Home / Forum / Fit & Gesund / Unterstützung

Unterstützung

1. September 2016 um 9:31 Letzte Antwort: 1. September 2016 um 13:24

Hallo Leute,
Es mag sein, dass ich euch nerve, aber ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll. Ich bin männlich, 15 Jahre alt und wiege bei 165 cm im Moment ca. 42,5 kg. ICh bin im Moment dabei, zuzunehmen und das klappt auch bisher ganz ordentlich. Allerdings bin ich immernoch sehr instabil, was meine Gedanken angeht und ich kriege manchmal solche Phasen, in denen ich einfach extrem unsicher bin und einen totalen Tatendrang habe, Sport zu treiben oder einfach irgendetwas zu unternehmen und mich nicht einfach meinem "Schicksal" (dem Zunehmen) hinzugeben. Im Moment ist gerade wieder so ein Punkt und ich stehe in meinem Zimmer, setze mich wieder hin, gehe kurz an meinen Pc, stehe wieder auf, denke nach und komme einfach nicht zur Ruhe, obwohl ich eigentlich weiß, dass ich jetzt einfach nur durchhalten und weitermachen muss, um endgültig herauszukommen. Ich weiß selbst nicht, was genau ich mit diesem Thread erreichen möchte, aber vielleicht würde es mir helfen, von euren Erfahrungen zu lesen und ein paar Tipps zum Umgang mit solchen "Minikrisen" zu bekommen... Ich wäre euch unfassbar dankbar, wenn ihr einfach etwas schreiben und euch mit mir austauschen könntet. Das würde mich ablenken und vielleicht meine "Krise" besser verfliegen lassen.

LG Hannes

Mehr lesen

1. September 2016 um 11:14

Lieber Hannes,
ich kenne diese Gedanken zwar nicht mit Sport treiben, bin viel zu faul dafür, aber so ähnliche Gedanken.
Ich denke in der Momentanen Situation echt daran einfach alles hinzuwerfen und gar nichts mehr zu essen, einfach verhungern. Aber dann sag ich mir eins; "Liebe Sturmfeder das ist doch nur weil du so Verzweifelt bist und weil du Angst hast vor dem was kommen wird, der Zahnarzt besuch..." ich weiß das diese Gedanken durch Angst und Verzweiflung entstehen. Und ich esse trotzdem (Das was ich Momentan noch essen kann, schlechte Zähne...) und versuche mich soweit aufrecht zu erhalten das es nicht zu schlimm wird, aber zum Glück hab ich Montag den Termin und dann heit es einfach durchhalten und nicht schon wieder davon rennen. Denn was bleibt mir auch anderes übrig? Entweder ich stelle mich den Zahnarzt und halte diese 15-30 Minuten durch oder ich kann noch Monate warten, werde Verhungern und Eingewiesen und letztendlich Sterben. Da ist die frage doch klar was wähle ich? Ganz klar ersters!

Schau mal bei dir warum du so was denkst? Vielleicht auch aus verzweiflung weil sich das zunehmen so zieht? Oder einfach wegen den Gedanken die das eigentliche Problem sind, also was hinter der ES steht?

Viel Glück und ich glaube an dich

Gefällt mir
1. September 2016 um 13:24
In Antwort auf sturmfeder

Lieber Hannes,
ich kenne diese Gedanken zwar nicht mit Sport treiben, bin viel zu faul dafür, aber so ähnliche Gedanken.
Ich denke in der Momentanen Situation echt daran einfach alles hinzuwerfen und gar nichts mehr zu essen, einfach verhungern. Aber dann sag ich mir eins; "Liebe Sturmfeder das ist doch nur weil du so Verzweifelt bist und weil du Angst hast vor dem was kommen wird, der Zahnarzt besuch..." ich weiß das diese Gedanken durch Angst und Verzweiflung entstehen. Und ich esse trotzdem (Das was ich Momentan noch essen kann, schlechte Zähne...) und versuche mich soweit aufrecht zu erhalten das es nicht zu schlimm wird, aber zum Glück hab ich Montag den Termin und dann heit es einfach durchhalten und nicht schon wieder davon rennen. Denn was bleibt mir auch anderes übrig? Entweder ich stelle mich den Zahnarzt und halte diese 15-30 Minuten durch oder ich kann noch Monate warten, werde Verhungern und Eingewiesen und letztendlich Sterben. Da ist die frage doch klar was wähle ich? Ganz klar ersters!

Schau mal bei dir warum du so was denkst? Vielleicht auch aus verzweiflung weil sich das zunehmen so zieht? Oder einfach wegen den Gedanken die das eigentliche Problem sind, also was hinter der ES steht?

Viel Glück und ich glaube an dich

Liebe sturmfeder,
Ich danke dir vielmals für deine Antwort! Sie hat mir auf jeden Fall ein wenig Verständnis und Unterstützung gebracht und ich versuche nun, die Situation einfach durchzustehen und die Gedanken zu verdrängen, bzw. mich abzulenken! Ich hoffe das wird was...

LG Hannes

Gefällt mir
1. September 2016 um 13:24
In Antwort auf sturmfeder

Lieber Hannes,
ich kenne diese Gedanken zwar nicht mit Sport treiben, bin viel zu faul dafür, aber so ähnliche Gedanken.
Ich denke in der Momentanen Situation echt daran einfach alles hinzuwerfen und gar nichts mehr zu essen, einfach verhungern. Aber dann sag ich mir eins; "Liebe Sturmfeder das ist doch nur weil du so Verzweifelt bist und weil du Angst hast vor dem was kommen wird, der Zahnarzt besuch..." ich weiß das diese Gedanken durch Angst und Verzweiflung entstehen. Und ich esse trotzdem (Das was ich Momentan noch essen kann, schlechte Zähne...) und versuche mich soweit aufrecht zu erhalten das es nicht zu schlimm wird, aber zum Glück hab ich Montag den Termin und dann heit es einfach durchhalten und nicht schon wieder davon rennen. Denn was bleibt mir auch anderes übrig? Entweder ich stelle mich den Zahnarzt und halte diese 15-30 Minuten durch oder ich kann noch Monate warten, werde Verhungern und Eingewiesen und letztendlich Sterben. Da ist die frage doch klar was wähle ich? Ganz klar ersters!

Schau mal bei dir warum du so was denkst? Vielleicht auch aus verzweiflung weil sich das zunehmen so zieht? Oder einfach wegen den Gedanken die das eigentliche Problem sind, also was hinter der ES steht?

Viel Glück und ich glaube an dich

Liebe sturmfeder,
Ich danke dir vielmals für deine Antwort! Sie hat mir auf jeden Fall ein wenig Verständnis und Unterstützung gebracht und ich versuche nun, die Situation einfach durchzustehen und die Gedanken zu verdrängen, bzw. mich abzulenken! Ich hoffe das wird was...

LG Hannes

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers