Home / Forum / Fit & Gesund / Venlafaxin Nebenwirkungen

Venlafaxin Nebenwirkungen

9. Dezember 2012 um 10:13

hallo ihr lieben!

seit gestern morgen nehme ich venlafaxin 37,5 mg. ich habe das gefühl, dass sich schon jetzt nebenwirkungen einstellen. ich fühle mich zittrig, schwindelig, habe herzrasen und stehe irgendwie neben mir. kann das sein nach so kurzer zeit? in meinem fall könnte ich mir vorstellen dass das auch psychisch sein könnte, ich warte quasi drauf dass es mir blöd geht da ich richtig angst vor den nebenwirkungen habe. wie auch immer. wichtig für mich ist zu wissen, wann in etwa das wieder nachlässt. ich kann mir aus beruflichen gründen (ich arbeite mit kleinkindern) sowas eigentlich nicht leisten da ich immer 100%ig aufmerksam sein muss.. morgen gehts ja nun wieder los.. ist es da schon besser? ich hab angst..

vielleicht kann mir jemand helfen.. und gibts tricks um die nebenwirkungen zu vermindern?

lieben gruß

Mehr lesen

9. Dezember 2012 um 10:22

.
p.s.: ab nächster woche dann die doppelte dosis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 10:38
In Antwort auf carol_12747135

.
p.s.: ab nächster woche dann die doppelte dosis

.
außerdem nehme ich seit ein paar jahren citalopram. keine ahnung ob das eine wichtige zusatzinfo ist und wie war das bei euch mit dem gewicht? vielleicht sollte ich erwähnen dass ich viele jahre schwer anorektisch war und gewichtszunahmen für mich immer noch der horror sind und Rückfälle diesbezüglich auch nicht ausgeschlossen sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 16:11

Venlafaxin
hi,

ich nehme auch das Medikament mit 37,5 mg und hatte auch die gleichen nebenwirkungen. Bei mir hat es nach 5 Tagen aufgehört.

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 16:23
In Antwort auf tevye_12165570

Venlafaxin
hi,

ich nehme auch das Medikament mit 37,5 mg und hatte auch die gleichen nebenwirkungen. Bei mir hat es nach 5 Tagen aufgehört.

mfg

.
ah okay.. ist auch schon etwas besser.. meinst du das wird nochmal schlimmer wenn die dosis erhöht wird? wirkt es bei dir gut? und warum musst du es nehmen wenn ich fragen darf.. und hat es sich auf dein gewicht ausgewirkt?
grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2012 um 15:06

Diese Nebenwirkungen
Ich hatte diese Nebenwirkungen auch, allerdings ein wenig schrecklicher.. ich hatte sogar Mühe mit der Gabel zu essen weil ich so zittrig war Es fiel alles runter, bevor ich bei meinem Mund angekommen war Ich hatte 75mg, nach 2 Wochen mit diesen Nebenwirkungen habe ich es dann auf 37,5mg reduziert und super wars. Dann nach 2 Wochen habe ich mich wieder entschieden auf 75mg aufzusteigen & dann hatte ich gar keine Nebenwirkungen mehr

Ich hoffe es ist inzwischen bei dir besser, diese Nebenwirkungen wünsche ich niemandem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2012 um 21:07

Venlafaxin
Hi,

ich nehme Venlafaxin jetzt seit mehr als 2 Jahren und was das Gewicht angeht kann ich dich hoffentlich beruhigen. Ich habe in den 2 Jahren mein Gewicht ganz gut gehalten (+-5kg). Das war auch der Grund warum ich das Medikament haben wollte. Ich habe durch frühere Antideprs. sehr stark zugenommen und wollte das jetzt verhindern. Aber die Nebenwirkungen waren bei mir nicht ohne!!! Ich bin in den ersten Tagen damals praktisch neben mir gelaufen. Ich habe mich förmlich neben mir selbst gesehen, als hätte mein Geist meinen Körper verlassen. Ich habe in meiner Umschulung Vorträge gehalten und wußte nicht mal, worüber ich rede. Das fand alles irgendwie unterbewußt statt. Teilweise hatte ich den totalen Gedächtnisverlust. Das ganze war, als wäre ich tagelang auf einem Drogentrip (mir fällt grad nix besseres ein). Klar war das alles auch in gewisser Weise gefährlich, da ich ja nicht mehr vernüftig am Straßenverkehr teilnehmen konnte, aber irgendwann hatte es dann nachgelassen und die wirkung setzte ein.

Aufpassen solltest du aber, falls du Venlafaxin mal vergisst, gibt ganz böse Absetzerscheinungen!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 19:57
In Antwort auf carol_12747135

.
außerdem nehme ich seit ein paar jahren citalopram. keine ahnung ob das eine wichtige zusatzinfo ist und wie war das bei euch mit dem gewicht? vielleicht sollte ich erwähnen dass ich viele jahre schwer anorektisch war und gewichtszunahmen für mich immer noch der horror sind und Rückfälle diesbezüglich auch nicht ausgeschlossen sind

Nehme es auch
nehme venlafaxin 37,5 mg seit 5 tagen , hatte bei den ersten beiden tabletten krasse benommenheit, fühlte mich wie betrunken!jetzt ist es abgeklungen! habe aber leider gehört, dass man dieses medikament total schwer absetzen kann!
es macht total abhängig und die absetzerscheinungen sollen EXTREM SCHLIMM sein
weiss jemand was darüber? ich meine es ist auch seltsam, dass wenn man eine tablette vergisst dass der körper dann schon total reagiert (zittern , schwindel) zumindest habe ich das schon oft gelesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 20:08
In Antwort auf blackmamba1111

Nehme es auch
nehme venlafaxin 37,5 mg seit 5 tagen , hatte bei den ersten beiden tabletten krasse benommenheit, fühlte mich wie betrunken!jetzt ist es abgeklungen! habe aber leider gehört, dass man dieses medikament total schwer absetzen kann!
es macht total abhängig und die absetzerscheinungen sollen EXTREM SCHLIMM sein
weiss jemand was darüber? ich meine es ist auch seltsam, dass wenn man eine tablette vergisst dass der körper dann schon total reagiert (zittern , schwindel) zumindest habe ich das schon oft gelesen!

Schlafen
ausserdem schlafe ich seit der einnahme von venlafaxin 37,5 mg total unruhig und wache nachts oft auf!schlafen war schon immer ein problem wegen der depression, aber seit der einnahme ist es schlimmer!
hat noch jemand die gleiche erfahrung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2013 um 23:10

Absetzerscheinungen
Ich habe in den letzten Wochen meine Dosis runtergesetzt (alle 2 Tage, dann alle 3 Tage). Die Absetzerscheinungen sind wirklich nicht ohne. Nicht nur, dass nach 2 Tagen die Depressionen stärker wurden, ich fing auch ohne Grund ständig an zu weinen!
Die eigentlichen ASE waren bei mir: Schwindel, kribbeln in den Händen, Lippen, Beinen und Füssen, Übelkeit, Benommenheit und hoher Blutdruck! ich kann allen wirklich nur davon abraten die Medikamente einfach so abzusetzen bzw. die Dosis runter zu setzen ohne das mit dem Doc zu besprechen.

@ blackmamba...warum wurde dir das Medikament verschrieben, wenn du ohnehin Probleme mit dem einschlafen hast? Nimmst du die Pillen morgens oder abends? Eigentlich sollte die nämlich eine antriebsfördernde Wirkung haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2013 um 19:46
In Antwort auf cassie_12073861

Absetzerscheinungen
Ich habe in den letzten Wochen meine Dosis runtergesetzt (alle 2 Tage, dann alle 3 Tage). Die Absetzerscheinungen sind wirklich nicht ohne. Nicht nur, dass nach 2 Tagen die Depressionen stärker wurden, ich fing auch ohne Grund ständig an zu weinen!
Die eigentlichen ASE waren bei mir: Schwindel, kribbeln in den Händen, Lippen, Beinen und Füssen, Übelkeit, Benommenheit und hoher Blutdruck! ich kann allen wirklich nur davon abraten die Medikamente einfach so abzusetzen bzw. die Dosis runter zu setzen ohne das mit dem Doc zu besprechen.

@ blackmamba...warum wurde dir das Medikament verschrieben, wenn du ohnehin Probleme mit dem einschlafen hast? Nimmst du die Pillen morgens oder abends? Eigentlich sollte die nämlich eine antriebsfördernde Wirkung haben.

RE
ich leide unter depressionen mit angstzuständen und panikattacken! nehme die kapseln morgens !nehme sie jetzt eine woche ein, habe aber erst ende februar einen termin bei meiner psychiaterin! was soll ich nun tun? absetzen? weiter einnehmen wenn die absetzerscheinungen so schlimm sind wil ich die auch nicht unbedingt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2013 um 20:00
In Antwort auf cassie_12073861

Absetzerscheinungen
Ich habe in den letzten Wochen meine Dosis runtergesetzt (alle 2 Tage, dann alle 3 Tage). Die Absetzerscheinungen sind wirklich nicht ohne. Nicht nur, dass nach 2 Tagen die Depressionen stärker wurden, ich fing auch ohne Grund ständig an zu weinen!
Die eigentlichen ASE waren bei mir: Schwindel, kribbeln in den Händen, Lippen, Beinen und Füssen, Übelkeit, Benommenheit und hoher Blutdruck! ich kann allen wirklich nur davon abraten die Medikamente einfach so abzusetzen bzw. die Dosis runter zu setzen ohne das mit dem Doc zu besprechen.

@ blackmamba...warum wurde dir das Medikament verschrieben, wenn du ohnehin Probleme mit dem einschlafen hast? Nimmst du die Pillen morgens oder abends? Eigentlich sollte die nämlich eine antriebsfördernde Wirkung haben.

Venlafaxin
@hexedene nochmal genau das ist der grund warum ich venlafaxin einnehme, da ich durch frühere antidepressiva eine extreme gewichtszunahme hatte! daraufhin verschrieb die ärztin mir venla! aber was ist nun richtig, weiter einnehmen? absetzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2013 um 22:31

@ blackmamba
Setz die bloß nicht einfach so ab!!! Da ich nicht weiß, wie dein Tagesablauf so aussieht, kann ich auch nicht sagen woran es liegt, dass du trotzdem nicht schlafen kannst. Da du die Pillen ja morgens nimmst glaube ich kaum, dass es davon kommt (aber ich bin kein Mediziner). Ich nehme meine auch morgens (150mg) und gehe (nach kurzer Arbeitslosigkeit) jetzt wieder arbeiten. Bei einem vernünftigen Tagesrythmus hatte ich nie Probleme mit dem einschlafen, sondern nur während der Zeit als ich zuhause war. Du solltest die auf jeden Fall weiter nehmen bis du den Termin hast. Ich denke bis dahin haben sie auch ihre volle Wirkkraft und dann sieht es schon wieder anders aus. Ich habe die aus den selben Gründen verschrieben bekommen und so lange ich sie wirklich täglich nehme und meinen normalen Tagenrythmus habe, habe ich auch keine Probleme damit!
Ich hatte zum schlafen auch noch andere Medis bekommen, aber die habe ich weggelassen, da es beim mir auch so super geht mit dem schlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2014 um 9:35

Angst
Keine Sorge nehme das schon 12 jahre ,es lest nach bis sich der Körper drauf einstellt 4 -6 wochen und es geht dir besser ,vom kopf her Sexuell wirds bei frauen weniger dur venlerflaxin ,auch bei Männer wirds mer arber sie merken kein Glücksgefühl mer .das ist meistens weg .ist dan wie Vijagra nur man spürt als man nicht mer ,der spaß ist weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 12:18

Heilungsverlauf mit ADs?
Ich nehme nun seit 2 Wochen Venlafaxin. Zuerst 75 mg und jetzt seit 10 Tagen 150 mg. Die Nebenwirkungen waren heftig, haben aber nicht lange angehalten. Was mich jetzt etwas verunsichert ist, daß ich anfänglich, als ich die Dosis erhöht habe eine deutliche Besserung meines seelischen Befindens gespürt habe, die dann aber nach 5 Tagen wieder deutlich abgefallen ist. Ich hatte in den letzten 3 Tagen wieder häufiger Panikattacken und je länger das dauert, um so mehr steigere ich mich da rein. Ich hatte nämlich eine ähnliche Erfahrung mit Paroxetin. Da kam nach 2 Wochen eine Besserung und dann ist nach ein paar Tagen alles wieder beim Alten gewesen und auch nach weiteren 3 Wochen Einnahme nicht wieder besser geworden. Mein Arzt war in dieser Zeit in Urlaub, sodaß ich ihn nicht um Rat fragen konnte, und ich habe die Tabletten damals einfach abgesetzt. Später hat er gemeint man hätte einfach nur die Dosis erhöhen müssen, aber das war dann ja leider zu spät. Meine Fage jetzt: Ist es normal, daß am Anfang die Wirkung noch wie auf so ner Achterbahn rauf und runter gehen kann? Wenn das so wäre würde mich das etwas beruhigen. Bitte schreibt mir Eure Erfahrungen, wie genau bei Euch der Heilungsverlauf mit ADs war. Ein langsames aber stetiges Bergauf, oder eher ein stetiges Auf und Ab?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Am verzweifeln
Von: rufus_12548575
neu
25. September 2014 um 15:49
"Aufgeschwämmter" Körper
Von: kfrau
neu
25. September 2014 um 15:09
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen