Home / Forum / Fit & Gesund / Umgekehrt: mehr kg weniger kcl

Umgekehrt: mehr kg weniger kcl

17. August 2014 um 22:35 Letzte Antwort: 20. August 2014 um 19:23

Hallo meine lieben. Ich hoffe ihr könnt mir rat geben oder hattet schon erfahrungen mit dieser sache: ich habe innerhalb des letzten halben jahres 4 kg zugenommen. Nur nehme ich viel viel weniger kcl zu mir als zu meiner "dünnsten" zeit wo ich zusätzlich noch 10 fresurbin am tag trank und tritzdem mein nirdrigstes gewicht hielt. Derzeit-gestehe ich auch ein-ernähre ich mich nicht gesund. 1-2x/tag. Und wenn dann ein wenig gemüse um die kcl mit süsskram wie keksen oder kuchen aufzufüllen Dazu fast jeden tag sport. Weil ich mein gewicht wieder etwas reduzieren möchte. Jedoch ist es wie verhext. Kann es sein das der körper nach der langen hungerszeit wo er jetzt wieder normal bekommen hat gar nicht mehr mit abnahme reagiert wenn man wieder etwas weniger möchte? Bitte keine bösen posts zu meiner derzeitigen lage und möchte niemanden triggern!!!

Mehr lesen

18. August 2014 um 12:25

Nein!!
Ich frage hier um Erfahrungen ob der Körper nach einer langen Hungerszeit, darauffolgender Normalisierung und normale Aufnahme, nun so aus der Bahn schon ist, dass es nicht mehr funktionieren kann! Ich frage hier ganz sicher nicht nach Abnehmtipps liebe Lana!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2014 um 16:07


Diese Lana78blabla geht mir so auf die Nerven. Sag mal hast du irgendwelche Hobbies? Mach nicht ständig andere Menschen fertig. Sie fragt hier eine normale Frage und wenn du diese Frage nicht in Ordnung findest dann antworte doch einfach nicht drauf. Beschäftige dich lieber mit dir selbst.

@bellaswan:
Ich kenne das Problem zu gut. Wenn man nach langen Hungerphasen wieder zugenommen hat ist es schwieriger, abzunehmen. Der Körper hat sich schnell wieder so viel wie möglich gekrallt und angesetzt. Wenn du abnehmen möchtest musst du wirklich diszipliniert sein und drei normale, gesunde Mahlzeiten nehmen. Lass die Kekse weg und ernähre dich lieber drei mal gesund mit vielen Vitaminen und Nährstoffen. Wenn du dazu noch viel Sport machst wirst du abnehmen. Aber du musst wirklich diszipliniert sein und das durchziehen. Wenn du immer so wenig isst wie du schreibst, dann ist dein Körper im Hungerstoffwechsel und sobald du Kekse zu dir nimmst dann kannst dus vergessen mit abnehmen.
Gerade wenn du Sport machst musst du ESSEN!
Wenn du so wenig isst dann folgen darauf Fressattacken und dann nimmst du schnell wieder zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2014 um 18:53
In Antwort auf blumenkind009


Diese Lana78blabla geht mir so auf die Nerven. Sag mal hast du irgendwelche Hobbies? Mach nicht ständig andere Menschen fertig. Sie fragt hier eine normale Frage und wenn du diese Frage nicht in Ordnung findest dann antworte doch einfach nicht drauf. Beschäftige dich lieber mit dir selbst.

@bellaswan:
Ich kenne das Problem zu gut. Wenn man nach langen Hungerphasen wieder zugenommen hat ist es schwieriger, abzunehmen. Der Körper hat sich schnell wieder so viel wie möglich gekrallt und angesetzt. Wenn du abnehmen möchtest musst du wirklich diszipliniert sein und drei normale, gesunde Mahlzeiten nehmen. Lass die Kekse weg und ernähre dich lieber drei mal gesund mit vielen Vitaminen und Nährstoffen. Wenn du dazu noch viel Sport machst wirst du abnehmen. Aber du musst wirklich diszipliniert sein und das durchziehen. Wenn du immer so wenig isst wie du schreibst, dann ist dein Körper im Hungerstoffwechsel und sobald du Kekse zu dir nimmst dann kannst dus vergessen mit abnehmen.
Gerade wenn du Sport machst musst du ESSEN!
Wenn du so wenig isst dann folgen darauf Fressattacken und dann nimmst du schnell wieder zu.

Hallo liebe blumenkind009
Vielen liebenDank für deinen Post. Das macht mir Hoffnung. Also wahrscheinlich doch so, dass der Körper diese Erfahrung einfach nicht vergisst!

Und ja, Lana, manchmal bist du schon sehr "patzig" bei deinen Posts, da hat Blumenkind wirklich Recht!!!!!! Wenn solche Posts rauskommen dann einfach gar nicht posten!

Danke Blumenkind!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2014 um 18:54

Ahmmm
wie gesagt, wenn sowas rauskommt dann einfach nichts posten liebe Lana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2014 um 22:41

Hi!
Danke füt deinen beitrag. Aber nehm ich dann nicht erst recht zu? Eben, es ist wie du sagst verglixt weil ich immer mehr reduzieren "muss". Aber wenn ich jetzt 2000 nehme dann geht das gewicht doch erst techt rauf. Oder meinst du es pendelt sich danb ein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2014 um 18:46

Selbes Problem
Hey!
Es ist blöd, aber für mich gerade beruhigend zu lesen, dass es nicht nur mir so geht...
Ich lasse mich nun viel zu lange schon von der Magdersucht beeinflussen und habe nach langen Kämpfen immer noch kein "normales" Essverhalten erreichen können.
Viel zu lange habe ich viel zu wenig gegessen bis es mich irgendwann zu sehr genervt hatte.. ich wollte ohne groß nachzudenken mit Freunden was Essen gehen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben im Sommer ein Eis essen wenn mir danach ist usw... also habe ich viel gelesen und bin auf einen Artikel der einen Forumsbeitrag gestoßen wo geschrieben stand, dass man seinen Stoffwechsel wieder durch Essen ankurbeln kann. Ich weiß, dass mein Körper auf Sparflamme lief und läuft und wusste, dass wenn ich esse auch zunehmen werde, aber diesen Preis wollte ich, auch wnen es sehr schwer war, bezahlen. Ich habe drei Wochen lang durchschnittlich 2000kcal zu mir genommen und auch dementsprechend zugenommen (~4,5kg). Mich unwohl fühlend habe ich mein Experiment abgebrochen, aufgehört zu essen und dennoch weiter zugenommen. Ich habe angefangen Sport zu machen, war fast jeden Tag Laufen und habe mich gequält. Ich wollte eigl normal essen, traute es mich aber nicht..abends kam aber das schlechte Gewissen und ich habe mit Süßigkeiten versucht den Kalorienhaushalt aufzufüllen. Ergebnis: ich esse so gut wie nichts (Gemüse und Süßes), nehme weiter zu, fühle mich unwohl, weil ich aufgebläht bin und fett ansetze, aber auch weil ich mein Vorhaben von einer ausgewogenen "normalen" Ernährung nicht nicht erreiche ..
Ich will nicht weiter zunehmen, habe aber Angst richtig zu essen .. ich glaube ich bräuchte einen Plan, etwas woran ich mich festhalten kann und jmd der darüber mit mir redet... desshalb schreibe ich hier ..

LG und ich glaube man kann das wieder in den Griff bekommen ..schließlich essen so viele ganz normal und werden nicht dick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2014 um 19:25

Also wirklich
@Lana: Was geht denn echt mit dir ab? Du hast wirklich so viele Probleme mit dir selbst. Schreib lieber was Gescheites als Leute zu verurteilen oder fertig zu machen! Aber ich möchte jetzt nicht mehr meine Zeit verschwenden und auf deine sinnlosen Kommentare eingehen. Du bist es nicht wert, dass man sich auch nur einen Millimeter über dich aufregt deshalb werde ich dich nicht mehr beachten. Dass du in diesem Forum noch tolleriert wirst ist für mich ein Rätsel. Ich hoffe du wirst glücklich und findest eine sinnvolle Beschäftigung in deinem Leben Wünsche dir nur das Beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2014 um 11:35
In Antwort auf sanda_984991

Selbes Problem
Hey!
Es ist blöd, aber für mich gerade beruhigend zu lesen, dass es nicht nur mir so geht...
Ich lasse mich nun viel zu lange schon von der Magdersucht beeinflussen und habe nach langen Kämpfen immer noch kein "normales" Essverhalten erreichen können.
Viel zu lange habe ich viel zu wenig gegessen bis es mich irgendwann zu sehr genervt hatte.. ich wollte ohne groß nachzudenken mit Freunden was Essen gehen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben im Sommer ein Eis essen wenn mir danach ist usw... also habe ich viel gelesen und bin auf einen Artikel der einen Forumsbeitrag gestoßen wo geschrieben stand, dass man seinen Stoffwechsel wieder durch Essen ankurbeln kann. Ich weiß, dass mein Körper auf Sparflamme lief und läuft und wusste, dass wenn ich esse auch zunehmen werde, aber diesen Preis wollte ich, auch wnen es sehr schwer war, bezahlen. Ich habe drei Wochen lang durchschnittlich 2000kcal zu mir genommen und auch dementsprechend zugenommen (~4,5kg). Mich unwohl fühlend habe ich mein Experiment abgebrochen, aufgehört zu essen und dennoch weiter zugenommen. Ich habe angefangen Sport zu machen, war fast jeden Tag Laufen und habe mich gequält. Ich wollte eigl normal essen, traute es mich aber nicht..abends kam aber das schlechte Gewissen und ich habe mit Süßigkeiten versucht den Kalorienhaushalt aufzufüllen. Ergebnis: ich esse so gut wie nichts (Gemüse und Süßes), nehme weiter zu, fühle mich unwohl, weil ich aufgebläht bin und fett ansetze, aber auch weil ich mein Vorhaben von einer ausgewogenen "normalen" Ernährung nicht nicht erreiche ..
Ich will nicht weiter zunehmen, habe aber Angst richtig zu essen .. ich glaube ich bräuchte einen Plan, etwas woran ich mich festhalten kann und jmd der darüber mit mir redet... desshalb schreibe ich hier ..

LG und ich glaube man kann das wieder in den Griff bekommen ..schließlich essen so viele ganz normal und werden nicht dick

Hi Light!
Oje...danke für deinen Post. Ich hoffe sehr wir kriegen das beide hin!!! Ja eben, ich habe auch Angst normales zu mir zu nehmen (komme gerade wieder von meiner Laufrune zurück - wie du sagst, man quält sich und eigentlich geht es ganz in die falsche Richtung. Aber ich werde jetzt versuchen trotzdem heute mal öffter was zu mir zu nehmen als mich einmal mit süßem vollzustopfen !!!! Danke
PS: was hast du denn gelesen? Würde auch gerne in was "rein schmöckern"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2014 um 13:28
In Antwort auf trixie_987075

Hi Light!
Oje...danke für deinen Post. Ich hoffe sehr wir kriegen das beide hin!!! Ja eben, ich habe auch Angst normales zu mir zu nehmen (komme gerade wieder von meiner Laufrune zurück - wie du sagst, man quält sich und eigentlich geht es ganz in die falsche Richtung. Aber ich werde jetzt versuchen trotzdem heute mal öffter was zu mir zu nehmen als mich einmal mit süßem vollzustopfen !!!! Danke
PS: was hast du denn gelesen? Würde auch gerne in was "rein schmöckern"!

@bellaswan46
Ich habe etwas in einem Forum gelesen, dass man mindestens 2500kcal zu sich nehmen soll für vier Wochen. In dieser Zeit gewöhnt sich der Körper an die große Nahrungaufnahme, ihm wird signalisiert dass er nicht mehr im Hungerprozess ist und wird nach einiger Zeit nicht mehr anlegen.. klar nimmt man in der Zeit zu, aber du gewöhnst dich ans Essen und bekommst wieder ein Gefühl für Geschmack, traust dich andere Dinge zu essen usw... ich habe dooferweise nach drei Wochen panisch abgebrochen und ganz und gar nicht normal gegessen ..
Ich weiß nicht was das Beste ist, langsam wieder anzufangen oder so einen radikalen Schritt zu machen. Fakt ist, ich will was ändern, ich will nicht noch mehr zunehmen, ich will lernen zu genießen, nicht nachdenken.. nicht mein ganzes Leben lang über jede Mahlzeit vor- und nachdenken! Ein kleiner Preis ist wohl eine Zunahme, vor der wir so große Angst haben, aber werden wir desshalb weniger gemocht? Von anderen wohl nicht, eher mehr, weil wir Zeit haben mit Freunden Essen zu gehen, wir sagen nicht jedes Essen ab.. der schwerste Schritt ist, sich selbst zu akzeptieren ..ich merke dass ich mich mit noch mehr auf den Rippen unwohl fühle, ich sehe mich immer noch anders als andere..
Isst du nach Plan? Ich glaube ein Essensplan hilft um sich an etwas festzuhalten. Wenn man sich nur vornimmt mehr zu essen, dann schiebt man (zumindest ich) ..
Unterstützung ist auch wichtig und hilfreich, wenn man sie annehmen kann..ich glaube hier zu schreiben und sich auszutauschen ist schon ein guter Schritt
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2014 um 19:23
In Antwort auf sanda_984991

@bellaswan46
Ich habe etwas in einem Forum gelesen, dass man mindestens 2500kcal zu sich nehmen soll für vier Wochen. In dieser Zeit gewöhnt sich der Körper an die große Nahrungaufnahme, ihm wird signalisiert dass er nicht mehr im Hungerprozess ist und wird nach einiger Zeit nicht mehr anlegen.. klar nimmt man in der Zeit zu, aber du gewöhnst dich ans Essen und bekommst wieder ein Gefühl für Geschmack, traust dich andere Dinge zu essen usw... ich habe dooferweise nach drei Wochen panisch abgebrochen und ganz und gar nicht normal gegessen ..
Ich weiß nicht was das Beste ist, langsam wieder anzufangen oder so einen radikalen Schritt zu machen. Fakt ist, ich will was ändern, ich will nicht noch mehr zunehmen, ich will lernen zu genießen, nicht nachdenken.. nicht mein ganzes Leben lang über jede Mahlzeit vor- und nachdenken! Ein kleiner Preis ist wohl eine Zunahme, vor der wir so große Angst haben, aber werden wir desshalb weniger gemocht? Von anderen wohl nicht, eher mehr, weil wir Zeit haben mit Freunden Essen zu gehen, wir sagen nicht jedes Essen ab.. der schwerste Schritt ist, sich selbst zu akzeptieren ..ich merke dass ich mich mit noch mehr auf den Rippen unwohl fühle, ich sehe mich immer noch anders als andere..
Isst du nach Plan? Ich glaube ein Essensplan hilft um sich an etwas festzuhalten. Wenn man sich nur vornimmt mehr zu essen, dann schiebt man (zumindest ich) ..
Unterstützung ist auch wichtig und hilfreich, wenn man sie annehmen kann..ich glaube hier zu schreiben und sich auszutauschen ist schon ein guter Schritt
LG

Hi Light
Du hast wahrscheinlich Recht! Aber puh, das sind wieder viele kcl. Aber stimmt, im Krankenhaus musste ich sogar teilweise 3500 nehmen. Ein Essensplan, ja, das ist definitiv hilfreich. Ich hatte früher welche und da hatte ich 5-9 MZ pro Tag, da hab ich mich nie vollgestopft weil ich wusste in 2 Stunden gibt es eh wieder etwas. Und jetzt ist es immer so, dass ich mir sage, wenn ich den ganzen Süßkram esse: Jetzt ist eh schon egal. Morgen machst du einen 0 Tag, und danach darfst du auch nichts Süßes mehr. Und das ist natürlich nicht so toll, die ganzen Verbote. da nimmt man dann gleich viel mehr davon, weil man ja danach "nie wieder" welche haben darf- eh klar und dumm von mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest