Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Untergewicht ansichtssache?

Letzte Nachricht: 11. Oktober 2010 um 20:12
A
an0N_1233693699z
06.10.10 um 11:46

Hallo, ich bin 23 Jahre alt und wiege inzwischen wieder 54 kg nei 1,76 m, hatte lange Zeit Magersucht und habe mir vorgenommen so auf 60 kg zu kommen da ich die spätfolgen des Untergewichts deutlich zu spüren bekommen habe.
Mein Problem ist nur dass meine Angehörigen mich nur superdünn kennen und mir alle sagen bleib so du siehst gut aus ! Das mutiviert mich nur so zu bleiben wie ich bin . Auch mein Frauenarzt sagte das das Gewicht ok ist,was meint Ihr dazu?

Mehr lesen

E
ellen_12469126
06.10.10 um 12:34


Kann mir gar nicht vorstellen das ein FA dein Gewicht als okay beurteilt.
Untergewicht ist nach außen hin betrachtet vielleicht ansichtssache (ich sah mit 50 Kilo bei deiner Größe zwar dünn aber nicht abgemagert aus) ABER es ist gesundheitsschädlich.

Lass dir nicht reinreden. Mit 60 Kilo bist du immernoch scharf an der Grenze!

Gefällt mir

L
liesl_12826913
06.10.10 um 12:35

..
Ich kenn das was du beschreibst aus eigener erfahrung.
Vermutlich war dein tiefsgeicht auch um einiges niedriger? ich war 20kg im untergewicht und mir sagte man auch schon nach 5,6kg "bleib so! Siehst wieder gesund aus" Aber nee.. es ist dein körper, deine gesundheit und nur weil sie sich an ein krankes gewicht bei dir gewöhnt haben, sollst du doch nicht so bleiben! Lass dich da nicht beeinflussen!
Ich sehe dein jetziges gewicht als MINDESTGEWICHT.
Ich finde mit einem knappenn 18ner bmi hat man einfach noch nicht die stabilität die man jetzt mit einem 20ger bmi hat.
Klar hört man sowas nnict gern, man hätte gern unterstützunng beim zunehmen und hat angst das gesagt wird, jetzt reichts aber oder so, aber es ist wie gesagt dein leben, du hast nur dieses eine, und zun einem schönen leben gehört ein gesunder körper.
liebe grüße

Gefällt mir

F
friede_12375283
06.10.10 um 12:38

Zu wenig!
Definitiv! Denke schon, dass du mit deinen angestrebten 60 kg einen gesunden und dennoch schlanken Körper haben wirst!
Meinst du nicht, deine Bekannten sagen nur "'bleib so", weil sie Angst haben, dass du wieder dünner wirst?

Frauenarzt: wechseln! Selbst der blödeste Arzt müsste in der Lage sein, mit dem Taschenrechner rauszufinden, dass du untergewichtig bist! Wenn deine Statur naturgemäß immer so gewesen wäre, ist es natürlich was anderes. Aber nach einer Magersucht auf dem Weg zur Besserung ist dieses Gewicht definitiv noch zu niedrig!!

Gefällt mir

Anzeige
F
fran_12730362
06.10.10 um 13:16


Hallo,

mein Tiefstgewicht bei Klinikaufnahme war 51 kg bei ebenfalls 1,76 m.
54 kg sind auch viel zu wenig, das ist schon weit im Untergewicht.
Lass dir da nichts einreden.
Vielleicht sagen deinen Bekannten nur, das du so gut aussiehst weil sie in Wirklichkeit Angst haben das du sonst weiter abnimmst?
So könnte ich mir das vorstellen.
In der Klinik habe ich nun innerhalb von drei Monaten 9 Kilo zugenommen und wiege 60 kg.
Akzeptieren kann ich das Gewicht immer noch nicht, aber ich merke, wie es mir schon wieder deutlich besser geht als mit 51 kg.
Und selbst 60 kg sind noch haarscharf an der Grenze zum UG.

Inzwischen bekomme ich Komplimente das ich nicht mehr wie eine halbe Leiche durch die Gegend renne, aber trotzdem immer noch ziemlich mager aussehe.
Endlich, endlich passen mir meine Klamotten in Grösse 34 wieder RICHTIG und labbern nicht an mir rum.
Endlich werde ich nicht mehr alle Nase lang ohmächtig.

Psychisch fällt es mir immer noch schwer, halbwegs normal zu essen und meinen Plan einzuhalten, aber ich finde, es lohnt sich.
Also lass dich nicht verunsichern, und halte am Ziel 60 kg fest!

Gefällt mir

A
an0N_1233693699z
06.10.10 um 13:44

Danke
Danke für eure Antworten! Es ist echt gut zu wissen dass es jemanden gibt der einem Mut macht und der einen versteht !
Danke nochmal, LG

Gefällt mir

A
an0N_1233693699z
06.10.10 um 15:40

..
Hast recht! Besonders wenn man auch noch von Männern komplimente bekommt man hat eine Top Figur...keine Ahnung was in den Köpfen da vorsich geht,glaub die wissen alle nicht was das bedeutet!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1233693699z
07.10.10 um 9:35

..
Danke für deine Antwort, scheint als wüsstest du wovon du sprichst. Hast du irgendwelche Erfahrungen gemacht?In Bezug auf die Spätfolgen zb?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1233693699z
07.10.10 um 21:04

..
Kannst du mir die Seite geben ?

Gefällt mir

Anzeige
T
tonka_12446677
08.10.10 um 14:32

Untergewicht ist nie gut
für dein alter und deine größe ist alles zwischen 59 und 74 kilo im normalen (gesundheitlich unbedenklichen) bereich.

wenn du zwar gewicht zulegen, aber trotzdem schlank aussehen willst, kannst du versuchen, muskeln aufzubauen, z.b. mit schwimmen oder krafttraining.
das gewicht allein sagt nämlich nichts darüber aus, ob jemand fett oder muskulös ist. ein austrainierter männlicher bodybuilder kann z.b. schon mal 125 kilo wiegen, während ein sportmuffel von demselben gewicht wahrscheinlich eher an die wildecker herzbuben erinnert.

ach ja, da du starkes untergewicht hast, solltest du darauf achten, dass du, wenn du sport treibst, entsprechend mehr isst - dein körperfettanteil sollte nicht unter 18 % sein.

Gefällt mir

A
an0N_1233693699z
08.10.10 um 20:57

...
Danke hab da reingeschaut und mir läuts es jetzt noch eiskalt den Rücken runter: Das nenn ich schock Therapie !!!!

Gefällt mir

Anzeige
J
jona_11874497
08.10.10 um 22:45
In Antwort auf ellen_12469126


Kann mir gar nicht vorstellen das ein FA dein Gewicht als okay beurteilt.
Untergewicht ist nach außen hin betrachtet vielleicht ansichtssache (ich sah mit 50 Kilo bei deiner Größe zwar dünn aber nicht abgemagert aus) ABER es ist gesundheitsschädlich.

Lass dir nicht reinreden. Mit 60 Kilo bist du immernoch scharf an der Grenze!


Naja im Grunde genommen ist Übergewicht genauso gefährlich wie untergewicht. Beides ist nicht gesund und verschlechtert den Lebensstandard. Der BMI ist auch lediglich eine Orientierung und wird auch von Fachärzten im Bereich von Essstörung lediglich als solches benutzt.
Bei einem Klinikaufenthalt war beispielsweise ein Mädchen, die als Zielgewicht einen BMI von 17,2 anstreben sollte. Anschließend konnte sie die Klinik verlassen.
Du solltest nicht vergessen, dass es ja nicht primär ums Gewicht geht. Es geht ja um den Bezug zu deinem Körper und das kann man nicht mit einer Zahl ausdrücken. Mit einem BMI von 20 kannst du ja immer noch Essgestört sein. Mach dir nicht so viele Gedanken, auch wenn es schwer fällt.
Arbeite dich langsam hoch und schau ob du damit klarkommst.

Gefällt mir

A
an0N_1274074999z
10.10.10 um 10:16

Oje,
ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin auch MS mit bulimischen Phasen. Letztes Jahr hatte ich meinen Tiefpunkt erreicht:49kg bei 1,74m.Jeder sagte mir wie schlimm ich doch aussehen würde. Dann war ich in Thera und es ging aufwärts mit dem Gewicht. Hatte anfang des Jahres dann fast 60kg. Ich fühlte mich nicht wohl, also fing ich wieder an abzunehmen. Jetzt schwankt mein Gewicht so zwischen 53 und 55kg. Ich bin anfang des Jahres weggezogen und sehe meine Eltern nicht mehr so häufig. Habe auch Stress mit meinem Partner, weil er mich zu dünn findet. War letzte Woche bei meinen Eltern zu Besuch und sie meinten: OH, du siehts ja gut aus, endlich nicht mehr wie ein Skelett, hast endlich wieder Rundungen...Das saß. Ich dachte gleich, oh scheiße, dann bist du wohl doch noch zu dick, obwohl du wieder abgenommen hast. Es sieht keiner.Ich selbst finde mich ja auch noch zu dick, meine Eltern sehen Rundungen, also kann ich nicht zu dünn sein...Wieso sagt mein Freund dann was anderes? Ich bin hin und hergerissen zwischen weiter abnehmen, so bleiben oder etwas zunehmen...Ich kann es keinem Recht machen, mir schon gar nicht....

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1233693699z
10.10.10 um 10:32
In Antwort auf an0N_1274074999z

Oje,
ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin auch MS mit bulimischen Phasen. Letztes Jahr hatte ich meinen Tiefpunkt erreicht:49kg bei 1,74m.Jeder sagte mir wie schlimm ich doch aussehen würde. Dann war ich in Thera und es ging aufwärts mit dem Gewicht. Hatte anfang des Jahres dann fast 60kg. Ich fühlte mich nicht wohl, also fing ich wieder an abzunehmen. Jetzt schwankt mein Gewicht so zwischen 53 und 55kg. Ich bin anfang des Jahres weggezogen und sehe meine Eltern nicht mehr so häufig. Habe auch Stress mit meinem Partner, weil er mich zu dünn findet. War letzte Woche bei meinen Eltern zu Besuch und sie meinten: OH, du siehts ja gut aus, endlich nicht mehr wie ein Skelett, hast endlich wieder Rundungen...Das saß. Ich dachte gleich, oh scheiße, dann bist du wohl doch noch zu dick, obwohl du wieder abgenommen hast. Es sieht keiner.Ich selbst finde mich ja auch noch zu dick, meine Eltern sehen Rundungen, also kann ich nicht zu dünn sein...Wieso sagt mein Freund dann was anderes? Ich bin hin und hergerissen zwischen weiter abnehmen, so bleiben oder etwas zunehmen...Ich kann es keinem Recht machen, mir schon gar nicht....

...
Du sprichst mir aus der Seelel! Mir sagt ja sogar der Arzt dass ich so bleiben kann und mein Freund sagt mir immer wie "sexy" ich aussehe , da denke ich mir Toll! Aber wie gesagt spätesetens wenn du die Spätfolgen zu spüren bekommst dann wirst du dir denken warum habe ich das alles gemacht, andere die mehr drauf haben als du werden glücklich sein und du wirst den Preis deiner schlankheit bezahlen müssen,glaub mir ich weiß wovon ich spreche!!! das ist es doch nicht wert oder ?! Hör dann mal besser auf deinen Freund und was deine Eltern anbetrifft ließ mal was die anderen hier geschrieben haben! Das hat mir zumindest die Augen geöffnet. LG

Gefällt mir

I
iva_11968823
11.10.10 um 20:12
In Antwort auf jona_11874497


Naja im Grunde genommen ist Übergewicht genauso gefährlich wie untergewicht. Beides ist nicht gesund und verschlechtert den Lebensstandard. Der BMI ist auch lediglich eine Orientierung und wird auch von Fachärzten im Bereich von Essstörung lediglich als solches benutzt.
Bei einem Klinikaufenthalt war beispielsweise ein Mädchen, die als Zielgewicht einen BMI von 17,2 anstreben sollte. Anschließend konnte sie die Klinik verlassen.
Du solltest nicht vergessen, dass es ja nicht primär ums Gewicht geht. Es geht ja um den Bezug zu deinem Körper und das kann man nicht mit einer Zahl ausdrücken. Mit einem BMI von 20 kannst du ja immer noch Essgestört sein. Mach dir nicht so viele Gedanken, auch wenn es schwer fällt.
Arbeite dich langsam hoch und schau ob du damit klarkommst.

Hm..
ich denke das dein arzt und auch deine familie Angst haben, dass wenn du zu schnell zu viel zunimmst schnell wieder in deine MS oder eine bu rutschen kannst. Also mach dir da erst mal keinen stress. Die Hauptsache ist, dass du weisst wie krank du warst und lernst wieder vernünftig mit deinem körper umzugehen.

Ich muss grad was sagen..ich bin schwer bulimisch seit über 3 jahren. naja also ich wiege momentan etwas unter 44 und bin 167. hoffe ich konnte dr etwas helfen(=

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige