Home / Forum / Fit & Gesund / Verzweiflung: Fressen, Hungern, Fressen, Hungern...

Verzweiflung: Fressen, Hungern, Fressen, Hungern...

17. November 2013 um 20:44

Hallo zusammen,
Ich muss mir jetzt einfach meine Verzweiflung von der Seele schreiben. Denn momentan weiß ich einfach nicht weiter seit einem Jahr habe ich ein Problem mit dem Essen. Ich wollte abnehmen(trotz NG) und habe das gemacht. Es hat immer gut geklappt und ich habe es geschaft 13kg abzunehmen. Und so wie ich jetzt bin fühle ich mich wohl. Ich möchte eigentlich nicht mehr zunehmen. Irgebdwann habe ich dann ein gewicht erreicht wo ich dann auch drauf stecken blieb. Aber das macht mir nicht aus, denn so bin ich vollkommen zufrieden und möchte auch auf keinen fall mehr abnehmen. Doch seit ich dieses Gewicht erreicht habe bekomme ich diese Fressattacken. Am Anfang einamal im monat, dann einmal in der Wochr und jetzr permanetnt alle 3 Tage. Bei einer größe von 1,73 cm wiege ich 48kg. Aber es sieht proportioniert aus und ich fühle mich so wohl. Ich will mein Gewichg einfach halten, aber ich glaube, dass ich mit diesen sch*** Fressattacken immer mehr und mehr zunehme. Ich habe Angst das ich sogar Fresssüchtig werde was ist wenn ich zunehme und diese Attacken nicht verschwinden?! den ich esse nicht aus hunger.. sondern es ist eher ein "psychischer" Hunger wie um Himmels Willen soll ich dies wieder loswerden?! nach jeder Attacke nehme ich meinen ganzen Mut wieder zusammen und sage mir, Morgen ist ein neuer Tag, ab Morgen hört es auf nach einer Fressattacke esse ich am nächsten Tag nur Obst und Gemüse. Führe nebenher ein Kalorientagebuch auf meinem Handy, wo man alles eingeben kann und dort sieht man dann wie viele Kcal man zu sich genommen hat. Und auch an den Tagen nach einer Fressattacke komme ich mit dem Obst und Gemüse immer auf mindestens 1500 kcal. Also ausreichend. Aber trotzdem kommen sie immer wieder ich bin echt am Ende...
Glaubt ihr das diese Fressattacken wenige werden wenn ich das Kalorientagebuch absetze und einfach nach Gefühl esse? Ich esse aber nur Gesund, bei mir gib es nur Joghurt, Obst, Gemüse, Fisch und Vollkornprodukte. Keine Sachen die im Öl gebraten sind wie zb Pommes und auch keine Schokolade. Da ich der Meinung bin Zucker den mein Körper braucht bekomme ich auch über das Obst und Joghurts.
Wenn ich einen Fressanfall bekomme dann esse ich aber auch nur Brot, Käse, Kekse (aber nicht Schokokekse), Kochschinken, Butter usw. Also nie Pizza, Fast Food oder andere sehr fettige Sachen.
Danke schon mal im voraus falls sich jemand die Mühe macht das zu lesen und mir zu antworten.
Liebe Grüße Seestern

Mehr lesen

18. November 2013 um 16:12

Hey
Sind deine Fressattacken vielleicht gar nicht körperlich, sondern psychisch bedingt? Du bist ja echt dünn ( bin n bisschen neidisch). Also ich kenne Fressattacken nur zu gut, aber habe sie meistens nur, wenn es mir psychisch schlecht geht. ( Habe häufig depressive Phasen) Wenn du sagst, dass dein Körper genügend Nährstoffe bekommt, muss es ja vielleicht einen anderen Grund geben.... Is nur so ne Idee. Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 9:44
In Antwort auf innerconflict

Hey
Sind deine Fressattacken vielleicht gar nicht körperlich, sondern psychisch bedingt? Du bist ja echt dünn ( bin n bisschen neidisch). Also ich kenne Fressattacken nur zu gut, aber habe sie meistens nur, wenn es mir psychisch schlecht geht. ( Habe häufig depressive Phasen) Wenn du sagst, dass dein Körper genügend Nährstoffe bekommt, muss es ja vielleicht einen anderen Grund geben.... Is nur so ne Idee. Gruß

Hallo Innerconflict,
danke erst mal für deine Antwort!
Ja es muss psychisch bedingt sein, denn ich habe keinen Körperlichen hunger, ich esse ja nicht wenig. :/ Aber ich finde dieses psychische Problem nicht. Meistens kommen diese Fressanfälle am Abend, ich komme heim, esse etwas und fang an zu lesen oder schau Fernseh, aber dann denke ich kurz ans Essen und mir rinnt Wort Wörtlich das Wasser im Mund zusammen. Kling jetzt vielleicht komisch. Am Anfang kann ich mich davon abhalten, doch oft wenn ich dann schlafen gehen will, steuert mich irgendetwas in die Küche und ich stopfe unzählige Brote mit Marmelade, Honig, Schinke, Käse ect. in mich hinein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2013 um 9:51

Hallo dalocu,
Danke für deine Antwort.
Das komische ist ja, dass wenn ich eine Fressattacke bekomme habe ich immer nur Lust auf Brot mit Belag, eigentlich nie auf Schokolade. Joghurt mit Schmerlzflocken oder Früchtemüsli esse ich auch unmengen. Mir fällt grade auf, dass ich bei einem Fressanfall eigentlich nur das esse was ich sonst auch esse, nur esse ich es normal nicht in solche großen Mengen.
Das mit den Eiweißen beachte ich immer, weil ich schon oft gelesen habe, dass Eiweiße lange satt machen.
Mein Kalorientagebuch sagt mir, dass ich im durchnschnitt am Tag 50-60g Eiweiße esse und das wäre doch ausreichend oder?:/
Danke für den Vorschlag mit den Büchenprn, ich werde mich mal darüber erkundigen
Lg Seestern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 10:22

Hm...
wie war es den bei dir? hat dich irgendetwas sehr belastet oder ging es dir wegen etwas schlecht?
Mir geht es weder schlecht noch bedrückt mich etwas.. weiß eben nicht von was das kommt :/
kann es etwas mit meiner Vergangenheit zu tun haben, was mein Unterbewusstsein noch beschäftigt?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 14:34

Meine
Kindheit verlief so gesehen eigentlich schrecklich, meine Eltern haben sie geschieden, bekam oft ihre Streitereien mit, die manchmal auch "böse" endeten. Zudem gab es 3 schlimme Todesfälle in meiner Famile.
Aber als sich meine Eltern scheiden ließen, war ich grade mal 6 Jahre alt und ich denke ich habe es damals nicht so wirklich verstanden was passiert.
Aber wenn ich heute über das nachdenke (bin jetzt 19) empfinde ich es nicht mehr als schlimm, bzw. ich denke gar nicht mehr darüber nach was früher passiert ist. Deshalb kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass das mein Unterbewusstsein so beschäftgt, aber es wäre das einzigste was mir einfällt.
Bei meinen FA sinds auch immer die selben, fast wie bei dir, Brötchen mit Marmelade, Käse ect., aber am meisten Joghurt mit Müsli, Schmerlzflocken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 16:56

Hi losgelassen1,
erstmal danke für deine Antwort, aber mir fällt es sehr schwer zu glauben, dass es vielleicht an dem liegt. Heute habe ich ein super Verhältnis zu beiden Elternteilen, naja kleine Streitereien gibt es manchmal, aber das ist ja normal. Wenn ich meinen Vater sehe, denke ich gar nicht mehr daran was er früher mit meiner Mutter gemacht hat. Also bewusst beschäftig es mich nicht mehr. Aber ich habe noch eine ältere Schwester (5 Jahre älter), die als sie ca. 16 war auch plötzlich abnahm, dabei muss ich sagen das sie schon als Kind immer etwas pummelig war. Es ging sogar so weit das sie zusammenbrach und da haben bei meiner Mutter die Arlarmglocken geläutet und sie hat meiner Schwester ein Ultimatum gestellt, entweder sie isst wieder oder sie kommt ins Krankenhaus bzw. in eine Klinik. Und da hat es bei meiner Schwester dann umgeschlagen und sie aß wieder und kam wieder auf ein normales Gewicht. Aber wenn ich heute mit ihr darüber spreche, sagt sie, dass sie einfach abnehmen wollte weil sie ja pummelig war und alles ein bisschen aus dem Ruder lief, nicht weil sie ein Trauma von unserer Kindheit hat. Naja ich weiß nicht ob vielleicht unsere Vergangenheit auch etwas damit zu tun hat. :/
Ich möchte nicht in eine Therapie gehen, viel lieber möchte ich es selber schaffen, aber wie ich hier mit mitbekomme wird das leider nicht gehen keiner von meiner Familie weiß, dass ich wirklich ein Problem mit meine Essverhalten habe, sie glauben einfach ich sei total auf dem Gesundheitstripp, weil ich ja nur wirklich seehr gesunde Sachen esse. Und wenn ich dann eine FA bekomme esse ich ab und zu auch mal etwas nicht soo gesundes und deshalb glaube sie das alles inordnung wäre :/
Tut mir echt leid was du erlebt hast, wenn sich Eltern so streiten haben es die Kinder wirklich nicht leicht. Ich kann mich an vieles nicht mehr erinnern, aber ich weiß noch wie ich oft von zuhause geflüchtet bin und mich in unserem Garten versteckt habe. Aber es gehört zu meiner Vergangenheit und ich finde es heute nicht mehr so schlimm wie früher, deswegen denk ich auch nicht mehr darüber nach. Ich bin nicht der Mensch dazu der ins Selbstmittleid rutscht, Dinge geschehen und es gibt immer einen Weg damit abzuschließen. Für mich selber habe ich mit dieser Sache abgeschlossen, nur weiß ich nicht ob mein Unterbewusstsein das auch hat
hast du dich mit deiner Vergangenheit immer noch beschäftigt, bevor du wusstest das es die Vergangenheit ist die dich belastet?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 19:00

Dein Körper
Brauch das... alles worauf du hunger hast ist das, was dein köper braucht und sixh versucht zu holen.
Ich habe das ganze jahre gemacht...erst lange gehungert, dann immer wieder fressattacken. Bis ich schwanger wurde und nur noch gefressen habe. Jetzt hab ichs im griff. Ich esse wann ich hunger hab und das auf was ich hunger hab.
Mein Körper hat sich in der Schwangerschaft alles das geholt was ich ihm vorher verweigert habe.. wirf die waage weg, kalorientabellen sowieso und setze dixh mit dir und deinem körper auseinander. Schreib z.b auf wann du frisst. ... du wiegst so wenig - glaub mir, du wirst auch mit sieben kilo mehr noch wunderschön sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 20:22
In Antwort auf zuzana_12707230

Dein Körper
Brauch das... alles worauf du hunger hast ist das, was dein köper braucht und sixh versucht zu holen.
Ich habe das ganze jahre gemacht...erst lange gehungert, dann immer wieder fressattacken. Bis ich schwanger wurde und nur noch gefressen habe. Jetzt hab ichs im griff. Ich esse wann ich hunger hab und das auf was ich hunger hab.
Mein Körper hat sich in der Schwangerschaft alles das geholt was ich ihm vorher verweigert habe.. wirf die waage weg, kalorientabellen sowieso und setze dixh mit dir und deinem körper auseinander. Schreib z.b auf wann du frisst. ... du wiegst so wenig - glaub mir, du wirst auch mit sieben kilo mehr noch wunderschön sein.

Hi joenn
Danke für deine Antwort! Aber wie lange braucht es den bis mein Körper sich alles wiedergeholt hat? Wenn die Fa alle 2-3 Tage kommen, dann muss er sich bald ja alles wieder geholt haben und ich kann normal essen oder? Es ist echt so schwer, immer wenn ich esse, dann bin ich der Meinung das ich zu viel gegessen habe. Zu viele Kohlenhydrate, zu viel Fett, zu viel Zucker ect. Wiso kann ich meinen Kopf nicht einfach ausschalten, ich will nicht mehr daran denken was esse ich wann und wie viel, diese schei** Gedanken das ich von allem dick werde. Ich ertrage sie nicht mehr... Gibt es eigentlich auch Menschen bei denen es wieder von alleine verschwunden ist?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2013 um 20:41

@losgelassen
Deine Geschichte kommt mir soo sehr bekannt vor. Meine Eltern haben sich auch immer gestritten, oft richtig heftig. Und wenn ich was (in den Augen meiner Mutter) "falsches" gesagt oder getan habe, hat sie auch mit Liebesentzug reagiert und mich tagelang links liegen lassen. Ich will nicht sagen das ich eine sch... Kindheit hatte (sie haben sich immer bemüht das es meinem Bruder und mir an nichts fehlt, trotz weniger Mittel), aber die Streitereien und das leidige Thema meine Oma's betreffend setzte mir sehr zu. Ausserdem bin ich immer das kleine Mädchen geblieben, bei jeder Klassenfahrt war mein Vater dabei, er war schul-und elternvertreter und ich wurde in der schule immer von den Lehrern mit meinem Bruder verglichen, er brauchte nicht viel lernen und ich war das ganze Gegenteil, musste stundenlang lernen um es zu verstehen. Ausserdem warunser Verhältnis während der Pubertät ein sehr schlechtes. Heute lieben wir uns und sind froh wenn wir uns alle paar Monate sehen. Bin auch mit 17 ausgezogen, 500 km weit weg. Heute bin ich oft immer noch das kleine Mädchen,wenn meine Meinung sage und es denen nicht passt, habe ich kein Respekt und dann gibt es wieder streit. Aber wenn sie irgendwas fachliches wissen wollen (bin Krankenschwester), dann bin ich gut. Ich wurde außerdem viel gemobbt von einem dünnen Mädel, obwohl ich nicht wirklich dick war sondern NG hatte, aber das war der Einstieg in die erste Diät. Naja und die Kommentare von meinem Bruder und Vater setzten mir auch noch zu. Mein Bruder macht sich heute schlimme Vorwürfe. Und, mit 14 hab ich mich in meine Lehrerin verliebt und ich konnte damit nicht umgehen, hab lange gebraucht (fast 5 Jahre) bis ich ihr in die Augen schauen konnte ohne herzflimmern zu bekommen. Ein weiteres Problem ist das meine Mutter ja deutliches ÜG hat und ich angst habe genauso zu werden, weil sie früher sehr schlank war und erst durch Medikamente soo sehr zunahm. Das ist auch ein Thema welches oft zu Streit führt.
Oh, ziemlich langer Text geworden, sorry.

Liebe grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2013 um 6:52

...
Du hörst erst dann auf zu fressen, wenn du auch aufhörst zu hungern. Der kopf schaltet sich nicgt von alleine ab.sind solche Gedanken erst einmal da, steigert man sich schnell in diese essstörung hinein. Entweder macht es einmal im kopf klick oder du musst Stück für Stück daran arbeiten. .. selbsthilfegruppen oder eibe Therapiestelle sind gute Anlaufstellen. Diese Krankheit wird man nicht los... der kopf wird immer leise flüstern das man zu fett ist. Aber man kann lernen damut umzugehen und sich selbst zu mögen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club