Home / Forum / Fit & Gesund / Verdacht auf Depression und/oder Burnout

Verdacht auf Depression und/oder Burnout

25. August 2012 um 23:00 Letzte Antwort: 26. August 2012 um 1:49

Hallo liebe gofeminin Gemeinde,

hoffentlich habe ich den richtigen Bereich erwischt, ansonsten bitte Verschieben. Es ist nicht einfach für mich hier in der Öffentlichkeit darüber zu schreiben, denn es belastet mich doch sehr. Ich hoffe ihr nehmt Zeit diesen Text zu lesen und mir zu helfen, denn darüber wäre ich sehr Dankbar.

Geraume Zeit habe ich nun den Verdacht, das ich an schwere Depressionen oder am Burnout leide. Den genauen Unterschied kann ich nicht mehr wahrnehmen, warum und weshalb erläuter ich weiter unten.

Angefangen hat es vermutlich mit meiner Selbstständigkeit, die ich vor etwa 1 1/2 Jahren begonnen habe. Noch als Hinweis: Ich bin c.a 20 ( möchte nicht am genauen Alter das mich jemand erkennt ). Jedenfalls wurde die Selbstständigkeit mit der Kapitalgesellschaft zu einem relativ ungünstigen Zeitpunkt gewählt, wo ich selbst Privat schon viel überfordert war. Am Anfang und ohne viel Erfahrung begann es schon mit viel negatives, denn mir wurde eingeredet das ich diese Krankversicherung, diese Unfallversicherung und was auch immer brauchte. Jedenfalls habe ich überall zugestimmt, ohne die Konditionen vorher zu Prüfen.

Aber ich Schweife vom Thema ab. Am Anfang lief es rein Auftragsmäßig gut, die Banken haben Summen investiert, ich habe Mitarbeiter zusammengetrommelt und es schien alles perfekt. Schlussendlich war ich dann doch ein wenig damit überfordert und als die Finanzierungen dann nicht mehr geklappt haben und Schuldenberge sich angehäuft haben, musste ich alle Mitarbeiter entlassen und seitdem gibt es mich alleine bloß noch.

Thema Schuldenberge. Ich konnte und kann immer noch nicht mehr die Krankenversicherung bezahlen, bei der Bank bestehen derzeit auch hohe Schulden und beruflich geht es nun schon etwa 12 Monate den Bach hinab. Momentan ist es schon so schlimm, das ich gar keine Programme ( Beruflich am PC ) öffnen kann um Dokumente zu bearbeiten, weil es einfach nicht geht. Ich habe keine Lebensfreude mehr, bin von Übelkeit und Toilettengänge täglich geplagt und habe absolut keinen Ansporn. Regelmäßig breche ich in Tränen aus, habe mein privates Umfeld bis aufs äußerste Vernachlässigt ( sitze nur noch im Haus ) und bin extrem Angenervt von allem. Kann nicht unter die Menschenmenge gehen, dann bekomme ich panische Angst oder ich bekomme Zitteranfälle. Dazu habe ich noch viele andere Gesundheitliche Beschwerden ( über 12 monatige üble Entzündigung am Backenzahn, Haarausfall, graue Haare ( wohlgemerkt mit c.a 20 ), Rückenprobleme und und und.

Ich esse kaum noch was, habe über 10 Kilo locker abgenommen und gehe stattdessen Mittag und Abend nen Joghurt essen oder eine Rauchen.

Ich persönlich sehe mich derzeit am Tiefpunkt meines Lebens, denn sowas wünsche ich keinem. Gut möglich, das ich in meinem Alter nicht die Erfahrung habe und welche Kommentieren werden ( werde erstmal älter, dann sehe weiter ), aber das könnt ihr euch sparen.

Momentan geht jedenfalls nichts mehr. Ich kann weder anständig Gespräche führen, noch Unterlagen länger wie 5 Minuten bearbeiten, denn dann brauche ich schon eine Stunde Pause darauf und ich kann meine privaten sowie Beruflichen Probleme einfach nicht bewältigen.

So, nun habe ich hoffentlich alles hineingeschrieben und hoffe das ihr es lest und mir irgendwie helfen könntet.

Ich bedanke mich bei Euch und einen netten Abend zusammen.

Mehr lesen

26. August 2012 um 1:41

Das
Hört sich für mich nach Depression an. Ich arbeite seit 4 Jahren in der akutpsychiatrie,und du beschreibst einen Zustand, den viele dort mit Depressionen beschreiben. Du musst dir helfen lassen eine Depression ist wie eine Spirale, ein Kreislauf, aus den man alleine nicht mehr rauskommt!!! Wenn du dir nicht helfen lässt, wirst du irgendwann keine Kraft mehr zum aufstehen haben. Tu dir selbst den gefallen. Es gibt sooo viele Menschen, die depressiv sind....alle schichten. Es kann jeden treffen, auch mich....dich, deinen Nachbarn. Es kann sein, dass du depressiv bist, weil dein Hormonhaushalt nicht stimmt...lass das überprüfen. Es ist schwer, besonders in deiner Situation, wie es dir geht) Hilfe zu suchen.
Ich wünsche die viel Glück und Kraft, sie du brauchst um das alles zu überstehen.

Nimm deinen Mut zusammen und Ruf in ner Praxis an oder geh auf ner akutpsychiatrie vorbei. Dann kannst du sich aufnehmen lassen, hast rund un die Uhr Betreuung und du lernst ändere kennen, die saß Gefühl und die Probleme mit dir teilen. Zusätzlich wird Sir geholfen und evt die Ursache gefunden...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2012 um 1:49
In Antwort auf johana_12115217

Das
Hört sich für mich nach Depression an. Ich arbeite seit 4 Jahren in der akutpsychiatrie,und du beschreibst einen Zustand, den viele dort mit Depressionen beschreiben. Du musst dir helfen lassen eine Depression ist wie eine Spirale, ein Kreislauf, aus den man alleine nicht mehr rauskommt!!! Wenn du dir nicht helfen lässt, wirst du irgendwann keine Kraft mehr zum aufstehen haben. Tu dir selbst den gefallen. Es gibt sooo viele Menschen, die depressiv sind....alle schichten. Es kann jeden treffen, auch mich....dich, deinen Nachbarn. Es kann sein, dass du depressiv bist, weil dein Hormonhaushalt nicht stimmt...lass das überprüfen. Es ist schwer, besonders in deiner Situation, wie es dir geht) Hilfe zu suchen.
Ich wünsche die viel Glück und Kraft, sie du brauchst um das alles zu überstehen.

Nimm deinen Mut zusammen und Ruf in ner Praxis an oder geh auf ner akutpsychiatrie vorbei. Dann kannst du sich aufnehmen lassen, hast rund un die Uhr Betreuung und du lernst ändere kennen, die saß Gefühl und die Probleme mit dir teilen. Zusätzlich wird Sir geholfen und evt die Ursache gefunden...
LG

Noch was
Auf ner Station wird dir jeden Tag dein essen gebracht, du musst dich eig nicht um die alltäglichen Dinge kümmern, die dir wahrscheinlich jetzt schon schwer fallen (zb. Kochen, Haushalt). Und dort gibt es Sozialarbeiter, die einem helfen Probleme zu lösen die beruflich auftreten.
Da brauchst du Hilfe. Jeden Tag den du mehr wartest schnürt dir doch nur die Kehle mehr zu.
Lass dir helfen. Rede mit deiner besten Freundin darüber, die dich unterstützt und dir Kraft gibt, die dich begleitet und dir in den hintern tritt, wenn du dich den Schwanz einziehen willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest