Home / Forum / Fit & Gesund / Trotz lust keinen ständer

Trotz lust keinen ständer

12. Oktober 2010 um 18:20

Hallo!

ich bin schon länger hier bei go feminin unterwegs, habe mich aber heute erst angemeldet, weil ich keinen passenden beitrag zu meinem problem gefunden habe und auch ab sofort anderen mit meinem rat zur seite stehen möchte.

zu meinem problem:

ich bin seit 4 moaten mit meinem freund zusammen. gleich zu begnn hatten wir eine schwere zeit, da er am hoden operiert wurde ( hodenstrangverdrehung) es hatte sich alles enzündet, er lag 3 wochen im krankenhaus und sein rechter hoden ist dauerhaft geschädigt, sagte uns der arzt.
wir können beide keinen hoden mehr fühlen rechts, was ihm sehr zu schaffen macht.
aber unser eigentliches problem ist :
wir haben jeden tag sex, machmal auch 2-3 mal am tag. wir haben beide unheimliche lust auf sex. das erste mal kommt er immer recht schnell und mit viel sperma ( spermamengen, die er vorher nie hatte; es ist wirkich sehr viel als) also länger als 10 minuten sind da nicht drin. wenn wir beide noch lust haben, machen wir es ein 2. mal. klar mit einer pause, vlt so 1 1/2 stunden später. er bekommt einen ständer,ganz normal, hält locker 25 minuten durch, doch dann erschlafft er einfach. obwohl er sagt richtig viel lust zu haben.

wir vermuten es hat was mit der op zu tun.

wir haben immer wahnsinnig tollen sex, empfinden wir beide so! er sagt er ist immer wahnsinnig eregt und dreht fast durch vor eregtheit. und wir reden auch offen über alles! was uns gefällt, was nicht, also haben damit keine probleme!

er ist dann immer total sauer auf sich selbst, dass er keinen ständer hat, bzw dass er erschlafft und ist dann immer total am boden zerstört und entschuldigt sich bei mir. er hat auch schon 2 mal den raum verlassen, als ich hinterher kam weinte er ( was er normal nie tut ) und sagte : es würde ihm so leid tun und er sei doch erst 24, warum ihm sowas passieren muss und ich solle mir einen suchen, der kein krüppel wäre, er verflucht seinen penis und den arzt, der ihm das angetan hst usw.....

ich kann seine ängste verstehen und dass er so fertig ist. jedes mal sage ich ihm, dass es kein problem für mich ist und dass wir ja auch nicht müssen, aber er will. ich sag ihm, dass es für mich kein problem ist und dass es schon wieder wird und dass ich ihn so liebe wie er ist und niemals verlassen würde, wegen dieser sache und dass es nichts an meinen gefühlen ändert und dass ich ja schließlich nicht wegen sex mit ihm zusammen bin.

mein problem ist, dass ich einfach nciht weiß, wie ich reagieren soll, wenn es wieder so ist! ich hab angst was falsches zu sagen oder zu machen. ich habe ihn noch nie unter druck gesetzt, sag immer, wenn er keine lust hat soll er es ruhig sagen, das wäre kein problem oder wenn er erschlafft, dass es mir nichts ausmacht und alles ok ist für mich.
aber ihn belastet es sehr, weil er erst 24 ist und er angst hat mich nicht befriedigen zu können, obwohl ich ihn nie unter druck setze und nie sage, dass es ein problem für mich ist, es ist auch kein problem für mich, wenn es so ist. mir tut nur er immer so leid! und er befriedigt mich mehr als ausreichend!! und das sage ich ihm auch dauernd, aber er sagt dann immer, dass ich das nur so sagen würde. ich kann auch immer voll loslassen und abgehen, was er richtig geil findet und ich sage ihm immer, dass ich noch nie zuvor so tollen und vor allem intensiven sex hatte und das ist wirklich so! aber er glaubt mir nicht! jedes mal, wenn ich das dann sage, sagt er : erzähl keinen müll, mit nur einem hoden und nem erschlaffenden penis kann man doch nicht zufrieden sein. ich bin es aber wirklich!!! und ich liebe diesen mann über alles!


es wäre schön, wenn ihr mir tips geben könntet, wie ich reagieren könnte oder ihm die angst nehmen könnte. er tut mir so leid! und ich liebe ihn so sehr! i

Mehr lesen

14. Oktober 2010 um 11:21

Sein Problem
Kannst Du mir etwas erklären:
Das 1. mal hat er einen Ständer und spritzt nach 10min ab
Das 2. mal hat er auch einen Ständer, aber er spritzt nicht ab, sondern wird nach 25min schlaff
und das 3. mal?
Ist nun sein Problem, dass er beim 2. mal nicht abspritzt?

Ich glaube nicht, dass das mit seinem Hoden bzw. der Op zu tun hat. Fürs Abspritzen ist die Prostata zuständig und nicht der Hoden.

Er mutet sich einfach zuviel zu. Er steckt einfach in einem Teufelskreis drin und kommt nicht raus. Er sucht Dich an und heischt um Verständnis.
Du solltest ihm mal ganz deutlich sagen, dass Du sein Verhalten Scheisse findest und er nicht ein so jämmerlicher Jammerlappen sein soll, sondern froh, dass seine Krankheit geheilt wurde. Er soll sich professionelle Hilfe suchen, damit er sein Trauma überwinden kann. Sag ihm auch, dass Dir sein Gelabber auf dei Nerven geht und er endlich einfach die Beziehung mit Dir geniessen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 12:33

Hi Suse,
ich glaube, Dein Freund hat sich da ganz schön in was rein gesteigert. Er glaubt tatsächlich, dass er kein ganzer Kerl ist, weil er nicht zig mal hinter einander kann, dass Du nicht zufrieden bist, obwohl Du Orgasmen durch ihn hast usw.
Da läuft in seinem Selbstbewusstsein aber etwas ganz gehörig schief.
Mein Süßer hat das auch so wie Deiner, wir schlafen zusammen, er kann meist recht lange, spritzt dann ab, manchmal aber auch nicht. Wenn er nicht abspritzen kann, wird sein Penis irgendwann in mir schlaff, denn nach einer gewissen Zeit macht sich ja auch die körperliche Anstrengung bemerkbar, wenn man schon locker 20Min oder länger dran ist.
Er kann dann einfach nicht kommen und dann verflüchtigt sich halt irgendwann die Erektion.
Mittlerweile geht er sehr selbstbewusst damit um, was am Anfang auch etwas anders war.
Ich habe ihm damals gesagt, dass ich das ganz normal finde und dafür Verständnis habe, weil ein Mensch schließlich keine Maschine ist und dem gemäß auch nicht pausenlos so funktionieren kann.
Ich lasse mich von ihm sehr gerne auch mal oral oder mit der Hand befriedigen, bevor oder nach dem eigentlichen Akt. So spüre ich ihn zwar in mir, bin aber nicht drauf angewiesen, dass er gott weiß was bringen müsste, so dass er nie befürchten muss, dass ich unzufrieden sein könnte.

Er selbst hat dann manchmal zwar keinen Orgasmus, aber er sagt, es macht ihm trotzdem Spaß und ich bin sowieso zufrieden, weil er sich darum immer sehr bemüht, entweder vor oder nach dem eigentlichen Akt.

Was mich etwas wundert bei Deinem Feund, ist, dass er beim ersten Mal doch kommen kann, alles ist in Ordnung, nur danach klappt es manchmal nicht mehr so. Was bitte könnte daran schlimm sein? Ich finde das eher normal.
Ihr habt doch guten Sex und er kommt auch nicht viel zu früh, also ist doch eigentlich alles in Ordnung bzw. könnte in Ordnung sein, wenn er sich nicht selbst so unter Druck setzen würde. Dir fehlt doch nichts.

Wenn doch der erste Akt gut und befriedigend war, dann ist der zweite bei uns oft nur noch eine aufkeimende Geilheit, die einen zwar noch mal hoch puscht, aber einem nicht unbedingt einen zweiten Orgasmus bescheren kann oder muss. Wir machen dann noch ein bisschen was mit einander, aber eher locker und ohne jeden Erfolgsdruck, denn wir sind ja eigentlich schon befriedigt. Meist endet das dann in ganz viel Zärtlichkeit und Küssen, weil der Sex nicht mehr so im Vordergrund steht, das Wilde war ja vorher schon.

Dein Freund müsste evtl. sein Problem mit einem Therapeuten besprechen, wenn das in seinem Denken nicht besser wird, bevor sich da eine totale Sex-Blockade breit macht, so dass er sich irgendwann gar nicht mehr traut, mit Dir zu schlafen.
Vielleicht kriegst Du es aber auch hin, dass Du beim zweiten Durchgang grundsätzlich mehr auf Petting mit ihm abzielst, dass Ihr Euch gegenseitig oral verwöhnt oder sonst was und Du einfach versuchst, ihm vorsichtig und nebenbei beizubiegen, dass Du das sehr geil und intensiv findest und Du irre Lust hättest, das mit ihm mal auszuprobieren.
Auch eine Möglichkeit wäre, dass Du beim zweiten Mal öfter mal keinen Orgasmus hast, damit Du ihm sagen kannst: "Du, ich bin zwar heiß, aber irgendwie geht es bei mir gerade nicht so, ich finde es aber auch so sehr geil mit Dir".

Dann müsste er doch eigentlich sehen, dass auch Du keine Maschine bist, dass es auch bei Dir nicht immer auf Knopfdruck geht, dass wenn Du einen Schwanz hättest, dieser jetzt genauso erschlaffen würde und verstehen, dass das bei jedem Menschen normal ist, nicht ständig und überall problemlos einen Orgasmus bzw. einen Dauerständer zu haben.

Liebe Grüße
Katrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club