Home / Forum / Fit & Gesund / Vaginismus und so weiter

Vaginismus und so weiter

14. November 2015 um 13:35 Letzte Antwort: 17. April 2017 um 1:09

Hallo!
Ich (w, 25Jahre alt) bin ganz neu hier, habe mich extra wegen folgendem Problem angemeldet:

Vaginismus.
Traurigerweise habe ich gemerkt, wie viele Frauen das Problem mit mir teilen. Es bestürzt mich. Und es tut mir sehr Leid für all diejenigen, weil ich es sehr gut kenne, die Schmerzen, die Enttäuschung, die Wut und die Hilflosigkeit, die man empfindet.
Ich weiß nicht wie oder wo oder wann es bei mir begonnen hat. Dank meiner eher liebloseren Erziehung habe ich nie gelernt mich mit meinem Körper auseinander zu setzen. In der Schule ging es auch eher so vorbei anstatt, dass ich wirklich viel gelernt habe. Daraus resultiert folgende Gegenwart für mich:
Ich kriege Panik und mein ganzer Körper verspannt sich allein beim intensiveren Gedanken an einen Penis oder Finger in mir. Bei Frauenärzten (egal ob männlich oder weiblich) ist eine Untersuchung unmöglich, da ich mich nicht entspannen kann und anfange zu weinen. Tampons habe ich nie benutzt. Natürlich kenne ich meinen Körper jetzt einigermaßen - außen zumindest -, habe schon alles abgetastet, aber ich würde nicht versuchen selbst in mich einzudringen...
Ich hatte schon ein paar Beziehungen, die nicht nur wegen diesem Thema zu Bruch gingen, aber eben auch deswegen. Ich kann es verstehen, dass Menschen, vor allem Männer sagen, dass es ohne Sex nicht geht. Ich verstehe allerdings nicht, wieso es das Schönste der Welt sein soll. Sich ganz aufzugeben, hinzugeben... das ist für mich nicht nachvollziehbar, es wäre Kontrollverlust. Und das ist in meinen Augen schlecht...
Ich liebe es mit jemandem ins Bett zu gehen, intim zu werden, ihm Freude zu bereiten. Ich verstehe auch, dass ich genauso Sex will wie meine Bettpartner. Ich merke das ja...
Ich hatte auch schon drei / vier Situationen, wo Männer beim Rummachen / Sex in mich vaginal eingedrungen sind, da hat es halbwegs geklappt, aber ich erinnere mich nicht mehr, wieso. Das waren unterschiedliche Männer. Mit zwei von ihnen war ich in einer Beziehung, zwei Anderen bin ich an dem Tag zum ersten Male begegnet...
Selbst die, mit denen ich in einer Beziehung war, mit denen es geklappt hatte, beim zweiten und dritten und und und vierzigsten Mal hat es dann nicht mehr geklappt.
Alternativen wären vielleicht möglich, aber dafür habe ich mit den Jahren irgendwie die Lust verloren. Ich möchte einfach ganz normalen vaginalen Verkehr haben wie andere Menschen auch. Ich will nicht weinen und keine Schmerzen haben und mich nicht selbst hassen und vor allem keine Männer deswegen vergraulen oder verletzen...

Ich weiß, es gibt Selbsthilfe bei Vaginismus. Aber daran schon zu denken lässt mich erstarren und Panik haben. Also wie werde ich meine Angst los?...
Natürlich habe ich schon mit meinen Therapeuten darüber geredet, aber sehr geholfen hat es nicht, immerhin kennen sie meine Situation ja nicht persönlich. Sie schütteln den Kopf, wenn ich von der Enttäuschung usw erzähle.
Gibt es vielleicht hier jemanden, die sich gern austauschen würde? Vielleicht auch Männer, um die andere Sicht genauer unter die Lupe zu nehmen. Würde mich sehr freuen mit jemandem darüber reden zu können.

Lieben Gruß

Mehr lesen

10. Dezember 2015 um 20:43

Verstehe dich zu gut...
Ich kann dein Problem sehr gut nachvollziehen und informiere mich gerade im Internet intensiv darüber.

So wie ich es sehe, muss man seine Ängste versuchen loszuwerden indem man auf jeden Fall schonmal mit jemanden spricht den es nicht betrifft. Therapeut oder Jemand nahestehendes..
Dann muss man durch diese Gespräche versuchen seinen Kopf freizubekommen bzw. sich etwas Mut und Unterstützung holen..
Durch diese Angst die in einem steckt, fühlt man sich gelähmt und würde dieses Thema am Liebsten Totschweigen, denn jedesmal wenn man daran denkt oder darüber spricht, bringt es Wut, Panik, Angst, Trauer und danach verdammt miese Laune/ Heulausbrüche mit sich.

Damit hat man jedoch nur 50% getan..

Dann muss man schauen ob einem Selbsthilfegruppen, Selbsthilfebücher, speziallisierte Therapeuthen oder anderweitige Hilfen einen Mut geben, endlich mit Dilatoren zu arbeiten..

Ich habe einige Erfolgsberichte von anderen Usern und Foren gelesen und das hat mir Mut gemacht selbst mit Dilatoren zu arbeiten..
Vorher hätte ich bei dem Gedanken Ohnmachtsanfälle bekommen.. (Zum Beispiel soll sich das Amielle Set eignen)

Man wird zwischendurch den Mut verlieren aber man darf nicht aufgeben und wenn man es wirklich von Herzen möchte dann probiert man es jedes mal etwas mehr bis man die letzte Größe erreicht hat.. Einige sprechen von einem Erfolg von 2 Wochen.. Es hängt davon ab wie intensiv man sich damit beschäftigt und wie sehr man es möchte..

Danach habe ich von den schönsten Erlebnissen gelesen und das möchte ich endlich auch sagen können..

Daher habe ich mich entschlossen auch die Dilatoren auszuprobieren und bin der festen Überzeugung das ich es schaffe.. Einen Therapieplatz habe ich wahrscheinlich erst für das nächste Jahr aber da werde ich auch nach einem Erfolg hingehen..
Denn ich bin nicht mehr diejenige, die es vor diesem Problem war.. Ich möchte meine Selbstsicherheit und meinen Mut, alles zu schaffen was ich mir vorgenommen habe, zurück..
Ich möchte wieder selbstsicherer sein und mutiger.. Mein ICH hat sehr unter dieser Krankheit gelitten und ich habe mich meiner Meinung nach verändert..

Aber das wird bald ein Ende haben und diese Krankheit wird eine Erfahrung und ein Lebensabschnitt von mir sein, so wie von vielen von Euch da draußen

LG Maira


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Dezember 2015 um 13:49

Glaub mir
Es gibt Hoffnung
Ich hab das Problem auch...
Habe jetzt Physiotherapie. Stichwort: Entspannung.
Es ist wichtig sich mit dem eigenen Körper auseinander zu setzen. Nicht nur als: ok, es ist ein ding und ich steuere es.
Nein, es ist DEIN ding. Und dieses ding mag dich. Also lerne es auch zu mögen.
Ich lerne das langsam. Durch das entspannen. Ich spüre welche Muskeln angespannt sind den ganzen Tag. Und ich lerne es zu merken und zu entspannen.
Und holla, es funktioniert langsam wieder. Sex klappt noch nicht, aber hey... langsam kann ich wieder Lust empfinden! (Auch wenn mir da THC ebenfalls hilft..)
3 oder 4 Jahre habe ich mit meinen Gyns gekämpft. Infektion, eng, ist einfach so.
Dann war ich in einer Klinik und zack: Physiotherapie. Ganz einfach...
Es wird noch ne Weile dauern. Aber ich bin zuversichtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2016 um 9:45

Ich würde Tantra empfehlen
begib Dich in die erfahrene Hand eines Tantra Meisters

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2017 um 1:09

Hallo,

ich kenne dein Problem so gut, alles was du erzählst trifft 1 zu 1 auf mich zu. Ich bin 18 Jahre alt, habe seit fast einem Jahr einen wundervollen Freund und weiss seit 6 Monaten dass ich Vaginismus habe.

ich hatte immer Probleme mit Tampons, konnte sie nie verwenden. Der sexuella Umgang mit Jungs ist während der Schule immer ein wenig vorbeigegangen und wenn ich an Intimtät und daran denke etwas in mich einzuführen verkrampft sich alles. Bei Dem Gequatsche meiner Mädels über sämtliche Körperteile ihrerseits oder ihrer Partner wird mir schwarz vor Augen.

mein Freund ist wahnsinnig liebevoll, rücksichtsvoll und einer der wenigen der Spezies "Gebtlemen". Es ist für uns beide unsere erste richtige Beziehung und natürlich wollen wir unsere Erfahrung in Sachen GV machen aber da macht meine (ich nenne sie) Tutu nicht mit. Ich bin total am verzweifeln und habe total Angst es nicht behandeln zu können.

ich würde mich total gerne mit jemandem austauschen, der genauso empfindet wie ich. Der das selbe durchmacht und mit demjenigen das gerne zusammen durchstehen!
also falls jemand Lust hat sich auszutauschen, ein bisschen Kontakt zu haben meldet euch bei mir 😊

LG 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Unterwäsche
Von: 1235619
neu
|
16. April 2017 um 22:17
Ärztliche Untersuchung in der Schule
Von: lydiaberlin
neu
|
15. April 2017 um 15:30
Starke Schmerzen Schulterblätter und Rippen
Von: chrissyli2008
neu
|
14. April 2017 um 20:43
Noch mehr Inspiration?
pinterest