Home / Forum / Fit & Gesund / Gesundheit / Übersäuerung des Körpers

Übersäuerung des Körpers

24. September 2007 um 12:43 Letzte Antwort: 11. Oktober 2010 um 8:55

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit Übersäuerung? Was hilft? Hilft nur eine komplette Ernährungsumstellung (mehr basische Lebensmittel, kein Kaffee etc,) oder gibt es auch eine spezielle "Entsäuerungskur"?
Hat jemand vielleicht Links dazu?


Viele Grüße,
Julia

Mehr lesen

24. September 2007 um 16:48

Hoffe das erscheint jetzt nicht 2x !
Hatte vorhin schon ne Antwort eingestellt, aber die ist verschwunden ! Wohin auch immer ?
Also , dann nocheinmal !
Ich mache jetzt jährlich einmal für ca. 6-8 Wochen eine Entsäuerung/Entgiftung. Hab das vor ca nem Jahr schon mal gemacht u es ging mir danach wesentlich besser, sodass ich beschloss das jetzt jährlich zu machen. Da eine Entsäuerung u Entgiftung in einem "Abwasch" gemacht werden kann, ist es auch eigentlich ne einfache Geschichte. Ich habe mir rein pflanzliche Algen-Kapseln bestellt, die ich täglich einmal einnahm und zusätzlich nehme ich ein ebenfalls natürliches Vitaminpräparat, worin der gesamte Tagesbedarf an Vitminen u Vitalstoffen enthalten ist. Die Algen haben mich entgiftet und die Vitaminkapseln haben 1. meinen Darm einmal komplett "durchgeputzt" (die Ballaststoffe haben die Ablagerungen aus allen Ecken geholt) und 2. geben sie mir Energie u Power und der Vitaminspiegel wird auch stabil gehalten.(nehme ich noch heute)
Ich möchte aber auch trotzdem anmerken, dass es auch die ganz einfache Variante gibt (die ich auch schon mal probiert habe). 3-4 Wochen nur Tee, Wasser und Gemüsebrühe. Der Nachteil an dieser Entsäuerung war allerdings, dass ich kaum noch genug Power zum arbeiten hatte.
Das mit den basischen Lebensmitteln, ist zwar ne nette Idee, wird aber wohl maximal ne Unterstützung sein. Und zur direkten Entgiftung des Körpers tragen sie wenig bei.

Gefällt mir
24. September 2007 um 18:32

Ja,
du mußt deine Ernährung umstellen.
Kaffee, Zucker, Weißmehl bilden Säuren.
In geringen Mengen tun sie nichts, aber wenn du zu lange und zu viel davon zu dir nimmst, übersäuerst du.
Das bedeutet, das dein Körper nicht mehr in der Lage ist, die Stoffe, die dabei entstehen, abzubauen. Er lagert sie ein. Zuerst an den Oberschenkeln und am Bauch. Später setzen sich die kleinen Kapilare und Adern zu. Der Körper leidet unter Sauerstoffmangel.
Dadurch bekommt man erst Kleinigkeiten wie Cellulite, später kann es zu Hautkrankheiten und Schlimmeren kommen.
Gib bei Googel doch mal übersäuerung ein, da findest du reichlich Seiten zum Thema.
Ich empfehle dir Basekapseln (Mineralien, die Sauerstoff durchs blut transportieren), viel frische Luft und Bewegung, statt Kaffee trink Tee und stilles Wasser,
iss viel Gemüse, das ist basebildend.
Die Algenkapseln kannst du dir ja auch besorgen.

Gefällt mir
26. September 2007 um 12:29

@ Valetta !
Als ich Deinen Beitrag las, musste ich wirklich schmunzeln. Nicht unbedingt über den Inhalt,der ja u.U. ganz richtig ist, aber Dein erster Satz (samt Überschrift) hätte von unserer Finanzbeamtin stammen können, die uns auf unsere Frage , warum wir plötzlich Vorsteuern zahlen müssten,erklärte dass das jetzt nicht mehr Vorsteuern heißen würde, sondern eine Steuer-Vorauszahlung wäre ;-D .Ich denke nicht, dass eine simple Änderung des Begriffes bestimmte Tatsachen ändern kann.
Deine Ernährungsvorschläge sind wirklich gut, aber zeig mir mal 10 Leute, die dafür die nötige Zeit und Geld hat und dann nach der Arbeit auch noch Lust haben 2 Std. Bio-Gemüse zu dünsten oder einen Fisch zu verarbeiten.Kein Zucker dürfte auch nahezu unrealistisch sein.
Sicher ist es immer gut, dem Körper die Vitamine,Mineralien,Vitalstoffe u sekund. Pflanzenstoffe auf natürlichem Wege zur Verfügung zu stellen. Aber ich z.B. habe durchaus noch wichtigeres zu tun, als in meiner Küche zu stehen. Für solche Leute gibt es dann die Möglichkeit, sich diese "Pillchen", die im übrigen nur aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen sind, zu kaufen. Ich bin der Meinung : Lieber diese lebensnotwendigen Stoffe auf diese Weise dem Körper zuführen, als gar nichts oder kaum etwas zu tun (zumal sich über die Qualität von Obst u Gemüse auch sehr streiten ließe). Liebe Grüße

Gefällt mir
26. September 2007 um 18:27

Einfachstes Beispiel für eine Übersäuerung
ist Sodbrennen.
Auch wenn du findest, das es sich krass anhört, das Menschen übersäuern, es ist leider so.


Das man nicht auf Zucker verzichten kann, stimmt so auch nicht.
Man muß eben mal
beim einkaufen auf die Inhaltsstoffe sehen, die werden ja nicht umsonst drauf gedruckt.

Und letztendlich ist Basepulver genauso wenig Geldschneiderei wie Eisen, Calcium, Zink und andere Mineralien.
Ich verkaufe das Zeug nicht, ich habe es nur empfohlen, weil es unterstützend wirkt.
In der Apotheke gibts Teststreifen, man kann damit messen, ob man übersäuert ist oder nicht.
Auch eine Empfehlung.


Gefällt mir
27. September 2007 um 14:22

Wenn du meinst,
dann hast du sicher auch eine Erklärung für die ganzen Zivilisationskrankheiten, die durch ein Zuviel von Nahrungsmiteln hervorgerufen werden, die den Körper übersäuern. Dein Schutzmechanismus funktioniert nicht ununterbrochen, der kann zusammenbrechen und dann wird man krank.
Ich will hier nicht mit dir diskutieren wer schlauer ist, aber es gibt nicht umsonst zig Seiten im Internet zu dieser Thematik.
Ich habe meine Meinung, du hast deine.
Die Kappe halte ich wegen einer verkappten Besserwisserin wie dir nicht.
Trotzdem wünsche ich dir noch einen schönen Tag mit dem Hinweis, dich mal mit der Thematik zu beschäftigen!

Gefällt mir
29. September 2007 um 9:45

Ich gebe Valetta vollkommen recht.
@ Anonym

Google mal nach "Metabolische Azidose". Dann weißt Du, was eine "richtige Übersäuerung" ist. Das ist eine schwerwiegende Erkrankung. Der Patient ist schwer krank und muss sogar unter Umständen intensiv-medizinisch behandelt werden.

Gefällt mir
30. September 2007 um 17:08

Übersäuerung
Hallo Julia,
ein Wundermittel gegen bestimmte gesundheitliche Probleme, wie Knochenprobleme u.s.w. soll braune Hirse sein.Bekommt man in Bioläden oder Reformhäusern. Sie ist auch gut bei Übersäuerung des Körpers, hat extrem viele Mineralien, Silicium, Balaststoffe und ist einfach sehr gesund. Kann man in Fruchtsäften oder Joghurt einnehmen.

Viel Erfolg


manon

Gefällt mir
4. Oktober 2007 um 21:16

Dann häng ich mich auch noch rein...
...ich arbeite in der Apotheke und verkaufe natürlich auch basische Nahrungsergänzungsmittel, wenn Leute das kaufen möchten. Auch in vielen Fachzeitschriften ist das Thema ernstharft angekommen. Bei dieser langfristigen "Übersäuerung" geht es wohl nicht darum, daß tatsächtlich sich irgendein ph-Wert ins Saure verschiebt, sondern es den Körper belastet, wenn er sehr viele Säuren neutralisieren soll. Allerdings habe ich bis heute nicht irgendeine Studie gesehen, die das auch nur nahelegen könnte. Seitdem das seit ein paar Jahren in Mode gekommen ist, tut alle Welt inkl. Pharmafirmen, Ärzte, Heilpraktiker, Reformhäuser und Teleshoppingsender (!) so, als wäre das alles lang bekanntes Medizinwissen. Der beste Beweis, daß das alles mehr oder weniger erfunden ist, ist daß sich alle Ernährungsempfehlungen mit den bis dato bekannten und von allen Institutionen vertretenen Empfehlungen decken. Wie könnte das sein, wenn die ganze Übersäuerungsgeschichte erst aufgekommen ist. Wer hat das alles untersucht und hat diese Empfehlungen aufgestellt? Für mich ganz klar: Da soll alt Bekanntes in neuem Gewand verkauft werden.
Ansonsten natürlich gern meine Empfehlung zu "Basica", man will ja schließlich von etwas leben

Gruß dm83


PS: Die Ursache von Sodbrennen ist übrigens einzig ein defekter Schließmuskel vom Magen zur Speiseröhre. Wäre der ph-Wert im Magen nicht ständig extrem sauer, wären wir aber arm dran!

Gefällt mir
5. Oktober 2007 um 12:02
In Antwort auf mara_12077131

Dann häng ich mich auch noch rein...
...ich arbeite in der Apotheke und verkaufe natürlich auch basische Nahrungsergänzungsmittel, wenn Leute das kaufen möchten. Auch in vielen Fachzeitschriften ist das Thema ernstharft angekommen. Bei dieser langfristigen "Übersäuerung" geht es wohl nicht darum, daß tatsächtlich sich irgendein ph-Wert ins Saure verschiebt, sondern es den Körper belastet, wenn er sehr viele Säuren neutralisieren soll. Allerdings habe ich bis heute nicht irgendeine Studie gesehen, die das auch nur nahelegen könnte. Seitdem das seit ein paar Jahren in Mode gekommen ist, tut alle Welt inkl. Pharmafirmen, Ärzte, Heilpraktiker, Reformhäuser und Teleshoppingsender (!) so, als wäre das alles lang bekanntes Medizinwissen. Der beste Beweis, daß das alles mehr oder weniger erfunden ist, ist daß sich alle Ernährungsempfehlungen mit den bis dato bekannten und von allen Institutionen vertretenen Empfehlungen decken. Wie könnte das sein, wenn die ganze Übersäuerungsgeschichte erst aufgekommen ist. Wer hat das alles untersucht und hat diese Empfehlungen aufgestellt? Für mich ganz klar: Da soll alt Bekanntes in neuem Gewand verkauft werden.
Ansonsten natürlich gern meine Empfehlung zu "Basica", man will ja schließlich von etwas leben

Gruß dm83


PS: Die Ursache von Sodbrennen ist übrigens einzig ein defekter Schließmuskel vom Magen zur Speiseröhre. Wäre der ph-Wert im Magen nicht ständig extrem sauer, wären wir aber arm dran!

Hallo dm83
super Beitrag von Dir!!! Danke!

Sehe ich ganz genauso.

Gefällt mir
9. April 2010 um 23:06

Saures Blut tatsächliches Problem.
Also ich bin seit langem Dialysepatientin und habe von daher ein extra Problem mit einem saueren PH-Wert. Mein Arzt, Internist und Nephrologe erklärte mir, es sei wichtig, einen guten PH-Wert zu haben, weil im sauren Millieu die Zellen grundsätzlich nicht so gut arbeiten können, also er sprach von Zellen grundsätzlich. Er ist kein Naturheilarzt und also sollte wohl doch etwas dran sein!!!!
Ich bekomme in meiner Situation von der Krankenkasse ein Medikament zur Entsäuerung, wenns die Dialyse nicht schafft.

Gefällt mir
12. April 2010 um 21:39

Basica
Muss den anderen Beiträgen zustimmen, wenn sie dir Basica empfohlen haben.
Ich nehme das momentan auch, und es ist echt super

lg

Gefällt mir
13. April 2010 um 14:15

Sauer ist nicht immer lustig!
In der heutigen Zeit finde ich es enorm schwierig, sich ausgeglichen zu ernähren. Die Industrie hat uns voll im Griff. Die Lebensmittel enthalten immer weniger Nährstoffe, Mineralien und Vitamine, dafür reichlich Pestizide.

Der menschliche Organismus ist täglich einer ständig wechselnden Menge von Säuren ausgesetzt, denn Säuren werden nicht nur über die Nahrung aufgenommen, sondern auch 24 Stunden lang im Stoffwechsel produziert.

Normalerweise kann der Organismus den Säurespiegel regulieren. Über die Nieren, Lunge, Darm und Leber scheidet er überschüssige Säuren aus und versucht, ein Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen herzustellen. Um diese Balance herzustellen, werden basische Mineralstoffe verbraucht. Diese nehmen wir bei regelmäßigen Verzehr von viel und gesundem Gemüse, Obst und Salat auf.

Saure Stoffwechselabfälle werden oft nicht mehr ausgeschieden und somit im Bindegewebe eingelagert, was wiederum zu Funktionseinschränkungen oder Schmerzen führen kann. Bei mir machte sich das durch Muskelverspannungen, Wirbelblockaden und Migräne bemerkbar. Seitdem ich regelmäßig entsäuere, geht es mir endlich wieder gut.
Da unsere Ernährung sehr stark aus Säurebildnern wie Wurst, Fleisch, Bohnenkaffee, Colagetränken, hellem Brot und Brötchen und vielem mehr besteht, ist es sinnvoll, die basischen Nahrungsbestandteile wie Obst und Gemüse mit basischen Mineralstoffen in Form von Basenpulver oder Kapseln zu ergänzen.
Liebe Grüße
Susi

Gefällt mir
14. April 2010 um 16:38

Man kann seine Ernährung für eine gewisse...
Zeit umstellen, um so eine Übersäuerung wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Du solltest dann Dinkelvollkornbrot essen oder andere Vollkornprodukte und auf Weißmehlprodukte verzichten. Auf Kaffee, Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel und stark veränderte Lebensmittel verzichten, sowie auf Fleisch und Wurst. Käse ab 50% F.i.Tr. kannst Du essen, Sauermilchprodukte, Gemüse, Obst, Kartoffeln und alle Vollkornprodukte.
Unterstützend viel stilles Wasser, ungesüßte Tees (Brennnesseltee soll gut sein) und Bullrichsalz.
Du wirst Dich jedenfalls fit fühlen, bei so einer gesunden Ernährung. Wissenschaftlich bewiesen ist es allerdings nicht. Als Ernährungsberaterin würde ich es Dir aber trotzdem empfehlen, weil es eine ausgewogene Vollwertige Ernährungsform ist. Du kannst also dabei nicht viel falsch machen...im Gegenteil!

Gefällt mir
16. April 2010 um 15:47


Jap, das kannst du googeln, also ganze Listen mit Lebensmitteln. Einfach mal eingeben sauer / basische Lebensmittel.

Und keine Panik, die meisten Leute sind "sauer" und haben einen Urin pH um und bei 5,6. Kritisch wirds, wenn das täglich, immer usw. der Fall ist oder sogar noch drunter liegt.

Für Ruck-Zuck Hilfe (aber nicht zur "ich eß weiter wie bisher und schluck das Zeug"-Anwendung) eignet sich nach meiner Erfahrung auch ein Produkt namens Nemabas.

LG Zimt

Gefällt mir
4. Oktober 2010 um 14:18

Übersäuerung des Körpers
Hallo,
also du musst nicht unbedingt deine Ernährung umstellen, ich habe selber unter Übersäuerung gelitten. Da habe ich ein Brot aus Teltow entdeckt, was gegen Übersäuerung helfen sollte. Diese Brotbackmischung habe ich dann gleich ausprobiert und es hat wirklich geholfen, meine Freundin fängt jetzt auch an dieses Brot zu essen und bei ihr schlägt es auch an. Also ich kann es nur empfehlen. Übrigens es heißt Abendstund, schmeckt aber auch zum Frühstück.

LG Jutta

Gefällt mir
11. Oktober 2010 um 8:55


Hallo,

ich wollte mal fragen, was deine Smythome nei Übersäuerung sind...

Ich war bei einer Homöopathin, weil es mir dauernd schlecht geht. Sie meinte ich habe eine Weizen & Glukoseunverträglichkeit. Habe jetzt aúch eine andere Ernährung und ich soll immer in "meine Base" baden, das soll den ganzen Körper über die Haut reinigen... Musst du mal googlen...

Also bei mri hat sie nichts von Übersäuerung gesagt aber ist ja im Prinziep das Selbe?
Zumindest esse ich basische Lebensmittel und bade ja in base...

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers