Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Vegetarier??

19. Februar 2012 um 20:23 Letzte Antwort: 27. Januar 2013 um 13:22

hallo!
ich wollt mal fragen wer von euch denn vegetarier ist...
und habt ihr körperliche "beschwerden" bzw. wie gleicht ihr das aus dass dem körper die nährstoffe von fleisch fehlen?

lg

Mehr lesen

19. Februar 2012 um 20:39

Hallo Penelope!
Ich bin nun seit ca. 3 Jahren Vegetarierin, bin es aber nur teilweise aus Überzeugung, viel mehr eigentlich aus Ekel vor Fleisch geworden.
Du solltest dir aber wirklich überlegen, ob du Vegetarierin werden möchtest. Es ist um so einiges schwerer aus einer Essstörung rauszukommen. Das wurde mir jetzt schon des öfteren gesagt. Denkst du nicht, dass du lieber stattdessen nur deinen Fleischkonsum reduzieren möchtest?

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 21:00

Ich
bin seit ca 2 Jahren Vegetarierin, aber auch nur, weil ich verschiedene Videos über Tierhaltung-/tötung gesehen habe und mir das zu viel war. Ich möchte absolut NICHTS damit zu tun haben. Also mit Dieser Qualhaltung und dem Tierfleischkonsum. Ist einfach Überzeugung und ich habe hscon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass sich sehr gut über dieses Thema streiten lässt und es mich jedes Mal wieder zur Weißglut bringt
Aber naja. Beschwerden habe ich keine

LG!

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 21:31



genau meine meinung.

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 2:24

...
Ich esse seit einigen Monaten so gut wie kein Fleisch mehr, vorher nur sehr wenig. Ich habe Mangelerscheinungen dadurch bekommen. Die Tabletten können dies leider kaum auffangen.

LG Sharona

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 13:03

Bin vegetarierin
und esse als Fleischersatz Quorn und Tofu Produkte. Kennst vlt die Linie Cornatur? Da kauf ich immer so "Putenschnitzel". Ich mag das viel mehr als Fleisch

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 14:47
In Antwort auf salli_12442748



genau meine meinung.

Wow..
...danke für die vielen antworten
ich bin auch vegetarier aber ich ess viele milchprodukte. diese fleischersatzprodukte ess ich eigentlich nicht so gern ich mag aber auch den geschmack von fleisch nicht wirklich und vermiss garnichts!!
das problem ist nur dass in meiner famile sonst keiner vegetarisch isst und die immer meinen das ist so mühsam mit mir...stimmt garnicht ich geb mich oft mit der beilage und einem pesto und salat dazu zufrieden aber es nervt die anscheinend schon dass ich das "mühsam gekochte essen" nicht ess..
ich hör auch oft so sachen wie wie kannst du das deinem körper antun...also ehrlich ein bisschen verständnis und toleranz bitte!

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 14:48

Oje...
jetzt hab ich die 2. seite übersehen und irgendwo in der mitte geantwortet. tut mir leid

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 19:13

Ich
bin seit 14 Jahren Veggie - bin nie krank (wenn dann hab ich mal an schlechten Tag, Grippe hatte ich seit Jahren nimmer) und fühl mich super.. Ob das jetzt von der vegetarischen Ernährung, der allgemein gesunden Lebensweise oder dem regelmäßigen Sport kommt - keine Ahnung.. ist aber sich nicht schädlich, wenn man Veggie ist

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 20:44
In Antwort auf coffeebeany

Ich
bin seit 14 Jahren Veggie - bin nie krank (wenn dann hab ich mal an schlechten Tag, Grippe hatte ich seit Jahren nimmer) und fühl mich super.. Ob das jetzt von der vegetarischen Ernährung, der allgemein gesunden Lebensweise oder dem regelmäßigen Sport kommt - keine Ahnung.. ist aber sich nicht schädlich, wenn man Veggie ist

Seit 14 jahren
veggie und du fühlst dich toll hast du vllt einen tipp wie ich familie und freunden endlich mal klar machen kann dass es NICHT SCHÄDLICH ist? das müssen die doch mal raffen bin immerhin schon seit fast nem jahr veggie und die wollen mich immernoch umstimmen

Gefällt mir
20. Februar 2012 um 22:14

Bin nicht aus der Schweiz,
aber grad neben an, im kleinen Liechtenstein Ich geh aber immer in die Schweiz eibkaufen, auch in die Migros (von meinem Dorf bis zur Grenze an die Schweiz muss man etwa 2 min. fahren)

Gefällt mir
21. Februar 2012 um 13:13

Körperlich bin ich fit
nur psychisch geht es mir oft nicht gut und das kann ich halt auch nicht immer verbergen dann bin ich oft genervt und sehr abweisend weil ich meine schlechte stimmung ungern an mitmenschen auslasse die können ja nix dafür!

meinem körper gehts trotzdem gut ich mach regelmäßig sport, arbeite samstags im supermarkt (10 std kisten schleppen und regale einschlichten) und krank war ich auch in meiner ES-Zeit bzw. den dünneren Zeiten nie hatte seit 7 jahren kein fieber und keine grippe mehr!!

und mühsam ist es auch nicht da ich ja wie du gesagt hast immer nur einen teil der mahlzeit ersetz. bin ja sonst auch nicht anspruchsvoll. ich denk die müssen sich da einfach daran gewöhnen weil in dem punkt werd ich mich nicht nach ihnen richten!!

nur rohkost? das stell ich mir sehr schwer vor, erfordert sicher viel disziplin. und wenns aus gesundheitlichen gründen war und funktioniert hat und es auch das richtige für dich war dann umso besser ich find ja man sollte sich zu nix zwingen besonders ernährungstechnisch und jemanden anderen schon garnicht hat! nur unterstützen!!
trotzdem wenn ich auf einmal nur mehr rohkost essen würd dann würde meine family komplett austicken dafür hab ich mir schon zuviel erlaubt

Gefällt mir
21. Februar 2012 um 13:54
In Antwort auf an0N_1292984099z

Seit 14 jahren
veggie und du fühlst dich toll hast du vllt einen tipp wie ich familie und freunden endlich mal klar machen kann dass es NICHT SCHÄDLICH ist? das müssen die doch mal raffen bin immerhin schon seit fast nem jahr veggie und die wollen mich immernoch umstimmen

Was
soll daran ungesund sein? im gegenteil ist ja eigentlich der verzehr von fleisch und wurst ungesund? wenn du genüged milchprodukte und viel gemüse/vollkorn isst, dann gibts nix besseres.. wenn deine leute das nicht glauben, dann sollten sie mal a bissl im internet schaun, da steht das überall

Gefällt mir
21. Februar 2012 um 14:01
In Antwort auf an0N_1292984099z

Körperlich bin ich fit
nur psychisch geht es mir oft nicht gut und das kann ich halt auch nicht immer verbergen dann bin ich oft genervt und sehr abweisend weil ich meine schlechte stimmung ungern an mitmenschen auslasse die können ja nix dafür!

meinem körper gehts trotzdem gut ich mach regelmäßig sport, arbeite samstags im supermarkt (10 std kisten schleppen und regale einschlichten) und krank war ich auch in meiner ES-Zeit bzw. den dünneren Zeiten nie hatte seit 7 jahren kein fieber und keine grippe mehr!!

und mühsam ist es auch nicht da ich ja wie du gesagt hast immer nur einen teil der mahlzeit ersetz. bin ja sonst auch nicht anspruchsvoll. ich denk die müssen sich da einfach daran gewöhnen weil in dem punkt werd ich mich nicht nach ihnen richten!!

nur rohkost? das stell ich mir sehr schwer vor, erfordert sicher viel disziplin. und wenns aus gesundheitlichen gründen war und funktioniert hat und es auch das richtige für dich war dann umso besser ich find ja man sollte sich zu nix zwingen besonders ernährungstechnisch und jemanden anderen schon garnicht hat! nur unterstützen!!
trotzdem wenn ich auf einmal nur mehr rohkost essen würd dann würde meine family komplett austicken dafür hab ich mir schon zuviel erlaubt

Toleranz
ist im leben doch das wichtigste.

jeder muss für sich entscheiden, was ihm gut tut und danach leben - so auch bei der ernährung. wenn die männer denken, sie brauchen ihr tägliches fleisch, dann sollen sie es haben. wenn wir denken, wir leben gesünder und glücklicher, wenn wir veggie leben, weil bezüglich den tieren unser herz größer ist als der hunger - warum nicht? und wie gesagt, es ist ja alles andere als schädlich im gegenteil. mir ist ja auch egal, wenn die leute sich tütenweiße chips gönnen, sollen sie, auch wenns ned so gesund sind, wenns sie deshalb glücklich sind, dann kanns so ungesund gar ned sein.

toleranz ist einfach wichtig und ganz ehrlich - was interessiert mich die ernährung der anderen? was habe ich davon?

ich mach in der arbeit immer die witze, dass durch meine ernährung (veggie und kuchen mag ich z.b. gar ned) die anderen immer mehr abbekommen - stimmt ja auch

Gefällt mir
21. Februar 2012 um 20:05

Achte auf deine Eisenwerte!!
Hallo,
ich bin schon eine ziemlich lange Zeit Vegetarier und habe deswegen Eisenmangel. Das ist auch das einzige Problem daran. Lass dich ein mal im Jahr auf deine Eisenwerte beim Arzt testen und wenn musst du ein mal am Tag eine Eisentablette schlucken.
Ich habe Tipps von einer Ernährungsberatung bekommen, die meinte, ich soll das mit Hülsenfrüchten ausgleichen. Viel Spaß weiterhin am "fleischlosen" Leben . Alles schmeckt viel besser und intensiver, wenn man das Fleisch weglässt.

Gefällt mir
27. Januar 2013 um 13:22

Ich bin auch Vegetarier
und finde es ärgerlich, dass einige das in Verbindung mit der Essstörung betrachten, Als ich 1996 in der Charite in der Kinder- und Jugendpsychiatrie war, durfte dort niemand vegetarisch essen, war extrem streng dort.

Das einzige "gesundheitliche" Problem soll wohl Eisenmangel, vor allem bei Frauen sein. Aber da gibt es gute Ersatzlebensmittel die das ausgleichen können z.B. Vollkornbrot, Nüsse, grünes Gemüse...
Und es gibt auch tolle Sojaprodukte, die viel leckerer als Fleisch sind (sogar vegatarische Wiener oder Schnitzel mit Käsefüllung...).

Ich bin damals Vegetarier geworden, weil ich im Jugendalter auf dem Land erlebte wie Tiere abgeschlachtet wurden und in Betrieben sah wie man mit den Tieren umging und was so alles in Wurst landet...
Käse, Joghurt und co bleiben trotzdem auf meinem Essensplan, sind ja Produkte, aber ich achte darauf, dass diese frei von tierischen Lab sind.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers