Home / Forum / Fit & Gesund / Unser Sexleben ist eine Katastrophe!

Unser Sexleben ist eine Katastrophe!

26. September 2006 um 20:13

Hallo!

Ich will nicht lange drumherum reden: mein Freund (25) und ich (24) sind seit fast drei Jahren zusammen und wenn bei uns was läuft, ist es ein einziger Krampf. Es gibt kein richtiges Vorpiel (scharf werden soll ich allein vom Knutschen). Damit fängt ja schon mal alles an. Schon oft habe ich versucht, meinem Freund zu vermitteln, was mir gefällt. Aber beim nächsten Mal scheint er alles vergessen zu haben. Es gibt nicht den leisesten Hauch von Leidenschaft bei uns. Ich habe es mit Dessous, dem Kamasutra und Pornos versucht. Ich habe anscheinend keine Anziehungskraft mehr auf ihn. Gesprochen haben wir auch schon darüber. Er meint, es hätte nichts mit mir zu tun; er habe halt im Moment keine Lust. Dieser Moment dauert nun allerdings schon fast ein Jahr. Ich weiß, dass man manchmal wirklich keine Lust hat. Ich kenne das nur zu gut. Aber ein Jahr ist schon etwas extrem. Mittlerweile sind wir körperlich so auf Distanz, dass ich mich fast fühle, wie vor dem ersten Mal. Ich weiß auch nicht, wie ich beschreiben soll, was in mir vorgeht. Ich will halt nicht nur Partnerin sein, sondern auch Geliebte. Begehrt werden halt. Ich habe oft den ersten Schritt gemacht; aber es kommt nichts zurück. Wir haben beide vorher keine Erfahrungen mit Sex gemacht. Am Anfang lief auch alles wie es sollte. Langsames Annähern. Aber irgendwann sind wir wohl stehengeblieben. Mittlerweile mache ich mir Gedanken, ob ich im Leben vielleicht was verpasse. Ich bin nicht prüde, würde (fast) alles mitmachen und ausprobieren. Aber ich habe die Schnauze voll, Intimitäten immer nur zu geben und nichts zurück zu bekommen. Ich liebe meinen Freund sehr. Und ich weiss, dass mein Freund mich auch liebt. Aber mit diesem Sex-Leben geht es so nicht weiter. Auch das haben wir schon besprochen. Aber es ändert sich trotzdem nichts.

Kann jemand helfen oder wenigstens einen Rat geben?

Mehr lesen

27. September 2006 um 0:27

Nach der Liebe fängt die Freundschaft an.... oder doch nicht...
Hallo Sarah,
Dein Problem spiegelt leider das Sexualleben der meisen Menschen ab - Routine, Gewohnheit und auch Selbstverständlichkeit lassen die Leidenschaft und das Liebesleben langsam aber sicher nüchtern und einfallslos erscheinen.
Du gibst Dir Mühe mit Dessous, Pornos etc., - allem was dir einfällt!...
... es ist sehr schade, das du diese "Kämpfe" immer aufs neue verlierst.
Als Mann versuche ich mich in Deinen Freund hineinzuversetzen... .
Vielleicht solltest Du nicht nur an ihn denken und ihn einfach mal stehen lassen! Ihn zu verstehen geben:"
Hallo, ich bin nichts selbstverständliches für Dich!"
Lass ihn einfach im Regen stehen!
Erst die Angst vor dem Verlieren wird im klar machen, dass du einen wesentlichen Bestandteil in seinem Leben bist!
Vielleicht ist für euch aber auch die Zeit gekommen, anderes zu entdecken und zu erforschen . denn Forscher sind wir alle! Wir müssen uns immer klar machen ob wir jemanden wirklich lieben oder nur Angst haben alleine zu sein, die Zukuft ohne ihn zu bestreiten und nur noch die Gwohnheit schätzen und achten und ihn vielleicht mehr als Freund als Geliebten wertzuschätzen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen