Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie… / Umgekehrte Welt

Umgekehrte Welt

6. Februar 2012 um 13:54 Letzte Antwort: 10. Februar 2012 um 15:21

also bei mir ist das genau anders rum.
ich sehe mich immer total dicker in den Umkleidekabinen. Ich habe das Gefühl, dass ich überall Cellulites habe und voll den dicken Bauch und die dicke Beine....

weiss nicht, warum das bei euch allen anders ist.

Mehr lesen

6. Februar 2012 um 14:05

Geht mir genauso
Gerade die schon genannten H&M-Umkleidespiegel finde ich grauenvoll. Ich seh darin dellig und fett aus.

Gefällt mir
6. Februar 2012 um 21:16

Hey!
Also ich seh es ähnlich...h&m macht eklig u fett das sagen alle die ich kenn!!! P&c zb macht schlanker kommt auf den laden an...neonlicht macht sixher nicht sexy
Find mich zuhause auch oft besser
Lg

Gefällt mir
7. Februar 2012 um 18:12
In Antwort auf friede_12375283

Geht mir genauso
Gerade die schon genannten H&M-Umkleidespiegel finde ich grauenvoll. Ich seh darin dellig und fett aus.

Hm
Ich kann mich auf keinen Fall direkt vor den Spiegel stellen. Da bekomm ich die Krise. Wenn ich direkt am Spiegel an meinem Körper runter sehe, dann kommen mir fast die Tränen. Ich sehe eine Frau mit locker 70kg -.-
Wenn ich mich außerhalb der Umkleide betrachte gefall ich mir wesentlich besser
An was liegt das?
Sehe ich mich selber komplett falsch oder ..?

Gefällt mir
8. Februar 2012 um 10:06

Hey mypassion3,
im Prinzip hast du Recht. ABER du übersiehst, dass ausnahmslos alle die hier kommentiert haben, sehr genau wissen, dass es nur an dem unvorteilhaften Spiegel liegt!

Ich finde, dass es ganz gut tut, mal zu lesen, dass es anderen Frauen auch so geht. Mich deprimiert der Anblick immer sehr, denn aufgrund des hellen Lichts zeigt doch der Spiegel eigentlich das "wie es wirklich ist". Zum Glück müssen wir nicht den ganzen Tag in solch grellem Licht rumlaufen!!

Auch wenn man nicht dick ist, gibt es trotzdem Dinge, die einem das Akzeptieren schwer machen. Ich hab z.B. ein sehr schlechtes Bindegewebe (schon als Kind gehabt. Originalaussage von mir als 7-Jährige zu meiner Freundin: "ich bin viel schwabbeliger als du"). Dementsprechend habe ich auch mit Cellulite an den Beinen und ab 2kg Gewichtsverlust mit hängendem Gewebe am Bauch zu kämpfen.
Schlimm finde ich dann, wenn andere Leute mir zu Sport raten!
Da raste ich regelmäßig aus. Ich war schon immer sportlich, bin auch mal 1,5 Jahre exzessiv schwimmen gegangen und jogge nun seit über 6 Jahren mehrmals wöchentlich. Ich mache Situps und Po-Übungen. Ich nehme jede Treppe die nur geht und gehe viel zu Fuß. Ich dusche jeden morgen heiß-kalt-heiß-kalt. Ich bearbeite meine Problemzonen jeden Tag mit einem Massageroller und benutze 3 verschiedene Sorten Anti-Cellulite-Creme (natürlich abwechselnd )
Ich nehme Kieselerde-Kapseln ein.

Das Resultat ist eine MINIMALE Verbesserung - wabbelig bin ich trotzdem, egal ob UG oder NG.

Einzig eine Radiofrequenzbehandlung im Kosmetikstudio brachte kurzzeitig knackiges Gewebe (der Effekt hielt aber meist nur so 5 Tage an).

Lange Rede, kurzer Sinn: man kann sich auch unwohl fühlen, wenn man sich nicht unbedingt zu dick findet

Gefällt mir
8. Februar 2012 um 11:41

Radiofrequenz und Ultraschall
Nee, ist nicht das Selbe. Meine Mutter hat eine Ausbildung zur Heilpraktikerin gemacht, wo sie das auch im Kosmetikstudio einer Freundin nebenher gelernt hat. Diese Ultraschallbehandlung ist zur Fettreduktion (es funktioniert übrigens tatsächlich!! Ich hatte nur eine Behandlung -220 Euro wären die Kosten für eine Sitzung gewesen- und meine kleinen Pölsterchen in der Nierengegend waren für ca. 4 Monate komplett weg. Danach kamen sie leider wieder), die Radiofrequenz ist nur zur Gewebestraffung. Ich glaube, eine Behandlung hätte so um die 100 Euro gekostet. Meine Mutter hat das mit mir umsonst gemacht, da ich quasi als Vesuchskaninchen fungiert habe. Wir haben das bestimmt 10 mal gemacht und es hat auch jedes Mal funktioniert - aber leider hielt der Effekt halt nur wenige Tage an

Gefällt mir
10. Februar 2012 um 15:21
In Antwort auf friede_12375283

Radiofrequenz und Ultraschall
Nee, ist nicht das Selbe. Meine Mutter hat eine Ausbildung zur Heilpraktikerin gemacht, wo sie das auch im Kosmetikstudio einer Freundin nebenher gelernt hat. Diese Ultraschallbehandlung ist zur Fettreduktion (es funktioniert übrigens tatsächlich!! Ich hatte nur eine Behandlung -220 Euro wären die Kosten für eine Sitzung gewesen- und meine kleinen Pölsterchen in der Nierengegend waren für ca. 4 Monate komplett weg. Danach kamen sie leider wieder), die Radiofrequenz ist nur zur Gewebestraffung. Ich glaube, eine Behandlung hätte so um die 100 Euro gekostet. Meine Mutter hat das mit mir umsonst gemacht, da ich quasi als Vesuchskaninchen fungiert habe. Wir haben das bestimmt 10 mal gemacht und es hat auch jedes Mal funktioniert - aber leider hielt der Effekt halt nur wenige Tage an

Radiofrequenz/ultraschall
bei radiofrequenz kommt es darauf an. mit monopolarer radiofrequenz können fettzellen dauerhaft vernichtet werden. ultraschall bringt nur die zellwand zum vibrieren, die fettsäuern weichen aus. da die zelle ansich aber bestehen bleibt, saugt sie sich auch wieder voll. schade also ums geld. bipolare radiofrenz arbeitet in der hautschicht, in der das kollagen sitz und regt dieses zur neubildung an. nach ca 60 tagen strafft sich die haut. sind aber auch mehrere behandlungen erforderlich

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen