Home / Forum / Fit & Gesund / Verunsichert mit Essenssteigerung :/

Verunsichert mit Essenssteigerung :/

1. März 2015 um 23:18

Hallo,

ich bin noch neu hier und war bis jetzt stille Mitleserin. Ich kämpfe selbst seit ca neun Monaten mit ms, bin aber immer mehr auf dem Weg der Besserung. Mir haben eure Beiträge unheimlich dabei geholfen. (Zielen Dank hierfür ) Um noch das kleine Restchen Angst wegzubekommen hab ich noch eine Frage an euch: Halte seit ein paar Wochen mehr oder weniger ein Gewicht von 46/47 kg und muss auf jeden Fall noch 5 kg zunehmen. Nun überlege ich, ob ich meine Essensmenge nocheinmal erhöhen soll, da bei mir die Zunahme eben stagniert hat. Habe im Durchschnitt ca. 2500 kcal gegessen (in letzter Zeit sogar an vielen Tagen deutlich mehr, dem lieben Heißhunger sei Dank viel zugenommen habe ich dadurch noch nicht...). Jedenfalls habe ich Angst, dass ich mich erstens an diese riesen Essensmengen gewöhnt habe wenn ich wieder normales Gewicht erreicht habe und meinem Körper der normale Tagesbedarf nicht mehr reicht und zweitens ich mit 3000 kcal schlagartig zu viel zu nehme als ich eigentlich möchte.
Könnt ihr mir was raten oder wie hat sich das bei euch verhalten?

Vielen Dank schonmal

Mehr lesen

2. März 2015 um 6:35

Hallo meine Liebe
Hey
Also erstmal: Ich bin unfassbar stolz auf dich, dass du den richtigen Weg jetzt eingeschlagen hast und gegen deine Essstörung kämpst!
Bei mir verhielt sich das so, dass ich anfangs auf Grund des Hungerstoffwechsels mit 1400 Kalorien zunahm. Jedoch war diese Zunahme nicht von Dauer, denn nach 1-3 Tagen nahm ich von dieser Kalorienzahl ab. Es wurde immer weiter erhöht, bis ich bei 2700 Kalorien + manchmal 200ml Fresurbin war. (Anfangs machte ich sehr viel Sport in der Klinik, aber nach 4 Wochen konnte ich nicht mehr, machte keinen Sport mehr und nahm trotz geringer Bewegung (ich lag eigentlich in den Wartezeiten immer im Bett oder saß) nur 700 Gramm pro Woche zu, und das auch sehr schwer. Du wirst mit 3000kcal auf die Dauer nicht rasant zunehmen, denn um 1 Kilo zuzunehmen musst du 7000 kcal mehr essen, als du verbrauchst. (Du verbrauchst ja am Tag normalerweise schon so 2000-2400 Kalorien)
In der Klinik war eine Zunahme von 700 Gramm pro Woche Pflicht, diese hat sich aber auch sehr gut verteilt.
Ich hoffe, dass ich deine Frage beantworten konnte und dir etwas helfen konnte.
Lg Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2015 um 6:56

Hallo
Huhu
Schön dass du so motiviert bist,super!!
Zu deiner Frage: keiner kann dir sagen wie schnell du zunehmen wirst. Aber mein Rat wäre es: wenn du vor 3000 angst hast,dann mach doch einfach eine kleine Steigerung auf ca 2800. Du bist ja nicht stationär und musst nicht in dem Umfang zunehmen, oder? ambulant wird oft 200-300 g angestrebt pro Woch. Oder hast du andere Vorgaben bzw Abmachungen?
Schau einfach was passiert und versuche dir nicht zu viel viele Gedanken zu machen. Die Gedanken darfst du dir dann machen wenn es tatsächlich so weit ist,bitte nicht vorher

Dann starte gut in die neue Woche
LG, Rundine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2015 um 16:59
In Antwort auf juleloveslife

Hallo meine Liebe
Hey
Also erstmal: Ich bin unfassbar stolz auf dich, dass du den richtigen Weg jetzt eingeschlagen hast und gegen deine Essstörung kämpst!
Bei mir verhielt sich das so, dass ich anfangs auf Grund des Hungerstoffwechsels mit 1400 Kalorien zunahm. Jedoch war diese Zunahme nicht von Dauer, denn nach 1-3 Tagen nahm ich von dieser Kalorienzahl ab. Es wurde immer weiter erhöht, bis ich bei 2700 Kalorien + manchmal 200ml Fresurbin war. (Anfangs machte ich sehr viel Sport in der Klinik, aber nach 4 Wochen konnte ich nicht mehr, machte keinen Sport mehr und nahm trotz geringer Bewegung (ich lag eigentlich in den Wartezeiten immer im Bett oder saß) nur 700 Gramm pro Woche zu, und das auch sehr schwer. Du wirst mit 3000kcal auf die Dauer nicht rasant zunehmen, denn um 1 Kilo zuzunehmen musst du 7000 kcal mehr essen, als du verbrauchst. (Du verbrauchst ja am Tag normalerweise schon so 2000-2400 Kalorien)
In der Klinik war eine Zunahme von 700 Gramm pro Woche Pflicht, diese hat sich aber auch sehr gut verteilt.
Ich hoffe, dass ich deine Frage beantworten konnte und dir etwas helfen konnte.
Lg Jule

Vielen Dank
für eure liebe Antworten, ihr habt mir auf jeden Fall nochmal ein Stück meiner Angst genommen!

Das ist es ja eben was mich so verunsichert.. Man hat einen normalen Tagesbedarf von 2000-2400, das ist ja bei jedem verschiedenen. Wenn ich jetzt auf 3000 oder höher gehe, ist das nicht zu viel? Ich weiß, dass ich hochschrauben muss, eben weil es bei der Menge die ich imoment esse nicht weiter geht und ich meinen Sport ja auch noch habe. Aber es klingt sooo unglaublich viel

Nee ich bin weder in stationärer noch ambulanter Therapie, habe also keine Vorgaben oder Richtlinien die ich einhalten muss. Imoment schwanke ich noch hin und her, würde am liebsten endlich alles und so viel essen wie ich eben will aber den letzten Sprung habe ich mich noch nicht wirklich getraut.. Das Kalorienzählen will nicht so einfach aus dem Kopf gehen :P

Ich denke mir jeden Tag aufs neue "Ess was du willst du kannst es dir leisten" (zumal ich ständig hunger und auch ab und zu abends essattacken habe was ja heißt mein Körper braucht noch mehr) aber die Angst dann zu viel und zu schnell zuzunehmen liegt leider immernoch im Weg :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Von ms ins binge eating- brauche dringend eure hilfe!
Von: cammie_12767795
neu
20. Juli 2015 um 0:07
Von ms ins binge eating- brauche dringend eure hilfe!
Von: cammie_12767795
neu
20. Juli 2015 um 0:07
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen