Home / Forum / Fit & Gesund / Unsicherheit wegen Abstinenz

Unsicherheit wegen Abstinenz

6. Juni 2010 um 12:16

Hi !

Seit ich von meiner Freundin getrennt bin, lebe ich Abstinent...
Ich habe mir selbst immer eingeredet weil ich das wegen dem Sport etc mach, aus gesundheitlichen Gründen...
Dazu gehört übrigens: Gras, Alkohol und Zigaretten

Nun ist gestern ein Freund von meiner Ex zu mir gekommen und hat gemeint ich würde das alles nur wegen einer Frau machen (meine Ex^^).

Jetzt bin ich selbst ein bisschen verunsichert, immerhin ging unsere Beziehung wegen Cannabiskonsum meinerseits in die Brüche...(Ich-veränderung, Lustlosigkeit, Vertrauensbruch etc...)

Das geht nun schon fast 2 Monate, noch ist es zu früh finde ich, aber mir gefällt das ganze, ich bin ein kleines Vorbild für meine Jungs geworden, geh Joggen, Kickboxen, Fitness, Schwimmen und eben alles was spaß macht...

Anfangs hab ich das wegen den Depressionen gemacht die vom Entzug kamen und jetzt is es meine Alltag, es hat den Platz vom Gras eingenommen...



(Red ich mir den Satz auch nur ein???)


Aber nun die wichtigste Frage... was passiert in meiner Psyche kurz vor dem möglichen Rückfall?
Denkmuster???

Ich habe übrigens den gleichen Freundeskreis beibehalten...


Also vielen Dank erstmal

Mehr lesen

6. Juni 2010 um 19:15


Hi !

Also erstmal nen riesen großes Lob, dass du mit all dem aufgehört hast!

Ich selber habe knappe 2 Jahre in einer Anhängigkeit gelebt (Drogen wie pepp, koks u.s.w) ...
Daher weiß ich echt, wie ... schwer sowas ist!

Ich selber kann nur sagen, dass ich von heute auf morgen damit aufgehört habe, weil ich gemerkt habe, wie kaputt es mich und mein Umfeld macht.
Es mag sein, dass ich auch aufgehört habe, weil viele meiner guten Freunde sich von mir abgewendet haben, aber ich glaube eher, dass ich aufgehört habe, um mir und anderen etwas zu beweisen! Nämlich dass ich ohne die Hilfe anderer daraus komme und die ganzen Anschuldigungen von wegen "Du änderst dich nie u.s.w" unbegründet waren.
Ich habe meinen Stolz seit dem ich aufgehört habe wieder und vor allem aber ein geregeltes Leben uns einen REALEN lebenssinn!
Also ich hab schpn ab und zu mal das verlangen, etwas ziehen zu wollen oder so, dass merke ich daran, dass ich sehr aktiv werde und irgendwann auch aggressiv werde, weil ich dann unbewusst an nix anderes mehr denken kann. (macht sich vorallem so bemerkbar, dass ich durch irgendwelche situationen auf einmal an früher erinnert werde und dann nicht mehr aufhören kann, an die guten Erinnerungen zu denken).
Aber glaub mir, dass geilste gefühl ist es, wenn du am nächsten Tag aufwachst und wieder stärker warst als das Verlangen! =)

Liebe Grüße
Kate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 12:32

-
Kaum entzugserscheinungen, wenn andere Kippen rauchen juckts mich nich mehr...

Gras war echt das Schlimmste, erinner mich heute noch gern dran...

Frag mich schon wann der Rückfall in Sachen Gras kommt, ich belüg mich da nich selber, aber will trotzdem schaun wie lang ich das noch durchhalte^^

Naja bleibt mir wohl nur noch der Sport

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 15:19
In Antwort auf yoel_11865201

-
Kaum entzugserscheinungen, wenn andere Kippen rauchen juckts mich nich mehr...

Gras war echt das Schlimmste, erinner mich heute noch gern dran...

Frag mich schon wann der Rückfall in Sachen Gras kommt, ich belüg mich da nich selber, aber will trotzdem schaun wie lang ich das noch durchhalte^^

Naja bleibt mir wohl nur noch der Sport



Ja,... die Entzugserscheinungen finden bei mir auch nur dann statt, wenn ich intensiv dran denke, oder wenn mir grad meeega die Ablenkung fehlt .

Also ich hab nun schon über nen Jahr durchgehalten, .... denke aber nicht, dass man niemals nie sagen sollte....!
Ich glaube, seit dem ich mir denke: Na und?! Wen juckts, eventuell nur mich! , gehts mir viel besser, weil ich für mich und meine Gesundheit die Finger davon lasse...

Ich find auch, dass der Enzug anders als man denkt erst vieeel später eintritt, b.z.w die Entzugserscheinungen ^^.

Drück dir ganz doll die Daumen und mach dir nicht mehr sonen Kopf, ich denke, dann hast noch bessere Chancen ^^ (ich weiß, ist leichter gesagt als getan)!

Halt mich mal sufm laufenden. =)

LG
Kate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:36
In Antwort auf teagan_12327383


Hi !

Also erstmal nen riesen großes Lob, dass du mit all dem aufgehört hast!

Ich selber habe knappe 2 Jahre in einer Anhängigkeit gelebt (Drogen wie pepp, koks u.s.w) ...
Daher weiß ich echt, wie ... schwer sowas ist!

Ich selber kann nur sagen, dass ich von heute auf morgen damit aufgehört habe, weil ich gemerkt habe, wie kaputt es mich und mein Umfeld macht.
Es mag sein, dass ich auch aufgehört habe, weil viele meiner guten Freunde sich von mir abgewendet haben, aber ich glaube eher, dass ich aufgehört habe, um mir und anderen etwas zu beweisen! Nämlich dass ich ohne die Hilfe anderer daraus komme und die ganzen Anschuldigungen von wegen "Du änderst dich nie u.s.w" unbegründet waren.
Ich habe meinen Stolz seit dem ich aufgehört habe wieder und vor allem aber ein geregeltes Leben uns einen REALEN lebenssinn!
Also ich hab schpn ab und zu mal das verlangen, etwas ziehen zu wollen oder so, dass merke ich daran, dass ich sehr aktiv werde und irgendwann auch aggressiv werde, weil ich dann unbewusst an nix anderes mehr denken kann. (macht sich vorallem so bemerkbar, dass ich durch irgendwelche situationen auf einmal an früher erinnert werde und dann nicht mehr aufhören kann, an die guten Erinnerungen zu denken).
Aber glaub mir, dass geilste gefühl ist es, wenn du am nächsten Tag aufwachst und wieder stärker warst als das Verlangen! =)

Liebe Grüße
Kate

-
Das ganze nimmt neue Dimensionen an...

Hab gestern Theorieprüfung für B bestanden, mache demnächst auch noch für A.
Also Führerschein


Sport ist zum Alltag geworden, SUUUPER Stress und Depribewältigung

Mein Körper is inzwischen zur Fettverbrennungsmaschine geworden...
Von ursprünglich 15% Fettgehalt hab ich es in 5 Monaten auf 7% runtergeschraubt....

Jetzt gibts fast keinen weg mehr zurück... die Leute begegnen einem mit viel mehr Respekt, ich hätt nie anfangen sollen mit dem Zeug...

Naja auf meine Ex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2010 um 12:42
In Antwort auf teagan_12327383


Hi !

Also erstmal nen riesen großes Lob, dass du mit all dem aufgehört hast!

Ich selber habe knappe 2 Jahre in einer Anhängigkeit gelebt (Drogen wie pepp, koks u.s.w) ...
Daher weiß ich echt, wie ... schwer sowas ist!

Ich selber kann nur sagen, dass ich von heute auf morgen damit aufgehört habe, weil ich gemerkt habe, wie kaputt es mich und mein Umfeld macht.
Es mag sein, dass ich auch aufgehört habe, weil viele meiner guten Freunde sich von mir abgewendet haben, aber ich glaube eher, dass ich aufgehört habe, um mir und anderen etwas zu beweisen! Nämlich dass ich ohne die Hilfe anderer daraus komme und die ganzen Anschuldigungen von wegen "Du änderst dich nie u.s.w" unbegründet waren.
Ich habe meinen Stolz seit dem ich aufgehört habe wieder und vor allem aber ein geregeltes Leben uns einen REALEN lebenssinn!
Also ich hab schpn ab und zu mal das verlangen, etwas ziehen zu wollen oder so, dass merke ich daran, dass ich sehr aktiv werde und irgendwann auch aggressiv werde, weil ich dann unbewusst an nix anderes mehr denken kann. (macht sich vorallem so bemerkbar, dass ich durch irgendwelche situationen auf einmal an früher erinnert werde und dann nicht mehr aufhören kann, an die guten Erinnerungen zu denken).
Aber glaub mir, dass geilste gefühl ist es, wenn du am nächsten Tag aufwachst und wieder stärker warst als das Verlangen! =)

Liebe Grüße
Kate

Forum spackt^^
is jetzt auch geschissen...
Schon komisch wie man nen Menschen im nachhinein sieht
Zusammen aufgewachsen, beste Freunde gewesen, mit 16 zusammen gekommen und dann wirft sie mich einfach weg weil ich ein paar Probleme hatte und schnappt sich direkt drauf mal nen neuen...

Aber iwie bin ich ihr auch dankbar, ohne die ganze verzweiflung, die wut und den hass hätt ich das ganze niemals geschafft

Naja enttäuschungen sind nun mal Teil des Lebens.

Vielleicht war sie aber auch so eine Art Engel der mich von meinen Problemen befreit hat, ach wer weiß...

Glaubt jemand an Schicksal?^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2010 um 8:10
In Antwort auf yoel_11865201

Forum spackt^^
is jetzt auch geschissen...
Schon komisch wie man nen Menschen im nachhinein sieht
Zusammen aufgewachsen, beste Freunde gewesen, mit 16 zusammen gekommen und dann wirft sie mich einfach weg weil ich ein paar Probleme hatte und schnappt sich direkt drauf mal nen neuen...

Aber iwie bin ich ihr auch dankbar, ohne die ganze verzweiflung, die wut und den hass hätt ich das ganze niemals geschafft

Naja enttäuschungen sind nun mal Teil des Lebens.

Vielleicht war sie aber auch so eine Art Engel der mich von meinen Problemen befreit hat, ach wer weiß...

Glaubt jemand an Schicksal?^^


Schicksaal= JA! =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2010 um 8:11
In Antwort auf teagan_12327383


Schicksaal= JA! =)


omg "Schicksal" meinte ich natürlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2010 um 10:17

Abstinenz
Rede Dir das bitte nicht ein. Bleib abstinent, Du siehst ja, wie gut es Dir jetzt geht und was Du für ein Vo0rbild für alle bist. Das soll Dich motivieren und stark machen für Deinen weiteren abstinenten Weg.
LG ladykatja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2010 um 13:59

Du bist ein vorbild
ich finde es super was du da machst. und es ist auch egal, aus welchem grund du abstinent geworden bist!!!!
Aber das idealste dabei ist, dass du das Kiffen durch Sport ersetzt hast.
Vormals hast du was schlechtes für die gesundheit getan, jetzt was gutes!!! also das ist doch gar nicht mehr zu toppen!!!

Daumen hoch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest