Home / Forum / Fit & Gesund / Verbesserungsvorschläge....

Verbesserungsvorschläge....

10. März 2016 um 8:37

Liebes Forum
Ich weiß, es ist der 1000 Thread zum Thema Essplan aber ich brauche ganz dringend Rat und Hilfe...Ich will bzw. muss ganz ganz dringend zunehmen, da ich im Sommer eine neue Ausbildung anfangen möchte. Im Moment esse ich

Morgens: 1 Brot, 1 Scheibe Käse, 10 g Doppelrahmfrischkäse, Marmelade, 1 kl. Fruchtjoghurt (100g)
An der Arbeit fällt es mir sehr schwer zu essen, deshalb meist ein Milchreis und 2 Bonbons
Zum Kaffee ein Knusperjoghurt oder ein Sahnejoghurt und ein Leibnitzschokokeks
Zum Abendessen 1 Laugenstange, 2 Scheiben Käse, 10g veg. Aufstrich oder Doppelrahmfrischkäse und ein Becher Milch/Kakao
Zur Spätmahlzeit Schokolade und Pudding oder ein Eis, so um die 350 Kalorien

So nun meine Frage: Was kann ich wo und wie verbessern? Ich arbeite Vollzeit im Büro, treibe keinen Sport habe nur ein Problem bezügl. Bewegungsdrang.

Über Tipps wäre ich sehr dankbar!

Mehr lesen

10. März 2016 um 9:12

...
Hat es einen Grund, dass du nie warm isst ?
Der ganze Plan ist relativ "süßlastig" und etwas unausgewogen. Ich hätte da keine längere Energie.
Obst und Gemüse fehlen komplett.
Wie äußert sich denn der Bewegungsdrang bzw.wann lebst du ihn aus ? Abends oder über den ganzen Tag verteilt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 11:50
In Antwort auf cesare_11948568

...
Hat es einen Grund, dass du nie warm isst ?
Der ganze Plan ist relativ "süßlastig" und etwas unausgewogen. Ich hätte da keine längere Energie.
Obst und Gemüse fehlen komplett.
Wie äußert sich denn der Bewegungsdrang bzw.wann lebst du ihn aus ? Abends oder über den ganzen Tag verteilt ?

Ich esse
nicht gerne warm ,weil es mir schwer fällt und ich eben den ganzen Tag an der Arbeit bin. Am Wochenende hab ich selten Lust zu kochen und ich wüsste auch nicht so richtig was und wie viel ich dann essen muss. Abends esse ich ein bisschen Rohkost und zum Joghurt ein paar Erdbeeren und ein bisschen Apfel. Ich habe große Probleme mit Masse und esse daher lieber weniger mit mehr Kalorien. Satt dem Milchreis esse ich auch öfter Laugencroissant oder Laugenstange.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 11:52
In Antwort auf cesare_11948568

...
Hat es einen Grund, dass du nie warm isst ?
Der ganze Plan ist relativ "süßlastig" und etwas unausgewogen. Ich hätte da keine längere Energie.
Obst und Gemüse fehlen komplett.
Wie äußert sich denn der Bewegungsdrang bzw.wann lebst du ihn aus ? Abends oder über den ganzen Tag verteilt ?

Bewegungsdrang
Ich stehe zu Hause fast die ganze Zeit und laufe viel herum.... Leider, obwohl ich manchmal soooo müde bin..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 13:35
In Antwort auf lucioforever

Ich esse
nicht gerne warm ,weil es mir schwer fällt und ich eben den ganzen Tag an der Arbeit bin. Am Wochenende hab ich selten Lust zu kochen und ich wüsste auch nicht so richtig was und wie viel ich dann essen muss. Abends esse ich ein bisschen Rohkost und zum Joghurt ein paar Erdbeeren und ein bisschen Apfel. Ich habe große Probleme mit Masse und esse daher lieber weniger mit mehr Kalorien. Satt dem Milchreis esse ich auch öfter Laugencroissant oder Laugenstange.

Hallo
Morgens und abends 2 getreideportion ( also 2 Scheiben Brot, oder 2 Brötchen oder so ) dazu Belag und Obst / Gemüse.
Joghurt und ähnliches als Zwischenmahlzeit
Morgens vielleicht auch Joghurt mit Früchten, Haferflocken ( 4EL eine getreideportion) , sonnenblumenkernen , nussmus etc

Mittags Fisch Fleisch bspw ca200g
Beilage Kartoffeln Reis Nudeln etc ca 150g
Gemüse Ca 150g

Dazu kleinen Salat und wenn du magst Dessert.
Ich ess mein Dessert immer lieber etwas später.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 14:23
In Antwort auf tuyet_988758

Hallo
Morgens und abends 2 getreideportion ( also 2 Scheiben Brot, oder 2 Brötchen oder so ) dazu Belag und Obst / Gemüse.
Joghurt und ähnliches als Zwischenmahlzeit
Morgens vielleicht auch Joghurt mit Früchten, Haferflocken ( 4EL eine getreideportion) , sonnenblumenkernen , nussmus etc

Mittags Fisch Fleisch bspw ca200g
Beilage Kartoffeln Reis Nudeln etc ca 150g
Gemüse Ca 150g

Dazu kleinen Salat und wenn du magst Dessert.
Ich ess mein Dessert immer lieber etwas später.

Lg

Danke
Liebe Bergsteigerin, Vielen Dank für deine Antwort. Das sind die Portionen aus der Parkland oder? Gibt es noch das System mit den 30 Fettpunkten? Das fand ich immer etwas seltsam, da es manchmal mit den Kalorien sehr unterschiedlich war, z.B. hatte etwas 5 FP und 200 Kalorien aber was anderes 6 FP und 80 Kalorien.... Damit kam ich nie zurecht. Ich koche halt auch überhaupt nicht gerne und hab auch an nix besonderes Lust... Aber vielleicht ist das auch einfach die Gewohnheit und die ES... Hab sie halt schon 6 Jahre und leider haben auch 3 Klinikaufenthalte nix gebracht...
Wie geht es Dir? Was machst du gegen deinen Bewegungsdrang?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 15:22
In Antwort auf lucioforever

Danke
Liebe Bergsteigerin, Vielen Dank für deine Antwort. Das sind die Portionen aus der Parkland oder? Gibt es noch das System mit den 30 Fettpunkten? Das fand ich immer etwas seltsam, da es manchmal mit den Kalorien sehr unterschiedlich war, z.B. hatte etwas 5 FP und 200 Kalorien aber was anderes 6 FP und 80 Kalorien.... Damit kam ich nie zurecht. Ich koche halt auch überhaupt nicht gerne und hab auch an nix besonderes Lust... Aber vielleicht ist das auch einfach die Gewohnheit und die ES... Hab sie halt schon 6 Jahre und leider haben auch 3 Klinikaufenthalte nix gebracht...
Wie geht es Dir? Was machst du gegen deinen Bewegungsdrang?
LG

Ich geb mal ne Zwischenantwort
Also warm essen muss ja nicht zwingend sein.
Ich mach das auch sehr selten.
Und ich hab das Frühstückskonzept "meiner" Klinik (morgens zwingend die zwei Brötchen mit 20 gramm Butter und Belag) daheim wieder abgelegt, das ist mir einfach zuviel. Nicht aus Angst, zuzunehmen, sondern weil ich danach vollgestopft bin.
Ich frühstücke morgens andere Energielieferanten. Im Winter esse ich morgens mehr Fett als im Sommer.

Das mit dem Bewegungsdrang ist bei mir immer da, aber ich bin froh, dass ich oft so erschöpft bin, dass ich mich einfach hinlege.

Ich kann mir jetzt nicht wirklich ausrechnen, auf wieviel Kalorien du damit kommst. Hältst du dein Gewicht oder nimmst du weiter ab ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 15:35
In Antwort auf cesare_11948568

Ich geb mal ne Zwischenantwort
Also warm essen muss ja nicht zwingend sein.
Ich mach das auch sehr selten.
Und ich hab das Frühstückskonzept "meiner" Klinik (morgens zwingend die zwei Brötchen mit 20 gramm Butter und Belag) daheim wieder abgelegt, das ist mir einfach zuviel. Nicht aus Angst, zuzunehmen, sondern weil ich danach vollgestopft bin.
Ich frühstücke morgens andere Energielieferanten. Im Winter esse ich morgens mehr Fett als im Sommer.

Das mit dem Bewegungsdrang ist bei mir immer da, aber ich bin froh, dass ich oft so erschöpft bin, dass ich mich einfach hinlege.

Ich kann mir jetzt nicht wirklich ausrechnen, auf wieviel Kalorien du damit kommst. Hältst du dein Gewicht oder nimmst du weiter ab ?

Im Moment
Halte ich das Gewicht mehr oder weniger mit leichter Tendenz nach unten, hab aber im Dezember schon 1,5 kg zugenommen und seitdem ist es einigermaßen stabil. Vielen Dank für eure Mühen, ich hab wie gesagt ein großes Problem mit Masse, möchte aber die ES endlich besiegen und ein neues, schönes Leben anfangen!!! Mein großes Vorbild hier im Forum ist Opal, die es auch allein geschafft hat aber es gibt noch so viele andere tolle Beispiele hier ( Bergsteigerin, blamibla...) Bin über jeden Tipp dankbar! Ich rechne mir jeden Tag so um die 1800 Kalorien aus, kann das stimmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 16:04
In Antwort auf lucioforever

Im Moment
Halte ich das Gewicht mehr oder weniger mit leichter Tendenz nach unten, hab aber im Dezember schon 1,5 kg zugenommen und seitdem ist es einigermaßen stabil. Vielen Dank für eure Mühen, ich hab wie gesagt ein großes Problem mit Masse, möchte aber die ES endlich besiegen und ein neues, schönes Leben anfangen!!! Mein großes Vorbild hier im Forum ist Opal, die es auch allein geschafft hat aber es gibt noch so viele andere tolle Beispiele hier ( Bergsteigerin, blamibla...) Bin über jeden Tipp dankbar! Ich rechne mir jeden Tag so um die 1800 Kalorien aus, kann das stimmen?

Kalorienzahl
also mit deinem beschriebenen Essen oben, sind das definitiv keine 1800kcal. Dafür ist es viel viel zu wenig. Damit kommst du vielleicht auf 1400kcal, wenn es gut läuft. Du solltest auf jeden Fall mehr essen, die Folgen können sonst drastisch sein und dich in deinem Leben für immer einschränken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 16:20
In Antwort auf neassa_12359124

Kalorienzahl
also mit deinem beschriebenen Essen oben, sind das definitiv keine 1800kcal. Dafür ist es viel viel zu wenig. Damit kommst du vielleicht auf 1400kcal, wenn es gut läuft. Du solltest auf jeden Fall mehr essen, die Folgen können sonst drastisch sein und dich in deinem Leben für immer einschränken.

Ist schwierig,
weil "Brot" kann ja ne große Scheibe Vollkornbrot mit vielen Körnern für über 200 kcal sein oder ne Scheibe von diesen Minibroten, für gerade mal 100 kcal.
Aber grob überschlagen denke ich auch, es sind so 1000 kcal über den Tag plus der Abendsnack, also grob 1400 könnte hinkommen.
Ich wills nicht behaupten, aber wenn du damit nicht großartig abnimmst, bist du vielleicht sogar im Hungerstoffwechsel, und die gravierenden körperlichen Folgen kennst du ja bestimmt.
Wenn du Volumenangst hast, bau vielleicht noch ein Croissant oder Riegel (gehaltvolle von Raw Bites, Eat Natural o.ä.) ein ?

Hast du einen ausschließlich sitzenden Job ? Und am Wochenende ? Wie siehts denn da aus (Ernährung und Bewegung) ?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 16:22
In Antwort auf neassa_12359124

Kalorienzahl
also mit deinem beschriebenen Essen oben, sind das definitiv keine 1800kcal. Dafür ist es viel viel zu wenig. Damit kommst du vielleicht auf 1400kcal, wenn es gut läuft. Du solltest auf jeden Fall mehr essen, die Folgen können sonst drastisch sein und dich in deinem Leben für immer einschränken.

Naja...
Allein mein Abendessen und meine Spätmahlzeit sind ja schon so um die 800 Kalorien also sind es definitiv mehr als 1400 aber egal, ich möchte ja was ändern, hab nur keine Idee mehr, was ich wie und wo einbauen kann, deshalb hab ich ja die Frage nach den Verbesserungs und Veränderungsvorschlägen gestellt!!!vor allem an der Arbeit fällt mir es so schwer zu essen... Vielen Dank für eure Mühen, möchte wirklich was ändern und endlich gesund werden, hab aber auch große Angst, das kennt ihr hier ja alle....
Also, ich bin für jeden Tipp sehr sehr dankbar!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 16:45
In Antwort auf cesare_11948568

Ist schwierig,
weil "Brot" kann ja ne große Scheibe Vollkornbrot mit vielen Körnern für über 200 kcal sein oder ne Scheibe von diesen Minibroten, für gerade mal 100 kcal.
Aber grob überschlagen denke ich auch, es sind so 1000 kcal über den Tag plus der Abendsnack, also grob 1400 könnte hinkommen.
Ich wills nicht behaupten, aber wenn du damit nicht großartig abnimmst, bist du vielleicht sogar im Hungerstoffwechsel, und die gravierenden körperlichen Folgen kennst du ja bestimmt.
Wenn du Volumenangst hast, bau vielleicht noch ein Croissant oder Riegel (gehaltvolle von Raw Bites, Eat Natural o.ä.) ein ?

Hast du einen ausschließlich sitzenden Job ? Und am Wochenende ? Wie siehts denn da aus (Ernährung und Bewegung) ?



Ich arbeite
in einem Büro, sitze also eigentlich viel, gehe nur Mittags etwa eine 3/4 Stunde spazieren und laufe eine halbe Stunde nach Hause, aber im Büro laufe ich eben so viel es geht wegen dem Bewegungsdrang außerdem kann ich nicht so lange sitzen, weil mir dann mein "Hintern" weh tut. Am Wochenende esse ich eigentlich dasselbe nur zum Fühstück Brötchen und zum Kaffee ein Dessert und abend meist ein größeres Eis. Meinst du echt, es sind so wenig Kalorien? Ich muss unbedingt was ändern.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 18:32
In Antwort auf lucioforever

Ich arbeite
in einem Büro, sitze also eigentlich viel, gehe nur Mittags etwa eine 3/4 Stunde spazieren und laufe eine halbe Stunde nach Hause, aber im Büro laufe ich eben so viel es geht wegen dem Bewegungsdrang außerdem kann ich nicht so lange sitzen, weil mir dann mein "Hintern" weh tut. Am Wochenende esse ich eigentlich dasselbe nur zum Fühstück Brötchen und zum Kaffee ein Dessert und abend meist ein größeres Eis. Meinst du echt, es sind so wenig Kalorien? Ich muss unbedingt was ändern.....

Ja
Das Konzept ist noch Sonic der parklandklinik.
Ich finde es auch ganz gut. Denn es geht zuhause nicht mehr darum das du unbedingt 30 fettpunkte hast , sondern ne geregelte Menge zum Essen.
Das soll ja nur ne Richtlinie sein. Im Endeffekt ist es klar das 3G Käse Tilsiter mehr Kalorien hat als nen körniger frischkäse.

Du sollst doch lernen nach Gefühl zu essen und nicht mehr dieses zwanghafte Kalorien zählen denn das macht auf Dauer nicht glücklich.
Ich selbst Merk hier das es geht.
Und ich weiß von meiner ernährungsberaterin das wir hier ( alle Hauptmahlzeiten zusammen gerechnet )
Zwischen 1600/1800essen. Das ist nicht mal Standard. Deswegen wird hier dann auch mit Zwischenmahlzeiten gearbeitet. Da gibt es Joghurt, schokoriegel, Obst, studentenfutter

Einfach das wir lernen dass das normal ist das wir auch süße Sachen essen und trotzdem normale hmz essen.

Mein Bewegungsdrang ist schwierig.
Ich gehe hier in der Klinik sehr viel spazieren. Muss halt gucken wie das Gewicht steht wenn das Wasser ausgeschwemmt ist. Aber momentan ist noch viel Wasser da. Aber ich war nicht mehr joggen, wandern und hab auch kein kraftSport gemacht denn dafür hab ich verbot bekommen.
Darf " nur " spazieren. Das mach ich halt schon viel weil ich nach dem Essen immer raus muss wegen Völlegefühl ( hoffe meist das ich keine Therapie hab )

Butterzwang oder sowas ging es hier nicht. Das ist auch topi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2016 um 19:16
In Antwort auf tuyet_988758

Ja
Das Konzept ist noch Sonic der parklandklinik.
Ich finde es auch ganz gut. Denn es geht zuhause nicht mehr darum das du unbedingt 30 fettpunkte hast , sondern ne geregelte Menge zum Essen.
Das soll ja nur ne Richtlinie sein. Im Endeffekt ist es klar das 3G Käse Tilsiter mehr Kalorien hat als nen körniger frischkäse.

Du sollst doch lernen nach Gefühl zu essen und nicht mehr dieses zwanghafte Kalorien zählen denn das macht auf Dauer nicht glücklich.
Ich selbst Merk hier das es geht.
Und ich weiß von meiner ernährungsberaterin das wir hier ( alle Hauptmahlzeiten zusammen gerechnet )
Zwischen 1600/1800essen. Das ist nicht mal Standard. Deswegen wird hier dann auch mit Zwischenmahlzeiten gearbeitet. Da gibt es Joghurt, schokoriegel, Obst, studentenfutter

Einfach das wir lernen dass das normal ist das wir auch süße Sachen essen und trotzdem normale hmz essen.

Mein Bewegungsdrang ist schwierig.
Ich gehe hier in der Klinik sehr viel spazieren. Muss halt gucken wie das Gewicht steht wenn das Wasser ausgeschwemmt ist. Aber momentan ist noch viel Wasser da. Aber ich war nicht mehr joggen, wandern und hab auch kein kraftSport gemacht denn dafür hab ich verbot bekommen.
Darf " nur " spazieren. Das mach ich halt schon viel weil ich nach dem Essen immer raus muss wegen Völlegefühl ( hoffe meist das ich keine Therapie hab )

Butterzwang oder sowas ging es hier nicht. Das ist auch topi

Ich
fande es auch immer sehr gut, dass man soviel Auswahl hatte und sich jeden Tag etwas anderes nehmen konnte, solange man seine Punkte einhielt...Auch die Lehrküche fand ich immer top...oh man, warum ist es im Alltag nur so schwer? Aber meckern hilft nix, davon wird man nicht gesund... Man muss es wollen, aber das sagt sich so leicht! Tut mir Leid, wenn ich hier soviel rumheule, aber ich brauche einfach nur ein paar Tipps wegen dem Essen und dem Bewegungsdrang... Vielne vielen Dank an alle, die sich die Zeit nehmen und mein Geschreibe lesen und
antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 9:21
In Antwort auf cesare_11948568

Ich geb mal ne Zwischenantwort
Also warm essen muss ja nicht zwingend sein.
Ich mach das auch sehr selten.
Und ich hab das Frühstückskonzept "meiner" Klinik (morgens zwingend die zwei Brötchen mit 20 gramm Butter und Belag) daheim wieder abgelegt, das ist mir einfach zuviel. Nicht aus Angst, zuzunehmen, sondern weil ich danach vollgestopft bin.
Ich frühstücke morgens andere Energielieferanten. Im Winter esse ich morgens mehr Fett als im Sommer.

Das mit dem Bewegungsdrang ist bei mir immer da, aber ich bin froh, dass ich oft so erschöpft bin, dass ich mich einfach hinlege.

Ich kann mir jetzt nicht wirklich ausrechnen, auf wieviel Kalorien du damit kommst. Hältst du dein Gewicht oder nimmst du weiter ab ?

Liebe Luckyme2002
Hast du zu Hause auch weiter zugenommen? Was hast du da in etwa gegessen wenn ich fragen darf? Ich möchte wirklich nicht nerven, bin halt nur sehr verzweifelt...Würdest du dich jetzt als gesund bezeichnen? Was würdest du mir für eine Steigerung empfehlen? Und vor allem, was und wann? Sorry, will wirklich nicht nerven, ich will nur endlich aus dem Quark kommen und was ändern....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 9:57
In Antwort auf lucioforever

Liebe Luckyme2002
Hast du zu Hause auch weiter zugenommen? Was hast du da in etwa gegessen wenn ich fragen darf? Ich möchte wirklich nicht nerven, bin halt nur sehr verzweifelt...Würdest du dich jetzt als gesund bezeichnen? Was würdest du mir für eine Steigerung empfehlen? Und vor allem, was und wann? Sorry, will wirklich nicht nerven, ich will nur endlich aus dem Quark kommen und was ändern....

Gesund sein
also ich habe meine Klinik z.B. vor 3 Monaten verlassen und habe zu Hause weiter langsam zugenommen, auf ein normales Gewicht. Dieses halte ich auch weiterhin mit normalen Schwankungen von 1-2kg. Zu deiner Frage, ob man "gesund" ist danach: Du bist nicht automatisch gesund, weil du zugenommen hast und ein gesundes Gewicht hast. Die Psyche ist das, was uns krank macht. Und diese Behandlung dauert noch eine ganze Weile, auch wenn man aus Kliniken raus ist. Gesund kannst du dich nennen, sobald du dir keine Gedanken mehr machen musst, was du wann, wie, wo, mit wem und wie viel isst. Wenn du nicht mehr im Kopf anfängst zu rechnen, wie viel Kalorien welches Lebensmittel haben könnte. Wenn du also völlig normal isst, wenn du Hunger hast, so wie jeder "normale" Mensch auch. Alles davor ist noch immer krankhaft und Teil unserer Erkrankung. Und vor allem bist du gesund, wenn es dir egal ist, ob da mal 2-3 kg mehr auf der Waage sind oder nicht, denn Schwankungen sind einfach völlig normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 10:09
In Antwort auf neassa_12359124

Gesund sein
also ich habe meine Klinik z.B. vor 3 Monaten verlassen und habe zu Hause weiter langsam zugenommen, auf ein normales Gewicht. Dieses halte ich auch weiterhin mit normalen Schwankungen von 1-2kg. Zu deiner Frage, ob man "gesund" ist danach: Du bist nicht automatisch gesund, weil du zugenommen hast und ein gesundes Gewicht hast. Die Psyche ist das, was uns krank macht. Und diese Behandlung dauert noch eine ganze Weile, auch wenn man aus Kliniken raus ist. Gesund kannst du dich nennen, sobald du dir keine Gedanken mehr machen musst, was du wann, wie, wo, mit wem und wie viel isst. Wenn du nicht mehr im Kopf anfängst zu rechnen, wie viel Kalorien welches Lebensmittel haben könnte. Wenn du also völlig normal isst, wenn du Hunger hast, so wie jeder "normale" Mensch auch. Alles davor ist noch immer krankhaft und Teil unserer Erkrankung. Und vor allem bist du gesund, wenn es dir egal ist, ob da mal 2-3 kg mehr auf der Waage sind oder nicht, denn Schwankungen sind einfach völlig normal.

Vielen Dank
Das du dir so viel Mühe mit dem Antworten gibst... Es tut so gut, sich austauschen zu können. Ja ich weiß, dass es die Psyche ist, die krank ist aber der Körper muss ja ( leider ) auch geheilt werden durch eine unausweichliche aber eben schwer zu akzeptierende Zunahme und deshalb denke ich, ist für den Anfang ein Plan wichtig, damit ich mich nicht selber bescheiße...Meinst du, ich sollte direkt von 0 auf 100 gehen oder langsam? Und wie am besten? Sorry, will echt nicht nerven.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 10:16
In Antwort auf lucioforever

Vielen Dank
Das du dir so viel Mühe mit dem Antworten gibst... Es tut so gut, sich austauschen zu können. Ja ich weiß, dass es die Psyche ist, die krank ist aber der Körper muss ja ( leider ) auch geheilt werden durch eine unausweichliche aber eben schwer zu akzeptierende Zunahme und deshalb denke ich, ist für den Anfang ein Plan wichtig, damit ich mich nicht selber bescheiße...Meinst du, ich sollte direkt von 0 auf 100 gehen oder langsam? Und wie am besten? Sorry, will echt nicht nerven.....

.
Ich habe von 0 auf 100 gegessen. Aus dem einfachen Grund, dass jeder Tag im Untergewicht mein letzter hätte sein können, durch die möglichen Organschäden. Am besten ist es eh, die Waage zu verbannen, denn jede Zunahme auf der Waage hat die Gefahr, dich zu bremsen. Sperr sie für 2 Monate weg, iss in der Zeit nach einem Plan, wenn es dir hilft, aber auch wirklich einer mit 2500kcal, damit du auch zunehmen kannst. Alles andere ist rausgeschobene Zeit. Du kommst ja nicht von nur 500kcal pro Tag, daher kannst du auch locker auf so hohe Kalorien steigern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 10:27
In Antwort auf neassa_12359124

.
Ich habe von 0 auf 100 gegessen. Aus dem einfachen Grund, dass jeder Tag im Untergewicht mein letzter hätte sein können, durch die möglichen Organschäden. Am besten ist es eh, die Waage zu verbannen, denn jede Zunahme auf der Waage hat die Gefahr, dich zu bremsen. Sperr sie für 2 Monate weg, iss in der Zeit nach einem Plan, wenn es dir hilft, aber auch wirklich einer mit 2500kcal, damit du auch zunehmen kannst. Alles andere ist rausgeschobene Zeit. Du kommst ja nicht von nur 500kcal pro Tag, daher kannst du auch locker auf so hohe Kalorien steigern.

Danke
Hättest du einen Beispielplan oder Ideen, wie ich meinen sinnvoll ergänzen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 10:37
In Antwort auf lucioforever

Danke
Hättest du einen Beispielplan oder Ideen, wie ich meinen sinnvoll ergänzen kann?

.
Sinnvoll wäre auf jeden Fall die Einheiten mit Kohlenhydraten zu erhöhen. Im Endeffekt kannst du ALLS essen, was du gerne willst. Es gibt keine Verbote.
Heißt: morgens 2 Brötchen oder 2 Scheiben Brot, statt einer. Mittags ruhig Reis, Nudeln, Kartoffeln, Pizza, usw essen. Haferflocken gehen morgens als Brei auch super (mind. 60g trockene Haferflocken!), Gemüse, Obst (Bananen, Apfel, Orangen, Kiwi, Beeren), Nüsse mit einbauen (haben viele Kcal und gute wichtige Fette), Eier, Fleisch, Käse mit dazu usw.
Stell dir einfach einen Plan zusammen mit Dingen, die du gerne isst. Ruhig auch Aufstriche wie Nutella, Marmelade, Butter und co.
Ob du das ganze als 3 Mahlzeiten machst oder 5 ist völlig egal. Gut gehen auch Schokoriegel, Süßes allgemein. Genieß einfach die Dinge, die dir gut schmecken und das in ausreichenden Mengen. Keiner kann dir hier einen Plan erstellen, bei dem alles so passt wie du es dir vllt wünschst. Es gibt Richtlinien, die wären 2500kcal und die solltest du dir selbst zusammen stellen, wie du das gerne willst. Alles andere ist Quatsch.
Schau sonst mal für Ideen bei der 1x1 Küchenfee (einfach so bei Google eingeben) und orientiere dich an der Spalte, bei der man am meisten isst, das ist ein Plan zum Zunehmen.

Ich kann dir nur ans Herz legen, mach was. Sterben geht viel zu schnell und im Endeffekt bist du dann mit ner Krankheit gestorben und nicht als glücklicher Mensch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 10:53
In Antwort auf neassa_12359124

.
Sinnvoll wäre auf jeden Fall die Einheiten mit Kohlenhydraten zu erhöhen. Im Endeffekt kannst du ALLS essen, was du gerne willst. Es gibt keine Verbote.
Heißt: morgens 2 Brötchen oder 2 Scheiben Brot, statt einer. Mittags ruhig Reis, Nudeln, Kartoffeln, Pizza, usw essen. Haferflocken gehen morgens als Brei auch super (mind. 60g trockene Haferflocken!), Gemüse, Obst (Bananen, Apfel, Orangen, Kiwi, Beeren), Nüsse mit einbauen (haben viele Kcal und gute wichtige Fette), Eier, Fleisch, Käse mit dazu usw.
Stell dir einfach einen Plan zusammen mit Dingen, die du gerne isst. Ruhig auch Aufstriche wie Nutella, Marmelade, Butter und co.
Ob du das ganze als 3 Mahlzeiten machst oder 5 ist völlig egal. Gut gehen auch Schokoriegel, Süßes allgemein. Genieß einfach die Dinge, die dir gut schmecken und das in ausreichenden Mengen. Keiner kann dir hier einen Plan erstellen, bei dem alles so passt wie du es dir vllt wünschst. Es gibt Richtlinien, die wären 2500kcal und die solltest du dir selbst zusammen stellen, wie du das gerne willst. Alles andere ist Quatsch.
Schau sonst mal für Ideen bei der 1x1 Küchenfee (einfach so bei Google eingeben) und orientiere dich an der Spalte, bei der man am meisten isst, das ist ein Plan zum Zunehmen.

Ich kann dir nur ans Herz legen, mach was. Sterben geht viel zu schnell und im Endeffekt bist du dann mit ner Krankheit gestorben und nicht als glücklicher Mensch.

VIelen vielen Dank
Danke, für Deine/Eure Worte! Ihr habt alle so recht, es muss was passieren, ich habe die Krankheit schon so lange, 3 Klinikaufenthalte hinter mir, saß wegen einem Perikaterguss in der Klinik im Rollstuhl und stecke immer noch in der Scheiße fest, vom Gewicht her tiefer denn je ( BMI knapp 12 ). Danke Danke für eure Worte. Will wirklich kämpfen, es ist nur so schwer aber diesen Kampf kann mir leider keiner abnehmen... Es haben so viele von euch geschafft und ich will das auch! Ihr gebt einem so viel Mut.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2016 um 12:15
In Antwort auf lucioforever

Liebe Luckyme2002
Hast du zu Hause auch weiter zugenommen? Was hast du da in etwa gegessen wenn ich fragen darf? Ich möchte wirklich nicht nerven, bin halt nur sehr verzweifelt...Würdest du dich jetzt als gesund bezeichnen? Was würdest du mir für eine Steigerung empfehlen? Und vor allem, was und wann? Sorry, will wirklich nicht nerven, ich will nur endlich aus dem Quark kommen und was ändern....

Nein, du nervst überhaupt nicht
Also bei mir ist leider was passiert, was öfters bei Anorexiepatienten eintritt: Ich bin in die Bulimie gerutscht. Also noch ein Klinikaufenthalt. Das war vor über fünf Jahren.
Jetzt hatte ich einen Rückfall, aber vermutlich wegen schlechter Schilddrüseneinstellung.
Ich bin nicht geheilt, aber ich habe einen Weg gefunden, mit der Essstörung ganz gut zu leben.

Ich habe nach der Klinik wg Anorexie zuhause nicht weiter zugenommen, allerdings kamen dann ja die Fressanfälle und deshalb hatte ich eben Gewichtsschwankungen. Ich habe seit Jahren einen 18er BMI, finde mich an manchen Stellen zu knochig, aber ich nehme auch nicht mehr zu.
Ich habe einige Folgeschäden, zum einen durch die Anorexie (Osteoporose u.a.), und durch die bulimische Phase Reizdarm, chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung und Diabetes (noch in harmloser Variante).

Ich habe nachdem ich aus der Klinik entlassen worden bin, ungefähr so weitergegessen wie in der Klinik, dann kamen die Fressanfälle.
Ich hab mich damit lange gequält, und bin nochmal in die Klinik.
Dann hatte ich wie gesagt über fünf Jahre Ruhe.
Im Kopf ist aber noch manches geblieben.
Ich esse "normal", und der Bewegungsdrang ist im Lauf der Jahre weniger geworden.
Ich habe aber auch Phasen der Erschöpfung und immer wieder kehrende Depressionen, da bin ich dann sehr antriebslos.

Mein Problem gerade ist, dass ich super viele Dinge jetzt nicht mehr essen darf (wg der Bauchspeicheldrüse) und mir gerade auch einen Plan austüftle.

Ich hab es satt, wieder einen Rückfall zu erleiden und will nach vorne kommen.

Ich esse fast jeden Tag dasselbe, mit wenig Variationen, aber schon große Mengen.

Zu deiner Frage speziell: Ich hab nach der Klinik nach dem Schön Konzept weitergegessen, musste mich aber zu den zwei Brötchen morgens zwingen und die viele Butter morgens und abends hab ich bald durch anderes ersetzt.
Warm esse ich nur auswärts.

Ich hab ca 2000-2500 Kalorien gegessen.

Jetzt esse ich weniger, da ich weniger Verbrauch habe.
Ich esse KH reich, fett- und zuckerarm, um die Schäden nicht zu verschlimmern.
Nur natürlichen Zucker in Obst.
Eine Messunf hat ergeben dass ich nur 1050 Kalorien Grundumsatz habe, das möchte ich nochmal mit meinem Arzt besprechen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2016 um 14:59
In Antwort auf neassa_12359124

.
Ich habe von 0 auf 100 gegessen. Aus dem einfachen Grund, dass jeder Tag im Untergewicht mein letzter hätte sein können, durch die möglichen Organschäden. Am besten ist es eh, die Waage zu verbannen, denn jede Zunahme auf der Waage hat die Gefahr, dich zu bremsen. Sperr sie für 2 Monate weg, iss in der Zeit nach einem Plan, wenn es dir hilft, aber auch wirklich einer mit 2500kcal, damit du auch zunehmen kannst. Alles andere ist rausgeschobene Zeit. Du kommst ja nicht von nur 500kcal pro Tag, daher kannst du auch locker auf so hohe Kalorien steigern.

Liebe Kissarella
Darf ich dich nochmal was fragen? Wenn du auch selten warm isst, was isst du denn Mittags so? Ich hab echt keine Ideen, was ich mittags ändern soll... Sorry, wenn ich wieder nerve..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2016 um 15:04
In Antwort auf lucioforever

Liebe Kissarella
Darf ich dich nochmal was fragen? Wenn du auch selten warm isst, was isst du denn Mittags so? Ich hab echt keine Ideen, was ich mittags ändern soll... Sorry, wenn ich wieder nerve..

.
also ich hatte nirgends gesagt, dass ich nicht gern warm esse. Bei mir ist eher das Gegenteil der Fall, ich esse lieber 3x pro Tag warm. Daher kann ich dir da nicht wirklich was zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wofür zunehmen, wenn keine ziele! normales lebn
Von: eispraline2013
neu
13. März 2016 um 8:44
Zwischenblutung 21. zyklustag
Von: cowal_11850953
neu
12. März 2016 um 22:28
Wittekindklinik Bad Essen - Paracelsus Kliniken
Von: marit96
neu
12. März 2016 um 21:52
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen