Home / Forum / Fit & Gesund / Unerklärliche Figurveränderungen

Unerklärliche Figurveränderungen

29. Oktober 2015 um 14:57

Ich habe heute begonnen, im Zuge meines Umzugs, den ersten Kleiderschrank auszumisten.
Etwas beschäftigt mich sehr.
Meine Figur hat sich irgendwie verändert, und zwar passen mir Oberteile im Hüftbereich nicht mehr, die ich problemlos anziehen konnte, als ich ca 5 kg mehr hatte. Kann es sein, dass ich "zusammengefallen" bin, also der letzte Speck aus Gesicht und Schulterbereich nach unten "verlagert" ist oder ist das ein Schutzdepot ?

Ich verstehe es nicht, denn von der Gewichtszahl ist es weniger. Entweder es liegt daran, dass ich damals noch Sport gemacht habe oder keine Ahnung.

Es macht natürlich große Angst vor einer weiteren Zunahme, wenn ich merke, dass mir Klamotten mit 47 kg nicht mehr passen, die ich mit 52 kg problemlos anziehen konnte. Diesen Sportlevel von damals schaffe ich nicht mehr, und normal gegessen hab ich da ja auch nicht, also werde ich diesen Körper wohl sicher nicht wieder bekommen wenn ich einfach auf das Gewicht zunehme.

Aber ich bin jetzt gerade total geschockt und würde am liebsten wieder reduzieren. Es ist auch keine gestörte Wahrnehmung, ich merke ja, dass Hosen von damals nicht mehr zugehen und Shirts einschneiden. Und das mit jetzt 5 kg weniger

Das wirft mich komplett zurück und ich kann es mir nicht erklären.

Mehr lesen

29. Oktober 2015 um 15:37

...
es muss doch auch nicht die gleiche Figur wieder werden, es wird sich trotzdem mit Sicherheit schön verteilen, dass ist doch ein guter Anlass alte Sachen zu entsorgen und mit ner Freundin shoppen zugehen... du bist genau wie ich, machst dir Gedanken über umgelegte Eier, also erstmal zunehmen, und dann reagieren und nicht gleich wieder den Mut verlieren, alles wird gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2015 um 19:15
In Antwort auf wibie25x

...
es muss doch auch nicht die gleiche Figur wieder werden, es wird sich trotzdem mit Sicherheit schön verteilen, dass ist doch ein guter Anlass alte Sachen zu entsorgen und mit ner Freundin shoppen zugehen... du bist genau wie ich, machst dir Gedanken über umgelegte Eier, also erstmal zunehmen, und dann reagieren und nicht gleich wieder den Mut verlieren, alles wird gut

Das ist lieb von dir
Ich habe die Tendenz, mich in so etwas sehr hinein zu steigern, und zwanghaft zu werden. So mache ich mir zB ernsthaft Sorgen, nächsten Sommer keine Oberteile zu finden, die mir obenrum passen aber unten kaschieren. Ich wünschte mir, es gäbe Einheitskleidung für die ganze Menschheit. Ich neige dann auch dazu, loszugehen und viele Teile zu kaufen, die mir übergroß sind, die ich nie anziehen werde. Das ist regelrecht herausgeworfenes Geld

Bei den alten Sachen tut es mir bei Lieblingsteilen sehr weh, sie rigoros wegzutun. Auch aus der Panik heraus, nichts neues Schönes zu finden.

Ich merke, wie ich einen Zwang entwickle...
Dabei weiß ich ja nicht mal, ob ich sooo anders aussehe nächstes Frühjahr.
Über den Winter komme ich auf jeden Fall, meine Mäntel und Jacken sind groß genug, und ich hoffe, die Hosen halten es aus. Ich mache mir also schlichtweg jetzt schon für das Frühjahr riesige Sorgen, ...
Nichts zum Anziehen zu haben im Schrank ist für mich ganz schrecklich, und auch diese Hilflosigkeit, WAS ich dann überhaupt tragen kann und wo ich das kaufen soll.
Wenn ich wieder stämmige Waden bekomme, werde ich keine Röcke mehr tragen, für lange Röcke sind meine Beine zu kurz etc pp.
Ich mache mich völlig verrückt und habe heute total Magenkrämpfe und das Essen fiel wieder schwerer.
Das ist doch krank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2015 um 21:35


Danke liebe Dori
für die aufbauenden Worte
allerdings glaube ich nicht, dass meine Figur in 10 Jahren wieder wird wie früher, ich werde Anfang nächstes Jahr 37
Das habe ich heute auch begriffen, dass ich meine Beine und Hüfte nicht mit denen von 16 oder 20 jährigen vergleichen kann.
Aber dummerweise tu ich das wirklich.

Ich habe, wenn ich der Natur freien Lauf lasse und nicht hungere oder Extremsport betreibe, eine zierliche aber leider doch sehr weibliche Figur. Große Oberweite (früher 70D) und merke mit Entsetzen, dass die jetzt wieder kommt. Dazu eine schmale Taille aber breite Hüften und einen runden abstehenden Po. Nicht breit, aber abstehend, wie eine Ente.
Ab einer gewissen Kilozahl, merke ich, dass mir Männer wieder hinterherschauen und das bringt es meistens zum kippen, und ich neige dazu, dann wieder mit dem Essen einzusparen.

Aber heute war ich shoppen, und habe eine wunderschöne ausgestellte Jeans gefunden , und obwohl sie aufgrund der Potaschen keinen flachen Po macht, habe ich sie gekauft. UND zwar nicht in der kleinsten Größe (da hätte sie jetzt gepasst) sondern zwei Nummern größer (als Motivationshose).





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2015 um 21:49

Danke
Du hast vollkommen recht.
Ich habe mir das jetzt verinnerlicht und ... viel zu verlieren habe ich nicht.
Schlimm nur, dass ich so ein eingefahrenes Denken habe, dass ich nicht von selbst auf so eine Denkweise komme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erfahrung mit Curakne?
Von: oswald_12338451
neu
30. Oktober 2015 um 21:18
Rheuma
Von: ayg|l_12561425
neu
30. Oktober 2015 um 17:23
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club