Home / Forum / Fit & Gesund / Unterschied zwischen Magersucht und Bullemie??

Unterschied zwischen Magersucht und Bullemie??

6. März 2006 um 1:00

Hi Mädels,
Kann mir schnell nochmal jemand sagen was der Uneterschied ist?
Besten Dank

LG Mietze

Mehr lesen

6. März 2006 um 6:19

Hallo Mietzemaus!
Der Unterschied ist im Prinzip relativ einfach:
Magersucht: Der lateinische Begriff "anaroxia" bedeutet soviel wie "Appetitlostigkeit", das sagt auch schon alles: Die Betroffenen reduzieren ihre Kalorienzufuhr extrem bzw. weigern sich überhaupt zu essen. Das heißt, sie haben ein sehr niedriges Körpergewicht, das in relativ kurzer Zeit selbst herbeigeführt wurde (medizinisch erwartet man bei M. einen BMI unter 17,5), sehen sich selber aber als zu dick an. Körperlíche Begleiterscheinungen sind z.B. Ausbleiben der Monatsblutung, Hyperaktivität, Kreilaufstörungen, ständiges rieren, Haarausfall, Haarwuchs an (für Frauen) ungewöhnlichen Körperstellen usw. Im Extremfall kann kann das alles zum Tod führen.
BULIMIE (lat. bulimia") bedeutet Ochenhunger. Die PatientInnen sind meist normalgewichitg, verfügen aber auch über eine gestörte Selbstwahrnehmung. Sie kontrollieren ihr Gewicht dadurch, dass sich meist Fressanfälle (2000 - 10.000) und anschließendes Übergeben abwechseln. Manche kompensieren ihre Kalorienzufuhr zwischen den Heißhungerattacken auch durch Appetitzügler, Abführmittel, Sport, Fasten.
Bei beiden Störungen kommt es oft auch zu Medikamentenmissbrauch, exzessivem Sporttreiben etc.
So, das war eine KURZFASSUNG. Es gibt aber zum THema ganz tollt Bücher. Oder schau mal au der Homepage der BZGA nach. Da gibt es auch Prospekte, die man sich herunterladen kann.
Ciao!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 6:33
In Antwort auf renie_12451281

Hallo Mietzemaus!
Der Unterschied ist im Prinzip relativ einfach:
Magersucht: Der lateinische Begriff "anaroxia" bedeutet soviel wie "Appetitlostigkeit", das sagt auch schon alles: Die Betroffenen reduzieren ihre Kalorienzufuhr extrem bzw. weigern sich überhaupt zu essen. Das heißt, sie haben ein sehr niedriges Körpergewicht, das in relativ kurzer Zeit selbst herbeigeführt wurde (medizinisch erwartet man bei M. einen BMI unter 17,5), sehen sich selber aber als zu dick an. Körperlíche Begleiterscheinungen sind z.B. Ausbleiben der Monatsblutung, Hyperaktivität, Kreilaufstörungen, ständiges rieren, Haarausfall, Haarwuchs an (für Frauen) ungewöhnlichen Körperstellen usw. Im Extremfall kann kann das alles zum Tod führen.
BULIMIE (lat. bulimia") bedeutet Ochenhunger. Die PatientInnen sind meist normalgewichitg, verfügen aber auch über eine gestörte Selbstwahrnehmung. Sie kontrollieren ihr Gewicht dadurch, dass sich meist Fressanfälle (2000 - 10.000) und anschließendes Übergeben abwechseln. Manche kompensieren ihre Kalorienzufuhr zwischen den Heißhungerattacken auch durch Appetitzügler, Abführmittel, Sport, Fasten.
Bei beiden Störungen kommt es oft auch zu Medikamentenmissbrauch, exzessivem Sporttreiben etc.
So, das war eine KURZFASSUNG. Es gibt aber zum THema ganz tollt Bücher. Oder schau mal au der Homepage der BZGA nach. Da gibt es auch Prospekte, die man sich herunterladen kann.
Ciao!

'tschuldigung
"anorexia nervosa" natürlich - vielleicht sollte man so früh morgens keine "tie greifenden" Beiträge schreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 14:12
In Antwort auf renie_12451281

'tschuldigung
"anorexia nervosa" natürlich - vielleicht sollte man so früh morgens keine "tie greifenden" Beiträge schreiben!

*gg*
Danke.
Hast mir sehr geholfen
Und dazu noch so ausführlich *wow*. Find ich echt super!! danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook