Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

" Trauma Inzeß ein zerstörtes Leben"

14. Mai 2007 um 5:47 Letzte Antwort: 15. Mai 2007 um 14:15

Schreibt mir eure Geschichte und Meinung zum Thema.
Ich werde euch dann aus meinem Tagebuch der wahren Geschichten berichten.
Medizin4

Mehr lesen

14. Mai 2007 um 18:59

" Trauma Inzeßt ein zerstörtes Leben"
Hi happygirlmagic,
keine der sexuell missbrauchten Mädchen und Frauen hält irgendwas von so einer Beziehung wo man nicht von Liebe spricht sondern von anerzogenem Gehorsam. Du hast meine Diskussionsanfrage missverstanden.
Mit freundlichen Grüssen
Wilhelm Elges/ Medizin4

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 20:40
In Antwort auf hemi_12946516

" Trauma Inzeßt ein zerstörtes Leben"
Hi happygirlmagic,
keine der sexuell missbrauchten Mädchen und Frauen hält irgendwas von so einer Beziehung wo man nicht von Liebe spricht sondern von anerzogenem Gehorsam. Du hast meine Diskussionsanfrage missverstanden.
Mit freundlichen Grüssen
Wilhelm Elges/ Medizin4

Sorry stimmt jetzt hab ich es verstanden
aber darüber zu reden wird wohl betroffenen relativ schwer fallen.

happy

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 20:41

Und
solch ein traume wünscht man wohl niemanden, darüber zu reden was wo wie passiert ist, nützt doch nichts

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 21:04
In Antwort auf an0N_1251687699z

Und
solch ein traume wünscht man wohl niemanden, darüber zu reden was wo wie passiert ist, nützt doch nichts

Und
Hallo happygirlmagic,
es ist schon wichtig für jeden Betroffenen, dass er sich in der Geschichte des einen oder anderen mit seinen körperlichen Krankheitssymptomen wiedererkennen kann und auch sein psychiches Verhalten, wie Depression, Aggression, seine Essstörungen, seine Zwänge, wie z.B. Dusch- u. Waschzwang, sein Paradoxum,
in jedem dieser Begriffe ist für jeden einzelnen eine Wiedererkennung möglich, ganz abgesehen von den enormen körperlichen Schmerzen, die durch das Zellbewusstsein im Körper gespeichert sind.
Der Traumatisierte, der eine Amnesie mit einem Erinnerungsverlust hat, kann sich nur an die positiven Dinge in seinem Leben erinnern.
Die vielen Krankheiten, die er in sich trägt sind posttraumatische Beschwerden, die sich klinisch nicht erfassen lassen.
Ganz abgesehen davon sind diese Frauen in jedem Falle bindungsunfähig. Sie wollen keine Nähe zulassen und wollen auch nicht, dass sie jemand richtig kennenlernt, denn die Angst vor einer erneuten Abhängigkeit macht einsam.
Durch die Amnesie ist die Erinnerungsbrücke an das Erlebte fast wie ausgelöscht, wenn nicht die nächtlichen Flashbacks wären, wo alle schrecklichen Erlebnisse, wie Bruchstücke aus dem Nichts wieder erscheinen und derjenige schon wieder mit Angst und Schrecken auf die nächste Nacht zu lebt.
In vielen Fällen ist es auch so, dass diejenigen des Nachts nicht mehr schlafen können, wenn das Zimmer dunkel ist, sie schlafen jahrelang oder schon jahrzehntelang nur mit Beleuchtung und trotzdem ist der Flashback vorhanden, man weiss heute, dass diese Frauen sich dieses Phänomen nicht einbilden und auch nicht schizophren sind, denn ein schizophrener Mensch kann keinen Flashback erleben.

Mit freundlichen Grüssen

Wilhelm Elges/Medizin4

Gefällt mir
15. Mai 2007 um 14:15

Wieso
brauchst Du um über Dich zu erzählen erst mal andere Geschichten ????

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers