Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Unbekannte essstörung, kein gemüse, keine früchte

17. August 2013 um 22:46 Letzte Antwort: 24. Oktober um 12:12

Hallo zusammen!
Schon seit ich ganz klein war habe ich kein Gemüse oder keine Früchte gegessen. Deshalb bin ich leider etwas übergewichtig.
Ich wollte schon immer einmal mit jemanden reden, der das gleiche "Problem" wie ich hat.

Mehr lesen

18. August 2013 um 14:38

Hm..
Also im vorhinein : ich bin nicht so ein Fall

Aber ich kenne auch ein Mädl dass kein Gemüse/ Obst isst seit sie klein ist. Einfach, weil sie die Konsistenz nicht mag und es ihr nicht schmeckt. Ob das eine ES ist weiß ich nicht.
Hast du einen Leidensdruck deswegen?
Gibt es einen Grund warum du das nicht isst?
Und das ist echt nicht böse gemeint, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass du leichtes Übergewicht hast WEIL du kein Obst/ Gemüse isst. Was isst du denn stattdessen?

Gefällt mir

18. August 2013 um 19:20
In Antwort auf thuy_12548608

Hm..
Also im vorhinein : ich bin nicht so ein Fall

Aber ich kenne auch ein Mädl dass kein Gemüse/ Obst isst seit sie klein ist. Einfach, weil sie die Konsistenz nicht mag und es ihr nicht schmeckt. Ob das eine ES ist weiß ich nicht.
Hast du einen Leidensdruck deswegen?
Gibt es einen Grund warum du das nicht isst?
Und das ist echt nicht böse gemeint, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass du leichtes Übergewicht hast WEIL du kein Obst/ Gemüse isst. Was isst du denn stattdessen?

Also...
Vor ein paar Jahren hatte ich echt mühe mit meinem "Essverhalten". Ich hatte auch total angst in das Fach Hauswirtschaft in der Schule zu gehen, weil ich da ja essen und kochen musste. Aber das hat dann doch recht gut funktioniert. Ich habe manchmal einfach etwas Essen von zu Hause mitgenommen oder dort noch etwas extra gekocht. Es war mir aber schon peinlich... Aber es hat niemand etwas dazu gesagt, klar, sie fanden es schon merkwürdig.
Ich habe keine Ahnung warum ich Obst uns Gemüse nicht esse. Wenn ich etwas probiere ist es nicht eklig, sondern es schmeckt mir einfach nicht.
Ich glaube ja auch nicht, dass ich wegen dem übergewichtig bin. Aber durch depressionen und so habe ich schon ziemlich viel über die Jahre an Speck angegessen.
Das eigentliche Problem ist, ich kann einfach nicht gut abnehmen. Ich esse eben nur so Fertigessen wie Pizza. Oder zum Beispiel nur Weissbrot.
Ich musste einmal eine Liste machen mit den Dingen, die ich esse. Ich konnte etwa 20 Sachen aufschreiben.... Inklusive Süsses.

1 LikesGefällt mir

18. August 2013 um 21:32

Danke
Hallo, es ist echt lieb von dir mir solche radschläge zu geben
Ich habe quark und spiegeleier oder frühstückseier auch nicht gern. Und Kartoffeln mag ich überhaupt nicht. Habe sie schon auf viele verschiedene Arten probiert. Und das reinschmuggeln hilft auch nicht. Ich habe mal ein Sandwich gegessen, bei dem Gurken darin waren. Ich habe sie sofort rausgeschmeckt.
Tomatensuppe mag ich noch essen.
Ich weiss, leider werde ich ziemlich sparsam mit pizza und co umgehen müssen, wenn ich abnehmen will.

1 LikesGefällt mir

18. August 2013 um 22:38

Am meisten esse ich....
....
- Nudeln, Spaghettie
-pizza
-bratwurst, Wienerli
-Käsewähe
Milch trinke ich sehr gerne. Joghurt mag ich aber nicht.

1 LikesGefällt mir

18. August 2013 um 22:54

Probierst...
du denn öfters mal etwas Neues, oder gehst du da mit der Einstellung "Das mag ich sowieso nicht" ran und probierst es gar nicht erst?
Und möchtest du überhaupt etwas an dieser Situation ändern, oder kommst du damit ganz gut zurecht?

Mir ist gerade aufgefallen, dass du ja eigentlich nur nach jemanden suchst, der das gleiche Schicksal teilt und wir denken alle gleich du möchtest Hilfe

Ich habe nämlich auch nicht das Problem, aber meine Schwester hat ein wenig das gleiche Problem wie du (isst jedoch etwas Obst und Gemüse) und die ist eigentlich ganz zufrieden damit!
Da haben eher alle Leute in ihrer Umgebung das Problem etwas zu finden was sie mag

1 LikesGefällt mir

18. August 2013 um 23:47
In Antwort auf an0N_1270037399z

Probierst...
du denn öfters mal etwas Neues, oder gehst du da mit der Einstellung "Das mag ich sowieso nicht" ran und probierst es gar nicht erst?
Und möchtest du überhaupt etwas an dieser Situation ändern, oder kommst du damit ganz gut zurecht?

Mir ist gerade aufgefallen, dass du ja eigentlich nur nach jemanden suchst, der das gleiche Schicksal teilt und wir denken alle gleich du möchtest Hilfe

Ich habe nämlich auch nicht das Problem, aber meine Schwester hat ein wenig das gleiche Problem wie du (isst jedoch etwas Obst und Gemüse) und die ist eigentlich ganz zufrieden damit!
Da haben eher alle Leute in ihrer Umgebung das Problem etwas zu finden was sie mag

Ja
Ich probiere schon Sachen, obwohl ich nicht so gerne probiere.
Eigentlich habe ich kein Problem mehr mit meinem Essverhalten. Die Leute in meiner Umgebung haben mehr mühe damit, glaube ich wenigstens.
Ja, icb würde mich wirklich freuen mit jemanden zu reden, der das gleiche wie ich hat.

1 LikesGefällt mir

19. August 2013 um 21:45

Fettarme Zubereitung?
Hey! Ich habe einmal gehört, dass der Körper auf Nahrungsmittel, die er nicht gut verträgt, bereits im Vorhinein mit einem gewissen Ekelgefühl reagier. Womöglich verträgst du viele Obst- und Gemüsesorten gar nicht gut. Es gibt auch Menschen, die gar keines vertragen...
Zudem find ichs nicht schlimm, wenn du kein Gemüse und Obst magst, solange dir die wichtigen Vitamine nicht fehlen. (zur Not gibts Vitaminpräperate)
Zu deiner Ernährung: Ich glaube nicht, dass du essgestört bist, dennoch solltest du deine Ernährungsweise vielleicht einmal hinterfragen, wenn du erfolgreich abnehmen möchtest. Die Sachen, die du am meisten isst, sind auch die, die schnell zum ÜG führen können. Alles sehr fettig und ziemlich ungesund! Das ist nichts für jeden Tag. Du könntest einmal andere Gerichte ausprobieren, lecker zubereitet schmeckts ja vielleicht! Reis, Nudeln, Fisch, Geflügel, Fleisch, Milchprodukte- aber alles fettarm zubereitet könnten dir beim abnehmen helfen. Viel Erfolg!

Gefällt mir

21. August 2013 um 17:58
In Antwort auf bilhah_12073037

Fettarme Zubereitung?
Hey! Ich habe einmal gehört, dass der Körper auf Nahrungsmittel, die er nicht gut verträgt, bereits im Vorhinein mit einem gewissen Ekelgefühl reagier. Womöglich verträgst du viele Obst- und Gemüsesorten gar nicht gut. Es gibt auch Menschen, die gar keines vertragen...
Zudem find ichs nicht schlimm, wenn du kein Gemüse und Obst magst, solange dir die wichtigen Vitamine nicht fehlen. (zur Not gibts Vitaminpräperate)
Zu deiner Ernährung: Ich glaube nicht, dass du essgestört bist, dennoch solltest du deine Ernährungsweise vielleicht einmal hinterfragen, wenn du erfolgreich abnehmen möchtest. Die Sachen, die du am meisten isst, sind auch die, die schnell zum ÜG führen können. Alles sehr fettig und ziemlich ungesund! Das ist nichts für jeden Tag. Du könntest einmal andere Gerichte ausprobieren, lecker zubereitet schmeckts ja vielleicht! Reis, Nudeln, Fisch, Geflügel, Fleisch, Milchprodukte- aber alles fettarm zubereitet könnten dir beim abnehmen helfen. Viel Erfolg!

Ja, fettarme zubereitung!
Danke, ich habe auch schon angefangen Produkte zu kaufen, die nicht so fettig sind. Zum Beispiel Bratwurst.
Ich denke ich habe generell kein Vitaminmangel. Aber ich bin schon viel krank. Vielleicht deshalb.
Liebe Grüsse

Gefällt mir

15. April um 10:43

Hallo ich bin Tania und ich habe ein ähnliches Essverhalten.
Allerdings ist für mich das eigentliche Problem nicht mein Gewicht, sondern die sozialen Auswirkungen. Ich schäme mich richtig dafür und ich versuche damit verbundenen Situationen aus dem Wege zu gehen.
Gerade jetzt wird es für mich richtig kritisch, denn ich habe mich bei der Partnerbörse "gleichklang.de" angemeldet. Das ist eine sozial- ökologisch ausgerichte Börse und viele Mitglieder sind dort Vegetarier und Veganer oder zumindest dem Thema zugewandt. Was mache ich, wenn ich zu Essen eingeladen werde?
Sollte ich das in meinem Persönlichkeitsprofil offenlegen und um Rücksicht und Verständnis bitten?
Es hat mich ohnenhin schon eine Menge Überwindung gekostet, mich bei einer Partnerbörse anzumelden, auch wegen meines transidenten Hintergrundes.
Meine Therapeutin sagt mir ich müsse mich wegen meines Essverhaltens nicht schämen, ich könne behaupten, ich hätte Lebensmittelallergien.
Das beruhigt mich allerdings nicht.
Das Problem besteht bei mir seit meiner Kindheit. Möglicherweise entstand es ca. 1972. Da wurde ich zu einer Kur geschickt, weil ich angeblich zu dünn gewesen sei.
Das Problem sitzt tief, erzeugt große Ängste bei mir. Wenn ich darüber nachdenke, das Problem aktiv anzugehen, z.B. mit Angst- oder Ekeltherapie, bekomme ich irgendwie das diffuse Gefühl, ich könne mich damit irgendwie selber auflösen. Es ist schwer in Worte zu fassen.
Ich bin ein selbstreflektierter Mensch, ich besitze die Fähigkeit, mich und meine Persönlichkeit weitgehenst zu erkennen und zu bewerten, um damit neue Lebenstrategien zu entwickeln. Aber hier fühle ich mich immer noch ausgeliefert und schutzlos, meine Ängste sind enorm. Ich weiß ein nicht, wie ich es angehen soll.

Gefällt mir

24. Oktober um 12:12
In Antwort auf niela_12629828

Hallo zusammen!
Schon seit ich ganz klein war habe ich kein Gemüse oder keine Früchte gegessen. Deshalb bin ich leider etwas übergewichtig.
Ich wollte schon immer einmal mit jemanden reden, der das gleiche "Problem" wie ich hat.

Hallo,

ich habe das gleiche Problem und war auch schon bei mehreren Ernährungsberatern aber die konnten mir auch nicht helfen.

Sobald ich Obst oder Gemüse nur in den Mund nehme muss ich erbrechen.

Ich bin auch übergewichtig und mache gerade eine von tausenden meiner versuchten Diäten.Aber es bringt einfach nichts.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers