Home / Forum / Fit & Gesund / Verengte Vorhaut?

Verengte Vorhaut?

14. November 2011 um 8:27

Guten Tag zusammen,

folgendes was mich schon etwas länger beschäftigt. Ich denke ich habe eine verengte Vorhaut und zugleich ein verkürztes frenulum Bändchen.
Da ich noch relativ jung bin weiß ich nicht genau wie ich damit umgehen soll. Bei meiner ersten Freundin war das kein Problem, ich hatte auch problemlos Sex mit ihr (kann man sich hier jetzt vielleicht schlecht vorstellen). Aber das ganze scheint doch irgendwie unnormal zu sein.

Im "schlaffen" Zustand bekomm ich die Vorhaut problemlos über die Eichel, aber er neigt sich schon ein bisschen wegen dem verkürzten Bändchen, im engierten Zustand bekomm ich die Vorhaut kaum über die Eichel und das nur mit größeren Schmerzen, außerdem ist die Eichel ziemlich empfindlich weil Sie eben permanent durch die Vorhaut geschützt ist.

Ich weiß nicht was ich machen soll, muss ich wirklich zum Urulogen gehen oder kann ich das Problem irgendwie selbst lösen ?! Danke schon jetzt für die Antworten

Mehr lesen

14. November 2011 um 12:36

Danke für die Antwort

Das tut gut zu hören, dass es auch noch andere gibt die mit Vorhaut über der Eichel sex haben, dachte schon das wäre total abnormal^^

@mann611
Ist bei dir das frenulum Bändchen auch etwas verkürzt wenn man fragen darf?

Irgendwann werde ich wohl mal zum Urulogen gehen müssen und mich beraten lassen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 14:57

Danke
Hab gerade ein etwas besseres Gefühl, genauso mach ich das dann auch

Hat jemand hier evtl. Erfahrungen mit einer OP am Bändchen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 23:07

Nix da!
Lass dein bestes Stück naturbelassen!

Das is voll normal und so lange der Sex geht, is alles ok!

Das die Vorhaut ständig geschützt ist und sehr empfindlich ist, ist auch vollkommen normal. Du sollst ja Freude am Sex haben können und was dabei fühlen können :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2011 um 21:45

Verengte Vorhaut?
Ich hatte eine Vorhautverengung. Ich konnte die Vorhaut weder im schlaffen noch errigierten Zustand über die Eichel ziehen. Ich habe schließlich die Vorhaut operativ entfernen lassen. Danach war und ist die Eichel nicht mehr von der Vorhaut geschützt und sehr empfindlich. Aber mit der Gewöhnung vergeht das. Ich glaube nicht, dass bei Dir eine OP erforderlich ist. Aber Du könntest ja mal einen Arzt fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 6:33
In Antwort auf abidan_12488942

Verengte Vorhaut?
Ich hatte eine Vorhautverengung. Ich konnte die Vorhaut weder im schlaffen noch errigierten Zustand über die Eichel ziehen. Ich habe schließlich die Vorhaut operativ entfernen lassen. Danach war und ist die Eichel nicht mehr von der Vorhaut geschützt und sehr empfindlich. Aber mit der Gewöhnung vergeht das. Ich glaube nicht, dass bei Dir eine OP erforderlich ist. Aber Du könntest ja mal einen Arzt fragen.

Nach Möglichkeit wirklich vermeiden!
Der Eingriff geht nie wieder rückgängig und die vielen Nervenenden in der Vorhaut sind auf ewig verloren, genauso wie das Frenulum, welches auch zum Lust Gefühl beiträgt. Auch wie du schon sagtest, "mit der Gewöhnung vergeht das". Ja was vergeht da eigentlich? Die Eichel wird dauergereizt, trocknet mit der Zeit ohne Schutz aus (die Haut wird also ledrig und ist nicht mehr feucht und so weich wie zuvor). Dann, weil die Haut dicker ist, kommt weniger von an die Eichel abgegebene Reize wirklich an den dortigen Nerven an. Also man fühlt Netto später weniger. Auch durch das Frenulum wird an der Unterseite des Penis stark stimuliert, da ja die Vorhaut auch daran zieht und es bewegt, beim gleiten in der Frau oder Hand. Man sollte sich darüber wirklich mal belesen, wieviel Nerven der "Erogenen Sorte" man dabei opfert. Ich kann jedem nur raten, sich medizinisch zu informieren über Fachlektüre, nicht blind einem einzigen Arzt zu vertrauen, denn der kann auch aus Eigeninteressen heraus sprechen (Kapitaleinnahmen), dadurch falsch beraten und man selbst muss dann aber sein Leben lang damit leben. Das man danach dafür länger kann, ist auch dämlich, denn das ist mit Übung auch zu machen. Nur, dann fühlt man eben viel weniger später. Das kann so extrem sein, das es gut erklärt, warum in den USA, wo das sehr üblich ist (die Beschneidung), auch Viagra so einen reißenden Absatz findet! Die Stimulation reicht dann einfach nicht mehr aus! Eine Beschneidung ist eine Verstümmelung und sollte der wirklich allerletzte Weg sein! Es gibt Fachlektüre über die Vorhaut, das Frenulum und und und. Man sollte sich wirklich informieren, denn später bereuen bringt auch nichts mehr, weg ist weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 6:40
In Antwort auf helios_12844135

Nach Möglichkeit wirklich vermeiden!
Der Eingriff geht nie wieder rückgängig und die vielen Nervenenden in der Vorhaut sind auf ewig verloren, genauso wie das Frenulum, welches auch zum Lust Gefühl beiträgt. Auch wie du schon sagtest, "mit der Gewöhnung vergeht das". Ja was vergeht da eigentlich? Die Eichel wird dauergereizt, trocknet mit der Zeit ohne Schutz aus (die Haut wird also ledrig und ist nicht mehr feucht und so weich wie zuvor). Dann, weil die Haut dicker ist, kommt weniger von an die Eichel abgegebene Reize wirklich an den dortigen Nerven an. Also man fühlt Netto später weniger. Auch durch das Frenulum wird an der Unterseite des Penis stark stimuliert, da ja die Vorhaut auch daran zieht und es bewegt, beim gleiten in der Frau oder Hand. Man sollte sich darüber wirklich mal belesen, wieviel Nerven der "Erogenen Sorte" man dabei opfert. Ich kann jedem nur raten, sich medizinisch zu informieren über Fachlektüre, nicht blind einem einzigen Arzt zu vertrauen, denn der kann auch aus Eigeninteressen heraus sprechen (Kapitaleinnahmen), dadurch falsch beraten und man selbst muss dann aber sein Leben lang damit leben. Das man danach dafür länger kann, ist auch dämlich, denn das ist mit Übung auch zu machen. Nur, dann fühlt man eben viel weniger später. Das kann so extrem sein, das es gut erklärt, warum in den USA, wo das sehr üblich ist (die Beschneidung), auch Viagra so einen reißenden Absatz findet! Die Stimulation reicht dann einfach nicht mehr aus! Eine Beschneidung ist eine Verstümmelung und sollte der wirklich allerletzte Weg sein! Es gibt Fachlektüre über die Vorhaut, das Frenulum und und und. Man sollte sich wirklich informieren, denn später bereuen bringt auch nichts mehr, weg ist weg!

Anhang:
Das beste ist, wenn wirklich zu eng und ein Eingriff von nöten ist, wenn du da wirklich nur so wenig wie möglich vornehmen lässt. Am besten also die Vorhaut weiten lässt und somit fast nichts an Nervenbahnen zerstört wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2011 um 20:15

*hust*
Dumm nur, das dies was ich geschrieben habe, nachprüfbar und auch nachlesbar ist anhand medizinischer Berichte :P

Nur weil du ein gewisses Alter erreicht hast, bist du noch lange nicht allwissend *g*

Null Argumente, nicht einmal über meine Worte wirklich nachgedacht, weder recherchiert noch sonstwas, aber einfach mal blauäugig drauf los bashen

Viagra wird natürlich auch bei Durchblutungsstörungen oder Libido Verlust verschrieben. Statistisch gesehen aber, wird im Schnitt (wobei ein Schnitt auf die Bevölkerung gerechnet und somit vergleichbar bleibt) in den Ländern, wo beschnitten wird, deutlich häufiger Viagra verschrieben.

Das du dies belächelst und gleichzeitig der Sache aber auch nicht mal nachgehst, bevor du hier was schreibst, sondern einfach Argumentationsfrei abstreitest, zeigt gut, wie kompetent deine Meinungen zu bewerten sind

=======

Weil ich deine Faulheit nicht unterstütze und deswegen jetzt nicht alle Berichte hier zusammensuche, einfach nur mal etwas ganz simples für dich:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vorhaut#Funktion

Zitat:

"Während des ganzen Lebens hält die Vorhaut die Eichel zart und feucht und schützt sie vor Verletzungen, Reibung und Austrocknung. Reibung (auch durch Kleidung) führt zu Verringerung der Reizbarkeit.

Die Vorhaut enthält zahlreiche Meissnersche Tastkörperchen, die durch Dehnung stimuliert werden."

Und dann noch das hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision#Einfluss_auf_die_Sexualit.C3.A4t

Allerdings ist die Vorhaut einer der sensibelsten Bestandteile des Penis. Im Durchschnitt enthält sie über 73 m Nervenfasern und über 20000 Nervenenden. Die Vorhaut ist damit in etwa so sensibel wie die Lippen oder die Fingerspitzen.[49] Für einige Männer spielt die Vorhaut aufgrund ihrer Erogenität eine bedeutende Rolle in ihrem Sexualleben (so ist mitunter durch ihre alleinige Stimulation ein Orgasmus möglich).[50] Auch eine Beschädigung oder Entfernung des Frenulums im Zuge der Beschneidung kann kritisch betrachtet werden. Dieser Teil des Penis ist bei vielen Männern empfindsamer als die Eichel selbst[51]. Dies gilt freilich auch für den hochsensiblen Bereich der Vorhaut, in dem die äußere Haut in die innere Schleimhaut übergeht, der wie viele Schleimhautgrenzen eine hocherogene Zone ist.

=======

Nur weil du dir das nicht eingestehen willst, machst du mich jetzt dumm an. Du willst dich nicht informieren und du willst keine Infos. Du willst ganz einfach deinen Standpunkt verteidigen, welchen du zuvor selbst hier nun preisgegeben hast. Du bist selbst beschnitten wie du sagtest und deswegen befangen. Du verteidigst deine Position krampfhaft, weil du dich vor Zweifeln fürchtest, die dich bereuen lassen könnten.

Die andere Möglichkeit wäre, daß es dir einfach egal ist, was jedoch bedauerlich wäre.

Mit der Beschneidung hast du einen nicht gerade geringen Teil deiner erogenen Nerven und damit auch Empfindungsfähigkeit geopfert.

Mit dem Alter nimmt die Reizfähigkeit ebenfalls noch einmal ab, da dein Körper nicht jünger wird und die Selbstregeneration von Körperzellen mit den Jahren abnimmt.

Ich sagte nie, das Viagra "nur" wegen dem Problem auf dem Markt wäre, ich schrieb lediglich nur davon, das in Ländern, wo durch Beschneidung zusätzlich eine Menge Nervenzellen fehlen, die Errektionsfähigkeit statistisch noch schlechter gestellt ist im Alter. Es kann also vorkommen, das dort öfters der Herr versagt, da es nicht "nur" Kopfsache ist, ob man eine Errektion auch behält. Wenn die benötigte Stimulation ausbleibt, kann dies auch hinderlich sein. Es gibt einige Leute, die monierten, dass es für sie schwerer war, stimuliert zu werden und die Beschneidung bereuen.

Es ist einfach dumm, etwas natürlich so vorgesehenes zu verstümmeln, falls dies nicht "unbedingt notwendig" ist...

Das sind jetzt nur grobe grundlegende Informationen, den Rest und Details kannste dir selbst suchen. Man kann im Netz auch in englisch verfasste medizinische Dokumente und Studien finden und durchlesen, welche das bestätigen und noch detailierter drauf eingehen.

Hab ich jetzt dein Weltbild erschüttert? *fg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen