ihr nicht wirklich in Bezug auf die ES helfen kann.
Hm, schon sehr traurig alles

Lieben Dank Euch noch einmal! Falls Ihr noch weitere Tipps habt - gerne her damit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 20:11
In Antwort auf melany_11849612

Vielen Dank!!!
Liebe Wunderlandfee - herzlichen Dank für Deine lieben, unterstützenden Worte!
Liebe Susi,
auch Dir herzlichen Dank!!! Leider war meine Freundin jetzt schon wieder total enttäuscht von mir - ich habe viel zu lange gezögert mit meiner Antwort, sodass sie sich gar nicht von mir unterstützt gefühlt hat Mist ist das!
Naja, habe noch einmal viel nachgedacht auch über Deine Worte und habe mir überlegt, dass ich wohl davon abkommen muss zu versuchen, ihr wirklich Lösungsratschläge zu geben. Ich muss einfach versuchen rechtzeitig für sie da zu sein - auch wenn ich ihr nicht wirklich in Bezug auf die ES helfen kann.
Hm, schon sehr traurig alles

Lieben Dank Euch noch einmal! Falls Ihr noch weitere Tipps habt - gerne her damit!

Du
bist NICHT für das Glück deiner Freundin verantwortlich-sie ist es selbst!

Dass sie enttäuscht von dir ist, ist auch ein Symptom der ES-denn sie will umsorgt werden (unterbewusst will sie es). Weißt du etwas über den Auslöser der Bulimie.
Es ist ja oft ein Ausdruck unerfüllter Liebe (Eltern/Freund).

Mach dich nicht von ihr abhängig, fühl dich nicht zu verantwortlich für sie.
Ich weiß, dass es schwer fällt, da du sie sehr lieb hast, dennoch ist es für sie nicht hilfreich, wenn sie weiß, dass du dich so arg für sie aufopferst...

Es ist ihr Leben! Sei ein Teil von ihrem Leben, aber mach es nicht zu deinem! Hilft ihr, biete ihr Unterstützung an...aber den Schritt aus der ES heraus muss sie selbst tun...

Bulimiekranke haben zu wenig Eigenverantwortung, sind wenig Autonom-so ist/war es bei mir...

Deshalb ist es ganz wichtig, dass sie lernt, dass sie selbst Verantwortung für ihr Leben übernehmen muss.
Sie muss sich selbst tragen...wenn es zu schwer für sie ist, darfst du sie auffangen...aber gib ihr auch die nötige Distanz!


Es ist schwer...ich wünsch dir alle Kraft der Welt! Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 14:35


Jip, meine Rede...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 22:32

Hi Petasucks,
...auch Dir vielen Dank - solche Ratschläge sind auch genau das, was ich brauche. Ich komme mehr und mehr zu der Erkenntnis, dass ich produktiv zur Heilung kaum kluge Ratschläge geben kann Mist!!! Leider kann ich überwiegend nur am Telefon für sie da sein, da sie in einer anderen Stadt wohnt das heißt halt miteinander reden. Das Problem ist nur, dass mir zu dem Thema so wenig einfällt also fragen kann ich sie, weil es mich sehr interessiert, wie sie sich fühlt und was das genau bedeutet. aber dann zu sagen aber Du bist ja gar nicht dick das ist so platt, da komm ich mir so dumm vor. Oder ist das ok? Hilft das? Oder auch darauf hinzuweisen, dass Äußerlichkeiten ja nur einen so kleinen Teil der eigenen Person darstellen auch das finde ich eigentlich so banal, dass es mir kaum erwähnenswert erscheint hm, echt schwierig Aber gut, das Mindeste, was ich versuchen kann, ist sie abzulenken und mit ihr über andere Dinge zu quatschen.
Euch allen noch einmal herzlichen Dank aufgrund des absoluten Stillschweigens, dass ich versprochen habe, hab ich niemanden von dem ich mir Tipps holen kann und Literatur hat mir da auch nicht weiter geholfen. Also DANKE!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 23:08
In Antwort auf melany_11849612

Hi Petasucks,
...auch Dir vielen Dank - solche Ratschläge sind auch genau das, was ich brauche. Ich komme mehr und mehr zu der Erkenntnis, dass ich produktiv zur Heilung kaum kluge Ratschläge geben kann Mist!!! Leider kann ich überwiegend nur am Telefon für sie da sein, da sie in einer anderen Stadt wohnt das heißt halt miteinander reden. Das Problem ist nur, dass mir zu dem Thema so wenig einfällt also fragen kann ich sie, weil es mich sehr interessiert, wie sie sich fühlt und was das genau bedeutet. aber dann zu sagen aber Du bist ja gar nicht dick das ist so platt, da komm ich mir so dumm vor. Oder ist das ok? Hilft das? Oder auch darauf hinzuweisen, dass Äußerlichkeiten ja nur einen so kleinen Teil der eigenen Person darstellen auch das finde ich eigentlich so banal, dass es mir kaum erwähnenswert erscheint hm, echt schwierig Aber gut, das Mindeste, was ich versuchen kann, ist sie abzulenken und mit ihr über andere Dinge zu quatschen.
Euch allen noch einmal herzlichen Dank aufgrund des absoluten Stillschweigens, dass ich versprochen habe, hab ich niemanden von dem ich mir Tipps holen kann und Literatur hat mir da auch nicht weiter geholfen. Also DANKE!!!

Du bist sehr engagiert
Mir würde noch was einfallen! Geh doch mal selbst in einer Beratungsstelle für Essstörungen und lass dir dort ein paar Tipps geben- sozusagen als Angehörige einer Essgestörten.
Vielleicht können die dir da noch besser helfen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2011 um 16:59

Ich hab angst um meine Freundin
hi leute
hab mich extra hir angemeldet weil ich echt angst hab um meine beste freundin !......nennen wir sie mal bella
also ich erzähl mal einbisschen von ihr : sie ist 14 jahre alt und 1,55cm groß und wiegt 40,5 !!!
naja und seit ein parr tagen nimmt sie nie essen mit in die schule und sie isst so auch nich viel !!!!
alle sprechen sie schon drauf an oh gott du bist aber dünn geworden und das erzählt sie mir dann immer und meint das das voll nervt
sie ist ein sehr kreatives mädchen und schreib gedichte ich letztens eins gelesen !!!
naja sie is verliebt und wir sind in der 8 klassen und ihr typ in der 10 ........hm ja und in dem gedich stand so ...bin nicht gut genug für ihn,nicht dünn genug ............ ich habs in der schule gelesen und war total schokiert sie is super dünn mann kann schon ihre knochen richtig sehen und fühlen und ich hab solche angst um sie es wär toll wenn ihr mir einpaar tipps geben könntet was ich machen soll oder wie ich sie drauf ansprechen soll !!!!!
lg nessie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hepatitis C Test erst positiv und dann negativ. Ich hab Angst.
Von: femke_12492336
neu
28. September 2011 um 14:33
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen