Home / Forum / Fit & Gesund / Totalaussetzer fressen kotzen und immer weiter hilfe ich kann nicht mehr

Totalaussetzer fressen kotzen und immer weiter hilfe ich kann nicht mehr

16. August 2011 um 21:07

ich zittere am ganzen körper und könnt immer weitermachen wie komm ich aus diesem zustand raus?

Mehr lesen

16. August 2011 um 21:14

Geh raus
myo nimm dir die schuhe und geh raus laufe ein paar schritte. stampf den boden ein sodass du dich wieder spürst und boden unter den füssen kriegst!!!! renn um den block! geh duschen ganz kalt wenn du nicht rennen magst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:28
In Antwort auf shanta_11913878

Geh raus
myo nimm dir die schuhe und geh raus laufe ein paar schritte. stampf den boden ein sodass du dich wieder spürst und boden unter den füssen kriegst!!!! renn um den block! geh duschen ganz kalt wenn du nicht rennen magst

Super Idee
Wie oft bin ich nachts noch raus, um mich abzureagieren.
Im Regen Radfahren war meine Leidenschaft
Bleib bloß nicht in deinen 4 Wänden und grübel nach und mach dich fertig!

Wechselduschen sind auch super, das kühlt deinen Kopf ab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:31

Dazu bin ich grade körperlich nicht in der lage
und wie ich morgen weitermachen soll weiss ich auch nicht ich dachte ich wär auf dem weg der besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:34
In Antwort auf elfa_12568967

Dazu bin ich grade körperlich nicht in der lage
und wie ich morgen weitermachen soll weiss ich auch nicht ich dachte ich wär auf dem weg der besserung

Das bist du auch!
Du versuchst und kämpfst...und jeder der für sich kämpft, der gewinnt eines Tages!

Nur nicht mutlos werden!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:35

Liebe Myon,
du stehst auf der selben Stufe wie vor einem Jahr, wenn es einen Schritt nach vorne geht, gehts im nächsten Moment 2 zurück.
Du eröffnest einen Thread nach dem anderen. Im einen willst du alles ändern, in den nächsten 2 schreibst du wie scheiße alles läuft.

Geh in eine Klinik und versuche essen zu lernen, sonst wirst du deines Lebens nicht mehr froh.
Einen anderen Rat kann ich dir nicht erteilen. Und glaub mir, wenn ich gewusst hätte, dass ich ein halbes Jahr lang 1 - 6 Mal am Tag fressen und kotzen würde, wär ich auch in die Geschlossene gegangen.

Ganz ehrlich... was für ein Affentheater tust du dir selbst an? Du kämpfst 10 Gramm drauf, 2 Kilo runter, flippst aus, frisst, kotzt - Tag ein Tag aus.

Tut mir Leid, Myon, aber du schreibst seit über einem Jahr immer dasselbe, jede Woche eröffnest du dieselben Threads, mit denselben Rückschlägen, denselben ''Erfolgen'', denselben Vorsätzen....

Hier kann dir keiner mehr helfen. (Was jetzt nicht heißen soll, dass du dich uns nicht mehr mitteilen darfst, aber dennoch kann dir hier keiner helfen!)

Und ich kenne den Kreislauf in dem du hängst... dir wird geraten raus zu gehen. Ja gut, geh raus, du vereitelst deine Fressattacke für ein paar Stunden... und was bringt das?
Du musst raus aus deinem Umfeld. Weg von Geld und Essen über das du frei verfügen kannst.

Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Ich wünsche dir alles Gute. Nimm es dir das was ich sage zu Herzen, sonst schreibst du in einem Jahr immernoch dasselbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:43
In Antwort auf blamimibla

Liebe Myon,
du stehst auf der selben Stufe wie vor einem Jahr, wenn es einen Schritt nach vorne geht, gehts im nächsten Moment 2 zurück.
Du eröffnest einen Thread nach dem anderen. Im einen willst du alles ändern, in den nächsten 2 schreibst du wie scheiße alles läuft.

Geh in eine Klinik und versuche essen zu lernen, sonst wirst du deines Lebens nicht mehr froh.
Einen anderen Rat kann ich dir nicht erteilen. Und glaub mir, wenn ich gewusst hätte, dass ich ein halbes Jahr lang 1 - 6 Mal am Tag fressen und kotzen würde, wär ich auch in die Geschlossene gegangen.

Ganz ehrlich... was für ein Affentheater tust du dir selbst an? Du kämpfst 10 Gramm drauf, 2 Kilo runter, flippst aus, frisst, kotzt - Tag ein Tag aus.

Tut mir Leid, Myon, aber du schreibst seit über einem Jahr immer dasselbe, jede Woche eröffnest du dieselben Threads, mit denselben Rückschlägen, denselben ''Erfolgen'', denselben Vorsätzen....

Hier kann dir keiner mehr helfen. (Was jetzt nicht heißen soll, dass du dich uns nicht mehr mitteilen darfst, aber dennoch kann dir hier keiner helfen!)

Und ich kenne den Kreislauf in dem du hängst... dir wird geraten raus zu gehen. Ja gut, geh raus, du vereitelst deine Fressattacke für ein paar Stunden... und was bringt das?
Du musst raus aus deinem Umfeld. Weg von Geld und Essen über das du frei verfügen kannst.

Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Ich wünsche dir alles Gute. Nimm es dir das was ich sage zu Herzen, sonst schreibst du in einem Jahr immernoch dasselbe.

Hey blamimibla
ich denke dafür dass du mich kennst urteilst du recht krass

so krasse abstürze hatte ich lange nicht und tatsächlich gehts mir im grossen und ganzen besser (im leben) und ich gehe nicht in eine klinik denn ich habe ein ziel für das ich gesund werden will und das schaffe ich trotz der rückschläge werde ich nun weiterkämpfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:49
In Antwort auf elfa_12568967

Hey blamimibla
ich denke dafür dass du mich kennst urteilst du recht krass

so krasse abstürze hatte ich lange nicht und tatsächlich gehts mir im grossen und ganzen besser (im leben) und ich gehe nicht in eine klinik denn ich habe ein ziel für das ich gesund werden will und das schaffe ich trotz der rückschläge werde ich nun weiterkämpfen

Liebe Myon,
schön, dass du das so siehst.
Ich erkenne keinen Unterschied von deinen Threads von damals und heute.

Ich urteile nicht krass, sondern Realistisch.
Wenn du eines Tages symptomfrei bist, wirst du wissen was ich meine.
Es ist nichts gegen dich, es ist etwas gegen die Bulimie, die die Fäden zieht. Du bist nicht Herr über dich selbst, du bist einfach nur die Marionette die frisst und kotzt. Du stehst doch innerlich nur daneben und heulst, kannst gar nichts ausrichten gegen die Gier.

Ich wünsche dir nichts sehnlicher, als dass du endlich gesund wirst. Glaub mir das.

Ich will mich ohrfeigen dafür, dass ich nicht in eine Klinik gegangen bin. Und ich werde meinen Arsch reinbewegen, wenn es wieder soweit kommt. (Solange ich noch klar denken kann!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:55
In Antwort auf blamimibla

Liebe Myon,
schön, dass du das so siehst.
Ich erkenne keinen Unterschied von deinen Threads von damals und heute.

Ich urteile nicht krass, sondern Realistisch.
Wenn du eines Tages symptomfrei bist, wirst du wissen was ich meine.
Es ist nichts gegen dich, es ist etwas gegen die Bulimie, die die Fäden zieht. Du bist nicht Herr über dich selbst, du bist einfach nur die Marionette die frisst und kotzt. Du stehst doch innerlich nur daneben und heulst, kannst gar nichts ausrichten gegen die Gier.

Ich wünsche dir nichts sehnlicher, als dass du endlich gesund wirst. Glaub mir das.

Ich will mich ohrfeigen dafür, dass ich nicht in eine Klinik gegangen bin. Und ich werde meinen Arsch reinbewegen, wenn es wieder soweit kommt. (Solange ich noch klar denken kann!)

Wenn ich die kraft finde
morgen normal weiterzumachen und auch die tage danach dann wird auch das gefresse und gekotze aufhören da bin ich mir sicher
tatsächlich ist in dem jahr viel passiert und ich denke nicht dass ich am gleichen punkt wie damals bin ich würde eher behaupten ich bin daran gewachsen, vieleicht will ichs aber auch nicht wahrhaben
momentan bleibe ich aber bei der meinung nicht in die klinik zu gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 21:58
In Antwort auf blamimibla

Liebe Myon,
schön, dass du das so siehst.
Ich erkenne keinen Unterschied von deinen Threads von damals und heute.

Ich urteile nicht krass, sondern Realistisch.
Wenn du eines Tages symptomfrei bist, wirst du wissen was ich meine.
Es ist nichts gegen dich, es ist etwas gegen die Bulimie, die die Fäden zieht. Du bist nicht Herr über dich selbst, du bist einfach nur die Marionette die frisst und kotzt. Du stehst doch innerlich nur daneben und heulst, kannst gar nichts ausrichten gegen die Gier.

Ich wünsche dir nichts sehnlicher, als dass du endlich gesund wirst. Glaub mir das.

Ich will mich ohrfeigen dafür, dass ich nicht in eine Klinik gegangen bin. Und ich werde meinen Arsch reinbewegen, wenn es wieder soweit kommt. (Solange ich noch klar denken kann!)

Manchmal braucht man einen "verbalen Arschtritt"
ich bin froh darüber, dass ich ihn bekommen habe...Anfangs bin ich auch in die Anti-Haltung gegangen. Alle sind böse und ich schaff das schon selbst! Aber das schaffst du nicht selbst!!!!
Wer alleine aus der Bulimie kommt, ganz ohne (stationäre) Therapie, den möcht ich kennenlernen...

Mimi hat Recht, vielleicht war es zu wenig was ich bisher geschrieben habe.
Ich wollte dir beistehen, dir zeigen, dass ich da bin und deinen Weg ein Stück weit mit dir gehe-aber Samthandschuhe sind da völlig falsch!!!!
Es hilft dir, wie Mimi gesagt hat, für den Moment und dann gehts weiter mit der Sch...

Klinik wäre auch mein dringender Rat an dich!!!!
Wie willst du es alleine schaffen? Glaub uns das, bitte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 22:03
In Antwort auf blamimibla

Liebe Myon,
schön, dass du das so siehst.
Ich erkenne keinen Unterschied von deinen Threads von damals und heute.

Ich urteile nicht krass, sondern Realistisch.
Wenn du eines Tages symptomfrei bist, wirst du wissen was ich meine.
Es ist nichts gegen dich, es ist etwas gegen die Bulimie, die die Fäden zieht. Du bist nicht Herr über dich selbst, du bist einfach nur die Marionette die frisst und kotzt. Du stehst doch innerlich nur daneben und heulst, kannst gar nichts ausrichten gegen die Gier.

Ich wünsche dir nichts sehnlicher, als dass du endlich gesund wirst. Glaub mir das.

Ich will mich ohrfeigen dafür, dass ich nicht in eine Klinik gegangen bin. Und ich werde meinen Arsch reinbewegen, wenn es wieder soweit kommt. (Solange ich noch klar denken kann!)

Verwechselt ihr mich vieleicht?
ich bin noch gar kein jahr im forum angemeldet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 22:07
In Antwort auf elfa_12568967

Wenn ich die kraft finde
morgen normal weiterzumachen und auch die tage danach dann wird auch das gefresse und gekotze aufhören da bin ich mir sicher
tatsächlich ist in dem jahr viel passiert und ich denke nicht dass ich am gleichen punkt wie damals bin ich würde eher behaupten ich bin daran gewachsen, vieleicht will ichs aber auch nicht wahrhaben
momentan bleibe ich aber bei der meinung nicht in die klinik zu gehen...

Liebe Myon,
es gehört dazu, dass du nicht sehen willst wie tief du in der Scheiße steckst.

Ich versteh einfach nicht, was du hier suchst. Du schreibst uns doch und willst Hilfe, aber wenn man dir zeigt wo du WIRKLICH Hilfe findest und dir mal den Spiegel vorhält, dann passt es dir nicht. Soll ich dich etwa anlügen, dir sagen, wie toll du das bisher gemacht hast?
Fakt ist, dass du immer noch frisst und kotz. Ich kann meine Uhr nach deinen Threads stellen.
Du schreist nach Hilfe in einem Forum in dem dir keiner helfen kann, bzw. du dir gar nicht helfen lassen willst.
Nur du hast recht? Dann brauchst du auch keine Threads mehr zueröffnen.
Die eine rät dir raus zu gehen, dies zu tun, das zu tun - darauf erwiderst du, dass du keine Kraft dazu hast.

Wenn du nicht mal mehr raus gehen kannst, oder duschen kannst, dich ablenken kannst vom Fressen und Kotzen - wie lautet dann dein Plan die Bulimie los zu werden?
Bin gespannt welche Ausrede deine Bulimie jetzt vorbringt.

Ich weiß ganz genau, wie wenig dir meine Beiträge in den Kragen passen, solche Beiträge wollte ich auch nie lesen.
Aber es ist wahr: Wer den Arsch nicht hochkriegt, der bleibt auf der Strecke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 22:11

Es ist reine kopfsache
deshalb bin ich auch der meinung dass nur ich allein mir helfen kann, hier suche ich nur bestätigung oder halt ein offenes ohr wenns mal ganz beschissen ist

und so was krasses wie heute kommt in den ärgsten zeiten vieleicht 1mal im monat vor ich habe durchaus ein leben nebst der bulimie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 22:12

Ich bin bestimmt keine Expertin für psychologie....
Ich bin bestimmt keine expertin für psychologie...aber was du beschreibst kenne ich zu gut... zwar nicht wegen einer ES aber auf anderen gebieten wie Liebeskummer oder Verlustängsten Da fing ich an erst krampfhaft zu heulen, dann zu kreischen... dann ritze ich mich und dann saß ich zitternd in der ecke und fragte mich was das alles noch bringen soll... Mein Tip...verlasse sofort das haus...geht raus... am liebsten mochte ich das wenn es dunkel war und kaum jemand auf der straße war... die stille und die vorbeifahrenden autos waren beruhigend.... 2. Tip anstatt hier rumzujammern solltest du vll mal anderen mit deinen erfahungen helfen...schaue auf profile wo du denkst sie könnten deine hilfe gebrauchen und stehe mit rat zur seite... glaube mir... jemanden anderen mit seinem problem zu helfen, hilft sich selbst fehler besser einzusehen und zu bewältigen... kopf hoch...du schaffst das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 22:12
In Antwort auf blamimibla

Liebe Myon,
es gehört dazu, dass du nicht sehen willst wie tief du in der Scheiße steckst.

Ich versteh einfach nicht, was du hier suchst. Du schreibst uns doch und willst Hilfe, aber wenn man dir zeigt wo du WIRKLICH Hilfe findest und dir mal den Spiegel vorhält, dann passt es dir nicht. Soll ich dich etwa anlügen, dir sagen, wie toll du das bisher gemacht hast?
Fakt ist, dass du immer noch frisst und kotz. Ich kann meine Uhr nach deinen Threads stellen.
Du schreist nach Hilfe in einem Forum in dem dir keiner helfen kann, bzw. du dir gar nicht helfen lassen willst.
Nur du hast recht? Dann brauchst du auch keine Threads mehr zueröffnen.
Die eine rät dir raus zu gehen, dies zu tun, das zu tun - darauf erwiderst du, dass du keine Kraft dazu hast.

Wenn du nicht mal mehr raus gehen kannst, oder duschen kannst, dich ablenken kannst vom Fressen und Kotzen - wie lautet dann dein Plan die Bulimie los zu werden?
Bin gespannt welche Ausrede deine Bulimie jetzt vorbringt.

Ich weiß ganz genau, wie wenig dir meine Beiträge in den Kragen passen, solche Beiträge wollte ich auch nie lesen.
Aber es ist wahr: Wer den Arsch nicht hochkriegt, der bleibt auf der Strecke!

Nicht nur wenn man Bulimie hat...
auch sonst geht man unter, wenn man nichts in Bewegung bringt, oh ja........
Dann würde ich nämlich immer noch in Obersulm auf meinem Berg sitzen, mit nem Berg an Klamotten und würde warten, bis man mich rausschmeißt

Ich denke, man kann sogar unter Depressionen Dinge organisieren (hab ich ja an mir gesehen).

Und auch mit Bulimie kann man sich in den Arsch treten und sagen-
DAS IST DER EINZIGE WEG. Ich geh in eine Klinik und lass mir helfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 22:18

Habe mich bereits wieder gefangen
und ich werd morgen weitermachen und nicht aufgeben
diesmal will ich wirklich was verändern

es gibt keine misserfolge nur resultate und diesen rückfall sehe ich als resultat davon dass ich wohl irgendwas noch verbessern muss
ich habe in den letzten monaten extrem an mir gearbeitet und ich spüre auch schon positive veränderung
desshalb glaub ich ich bin durchaus weiter als vor einem jahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2011 um 0:00

Ich glaube ich schaff es morgen einfach weiter zu machen
mit den 2500 auch, ich habe mir fest vorgenommen es diesmal zu schaffen aber ihr habt recht wenn ich bis ende monat die 4 kg nicht ganz erreiche ist das in ordnung (ich rede von dem fall wenn es nur 2-3kg mehr sind) aber wenn ich es ganz verfehle ist die überlegung mit der klinik wohl doch sinnvoll aber erst will ich noch versuchen mein ziel bis ende monat zu erreichen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2011 um 0:03

Der entscheidenste unterschied zu vor einem jahr ist wohl
dass ich lange zeit gar nicht gesund werden wollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2011 um 9:05
In Antwort auf elfa_12568967

Der entscheidenste unterschied zu vor einem jahr ist wohl
dass ich lange zeit gar nicht gesund werden wollte

Und das merkt man auch
dass sich dein Denken und deine Einstellung geändert hat!
Das ist super und genau darauf solltest du jetzt aufbauen.

Der erste Schritt ist getan, dass du den Wunsch hast, die Einsicht, dass du gesund werden musst.

Der zweite Schritt ist, es in die Tat umzusetzen!
Du bist dabei, aus eigener Kraft deine Pläne umzusetzen, aber dennoch hat man in der Anfangsphase das Zepter nicht ganz selbst in der Hand, da die Essstörung lange Zeit Regie geführt hat und du ich unterlegen warst...
Wie Mimi gesagt hat, sie hat die Fäden in der Hand und du bist die Marionette, die sich so verbiegt, wie die ES es verlangt.

Du hast den Willen, jetzt, nach langer Zeit die Einsicht, aber deine Seele ist noch nicht stabil genug, allein die richtige Entscheidung zu treffen.
Daher solltest du wirklich in Erwägung ziehen dich unterstützen zu lassen, Hilfe zur Selbsthilfe holen-grad jetzt, wo du beginnst einen anderen, gesunden Weg einzuschlagen.

Du schaffst es jetzt noch nicht allein daraus...das sag nicht nur ich!
Wenn du ganz ehrlich zu dir selbst bist und mal tief in dich hineinhorchst, wirst du bemerken, dass deine Seele es braucht!

Sie braucht, ganz klar, all deinen Einsatz, aber sie braucht auch professionelle Hilfe, die all das durchleuchtet, was in deinen dunkelsten Ecken noch festsitzt und da kommst du nicht alleine dran.

Auch Psychologen müssen eine Psychotherapie machen, bevor sie ihren Beruf ausüben dürfen!
Ein Zahnarzt kann sich auch nicht selbst einen Zahn ziehen und ein Gynäkologe hätte auch seine Schwierigkeiten, sich selbst zu untersuchen.

Daher nutzen dir im Moment all die Selbsterkenntnisse und Einsichten wenig, um dich selbst zu heilen!

Ich hoffe, meine Worte erreichen dich und tust diesen Schritt!

Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest