Home / Forum / Fit & Gesund / Totaloperation

Totaloperation

17. Februar 2011 um 16:09

Hallo die Damen

Mein Anliegen ist mit Sicherheit etwas skurril in den Augen der meisten Leser, aber es handelt sich um Folgendes:

Ich bin 17 Jahre alt und hatte meine Regel das erste Mal vor mittlerweile über vier Jahren und als ich wegen der Gebärmutterhalskrebsimpfung bei der Gynäkologin vorbeigeschaut habe, wurden eben auch die Standardfragen gestellt, ob ich meine Tage hätte, wie lange, wie's so ist etc
Na ja, jedenfalls hatte ich sie eben nur dieses eine Mal bis dahin und mein Körper machte auch keine Anzeichen dafür, dass bald mal eine folgen würde. Also wurde mir Blut abgenommen etc. Fazit: Die Hormone sind Schuld. Also wurde mir die Pille verschrieben, da ich sonst entweder Osteoporose oder Gebärmutterkrebs bekommen hätte und jetzt hab ich den roten Salat.

Um wieder zu meinem eigentlichen Anliegen zurück zu kommen - ich habe schon immer gesagt, ich würde keine Kinder haben wollen und wenn überhaupt, würde ich adoptieren wollen. Ist ja schließlich auch eine gute Sache.
Und jetzt habe ich mich gefragt, ob ich eventuell meine Gebärmutter entfernen lassen könnte. Ich wüsste nicht, wieso ich mich weiter mit meiner Regel rumärgern sollte, wenn ich eh keine Kinder haben möchte (und ich weiß, dass jetzt mind. 100 Menschen zumindest denken "Wie kann sie das mit 17 schon so genau wissen, sie hat doch noch nicht mal ihr Leben gelebt etc." ), aber ich bin mir dessen bewusst, dass, wenn die Gebärmutter einmal raus ist, da auch nichts mehr zu machen ist. Und hey, ganz ehrlich. Sollte (!) ich später doch auf die witzige Idee kommen sollen, Kinder haben zu wollen, tja dann habe ich schlicht und ergreifend Pech - oder kann, wie schon erwähnt, einfach eins adoptieren.

Ich würde gerne wissen, ob ich das durchsetzen könnte und was für Kosten dafür anfallen würden oder wie das allgemein geregelt ist, mit den Kosten, da ja kein zwingender Grund für eine Entfernung besteht.

Es kommt sicher nicht alle Tage vor, dass eine 17-jährige zum Arzt geht und ihn darum bitte, ihr die Gebärmutter zu entfernen. Demnach bin ich etwas skeptisch, ob es überhaupt im Bereich des Möglichen ist.

Trotz der Anormalität des Umstands bedanke ich mich schon mal für jede Antwort

Liebe Grüße, Jaclyn

Mehr lesen

17. Februar 2011 um 22:55

"Die Hormone sind Schuld"
Hat man versucht nach der ursache zu forschen oder hat dir die FA gleich die pille verschrieben? wenn letzteres der Fall ist, dann finde ich das unverantwortlich von deiner FA. ich an deiner stelle würde so schnell wie möglich wechsel und erstmal die ursache abklären lassen. dazu solltest du dich lieber an einen endokrinologen wenden, denn hormone sind deren fachgebiet und nicht de FAs (leider scheinen das die FAs nicht einzusehen und spielen gerne hobby-endo ohne ahnung zu haben).

zu deinem wunsch der totalop kann ich nicht viel sagen. habe aber mal gelesen, dass die Gebärmutter auch einen teil zum hormonhaushalt beiträgt und deshalb eine entfernung vielleicht mehr folgen haben könnte als dir lieb ist (verfrühte wechseljahre). schon aus dem grund, würde ich das nicht machen wollen.

mfg, amily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 22:57
In Antwort auf tian_12091064

"Die Hormone sind Schuld"
Hat man versucht nach der ursache zu forschen oder hat dir die FA gleich die pille verschrieben? wenn letzteres der Fall ist, dann finde ich das unverantwortlich von deiner FA. ich an deiner stelle würde so schnell wie möglich wechsel und erstmal die ursache abklären lassen. dazu solltest du dich lieber an einen endokrinologen wenden, denn hormone sind deren fachgebiet und nicht de FAs (leider scheinen das die FAs nicht einzusehen und spielen gerne hobby-endo ohne ahnung zu haben).

zu deinem wunsch der totalop kann ich nicht viel sagen. habe aber mal gelesen, dass die Gebärmutter auch einen teil zum hormonhaushalt beiträgt und deshalb eine entfernung vielleicht mehr folgen haben könnte als dir lieb ist (verfrühte wechseljahre). schon aus dem grund, würde ich das nicht machen wollen.

mfg, amily

Nicht zu vergessen...
ist jede operation gefährlich, sodass ich nicht verstehe, warum man eine unnötige machen sollte.

mfg, amily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 23:10
In Antwort auf tian_12091064

Nicht zu vergessen...
ist jede operation gefährlich, sodass ich nicht verstehe, warum man eine unnötige machen sollte.

mfg, amily

2 sekunden googlen und ich finde das:
http://forum.netdoktor.de/Wechseljahre/Frauen/Probleme-nach-Gebaermutt-p194516,50.html

und es gibt bestimmt noch massig viele andere seiten zu finden. eine hysterektomie bringt also wirklich nicht nur vorteile, sondern kann gewaltig in die hose gehen. und das nur, um nicht die periode zu bekommen... lohnt das risiko wirklich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 15:58
In Antwort auf tian_12091064

"Die Hormone sind Schuld"
Hat man versucht nach der ursache zu forschen oder hat dir die FA gleich die pille verschrieben? wenn letzteres der Fall ist, dann finde ich das unverantwortlich von deiner FA. ich an deiner stelle würde so schnell wie möglich wechsel und erstmal die ursache abklären lassen. dazu solltest du dich lieber an einen endokrinologen wenden, denn hormone sind deren fachgebiet und nicht de FAs (leider scheinen das die FAs nicht einzusehen und spielen gerne hobby-endo ohne ahnung zu haben).

zu deinem wunsch der totalop kann ich nicht viel sagen. habe aber mal gelesen, dass die Gebärmutter auch einen teil zum hormonhaushalt beiträgt und deshalb eine entfernung vielleicht mehr folgen haben könnte als dir lieb ist (verfrühte wechseljahre). schon aus dem grund, würde ich das nicht machen wollen.

mfg, amily


Nein, nein, meine Frauenärztin hatte mir schon gesagt, was genau das Problem sei. Sie meinte, ich hätte zu viele männliche Hormone, die es verhindern, dass meine Regel einsetzt. Und durch die Pille wird das ausgeglichen. Ist mir nur sehr unangenehm, deshalb wollte ich das nicht so explizit in meinen Beitrag mit aufnehmen.

Dennoch danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2011 um 21:35

Ihr Lieben,
mit der Entfernung der Gebärmutter wird das Problem nicht gelöst, die Gebärmutter ist nur dazu da, eine Frucht reifen zu lassen.

Hormone werden von den Eierstöcken gesteuert und produziert.
Wenn die rausgenommen werden, bessert sich nichts, man kommt schneller in die Wechseljahre und muss trotzdem künstliche Hormone nehmen, weil gerade jetzt die Gefahr, Knochenkrankheiten zu bekommen, immer größer wird.

Es ist also die beste Lösung, eine Pille zu nehmen, auch wenn eine OP auf den 1. Blick schnelle Besserung verspricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2011 um 13:45
In Antwort auf bopha_11900629

Ihr Lieben,
mit der Entfernung der Gebärmutter wird das Problem nicht gelöst, die Gebärmutter ist nur dazu da, eine Frucht reifen zu lassen.

Hormone werden von den Eierstöcken gesteuert und produziert.
Wenn die rausgenommen werden, bessert sich nichts, man kommt schneller in die Wechseljahre und muss trotzdem künstliche Hormone nehmen, weil gerade jetzt die Gefahr, Knochenkrankheiten zu bekommen, immer größer wird.

Es ist also die beste Lösung, eine Pille zu nehmen, auch wenn eine OP auf den 1. Blick schnelle Besserung verspricht.

Einsicht
So schwer es mir fällt, mir das einzugestehen, weil es irgendwo am bequemsten erscheint, muss ich gestehen, dass die Gegenargumente wirklich überzeugend waren. Ich würde sie zwar trotzdem noch gern loswerden, da sich meine Ansichten an sich nicht geänder haben, aber die Folgen sind auch irgendwie nicht unkomplizierter. Hormontherapie, sofort (!) einsetzende Wechseljahre bei Entfernung der Eierstöcke. Dazu kommt, dass ich ja erst 17 bin und ich nicht weiß, wie das aussieht, wenn ich auf einmal etwas Wechseljahreähnliches bekäme Oo

Also vielen, vielen Dank an euch alle, zumindest halte ich mich nicht mehr verkrampft an dieser Idee fest, weil ich wirklich denke, es wäre das Beste, sondern halte mich höchstens deshalb noch an diese Möglichkeit (die eig. keine ist), weil ich mir wünschen würde, dass es die einfachste Methode wäre. ;D

Nochmal Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2011 um 14:05

Der
Hormonspiegel sinkt nicht auf Null.
Der Körper ist nicht unkomliziert, Hormone werden auch von Schilddrüse und Hypotalamus gebildet und gesteuert.
Irgendwie schafft der Körper es, die Hormone so im Gleichgewicht zu halten, das wir uns gut fühlen.
Manchmal nicht so gut, dann haben wir PMS oder andere unangenehme Symptome.
Es gibt einige pflanzliche Präparate, die uns helfen können.
Z.B. die Präparate der Traubensilberkerze. Ihre Inhaltsstoffe haben eine Wirkung wie Östrogene (weibliche Hormone),
dadurch können sich PMS und Wechseljahrsbeschwerden bessern.
Nebenwirkungen gleich Null.
Man bekommt sie nicht auf Rezept, sondern kauft sie sich.

Wenn die Eierstöcke keine Hormone mehr produzieren, sind wir leider die ganzen Beschwerden nicht los.
Es lagert sich Wasser ein, man wird dicker, man hat Stimmungsschwankungen.
manche Frauen werden depressiv, aber manche auch agressiv.
Ich habe so einen Fall im Bekanntenkreis gehabt, das ist schlimm.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen