Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie… / Übergewicht und bulimie

Übergewicht und bulimie

9. Dezember 2008 um 19:57 Letzte Antwort: 16. März 2011 um 14:04

hallo!
ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich habe das gefühl, mein essverhalten und stoffwechsel ist dermaßen gestört... ich bin 165cm groß und wiege zur zeit etwa 71 kilo. das war nicht immer so, vor 5 jahren ungefähr habe ich noch knapp über 60 gewogen, dann habe ich lange zeit weight watchers gemacht, mit sehr gutem erfolg! aber irgendwann wollte es nicht mehr weiter runtergehen, und so habe ich bei etwa 65 kilo angefangen zu kotzen oder kaum noch etwas zu essen, bis ich bei 58 war.
so nach und nach hat es sich dann vor zwei jahran auf knapp über 60 eingependelt, was im nachinein betrachtet vollkommen ok war, ich mich aber immer ncoh als zu dick empfunden habe und immer gern mein ziel von 55 kilo erreichen wollte. so habe ich das regelmäßige essen verlernt, entweder hab ich nichts gegessen oder alles in mich reingestopft und gekotzt. hinterhar hat man natürlich wieder hunger, da schleicht man am kühlschrank vorbei, nimmt sich hier eine scheibe käse, dort eine hand voll nudeln... naja, ihr kennt das vermutlich.
vor einem dreiviertel jahr bin ich dann auf beruflichen gründen für 7 monate ins ausland gegangen, habe dort ohen waage (zum ersten mal in meinem leben!!) gelebt und eigentlich relativ vernünftig und normal gegessen. als ich wiederkam hatte ich 7 kilo zugenommen, die ich bis heute mit mir herum trage. ich esse und kotze. oder ich esse nicht. und dann doch wieder.
ich weiß nicht mehr was ich machen soll, ich fühle mich so fett und unatraktiv, bitte helft mir...

Mehr lesen

10. Dezember 2008 um 12:40

Nicht falsch verstehen,
aber ich versteh gerade nicht ganz was du hören möchtest...?
entweder musst du es selber schaffen mit dem kotzen aufzuhören und diszipliniert zu essen um so abzunehmen. oder du solltest, was vernünftiger wäre, zu einem therapeuten gehen und evtl. noch eine ernährungs beratung aufsuchen.
wie könnte ein forum denn da helfen?
das bulimie keine lösung zum abnehmen ist, ist doch klar...

ich wünsch dir viel glück

Gefällt mir
11. Dezember 2008 um 4:43

Hey!
Wenn es dich tröstet, du bist nicht allein. Mir geht es in etwa genauso. Ich bin vor stark 2 Jahren in eine Magersucht gerutscht, bis dann eben nicht mehr zu übersehen war, dass ich abgenommen habe. Meine Mutter hat mich dann quasi zum essen gezwungen, da hab ich dann mit kotzen angefangen. Irgendwann ist sie mir auch da auf die Schliche gekommen und hat mich ziemlich stark kontrolliert. Ich konnte also nichtmehr kotzen, aber die Fressanfälle sind geblieben. So hab ich jetzt etwa 20 kg zugenommen und wiege bei einer größe von 173cm 78kg, was ich absolut widerlich finde.... Naja, jedenfalls bin ich jetzt 3 Monate in Australien als Aupair und hatte eigentlich gehofft, hier alles ein bisschen in den Griff zu bekommen. Die ersten 3 Wochen hat das auch super geklappt und ich hab normal gegessen und war voll motiviert, hab sport gemacht und alles und hab so auch 4kg abgenommen. Dann hat sich aber der Alltag wieder eingeschlichen und ich habe wieder zu fressen angefangen. Ich hasse mich so dafür, aber ich kriege es einfach nicht unter kontrolle... Entweder ich esse garnichts und alles ist super oder ich versuche eine normale portion zu essen und alles gerät auser kontrolle...
Dabei muss ich unbedingt abnehmen, weil ich bald Vorstellungsgespräche mit Fitnesstests und allem habe und ich mit dem scheiß Übergewicht sicher keine Lehrstelle bekomme...
Ich weiß, dass ich dir nicht viel helfen konnte, aber ich wollte dir nur sagen, dass es nicht nur dier so geht....
Liebe Grüße und Viel Glück!!

Gefällt mir
2. Oktober 2010 um 21:21

Alleine kannst du es nicht schaffen!
Liebe Endivia2,
ich weiß, der erste Schritt ist schwer und man kann sich kaum vostellen sich zu überwinden, aber es war das Beste, was ich in meinem Leben getan habe.
Mir ging es GENAUSO wie dir. Ich war übergewichtig, unzufrieden, extrem auf mein Gewicht fixiert und konnte die Fressanfälle nicht in den Griff bekommen. Es war ein Kreislauf aus Kotzen oder mich schlecht fühlen, weil ich normal esse.

Ich habe mich an eine Beratungstelle gewendet. Ist doch kein großes Ding, viele Menschen lassen sich beraten, gehen in Therapie.
Es hat mich viel Überwindung gekostet, aber all das war es wert!
Ich wiege jetzt 10 Kilo weniger (55 auf 1,66), bin sportlich, gesund und kann mich selbst lieben.
Es ist so schön, sich zu mögen, zufrieden zu sein. Das kannst du auch schaffen!
Mein Therapeut hat mir andere Wege gezeigt, mein Gewicht in den Griff zu bekommen.
Es hat ein Jahr gebraucht, bis ich meine Essstörung überwinden konnte. Es war ein langer Weg, aber er war schön. Und er hat mich reifer gemacht.
Ich mache so viele Dinge, verreise, treffe mich fast jede Woche mit Freundinnen und schwimme, joggen, tanzen, Basketball, Yoga.
Alles Dinge, die ich mir früher nie zugetraut hätte, dass ich sie durchhalte.
Du kannst es schaffen, aber nicht ohne professionelle Hilfe.
Ich kann nicht mehr tun, als dir diesen Rat zu geben. So ein Therapeut hat so viel Fachwissen und weiß ganz genau, wie du es schaffst, die Essstörung zu überwinden und gleichzeitig dein Traumgewicht zu erreichen.

Ich wünsche dir viel Glück : - )
Such nach einer Beratungsstelle in deiner Nähe, am besten noch heute, mach so schnell wie möglich einen Termin.
Hätte ich gewusst, wie gut es mir helfen würde, hätte ich keine Sekunde gewartet!

Gefällt mir
24. Februar 2011 um 20:23
In Antwort auf morika_12356453

Alleine kannst du es nicht schaffen!
Liebe Endivia2,
ich weiß, der erste Schritt ist schwer und man kann sich kaum vostellen sich zu überwinden, aber es war das Beste, was ich in meinem Leben getan habe.
Mir ging es GENAUSO wie dir. Ich war übergewichtig, unzufrieden, extrem auf mein Gewicht fixiert und konnte die Fressanfälle nicht in den Griff bekommen. Es war ein Kreislauf aus Kotzen oder mich schlecht fühlen, weil ich normal esse.

Ich habe mich an eine Beratungstelle gewendet. Ist doch kein großes Ding, viele Menschen lassen sich beraten, gehen in Therapie.
Es hat mich viel Überwindung gekostet, aber all das war es wert!
Ich wiege jetzt 10 Kilo weniger (55 auf 1,66), bin sportlich, gesund und kann mich selbst lieben.
Es ist so schön, sich zu mögen, zufrieden zu sein. Das kannst du auch schaffen!
Mein Therapeut hat mir andere Wege gezeigt, mein Gewicht in den Griff zu bekommen.
Es hat ein Jahr gebraucht, bis ich meine Essstörung überwinden konnte. Es war ein langer Weg, aber er war schön. Und er hat mich reifer gemacht.
Ich mache so viele Dinge, verreise, treffe mich fast jede Woche mit Freundinnen und schwimme, joggen, tanzen, Basketball, Yoga.
Alles Dinge, die ich mir früher nie zugetraut hätte, dass ich sie durchhalte.
Du kannst es schaffen, aber nicht ohne professionelle Hilfe.
Ich kann nicht mehr tun, als dir diesen Rat zu geben. So ein Therapeut hat so viel Fachwissen und weiß ganz genau, wie du es schaffst, die Essstörung zu überwinden und gleichzeitig dein Traumgewicht zu erreichen.

Ich wünsche dir viel Glück : - )
Such nach einer Beratungsstelle in deiner Nähe, am besten noch heute, mach so schnell wie möglich einen Termin.
Hätte ich gewusst, wie gut es mir helfen würde, hätte ich keine Sekunde gewartet!

Essen verlernt
Liebe kimpossible19,

dein Beitrag ist zwar schon eine Weile her, aber beim googeln bin ich darüber gestolpert und ich will dir nun unbedingt schreiben. Ich hoffe ganz stark, dass du diesen Eintrag noch liest. Könntest du mir ein bißchen genauer erzählen, was für Wege dir dein Therapeut gezeigt hat und wie du es geschafft hast, normal zu essen? Ich war vor vier Jahren in einer psychos.Klinik, in der ich wegen meiner Essstörung behandelt wurde, und diese fand ich völlig unkompetent, ich bin schlimmer raus gekommen als ich rein gegangen bin und habe seitdem nur noch zugenommen. Und seit nun über zwei Jahren bin ich in psychother. Behandlung und die Stunden gehen demnächst zuende und bei mir hat sich immer noch nichts getan, weil mein Therapeut einfach auch nicht auf das Thema Essstörung ausgelegt ist.
Zur Therapie kann und mag ich nach den Erfahrungen einfach nicht mehr und bin zudem sowieso gesperrt. Hast du mir ein paar Anhaltspunkte, wie du es geschafft hast, aus dem fress- und diätwahn rauszukommen?
Ich wäre dir sehr dankbar für eine Antwort.
Liebe Grüße
speedy

Gefällt mir
16. März 2011 um 14:04

Das Problem kenne ich nur zu gut...
Hallo envidea, auch bei mir ist es nicht anders ich komme einfach nicht aus diesem Teufelskreis raus...höre ich mal für einige Zeit auf zu erbrechen steigt die Waage stetig an und ich bin gezwungen das gegessene wieder zu loszuwerden.
Ich bekomme meinen Hunger nicht in den Griff bzw. kenne ich kaum ein Sättigungsgefühl...ich schaffe es übermäßige Kalorien ohne Probleme in mich reinzuschaufeln...

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen