Home / Forum / Fit & Gesund / Trotz Sport bleibt das Fett

Trotz Sport bleibt das Fett

12. Mai 2017 um 10:52 Letzte Antwort: 9. Januar um 15:45

Hallo zusammen,

Ich habe hier schon viele Beiträge gesehen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen. Aber da ging es meistens um Frauen, die an sich schon Normalgewicht haben..
Das ist bei mir nicht der Fall und ich weiß auch nicht mehr weiter!
Kurz zu mir: ich bin 25, 1,70 m groß und wiege 97 kg bei einem Körperfettanteil von 37,7% (laut meiner Waage).
Ich habe versucht etwas an meiner Lebensweise zu ändern, da diese Werte auf keinen Fall gesund sind. Aber ich kann noch keine Erfolge verzeichnen und weiß nicht, was ich falsch mache.
Ich gehe 2-3/Woche ins Fitnessstudio und mache Krafttraining (Bauch, Rücken, Beine, Arme) und Ausdauertraining (20-30 Minuten Intervalltraining). Zusätzlich habe ich noch einmal die Woche Tanztraining (karnevalistischer Tanzsport) und versuche auch viele Wege mit dem Rad zu fahren.
Meine Ernährung habe ich auch geändert. Ich versuche mehr Obst und Gemüse zu essen und weniger Kohlenhydrate. Ich bin leider gegen viel Obst, Gemüse und gegen Nüsse allergisch. Daher ist es bei mir nicht so einfach mit der gesunden Ernährung.

Ich mache das jetzt seit 2 Monaten, jeder sagt mir das kommt mit der Zeit und ich muss Geduld haben usw. Aber ich sehe seitdem NULL Erfolg. Ich habe kein Gramm abgenommen (eher zugenommen) und am Fettanteil hat sich auch nichts geändert.

Tipps? Ratschläge? Was mache ich falsch?

Mehr lesen

12. Mai 2017 um 12:03

Hallo,

Also ich esse zum Frühstück entweder Vollkornbrot mit Frischkäse/Käse und Gurken/Tomaten oder fettarmen Joghurt mit Erdbeeren und Haferflocken und etwas Apfelbrei für den Geschmack (ich mag den puren Joghurt-Geschmack einfach nicht).

Mittags esse ich normal, auch mit Kohlenhydraten. Manchmal Salat (grüner, Thunfisch/Bohnen/Mais, Bulgur, Gurken/Tomaten/Schafskäse) von der Salattheke im REWE mit ner Laugenstange oder so (wir haben leider keine Kantine oder gescheite Küche in der Firma), manchmal hole ich mir auch einfach ein Fleischkäsbrötchen oder eine Käselaugenstange.

Abends esse ich entweder nichts oder Salat oder auch normal. Ich versuche das immer anzupassen. Wenn ich mittags nur Salat ohne Kohlenhydrat-Beilage hatte, esse ich abends Kohlenhydrate.

Tagsüber trinke ich zum Großteil Wasser und Kaffee. Zwischendurch auch mal Eistee (nicht den überzuckerten, sondern Volvic Tee oder den ungesüßten Eistee von dm). Ich habe jetzt vor, mir grünen Tee vorzukochen und abzufüllen und dann kalt mit zur Arbeit zu nehmen. Ich brauch zwischendurch einfach mal was mit Geschmack.

Normalerweise nehme ich nachmittags auch immer einen Snack zu mir, da ich lange arbeite und das Mittagessen bis abends nicht anhält. Da versuche ich dann auch mehr auf Obst oder Smoothies zurückzugreifen (anstatt wie früher auf das PickUp).

Ich weiß auch, dass da sehr viel Verbesserungspotential ist! Aber Ernährung ist bei mir durch viele Lebensmittelallergien (hauptsächlich Obst und Gemüse) immer ein schwieriges Thema.

Gefällt mir
12. Mai 2017 um 13:15

Danke für die sehr ausführliche Antwort! Ich werde mir das zu Herzen nehmen und versuchen, meine Ernährung in der Hinsicht zu optimieren

Ich denke mit meinem Training werde ich erstmal weiter so verfahren und hoffe, dass mein Bauchumfang dann auch mal kleiner wird und die alten Hosen wieder passen ^^

Ich halte diesen Forumsbeitrag auf dem Laufenden

Gefällt mir
12. Mai 2017 um 19:40

Ich zähle jeden Tag Kalorien und bleibe mit meinen Kalorien, die ich zu mir nehme unter der Kalorienmenge, die ich verbrauche.. 

Gefällt mir
14. Mai 2017 um 9:06

Man muss keine Kalorien zählen. ich ernähre mich 90/10. 90% gesund und 10 Prozent worauf ich mal Lust habe, Keine Kartoffeln, keine Nudeln, kein Getreide. Meine Ernährung ist FPG .. Gute Fette, Proteine , Gemüse und Obst nur bis mittags. Und wichtig ist mindestens 1,5 Liter trinken. 
 

Gefällt mir
14. Mai 2017 um 9:08

Versuche mal 14 Tage kostenlos dieses Programm http://sport-starter.de/ , damit habe ich super abgenommen. 

Gefällt mir
14. Mai 2017 um 10:46

bist du dir sicher, dass du dich bei den kalorien nicht ziemlich grob verschätzt? das wäre wirklich ein außerordentliches stück wenn das nicht funktionieren sollte.

genauso mit dem sport. biste da die ganze zeit ordentlich am ackern oder vollziehst das cardio auch mal in zeitlupe. und verschätzt du dich vllt bisschen beim krafttraining? ich trainiere auf maximalkraft also wirklich super schwer weit überm körpergewicht und das macht mal grade so eben 300 kalorien aus und ich bin 1,5-2 stunden im studio und ziemlich trainiert. auch wenn ich echt ne halbe portion bin, bei dir wirds um einiges weniger sein, was du dabei verbrätst.

1 LikesGefällt mir
14. Mai 2017 um 15:20
In Antwort auf akemi_12479226

Hallo,

Also ich esse zum Frühstück entweder Vollkornbrot mit Frischkäse/Käse und Gurken/Tomaten oder fettarmen Joghurt mit Erdbeeren und Haferflocken und etwas Apfelbrei für den Geschmack (ich mag den puren Joghurt-Geschmack einfach nicht).

Mittags esse ich normal, auch mit Kohlenhydraten. Manchmal Salat (grüner, Thunfisch/Bohnen/Mais, Bulgur, Gurken/Tomaten/Schafskäse) von der Salattheke im REWE mit ner Laugenstange oder so (wir haben leider keine Kantine oder gescheite Küche in der Firma), manchmal hole ich mir auch einfach ein Fleischkäsbrötchen oder eine Käselaugenstange.

Abends esse ich entweder nichts oder Salat oder auch normal. Ich versuche das immer anzupassen. Wenn ich mittags nur Salat ohne Kohlenhydrat-Beilage hatte, esse ich abends Kohlenhydrate.

Tagsüber trinke ich zum Großteil Wasser und Kaffee. Zwischendurch auch mal Eistee (nicht den überzuckerten, sondern Volvic Tee oder den ungesüßten Eistee von dm). Ich habe jetzt vor, mir grünen Tee vorzukochen und abzufüllen und dann kalt mit zur Arbeit zu nehmen. Ich brauch zwischendurch einfach mal was mit Geschmack.

Normalerweise nehme ich nachmittags auch immer einen Snack zu mir, da ich lange arbeite und das Mittagessen bis abends nicht anhält. Da versuche ich dann auch mehr auf Obst oder Smoothies zurückzugreifen (anstatt wie früher auf das PickUp).

Ich weiß auch, dass da sehr viel Verbesserungspotential ist! Aber Ernährung ist bei mir durch viele Lebensmittelallergien (hauptsächlich Obst und Gemüse) immer ein schwieriges Thema.

Daran sieht man schon eindeutig was falsch läuft. 

​Frühstück: "Entweder Vollkornbrot mit Frischkäse/Käse und Gurken/Tomaten oder fettarme Joghurt mit Erdbeeren und Haferflocken und etwas Apfelbrei"
Vollkornbrot = Kohlenhydrate, bringt nichts wenn man abnehmen will
​Fettarme Joghurt = Wenn es Fettarm ist, heißt das nicht das du abnimmst, weil es Fettarm ist. Du solltest eher eine Joghurt finden die etwas "fettiger" ist, damit du nicht so schnell Hunger bekommst. 

​Mittags: Laugenstange, Fleischkäsbrötchen, Käselaugenstange,.... Das ist alles wo man zunimmt. Das einzige was ich an deinem Mittagessen herausfiltern konnte, was gesund ist und zum abnehmen ist der Salat. 

​Abends: Wieder Kohlenhyrate...ich glaub da kannst du jetzt selbst beantworten warum du nicht an Gewicht verlierst. 

​Trinken: Natürlich ist es das gesünderste Wasser oder Tee zu trinken. Bei den Eistee den du beschrieben hast, kenn ich nicht, somit kann ich da nicht viel sagen.

​Was ich dir rate ist Salat und das Obst und Gemüse zu Essen was du kannst. Öl und Butter ist ganz wichtig beim kochen, damit du nicht so schnell Hunger bekommst. Fleisch ist auch ganz wichtig. Es gibt viele Rezepte zum nachkommen mit einer Kohlenhydratenreduzierten kost, denn Kohlenhydrate machen uns dick.

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 0:29

Es kann nicht schaden, mal die Schilddrüsen-Werte messen zu lassen. Ich habe trotz Sport und Fitness Studio auch nicht abgenommen und mich bewusst und normal ernährt. Damals wurde bei mir eine Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt, bei der der Stoffwechsel stark verlangsamt ist und man schnell zunimmt und sehr schwer abnimmt.

1 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 8:41

allgemein will ich dir gar nicht widersprechen. ich musste schon zig freundinnen nach ner crashdiät beim hochessen helfen. 

aber hier geht es nicht um 5kg übergewicht. die 97 kg müssen irgenwo her gekommen sein. viele übergewichtige essen zwar den tag über kaum und dann abends sehr viel aufeinmal was dann direkt ansetzt, sodass sie nicht ganz so viel überschiss brauchen wie eigentlich für die gewichtszunahme nötig wäre. und so ein essverhalten schädigt auch den stoffwechsel. aber selbst wenn wir mal davon ausgehen. es hätte was passieren müssen. selbst wenn ihr stoffwechsel erst durch diese diät den bach runtergegangen ist. es hätte was passieren müssen. wenigsten ein paar kilo. 

irgendwas kann an den angaben nicht ganz stimmen. wie du glaub ich schon sagtest. ich könnte mein geringes gewicht damit nicht halten. 

ich halte hier unbewusste kalorienaufnahme für wahrscheinlicher. salat in frenchdressing ertränken. im büro gedankenabwesend ins gummibärchenglas greifen. 

sonst wär sie halt ein spannender fall für die wissenschaft. könnte den welthunger bekämpfen wenn man herausfindet wie bei minimaler zufuhr masse aufrecht erhält. 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 9:00
In Antwort auf akemi_12479226

Hallo,

Also ich esse zum Frühstück entweder Vollkornbrot mit Frischkäse/Käse und Gurken/Tomaten oder fettarmen Joghurt mit Erdbeeren und Haferflocken und etwas Apfelbrei für den Geschmack (ich mag den puren Joghurt-Geschmack einfach nicht).

Mittags esse ich normal, auch mit Kohlenhydraten. Manchmal Salat (grüner, Thunfisch/Bohnen/Mais, Bulgur, Gurken/Tomaten/Schafskäse) von der Salattheke im REWE mit ner Laugenstange oder so (wir haben leider keine Kantine oder gescheite Küche in der Firma), manchmal hole ich mir auch einfach ein Fleischkäsbrötchen oder eine Käselaugenstange.

Abends esse ich entweder nichts oder Salat oder auch normal. Ich versuche das immer anzupassen. Wenn ich mittags nur Salat ohne Kohlenhydrat-Beilage hatte, esse ich abends Kohlenhydrate.

Tagsüber trinke ich zum Großteil Wasser und Kaffee. Zwischendurch auch mal Eistee (nicht den überzuckerten, sondern Volvic Tee oder den ungesüßten Eistee von dm). Ich habe jetzt vor, mir grünen Tee vorzukochen und abzufüllen und dann kalt mit zur Arbeit zu nehmen. Ich brauch zwischendurch einfach mal was mit Geschmack.

Normalerweise nehme ich nachmittags auch immer einen Snack zu mir, da ich lange arbeite und das Mittagessen bis abends nicht anhält. Da versuche ich dann auch mehr auf Obst oder Smoothies zurückzugreifen (anstatt wie früher auf das PickUp).

Ich weiß auch, dass da sehr viel Verbesserungspotential ist! Aber Ernährung ist bei mir durch viele Lebensmittelallergien (hauptsächlich Obst und Gemüse) immer ein schwieriges Thema.

Ich bin Ernährungsberater und wenn ich mir den Beitrag durchlese, sehe ich schon was der Fehler ist. Es ist gut das du ins Fitnessstudio gehst und trainierst. 

​Aber du isst sehr viele Kohlenhydrate. Kohlenhydrate sind dazu da um Fett zu speichern. Der Mensch braucht max. 10% von Kohlenhydraten, wenn du Übergewichtig bist, heißt das, dass du schon sehr viele Kohlenhydrate in dir hast, die Fett und Proteine speichern. 

​Fettarme Kost macht nur hungrig, wenn du eine Joghurt findest mit 20-30% Fett, reicht das. Jedoch was du sonst isst, ist sehr Kohlenhydrate reichlich, das solltest du weglassen, so wie die Brötchen, Laugenstange (die sind eine Bombe wenn man abnehmen will), Brot und Nudeln im allgemeinen sollte man vermeiden wenn man abnehmen will und gesund Leben will. Alles was Getreidehaltig ist, ist No Go. Da werden jetzt wieder alle aufschreien und sagen "Nein, das hat nichts damit zu tun", doch hat es. Wer von Gliadine bescheid weiß, weiß auch das unser Getreide nicht gesund ist und dick macht. Gliadine ist einerseits eine Droge um uns unabhängig von Brot, usw. zu machen. Funktioniert ja auch relativ gut. Problem ist nur das Gliadine auf Dauer gesundheitsschädlich ist und ich kenne viele die davon krank geworden sind. Bei Magen-Darm Beschwerden / Krankheiten ist meistens Gliadine schuld daran, das eben in unserem Getreide ist. Das war nicht immer so, jedoch ist Getreide mit Gliadine besser zu verarbeiten und schmeckt besser, deswegen wird es verwendet. Jedoch leidet die Bevölkerung immer mehr darunter, da immer mehr Krankheiten auftauchen, überhaupt im Magen-Darm Trakt.

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 9:40
In Antwort auf dani23411

Ich bin Ernährungsberater und wenn ich mir den Beitrag durchlese, sehe ich schon was der Fehler ist. Es ist gut das du ins Fitnessstudio gehst und trainierst. 

​Aber du isst sehr viele Kohlenhydrate. Kohlenhydrate sind dazu da um Fett zu speichern. Der Mensch braucht max. 10% von Kohlenhydraten, wenn du Übergewichtig bist, heißt das, dass du schon sehr viele Kohlenhydrate in dir hast, die Fett und Proteine speichern. 

​Fettarme Kost macht nur hungrig, wenn du eine Joghurt findest mit 20-30% Fett, reicht das. Jedoch was du sonst isst, ist sehr Kohlenhydrate reichlich, das solltest du weglassen, so wie die Brötchen, Laugenstange (die sind eine Bombe wenn man abnehmen will), Brot und Nudeln im allgemeinen sollte man vermeiden wenn man abnehmen will und gesund Leben will. Alles was Getreidehaltig ist, ist No Go. Da werden jetzt wieder alle aufschreien und sagen "Nein, das hat nichts damit zu tun", doch hat es. Wer von Gliadine bescheid weiß, weiß auch das unser Getreide nicht gesund ist und dick macht. Gliadine ist einerseits eine Droge um uns unabhängig von Brot, usw. zu machen. Funktioniert ja auch relativ gut. Problem ist nur das Gliadine auf Dauer gesundheitsschädlich ist und ich kenne viele die davon krank geworden sind. Bei Magen-Darm Beschwerden / Krankheiten ist meistens Gliadine schuld daran, das eben in unserem Getreide ist. Das war nicht immer so, jedoch ist Getreide mit Gliadine besser zu verarbeiten und schmeckt besser, deswegen wird es verwendet. Jedoch leidet die Bevölkerung immer mehr darunter, da immer mehr Krankheiten auftauchen, überhaupt im Magen-Darm Trakt.

kannste mal quellen verlinken? klingt für mich erstmal nach aluhut und zentrum-der-gesundheit (was auch direkt einer der ersten treffer bei der googlerecherche war)

1 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 9:58
In Antwort auf delta_12473427

kannste mal quellen verlinken? klingt für mich erstmal nach aluhut und zentrum-der-gesundheit (was auch direkt einer der ersten treffer bei der googlerecherche war)

Quellen gibt es genug und zum Abwinken:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/volksdrogen-milch-und-weizen-ia.html

http://www.urgeschmack.de/gluten/

https://de.wikipedia.org/wiki/Gliadin

https://books.google.at/books?id=IBupDAAAQBAJ&pg=PA10&lpg=PA10&dq=gliadin+sch%C3%A4dlich&source=bl&ots=feyeNrfOPF&sig=SdY3RPVxftbrI9Dul27-99xjA3k&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiHsIGZtPHTAhUIalAKHUrOARIQ6AEIRDAF#v=onepage&q=gliadin%20sch%C3%A4dlich&f=false
http://www.biomedizin-blog.de/de/wie-gluten-uns-krank-machen-kann-wp261-156.html

http://www.brigitte.de/gesund/ernaehrung/gluten-hysterie--ist-weizen-wirklich-ungesund--10009864.html

http://www.guter-rat.de/gesund-bleiben/gesundheit/kohlenhydrate-ohne-laesst-sich-gesuender-leben-gesundheit

​Man braucht nur ein wenig Googlen, dann kommt man auch alleine auf die Information

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 10:14

jeder link führt mich irgendwie zu zentrum der gesundheit. und genau der seite trau ich nicht. wenn mir erst angeschnackt wird irgendwas ist schädlich und mir im gleichen atemzug n überteuertes ersatzprodukt angedreht werden soll bin ich skeptisch. 

ich hätte lieber ne ganze studie tbh
 

1 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 10:16
In Antwort auf delta_12473427

jeder link führt mich irgendwie zu zentrum der gesundheit. und genau der seite trau ich nicht. wenn mir erst angeschnackt wird irgendwas ist schädlich und mir im gleichen atemzug n überteuertes ersatzprodukt angedreht werden soll bin ich skeptisch. 

ich hätte lieber ne ganze studie tbh
 

und welcher ernährungsberater holt sich seine informationen von brigitte.de?

1 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 10:25

Ich muss mich noch einmal zu Wort melden.
Trotz aller Diättheorien und Ernährungsberatung und Ratschlägen: es gibt viele Menschen, die keinen Sport treiben und sich ernähren ohne nachzudenken, die trotzdem keine Gewichtsprobleme haben. Ernährung ist nicht der alleinige Faktor, jeder Mensch hat seinen individuellen Stoffwechsel oder Hormonstoerungen und Krankheiten, die nicht allein durch mehr Sport und richtiges Essen verändert werden. Und wenn glutenarm für den einen gut ist, kann der andere vielleicht besser durch das gute alte Fdh besser Abnehmen. Gegen Schuldzuweisungen beim Essen, zu simple Ratschläge und Ernährungsgurus bin ich inzwischen allergisch.
Der Fragestellerin würde ich raten an Trainingstagen nicht auf Mahlzeiten zu verzichten. Dagegen auf Dinge wie Fleischkäse komplett zu verzichten und sich von Zuhause etwas mitzubringen statt beim Bäcker zu kaufen. Und mehr Geduld zu haben, bei manchen geht es sehr langsam.
machmal hilft auch aufschreiben was man isst, wenn man sich leicht verschätzt.

4 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 10:27
In Antwort auf akemi_12479226

Hallo zusammen,

Ich habe hier schon viele Beiträge gesehen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen. Aber da ging es meistens um Frauen, die an sich schon Normalgewicht haben..
Das ist bei mir nicht der Fall und ich weiß auch nicht mehr weiter!
Kurz zu mir: ich bin 25, 1,70 m groß und wiege 97 kg bei einem Körperfettanteil von 37,7% (laut meiner Waage).
Ich habe versucht etwas an meiner Lebensweise zu ändern, da diese Werte auf keinen Fall gesund sind. Aber ich kann noch keine Erfolge verzeichnen und weiß nicht, was ich falsch mache.
Ich gehe 2-3/Woche ins Fitnessstudio und mache Krafttraining (Bauch, Rücken, Beine, Arme) und Ausdauertraining (20-30 Minuten Intervalltraining). Zusätzlich habe ich noch einmal die Woche Tanztraining (karnevalistischer Tanzsport) und versuche auch viele Wege mit dem Rad zu fahren.
Meine Ernährung habe ich auch geändert. Ich versuche mehr Obst und Gemüse zu essen und weniger Kohlenhydrate. Ich bin leider gegen viel Obst, Gemüse und gegen Nüsse allergisch. Daher ist es bei mir nicht so einfach mit der gesunden Ernährung.

Ich mache das jetzt seit 2 Monaten, jeder sagt mir das kommt mit der Zeit und ich muss Geduld haben usw. Aber ich sehe seitdem NULL Erfolg. Ich habe kein Gramm abgenommen (eher zugenommen) und am Fettanteil hat sich auch nichts geändert.

Tipps? Ratschläge? Was mache ich falsch?

Du musst wohl wirklich ein wenig mehr Geduld mitbringen und dich nicht pausenlos damit beschäftigen, denn Stress ist ein bedeutender Faktor, wenn es ums Abnehmen geht! 

2 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 11:13
In Antwort auf delta_12473427

jeder link führt mich irgendwie zu zentrum der gesundheit. und genau der seite trau ich nicht. wenn mir erst angeschnackt wird irgendwas ist schädlich und mir im gleichen atemzug n überteuertes ersatzprodukt angedreht werden soll bin ich skeptisch. 

ich hätte lieber ne ganze studie tbh
 

Ernährung hat nunmal mit Gesundheit zu tun. Dagegen kann man nichts machen. 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 11:14
In Antwort auf delta_12473427

und welcher ernährungsberater holt sich seine informationen von brigitte.de?

Du wolltest links haben, da ist mir egal von welcher Website das ist. Wie gesagt, du kannst ja auch selbst nachrecherchieren wenn es dir nicht passt. Jedoch wenn du jetzt schon so dagegen bist, wirds wohl nichts. Zuerst nachlesen, dann denken, dann schreiben

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 11:23

Man lernt ja auch in der Schule über Gliadine und Kohlenhydrate, dass sie nicht gerade gesundheitsfördernd sind und dick machen. Schulzeit ist anscheinend schon lange vorbei bei den meisten und erinnern sich an Biologie / Ernährungskunde nicht mehr. Schade. 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 13:35
In Antwort auf dani23411

Du wolltest links haben, da ist mir egal von welcher Website das ist. Wie gesagt, du kannst ja auch selbst nachrecherchieren wenn es dir nicht passt. Jedoch wenn du jetzt schon so dagegen bist, wirds wohl nichts. Zuerst nachlesen, dann denken, dann schreiben

ich wollte quellen hab. also das wo du deine information hergenommen hast. und du schlägst mir die seite "zentrum der gesundheit" vor die einfach dafür bekannt ist ziemlich alltägliche lebensmittel zum absoluten feind zu erklären, das pseudowissenschaftlich zu begründen und für die selben lebensmittel teure alternativen anzubieten. gilt auch für alles andere was keine fachzeitschrift oder wissenschaftliche publikation ist. da wird eben ganz schnell aus "verarbeitetes fleisch ist nachweißlich leicht krebserregend bei übermäßigem konsum" und "es gibt korrelationen zwischen hohem konsum von rotem fleisch und übergewicht und darmkrebs, die aber noch nicht ausreichend erforscht wurden konnten" irgendwas von wegen "FLEISCH MACHT DICK UND DUMM UND WENN DU MEHR ALS 300 GRAMM IN DER WOCHE ISST DANN STIRBST DU MIT 50 !!!!!!!!!!"

du sagst ja von dir selbst ernährungberatung professionell zu machen, da erwarte ich, wenn dus dir schon auf die flagge schreibst, etwas mehr um ehrlich zu sein.

ich finde es auch ein wenig bedenklich jemandem direkt so eine restriktive ernährungsweise anschnacken mit richtigen "verboten" (bzw no-gos). 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 13:41

alles klärchen, kann ich ziemlich unterschreiben.

ich bin auch dafür auszuprobieren. wollts nur angemerkt haben, dass es mir sehr unwahrscheinlich vorkommt und sie das echt nochmal überprüfen sollte

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 13:44
In Antwort auf dunja_12547336

Man lernt ja auch in der Schule über Gliadine und Kohlenhydrate, dass sie nicht gerade gesundheitsfördernd sind und dick machen. Schulzeit ist anscheinend schon lange vorbei bei den meisten und erinnern sich an Biologie / Ernährungskunde nicht mehr. Schade. 

man macht es sich aber auch ziemlich einfach wenn man sagt das lebensmittel xy dick macht. sinnvoller ist es einfach sowas im kontext der gesamten ernährung zu betrachten.

1 LikesGefällt mir
16. Mai 2017 um 10:10

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Sport nicht ausreichte. Man muss auch eine Diät halten. Das bedeutet zum Glück nicht, dass man immer hungrig sen. Allerdings wäre es am besten, auf kalorienarme Produkte zu setzen. Und man muss einfach geduldig sein. 
 

Gefällt mir
16. Mai 2017 um 11:27
In Antwort auf dunja_12547336

Man lernt ja auch in der Schule über Gliadine und Kohlenhydrate, dass sie nicht gerade gesundheitsfördernd sind und dick machen. Schulzeit ist anscheinend schon lange vorbei bei den meisten und erinnern sich an Biologie / Ernährungskunde nicht mehr. Schade. 

Naja ohne Kohlenhydrate wäre der Mensch heute nicht so weit entwickelt - bzw. sein Gehirn. Lernt man auch in der Schule. Ergo alles in Maßen.
Zurück zum Thema!
Die Schilddrüse würde ich definitiv checken lassen, das haben gerade im Süden Deutschlands echt viele.
Dann zum Thema Kohlenhydrate - die sind generell nicht schlecht und LowCarb ist auch nicht für jeden das Richtige. Ich bekomme da z.B. Heißhungerattacken.
Mache dir dein Mittagessen selber, die Fertigsalate sind meist nicht unbedingt gesund - das Dressing hat es oft in sich - da kann man fast was normales Essen - von den Kalorien her.
Den Sport finde ich super, allerdings kommt der Fettstoffwechsel beim Sport erst nach ca. 20-30min richtig in Gang - du hörst also dann auf, wenn es richtig los geht. Wieviel bewegst du dich generell? Läufst du Treppe oder fährst Aufzug?
Was machst du denn nach dem Sport? Essen?
Du solltest vor dem Sport eine Kleinigkeit essen - damit du keinen Heißhunger bekommst. Den Fehler habe ich eine zeitlang gemacht.
Wieviel Obst oder Smoothies nimmst du denn zu dir? Leider kann Obst auch ganz schön Kalorien bzw. Kohlenhydrate haben - nicht, dass man es gar nicht isst - aber z.B. Beeren sind wesentlich kalorienärmer als Bananen. Wobei Bananen super gesund sind - aber eben auch nur in Maßen.
Ich ess grundsätzlich kein fettarmes Joghurt - das schmeckt doch nicht - und gesundes Essen sollte doch auch schmecken. Bei normalem Joghurt kann man auch meist auf das Süßen verzichten, wenn man Obst rein macht. Du kannst z.B. das Joghurt mit Chia- oder Leinsamen noch etwas aufpeppen und dann sättigt es noch mehr.
Wegen der Kalorien - zähle doch bitte mal ein paar Tage die Kalorien - oft unterschätzt man was man zu sich nimmt. Bzw. man vergisst einen Teil den man gegessen hat. Kenne ich von mir.
Und das Fett würde ich besser einteilen (morgens mehr, mittags weniger) - denn in Laugengebäck und Dressing ist gar nicht mal so wenig Fett - in den Hefeteig für Laugen kommt in der Regel Schweineschmalz. Und man braucht Fett um Vitamine zu lösen.
Welche Allergien hast du denn? Dein Ernährungsplan hört sich nämlich auch langweilig an - das kommt dann der Frust ziemlich schnell. Warum isst du keine Pasta mit Gemüse und/oder Fisch/Fleisch? Warum gibt es nicht mal ein Körnerbrötchen?

Wie oft sündigst du? Meine Schwester hat auch Gewichtsprobleme und bei ihr hauen die vermeintlich "kleinen" Sünden rein. Das regt sie selbst total auf.

Gefällt mir
16. Mai 2017 um 11:52

Schreibe dir echt mal die Kalorien auf - denn Käselaugenstangen und Wurst - ist definitiv nicht figurfreundlich.
Und ich bin heute schon 8 Etagen gelaufen - ist so wichtig, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt

Gefällt mir
16. Mai 2017 um 13:29

Da viele ja meinen, sie wissen ganz genau, was ich so zu mir nehme...
Hier mein Mittagessen inkl. Snack, das ich mir gerade geholt habe.

Ich bediene mich an der REWE-Salatbar und habe mir folgende Dinge in meinen Behälter gefüllt: Couscous-Salat mit Mais (angemacht mit Curry), ein bisschen Nudelsalat (ich liebe einfach Nudelsalat, ich denke von den 10 kleinen Röhrennudeln werde ich nicht sterben, Gurken/Tomaten/Feta (angemacht in Öl), ein paar Mozzarella-Bällchen (für das Fett, das ich ja wohl zu wenig zu mir nehme) und gekochte Eier. Ich hatte wirklich vor mir auch etwas Fleischiges dazu zu machen, aber die Auswahl war leider begrenzt (ich denke Fertig-Hähnchen-Schnitzel mit Panade sind wenig förderlich)
Heute Nachmittag gibt es dann Erdbeeren und Ananas mit einem Löffel Straciatella-Joghurt und einem Hauch Knuspermüsli.

Was ich heute Abend esse, weiß ich noch nicht. Aber ich muss zugeben, bei manchen Beiträgen hier verliert man auch die Lust überhaupt noch etwas zu essen...
Wenn ihr über kuriose Internetseiten diskutieren wollt, macht das doch woanders, das hilft mir null weiter.

Jetzt kommt wieder die Kreuzigung, weil ich Fertig-Salate nehme und der Joghurt voll Zucker ist.. und das Müsli erst... ist halt alles nicht so einfach mit dem Essen selbst mitnehmen usw. Ich habe nach 8 Stunden (meistens eher 9) arbeiten (inkl. 1 Stunde Fahrtweg und 1 Stunde Pause) und dann noch 2 Stunden Sport manchmal einfach echt keinen Nerv mehr, mich auch noch in die Küche zu stellen und Mittagessen für den nächsten Tag vorzubereiten. Da bin ich froh, dass ich überhaupt die Möglichkeit habe, Salat beim REWE zu bekommen.

Irgendjemand hatte gefragt, gegen was ich alles allergisch bin. Hier mal die Lebensmittel, gegen die ich starke Allergien habe (kann ich nicht verzehren): Sellerie, Karotten, Apfel, Birne, Kiwi, Nüsse aller Art, Paprika, Soja.
Leichte Allergie (kann ich in Maßen verzehren): Weizen, Roggen, Buchweizen, Kartoffeln, Tomaten, Bananen.
Ich hab bestimmt auch ein paar vergessen in der Kürze. Die Liste ist auf jeden Fall lang.
Bei Brot/Nudeln... setze ich auf Dinkelmehl.

An alle, die wirklich versuchen, mir hilfreiche Ratschäge zu geben: DANKE! Ich versuche wirklich, meine Ernährung mit euren Ratschlägen zu verbessern und bin auch wirklich fasziniert, wie gut ihr euch teilweise auskennt.

Gefällt mir
22. Mai 2017 um 11:47

Also das Mittagessen ist ok.

Zum Thema Fertigjoghurt - ich esse keinen weil ich das künstliche Fruchtaroma nicht ab kann. Bin da superempfindlich weil ich nur mit Naturjoghurt und frischen Früchten drin aufgewachsen bin

Ich bin z.B. keine Hausfrau und koche trotzdem relativ viel - wobei ich auch mal ne Fertigpizza mache. Ich koche allerdings auch gerne.

Deine Allergienliste - ist wie du gesagt hast - ganz schön deftig. Das macht einem das Leben nicht unbedingt leichter.

Bezüglich essen, ich kaufe mir immer Naturjoghurt (z.B. griechischer Joghurt und Beeren - die kann man ruckzuck zusammenkippen und essen - ohne groß was machen zu müssen - dann noch n TL Honig und man kann loslegen - braucht echt keine Zeit. Bzgl. Müsli - gibt sauleckere Dinkel- und Quinoapops - die haben dann nicht ganz so viel Zucker drin.
Beim Essen habe ich lange immer Nudeln mit diversen Pestos und Gemüse gegessen - Nudeln kann man vorkochen, Gemüse kurz anbraten, Pesto dazu Nudeln rein. Oder die Nudeln mit Pesto aufwärmen und dann frische Cocktailtomaten dazu.

Ich persönlich bin mit den Fertigsalatbars auf Kriegsfuß - weil bei fertigen Salaten leider mit viel Fett und Zucker gearbeitet wird und man gar nicht erkennen kann, was Sünde ist und was nicht. Da sind normale Fertiggericht leider leichter einzuschätzen. Anfangs hatte ich gedacht du isst primär grünen Salat mit Schinken und co.

Generell versuche ich möglichst wenig verarbeitetes zu essen - habe aber auch Allergien gegen einige Zusatzstoffe - da weiß man eher was man isst. Ist aber auch persönlich Einstellung.
Ich finde nicht, dass du übermäßig viel isst, aber du isst, wie ich gerne süß. Daher kann ich dir als Laie nicht super viel helfen - jetzt müsste man wissen, wieviel Kalorien das im Schnitt pro Tag sind.

2 LikesGefällt mir
22. Mai 2017 um 16:15
In Antwort auf akemi_12479226

Hallo zusammen,

Ich habe hier schon viele Beiträge gesehen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen. Aber da ging es meistens um Frauen, die an sich schon Normalgewicht haben..
Das ist bei mir nicht der Fall und ich weiß auch nicht mehr weiter!
Kurz zu mir: ich bin 25, 1,70 m groß und wiege 97 kg bei einem Körperfettanteil von 37,7% (laut meiner Waage).
Ich habe versucht etwas an meiner Lebensweise zu ändern, da diese Werte auf keinen Fall gesund sind. Aber ich kann noch keine Erfolge verzeichnen und weiß nicht, was ich falsch mache.
Ich gehe 2-3/Woche ins Fitnessstudio und mache Krafttraining (Bauch, Rücken, Beine, Arme) und Ausdauertraining (20-30 Minuten Intervalltraining). Zusätzlich habe ich noch einmal die Woche Tanztraining (karnevalistischer Tanzsport) und versuche auch viele Wege mit dem Rad zu fahren.
Meine Ernährung habe ich auch geändert. Ich versuche mehr Obst und Gemüse zu essen und weniger Kohlenhydrate. Ich bin leider gegen viel Obst, Gemüse und gegen Nüsse allergisch. Daher ist es bei mir nicht so einfach mit der gesunden Ernährung.

Ich mache das jetzt seit 2 Monaten, jeder sagt mir das kommt mit der Zeit und ich muss Geduld haben usw. Aber ich sehe seitdem NULL Erfolg. Ich habe kein Gramm abgenommen (eher zugenommen) und am Fettanteil hat sich auch nichts geändert.

Tipps? Ratschläge? Was mache ich falsch?

Hallo Mareikemei,

hab mich mal durch die Antworten gelsen und gucke das ich vielleicht noch ein paar neue Ansätze mit rein bekomme

Hast du dich schon mal damit befasst, was dein Gesamtenergiebedarf ist? Wenn du den weißt, sollte ein moderats Defizit (15 bis 20% deines Gesamtbedarfs) erstmal ausreichen um abzunehmen.

Wichtig hier ist: iss auf keinen Fall zu wenig, das bringt dir am Ende heraus leider gar nichts. Falls du unter deinem Grundumsatz isst (über einen längeren Zeitraum) tut sich nicht mehr viel auf der Waage, da der Stoffwechsel sich verlangsamt.

Dann isst du das richtige?
Kohlenhydrate sind im allgmeinen nichts schlechtes, wenn man die richtigen wählt. Hierzu zählen Vollkornprodukte, Gemüse und in Maßen Obst (man sagt 3 Hände voll am Tag).
Proteine sind ganz wichtig, da diese dich lange satthalten. Hier sprechen wir über mageres Fleisch , Fisch oder Quark, Joghurt etc. (auch wenn ich einige jetzt steinigen) nein du brauchst nicht die Vollfett Variante, hier tut es auch 5 % Fett im Frischkäse und 17% im Käse.

Generell verteile deine Makronährstoffe ausgewogen. Reduziere etwas das Fett und setzte Proteine etwas höher. Aber so 35 % dürfen aus Kohlenhydraten kommen.

Du sagtest du zählst Kalorien.
Benutz hierzu doch eine App. So behälst du deine Kalorien im Überblick und sorgst dafür das du weder zu viel noch zu wenig isst.  Wichitg hier ist: Tracke richtig, koche dein Essen vor und wiege Portionen ab. 

So sollte dein Abnehm Vorhaben auf einem guten Fundament stehen.

Sport ist doch auch super! Gucke nur, dass du ein Cardio Gerät wählst, dass deine Gelenke schont.

Und ganz wichtig steck dir kleine Ziele. Orientiere dich an deinen Maßen. Tut sich nach 4 bis 6 Wochen nichts, mit dem Defizit das du dir ausgrechnet hast. Dann setzte dieses etwas niedriger (aber nicht unter den Grundumsatz) und warte etwas ab.

Ich hoffe, das hiflt dir ein wenig weiter.

LG
NutriChangerin

Gefällt mir
8. Januar um 9:28
In Antwort auf akemi_12479226

Hallo zusammen,

Ich habe hier schon viele Beiträge gesehen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen. Aber da ging es meistens um Frauen, die an sich schon Normalgewicht haben..
Das ist bei mir nicht der Fall und ich weiß auch nicht mehr weiter!
Kurz zu mir: ich bin 25, 1,70 m groß und wiege 97 kg bei einem Körperfettanteil von 37,7% (laut meiner Waage).
Ich habe versucht etwas an meiner Lebensweise zu ändern, da diese Werte auf keinen Fall gesund sind. Aber ich kann noch keine Erfolge verzeichnen und weiß nicht, was ich falsch mache.
Ich gehe 2-3/Woche ins Fitnessstudio und mache Krafttraining (Bauch, Rücken, Beine, Arme) und Ausdauertraining (20-30 Minuten Intervalltraining). Zusätzlich habe ich noch einmal die Woche Tanztraining (karnevalistischer Tanzsport) und versuche auch viele Wege mit dem Rad zu fahren.
Meine Ernährung habe ich auch geändert. Ich versuche mehr Obst und Gemüse zu essen und weniger Kohlenhydrate. Ich bin leider gegen viel Obst, Gemüse und gegen Nüsse allergisch. Daher ist es bei mir nicht so einfach mit der gesunden Ernährung.

Ich mache das jetzt seit 2 Monaten, jeder sagt mir das kommt mit der Zeit und ich muss Geduld haben usw. Aber ich sehe seitdem NULL Erfolg. Ich habe kein Gramm abgenommen (eher zugenommen) und am Fettanteil hat sich auch nichts geändert.

Tipps? Ratschläge? Was mache ich falsch?

Das beste was mir bisher passieren konnte war diese abnehmmittel hier zu entdecken, ich konnte immer nur schwer abnehmen, aber jetzt kommts mir vor als würds wie von selbst gehen.Das hier ist das Zeug das mit das Fett geschmolzen hat wie Butter, aber bitte auch etwas auf die Ernährung achten . Hier: 
 

Gefällt mir
8. Januar um 22:52

Energiebedarf wäre bei Dir (knapp über 2000kcal; siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Grundumsatz ).
Benutze doch fddb.info (gibt auch as App) um Deine Aufnahme zu tracken.

Fitnessstudio ist gut aber 20-30Minuten sind eher wenig; wielange bist Du insgesamt dort?
Besser langsam auf 40-60Minuten steigern (auch wenn die Intensität dann erstmal runtergeht).
Dazu besser Ganzkörperübungen: Kniebeugen, Kreuzheben, Überkopfdrücken (schau Dir dazu vorher Videos im Netz an, die die richtige Ausführung erklären).

Low-Carb ist ok (was Du bisher nicht machst) aber dann rutscht man leicht in die high-fat Schiene.
Besser mehr Protein (Hühnerbrust, Quark)
Magerquark kann man 1:1 mit Wasser mischen und Heidelbeeren unterpürieren.
Hält auch bei Raumtemperatur gut durch und stillt den Hunger.

Nur mal so als Beispiel:
2000kcal = 1.8kg Hühnerbrust = 2.9kg Magerquark = 7.1kg Kohlrabi

 

Gefällt mir
9. Januar um 15:45
In Antwort auf akemi_12479226

Hallo zusammen,

Ich habe hier schon viele Beiträge gesehen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen. Aber da ging es meistens um Frauen, die an sich schon Normalgewicht haben..
Das ist bei mir nicht der Fall und ich weiß auch nicht mehr weiter!
Kurz zu mir: ich bin 25, 1,70 m groß und wiege 97 kg bei einem Körperfettanteil von 37,7% (laut meiner Waage).
Ich habe versucht etwas an meiner Lebensweise zu ändern, da diese Werte auf keinen Fall gesund sind. Aber ich kann noch keine Erfolge verzeichnen und weiß nicht, was ich falsch mache.
Ich gehe 2-3/Woche ins Fitnessstudio und mache Krafttraining (Bauch, Rücken, Beine, Arme) und Ausdauertraining (20-30 Minuten Intervalltraining). Zusätzlich habe ich noch einmal die Woche Tanztraining (karnevalistischer Tanzsport) und versuche auch viele Wege mit dem Rad zu fahren.
Meine Ernährung habe ich auch geändert. Ich versuche mehr Obst und Gemüse zu essen und weniger Kohlenhydrate. Ich bin leider gegen viel Obst, Gemüse und gegen Nüsse allergisch. Daher ist es bei mir nicht so einfach mit der gesunden Ernährung.

Ich mache das jetzt seit 2 Monaten, jeder sagt mir das kommt mit der Zeit und ich muss Geduld haben usw. Aber ich sehe seitdem NULL Erfolg. Ich habe kein Gramm abgenommen (eher zugenommen) und am Fettanteil hat sich auch nichts geändert.

Tipps? Ratschläge? Was mache ich falsch?

2 Monate sind wirklich noch keine lange Zeit. Wenn du gesund abnehmen willst, dass ist das der richtige Weg, den du da gerade gehst. Wer zu schnell abnimmt, der nimmt am Ende wieder zu. Bleib dran, du schaffst das  

Gefällt mir