Home / Forum / Fit & Gesund / Unregelmäßige Ernährung, kein Appetit: schon krankhaft?

Unregelmäßige Ernährung, kein Appetit: schon krankhaft?

13. November 2009 um 18:14 Letzte Antwort: 31. Oktober 2016 um 22:55

Hey,
brauche eure Hilfe, denn ich weiß nicht, ob meine Ernährung noch normal ist.
Es gibt Tage, an denen ich einfach zu wenig esse. Frühstück fällt sowieso meistens weg, weil ich morgens einfach keine Zeit dafür habe, mir etwas zu machen. Ab und zu esse ich morgens zwar etwas, aber ganz oft gehe ich auch mit leerem Magen in die Schule. Oft sitze ich dann im Unterricht und mein Magen ist die ganze Zeit am knurren. Manchmal wird mir sogar schon schlecht. Meine erste Mahlzeit ist dann meist erst zum Mittag, so gegen 14 Uhr. Aber oftmal esse ich nicht mal dann etwas,weil ich einfach keinen Appetit habe oder ich einfach keine Lust habe mir etwas zu essen zu machen. Wenn dann würde ich nur irgendwelche Sachen essen, die man bloß warm machen muss, aus Dosen oder Verpackungen. Habe ich vormittags und mittags noch nichts gegessen, sagt mein Körper mir so gegen 4 Uhr eindeutig, dass ich etwas essen muss! Ich habe manchmal Magenkrämpfe, Schwindel oder Übelkeit. Dann esse ich allerdings auch wieder nur ein paar Kleinigkeiten, ein paar Toast, bis es mir wieder besser geht. Der Hunger meldet sich am späten Abend dann aber wieder. Ich ignoriere ihn und denke mir, wenn ich schlafe, dann merke ich ja nichts.
Leider gibt es dann auch so Tage, an denen ich zu viel esse und dann noch die falschen Sachen. Dann fahre ich zu Burger King oder esse Pizza, einfach so ungesunde Sachen.
Das ist so merkwürdig. Ich weiß nicht, ob man dieses Verhalten schon Essstörung nennen kann? Brauche ich Hilfe?

LG Charline

Mehr lesen

13. November 2009 um 19:36

Hallöchen...
mh... also ich würde sagen, deine Ernährung ist nicht ganz normal. Aber ich glaube du an sich, bist schon normal - also hast keine phsychischen Probleme. Oder führst du denn das Hungern unter Tags bewusst durch? Möchtest du bewusst nichts essen um schlanker zu sein, weil du dich selbst nicht meh sehen kannst? Wenn du diese Fragen mit "Ja" beantworten kannst, dann ist es allerdings schon kritisch und kann bedeuten, dass du dich auf dem Weg in eine Essstörung befindest. Und es passiert jedem manchmal, dass er einfach zu viel oder die falschen Sachen isst. Solange das jetzt zB nicht zum Trost passiert, oder weil dir fad ist, weil du dich einsam fühlst, dann würd ich das auf keinen Fall eine Essstörung nennen.

Ist dir denn das mit deinem Essverhalten bewusst, also ich meine, dass du bewusst hungerst? Wenn ja, dann würde ich vorsichtig werden, denn dann bist du auf dem besten Weg. Wenn du allerdings eigentlich gar nicht so richtig darüber nachdenkst wie du dich ernährst, finde ich persönlich nicht, dass du essgestört bist...

ich hoffe meine Antwort hat dich nicht verwirrt und dir weitergeholfen )

LG Rosi

Gefällt mir
15. November 2009 um 17:00
In Antwort auf eve_12549476

Hallöchen...
mh... also ich würde sagen, deine Ernährung ist nicht ganz normal. Aber ich glaube du an sich, bist schon normal - also hast keine phsychischen Probleme. Oder führst du denn das Hungern unter Tags bewusst durch? Möchtest du bewusst nichts essen um schlanker zu sein, weil du dich selbst nicht meh sehen kannst? Wenn du diese Fragen mit "Ja" beantworten kannst, dann ist es allerdings schon kritisch und kann bedeuten, dass du dich auf dem Weg in eine Essstörung befindest. Und es passiert jedem manchmal, dass er einfach zu viel oder die falschen Sachen isst. Solange das jetzt zB nicht zum Trost passiert, oder weil dir fad ist, weil du dich einsam fühlst, dann würd ich das auf keinen Fall eine Essstörung nennen.

Ist dir denn das mit deinem Essverhalten bewusst, also ich meine, dass du bewusst hungerst? Wenn ja, dann würde ich vorsichtig werden, denn dann bist du auf dem besten Weg. Wenn du allerdings eigentlich gar nicht so richtig darüber nachdenkst wie du dich ernährst, finde ich persönlich nicht, dass du essgestört bist...

ich hoffe meine Antwort hat dich nicht verwirrt und dir weitergeholfen )

LG Rosi

Danke für die schnelle Antwort
Also, eigentlich ist es nicht so, dass ich bewusst hunger. Ich bin zwar nicht mit meiner Figur zufrieden, weil ich schon ein bisschen moppeliger bin, aber das ist nicht der Hintergrund, meines Essverhaltens. Ich mache mir einfach keine Gedanken und vergesse das Essen auch öfters einfach.
Muss ich mir denn irgendwie Sorgen machen um meine Gesundheit?

LG (:

Gefällt mir
16. November 2009 um 20:09
In Antwort auf asha_11975553

Danke für die schnelle Antwort
Also, eigentlich ist es nicht so, dass ich bewusst hunger. Ich bin zwar nicht mit meiner Figur zufrieden, weil ich schon ein bisschen moppeliger bin, aber das ist nicht der Hintergrund, meines Essverhaltens. Ich mache mir einfach keine Gedanken und vergesse das Essen auch öfters einfach.
Muss ich mir denn irgendwie Sorgen machen um meine Gesundheit?

LG (:

Hallo liebe Charline0227!
Sorry, dass ich erst heute schreibe...

also um deine Gesundheit musst du dir - glaubich (bin kein Arzt) - nicht sorgen machen - solange du überhaupt was isst. Pass aber auf, dass du nicht in eine Mangelernährung rutscht, denn wenn dein Körper nicht mehr genug hat, dann holt er sich das irgendwann zurück. Und dann kommen diese bösen Fressattacken. zB ein Salat ist auch schnell gemacht, oder zumindest eine Suppe, oder belegte Brote mit leichter Margarine, Topfen, mit Tomaten, Putenschinken und Käse drauf.

Was mich allerdings schon etwas stutzig macht, dass du in diesem Forum schreibst. Da muss dir doch irgendetwas "bewusst" sein. Denkst du den darüber nach abzunehmen?

Liebe Grüße Rosi

Gefällt mir
31. Oktober 2016 um 22:51
In Antwort auf asha_11975553

Hey,
brauche eure Hilfe, denn ich weiß nicht, ob meine Ernährung noch normal ist.
Es gibt Tage, an denen ich einfach zu wenig esse. Frühstück fällt sowieso meistens weg, weil ich morgens einfach keine Zeit dafür habe, mir etwas zu machen. Ab und zu esse ich morgens zwar etwas, aber ganz oft gehe ich auch mit leerem Magen in die Schule. Oft sitze ich dann im Unterricht und mein Magen ist die ganze Zeit am knurren. Manchmal wird mir sogar schon schlecht. Meine erste Mahlzeit ist dann meist erst zum Mittag, so gegen 14 Uhr. Aber oftmal esse ich nicht mal dann etwas,weil ich einfach keinen Appetit habe oder ich einfach keine Lust habe mir etwas zu essen zu machen. Wenn dann würde ich nur irgendwelche Sachen essen, die man bloß warm machen muss, aus Dosen oder Verpackungen. Habe ich vormittags und mittags noch nichts gegessen, sagt mein Körper mir so gegen 4 Uhr eindeutig, dass ich etwas essen muss! Ich habe manchmal Magenkrämpfe, Schwindel oder Übelkeit. Dann esse ich allerdings auch wieder nur ein paar Kleinigkeiten, ein paar Toast, bis es mir wieder besser geht. Der Hunger meldet sich am späten Abend dann aber wieder. Ich ignoriere ihn und denke mir, wenn ich schlafe, dann merke ich ja nichts.
Leider gibt es dann auch so Tage, an denen ich zu viel esse und dann noch die falschen Sachen. Dann fahre ich zu Burger King oder esse Pizza, einfach so ungesunde Sachen.
Das ist so merkwürdig. Ich weiß nicht, ob man dieses Verhalten schon Essstörung nennen kann? Brauche ich Hilfe?

LG Charline

Uralter Beitrag, immer aktuelles Thema: NEIN, ist nicht tragisch. Gab unlängst einen ärztlich fundierten Bericht auf 3Sat. Demnach hat der Mensch noch genug Neandertaler-Gene in sich (damals gab es eine 24/7-Supermarktversorgung. Die Menschen waren Jäger und Sammler, oft erfolglos für > 24 h). Die TCM hat nachgewiesen, wer kurzfristig (freiwillig/unfreiwillig) auf Nahrungsaufnahme verzichtet, altert sogar langsamer. In diesem Sinne: beste Grüße, Jan!    P.S. Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel (Magnesium, Kalium, Kalzium) und vor allem genug Flüssigkeitszufuhr, wenn kein extremer Über-BMI oder Untergewicht/Magersucht besteht, absolut unbedenklich. Bin Sohn eines Arztes.

Gefällt mir
31. Oktober 2016 um 22:55

Schreibfehler, sry, bei mir klemmt die "k"-Taste... "KEINE SUPERMARKTVERSORGUNG" sollte es natürlich heißen.

Gefällt mir