Home / Forum / Fit & Gesund / Verzweifelter Mann - Fremdgehen okay?

Verzweifelter Mann - Fremdgehen okay?

7. Oktober 2010 um 11:41

Also, ich hab einen guten Freund Ende 40, der ist momentan echt kurz vorm Explodieren und übelst frustriert. Er hatte bisher nur mit seiner Ehefrau Sex, aber er erzählt mir, dass bei denen da nur zweimal höchstens im Monat was stattfindet . Aber er sagt, er könnte auch gleich nur eine Gummipuppe f...cken. Sie will nicht, dass jemand was hören könnte, selbst das Bett darf nicht knarren, also legt sie reglos da. Und der Sex ist nur Missionarsstellung. Er hatte bisher noch niemal Oralsex und darf bei ihr auch nicht unten rum ran. Selbst mit der Hand ist ein No Go, sie ekelt sich vor Sperma. Ich bin der Meinung, dass er das Recht hat, um fremdzugehen und sich was woanders zu holen. Denn er hat mehrfach mit seiner Frau zu reden versucht, er wollte zur Paartherapie, aber sie will ja nicht. Und verlassen geht noch nicht wegen der minderjährigen Kinder und weil er sie auch noch irgendwie liebt. Also, da er nur ein Freund für mich ist, werde ich nicht seine Geliebte, aber ich würde ihm gerne helfen, eine Geliebte zu finden, die mit ihm alle diese Dinge tut.

Mehr lesen

7. Oktober 2010 um 11:59

Also
erstmal finde ich das du ein bisschen zu weit gehst.
Du willst ihm eine Geliebt suchen???!!!

Wenn die Situation für ihn so unerträglich ist dann sollte er mit seiner Frau reden, sie eventuell um Erlaubnis fragen zum Besuch bei "leichten Frauen".

Allerdings sollte er sie nicht hintergehen.
Vielleicht findet sie Sex halt nicht schön. Vielleicht ist er sehr schlecht im Bett.
Kennst du ihre Version??

Wenn er sich ein Leben ohne oder mit " Blümchensex nicht vorstellen kann und sie ihm auch nicht gehen lässt, dann muß er sich trennen.
DAS geht auch mit minderjährigen Kindern und auch wenn man den Partner noch irgendwie. Wobei ich denke das es nur ein Vorwand ist!!

Also mein Tip. Halt dich daraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2010 um 13:12

Er sollte sich trennen
er sollte sie verlassen
es ist keine liebe sondern eher eine mitleidsehe , dass kind sollte für ein zusammeleben nicht als grund dienen.
wenn seine frau so egoistisch ist und ihm nichts gönnt so finde ich schon, dass er ein recht darauf hat seinen gelüsten anderweitig gehen zu können aber eine trennung wäre in diesem fall ratsamer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 3:38

Hmm
Das ganze finde ich etwas Porno ..
Nun ja wenn das für die Frau okay ist , ist ja nichts dabei ..aber ganz ehrlich find das etwas krass...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 10:14


Also ich finde diese Aussage richtig blöd: "er hat das recht auf eine Geliebte." wie lange ist er denn schon mit der Dame verheiratet? er müsste das doch von Anfang an gewusst haben,dass sie so ist und er muss es wohl von Anfang an akzeptiert haben. Und ganz plötzlich macht es ihm sooo viel aus? Dann sollte er sie verlassen, denn fremdgehen ist ein vertrauensbruch auch wenn beide Seiten einbverstanden sind. Denn das wäre nur eine Last für die Beziehung. Vielleicht würde seine Frau ihm zuliebe zustimmen, aber irgendwann würde sie das ganze nicht mehr stand halten und würde sehr darunter leiden. Wenn es ihm nicht reicht, was sie ihm gint und was er für sich selbst tun kann und wenn das mehr wiegt als seine Liebe zu ihr, dann sollte er sie verlassen. aber eine Geliebte ist ein NoGO!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 11:44

Naja,
also, was Dein Freund da mit seiner Frau hat, ist schon arg wenig und ich kann verstehen, dass ihm was fehlt und er unglücklich ist.
Ob die "Geliebte" da eine Lösung ist, muss er für sich selbst entscheiden bzw. sich überlegen, ob er bei seiner Frau nicht besser mit offenen Karten spielen sollte. Er könnte sie vor die Wahl stellen:
Entweder klären wir unsere sexuelle Situation oder ich werde mir über kurz oder lang eine Geliebte suchen.
So, natürlich nur umgekehrt, habe ich es mit meinem Mann gemacht, ich wollte ihn nicht hintergehen.
Jetzt sind wir Freunde und ich habe einen Geliebten, der mich glücklich macht - so ist allen geholfen. Mein Mann muss den verhassten Sex nicht mehr machen und mir geht es endlich gut, weil ich jetzt zufriedener bin und wie eine erotische Frau geliebt werde und das nicht nur sexuell.
Notfalls muss sich Dein Freund eben wirklich eine Geliebte suchen, es gibt ja genug Frauen, die sich auf so etwas einlassen würden. Die Gefahr besteht nur darin, dass er sich dabei verlieben könnte, das kann sehr schnell passieren, wenn man jahrelang alles mögliche vermisst hat, das einem plötzlich auf dem Silbertablett geboten wird....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 19:37

NoGo
Ich finde das er auf keinen Fall das Recht hat seine Frau zu betrügen. Nichts und niemand kann sowas rechtfertigen.
Wenn der fehlende/schlechte Sex ihn so sehr beeinträchtigt, muss er selbst abwägen, ob es ihm die Beziehung noch wert ist.
Ich denke auch das eine "offene Beziehung" in diesem Fall absolut falsch wäre, weil es die Beziehunh auf kurz oder lang ohnehin komplett zerstören würde.
Eine freundschaftliche Basis (die meiner Meinung nach auf jeden Fall wegen der Kinder erhalten bleiben sollte) nicht mehr möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen