Home / Forum / Fit & Gesund / Tips gegen Regelschmerzen

Tips gegen Regelschmerzen

5. März 2006 um 14:23

An alle Frauen,

könnt ihr mir mal bitte alle Tips sagen,dir ihr habt gegen Regelschmerzen.

Ich habe immer 2 Tage lang sehr starke Bauchschmerzen,Krämpfe.
ich nehme dann ein heißes Bad oder eine Wärmeflasche, aber es hilft nur sehr kurz.

Hat jemand eine Idee für mich?

Mehr lesen

5. März 2006 um 15:00

Hallo
ich hab mal den Tipp bekommen, dass Bewegung hilft... Bei mir hat das nicht funktioniert, aber vielleicht ja bei dir!
Ich hab auch immer ganz fürchterliche Schmerzen und komme manchmal nicht ohne Schmerztablette über den Tag!

Also, ich bin auch für jeden Tipp offen!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2006 um 17:52

Ibu
Ich nehme in den ersten 2 Tagen immer Ibuprofen. Hilft mir sehr gut.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2006 um 18:10

..
ich leid leider auch unter regelschmerzen aber "nur" einen tag..

ziemlich unangenehm..

hat von euch schon mal wer dolormin für frauen genommen?..

helfen die tabletten?..

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2006 um 19:49
In Antwort auf maeva_12856939

..
ich leid leider auch unter regelschmerzen aber "nur" einen tag..

ziemlich unangenehm..

hat von euch schon mal wer dolormin für frauen genommen?..

helfen die tabletten?..

danke

Dolormin
Bei mir wirken die Wunder. Ich nehme lediglich eine, dann wenn die Schmerzen unerträglich sind und die Wirkung hält dann fast den ganzen Tag, ich spüre höchstens mal ein kleines Ziehen. Also, ich kann sie nur empfehlen. Und wie gesagt, ich benutze sie nicht mal so häufig wie in der Packung angegeben (beim ersten Mal 2 Pillen auf einmal) und es wirkt.

Ich hätte allerdings lieber ein natürliches Hilfsmittel gegen die Schmerzen!!!

LG
Callessia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 6:30
In Antwort auf callessia

Hallo
ich hab mal den Tipp bekommen, dass Bewegung hilft... Bei mir hat das nicht funktioniert, aber vielleicht ja bei dir!
Ich hab auch immer ganz fürchterliche Schmerzen und komme manchmal nicht ohne Schmerztablette über den Tag!

Also, ich bin auch für jeden Tipp offen!!!

Hi
es gibt sehr viele schmerzmittel,doch nicht jeder frau hilft das gleiche. versuche einfach mal alle durch und bleib bei dem, was dir am besten geholfen hat. in der apotheke wird man dir alle medikamente vorstellen und du hast die wahl.

bewegung soll auch helfen, aber ich könnte mich beim besten willen bei krämpfen nicht aufraffen! das mit der bewegung kann sich nur ein mann ausgedacht haben ...

lg,
maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 12:24

Dismenol
Hallo,

also ich nehm immer Dismenol. Die sind total super klasse. Sogar die schlechte Laune verschwindet

LG
S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2006 um 21:07

Hab
jetzt statt dolormin für frauen "naprobene" von ratiopharm bekommen..

da dolormin in österreich nicht vertrieben wird..

kennt vl jmd die tabletten und deren wirkung?..

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2006 um 17:33

Warum immer Medikamente
Hallo Sunflower555,

alle empfehlen dir Medikamente, finde ich nicht so toll wegen der ganzen
Nebenwirkungen die solche Präparate haben und es auf Dauer echte Probleme geben kann.

Ich empfehle Dir natürliche Nahrungsergänzungsmittel die rein biologisch sind
vollkommen ohne Chemie usw.
Leider kann ich hier das Produkt nicht beschreiben das würde zu umfangreich deshalb
schreibe eine Mail an ruk.bueker@online.de mit dem betreff Regelschmerz und ich sende Dir die Informationen zu dem Produkt welches ich meine.

MfG
RueBue


Ps.: ich bin zwar ein Mann, aber ich weiß wie sehr Frauen unter diesen Schmerzem leiden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2006 um 20:54

Krämpfe?
Also ich kann dir Buscopan empfehlen...

bei mir sind die schmerzen meist sehr krampfartig...

da ist buscopan richtig gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2006 um 23:15

Gut
dann lass ich leute daruf hinzuweisen das es auch noch alternativen gibt.

Die Produkte sind reine Placebos taugen nichts und bringen jeden um die ecke
der sie nur anschaut. Ausserdem sind sie zu teuer.

Und nur die Pharmaindustrie hat recht ??????

Ich würde das nicht als Werbung betrachten wenn ich den Leuten anbiete sich bei mir Informationen zu holen.

So das war es ich verschwinde aus diesem Forum und springe hinter den nächsten Zug
ich bin ja so ein schlechter Mensch.

MfG
RueBue





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2006 um 17:45

Kaffee
also bei mir hilft schwarzer starker kaffee ganz gut. die schmerzen sind dann nicht 100% weg aber immerhin erträglicher. nicht soviele milchprodukte hat auch etwas geholfen. ich kann dir nicht sagen warum das bei mir wirkt und ist vielleicht auch bei jeder anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2006 um 21:02

Hi..
Ich hatte bevor ich die Pille genommen habe, auch immer sehr starke Regelschmerzen.. Meistens so schlimm das ich am Anfang immer 1-2 Tage daheim bleiben musste.. Hab dann Urem forte von meinem Arzt bekommen.. Speziell gegen Regelschmerzen.. Sind echt super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 17:08
In Antwort auf hywel_12692332

Warum immer Medikamente
Hallo Sunflower555,

alle empfehlen dir Medikamente, finde ich nicht so toll wegen der ganzen
Nebenwirkungen die solche Präparate haben und es auf Dauer echte Probleme geben kann.

Ich empfehle Dir natürliche Nahrungsergänzungsmittel die rein biologisch sind
vollkommen ohne Chemie usw.
Leider kann ich hier das Produkt nicht beschreiben das würde zu umfangreich deshalb
schreibe eine Mail an ruk.bueker@online.de mit dem betreff Regelschmerz und ich sende Dir die Informationen zu dem Produkt welches ich meine.

MfG
RueBue


Ps.: ich bin zwar ein Mann, aber ich weiß wie sehr Frauen unter diesen Schmerzem leiden.

Hi
was für nebenwenwirkungen denn?! klar kann man die bekommen, muss man aber nicht.
du tust ja gerade so, aus würden frauen das zeug wie gummibärchen futtern. schon klar, dass das folgen haben würde.

ein schmerzmittel muss schnell wirken und ich kann mir nicht vorstellen, dass dein zeug da so schnell ist.

lg,
maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 22:34

Jepp, Dolormin ist super, aber hier ein Tip:
da Dolormin ist mit Abstand das beste Medikament gegen die üblen Medikamente, der Wirkstoff (Naproxen) entspannt die Muskeln und alles wird "entkrampft" -

Dolormin ist aber teuer, dein Frauenarzt kann dir denselben Wirkstoff verschreiben und du Zahlst dann nur 5 EUR für 50 Tabletten (es hilft schon eine halbe Tabl. da eine = 500 mg Naproxen.
Die Tabletten heißen Naproxen AL 500

Also, wer das nächste Mal bei Doc zur Untersuchung ist, nach den Tabletten verlangen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 17:34

Habe damit auch schlimm zu kämpfen gehabt
und habs auch mit Mediamenten probiert, was nicht geholfen hat und mir gings echt übel.

Aber bei mir hilft Wärme gut...also Wärmfalsche und Baden und da das auch nur kurz anhält-wie bei dir- trink ich viel heißen Kamillentee... das hilft prima und ist auch noch gesund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2006 um 18:56

Unterleibschmerzen????????????
Ich hatte ewig da leiche Problem , mir hat auch was kaum geholfen und die wärmflasche irgendwann auch nicht mehr , aber ich lege meine wärmflasche nicht auf den Unterleib sondern in mein kreuz das hilft mir viel besser oder ich nehme eine tablette von ibubete 400 aktiv von beta pharm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2006 um 0:23

Also
mir hilft entweder ne wärmflasche und wenn die schmerzen "erträglich" sind dann ab nach draußen an die luft und bewegen.
gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2006 um 23:02

Schafgarbentee
kann ich echt nur empfehlen, gibts in der apotheke, oder selber sammeln...
ich schwör drauf
und schafgarbentee schmeckt nicht mal schlecht...
lg, wichtelin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2006 um 1:22

Hi....
Also bei mir hat die Pille diese ganzen schrecklichen Bauchschmerzen weggemacht...
Vielleicht nimmst sie auch schon oda so?
naja des hilft echt......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2009 um 13:51

Gegen den Schmerz
Kleiner Tipp an alle die nicht mehr weiter wissen.
Von Anfang an hatte ich furchtbare Problem mit Regelschmerzen, zumeist an den ersten 2 Tagen der Regel und am ersten davor. Nichts hat geholfen. Gestern wurde es so schlimm, dass ich nicht mehr liegen konnte und mich vor Schmerz erbrochen habe. Mein sonst flacher Bauch spannte und sah aus we ein Brett nur 3 mal so breit (von der Seite gesehen) wie sonst. Also insgesammt einfach furchtbar. Aus Verzweifelung hatte ich bereits 3 Buscopan genommen, aber auch die Tabletten wirkten nur gute 20 Minuten. Schlafen fiehl flach. Nur die grandiose Entdeckung von heute morgen. Es waren nicht nur Krämpfe! Als auchnoch Sodbrennen dazu kam dachte ich an etwas was meine Großmutter sagte. Soetwas kann mit Blähungen zusammen hängen. Mhhh... kurz gewundert dann nachgedacht. Vor lauter Krämpfen konnte sich ja auch dieses Problem nicht lösen und es gab noch stärkere Schmerzen. Also bin ich los gezogen um zu testen ob es tatsächlich Blähungen wären. Ab zu Tegut und Magen-Darm Entspanungstabletten von Abtei gekauft. Klingt komisch, aber nach 10 Minuten ging es mit fantastisch! Entlich konnte ich mich mal wieder hin legen, Kissen unter die Hüfte, ein wenig ruhig in den Bauch atmen und auch die Krämpfe gingen, ohne zusätzliches Buscopan! Versucht es! Klingt komisch, aber wenn man sonst schon alles probiert hat Gott bin ich glücklich, dass musste ich gleich weiter geben! Bitte gebt mir Rückmeldung wenn es bei euch auch hilft! Dann wüsste ich ob es nur mir geholfen hat und mein Körper einfach komisch auf die Regel reagiert .
Gute Besserung euch allen!
Lieben Gruß
Chris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2011 um 12:51

Dolormin
Ich habe es mit dem Dolormin für Frauen probiert... habe zwei stück auf einmal genommen
die helfen bei mir überhaupt nicht... noch nicht mal ein bisschen...

Ich gehe immer Joggen... Das hilft mir super... kann zwar nicht jeder aber ein Versuch ist es wert.
Es hilft echt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2011 um 15:02

Buscopan
Hallo...
Ich nehme bei regelschmerzen immer buscopan plus, eine halbe Tablette mit einem Glas wasser. Wirkt ungefähr nach einer viertel stunde, und das den ganzen Tag lang (bei mir zumindest).
Was auch gut ist um die schmerzen für kurze zeit zu "dämpfen", ist ein Kirschkernkissen In der Mikrowelle warm machen, auf den Unterleib legen und gut ist. :

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 14:27

Leidensgenossin
hallo

ich hab auch so gut wie jedes mal damit zu kämpfen. vorallem während den ersten beiden tagen, dann geht es wieder recht gut ohne schmerzen. aber während der anfangszeit mach ich es immer so, dass ich für ausreichend schlaf sorge, wärme tut zudem sehr gut (ich hab immer ein kirschkernkissen, wirklich hilfreich und es heißt ja immer, dass sport während dieser unschönen zeit helfen soll. das stimmt wirklich aber bei mir geht das in den ersten beiden tagen nicht, alles andere als bewegen bitte^^ mir helfen da nur tabletten (zur zeit wurden mir die naproxen stada 500 mg tabletten verschrieben) aber selbst da muss ich manchmal 2 auf einmal nehmen, bis sich überhaupt eine wirkung zeigt. und was auch immer hilft: warmer tee wirkt entspannend. oder auch ingwer (man kann auch ingwerkompressen machen, da gibts nützliche videos im internet), wirkt entkrampfend nur zu empfehlen.

viele grüße und alles gute an euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2011 um 20:46

Chapman Punkte
Hey zusammen,
Also wenn ich meine Periode hatte war ich halbtot..
Teilweise den Puls so niedrig das sogar sie ärtze schockiert waren und meinte das sei lebengefährlich! Ich konnte auch nie nie nie arbeiten gehen wenn sie da waren! Nur liegen und nicht bewegen!Tabletten haben NICHTS gebracht! Ich habe nun durch Zufall Chapman entdeckt! Das sind reflexpunkte die man bearbeiten kann! Jeder Organ hat seine reflex Punkte. Auch der ganze Unterleib! Seit ich das mache habe ich GAR KEINE Schmerzen mehr! Ich selber finds absolut krass!!! kann arbeiten gehen, Sport machen usw! Bitte versucht es!! Desweiten habe ich viele antworten auf andere gesundheitliche Probleme bekommen wie z.B die ständigen starken Schmerzen im Lendenwirbel und Hüfte! Kommt alles aus dem Unterleib! Chapman Therapie kann man bei Physiotherapeuten machen. Ich wünsche alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 18:01

Atmung
also ich weiß ja nicht wie es bei euch ist aber.. bei mir persönlich ist es mir aufgefallen, dass ich während den unterleibsschmerzen immer total verkrampft und verspannt bin und dann unbewusst eine unregelmäßige atmung habe (zu schnelles ein aus ein ausatmen).. wenn ich dann einmal gaaaaaaaanz tief ein uns ausatme und das langsam und mich wieder entspanne haut eig wieder alles hin..
da leg ich mich ins bett und nimm mein abergläubisches magnetarmband welches angeblich gegen regelschmerzen hilft und versuch mich einfach zu entspannen und schau auf atmung.. eigentlich kann man es schon meditieren nennen

kann schon sein dass das nur bei mir hilft aber entspannung hat noch niemanden geschadet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 8:37

Na und?
Das Thema wird wohl immer aktuell bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 8:58

.
Ingwertee hilft mir ungemein. Am besten schon einige Tage vorher anfangen. Anderer Tee hilft auch, schon alleine wegen der Wärme. Aber Ingwer ist nicht zu toppen.
Dann wäre da noch die gute alte Wärmflasche oder noch besser ein heißes Bad.
Sex hilft auch, aber wenn man heftige Schmerzen hat, dann scheitert es schon am Versuch.
Sanfte Bewegung. Also nicht Sport mein ich jetzt (obwohl das auch hilft) sondern die ganze Zeit das Becken leicht bewegen. Wenn man zB am Schreibtisch hockt.
Magnesium.
Und wenn gar nichts mehr hilft. Ich habe immer eine Ibuprophen im Geldbeutel. Die wirkt wirklich sehr zuverlässig. Allein der Gedanke, dass ich es nicht aushalten muss, wenn ich nicht möchte, reicht schon dafür aus, dass ich sie dann meistens doch nicht brauch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2012 um 22:00

Unbeschreiblich
bei mir ist es so schrecklich
ich habe manchmal (ca. fast jeden 3. monat) soo unbeschreiblich starke schmerzen, dass ich ins krankenhaus eingeliefert werden muss.. meine entzündungswerte sind ZU hoch, sodass die ärzte keine andere wahl haben, als mich stationär aufzunehmen. das problem jedoch hier ist, dass die ärzte nicht fündig werden, was die entzündungsstelle betrifft.. ich musste 2x operiert werden.. ich lag in 4 monaten 3 x im krankenhaus.. könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen?
das geht aber erst seit einem jahr so.. ich lag erst wieder vor zwei monaten und bin es wirklich leid..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 6:46

Regelschmerzen
Also ich bin auch eine der jenigen die immer starke schmerzen hat wenn ich merke das ich meine Tage bekomme nehme ich drei Tapletten Anfangen tu ich mit Iboflam davon nehme ich eine 500 mg (schmerztapletten) dann geht es weiter mit zwei Tapletten Buscopan Plus (Krampflösend) und dann noch eine Dulcoax Dregees (um denn stuhlgang anzuregen) denn bei regelschmerzen ist es so das im unterleib zu wenig platz ist und alles anfägt zu drücken die schmerzen kann man gut lindern in dem man Platz schafft und das macht man indem der dram leer gemacht wird deswegen die Dulcolax wenn du das alles genommen hast wärme auf denn unterleib und ab ins bett der rest macht der körper alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2012 um 14:15

Studie
hey mädels!
ich hab auch wahnnsinnige regelschmerzen und dann hab ich eine studie zu dem thema gefunden. das ist an der charite in berlin und es geht dabei darum, dass man akupressur lernt um sich dann bei den menstruationsschmerzen selbst zu behandeln. es ist eigentlich super praktisch, weil man nur einmal hinfahren muss und dann alles selbst von zu hause aus macht. noch hatte ich seither meine tage nicht, aber ich hab im grunde nichts zu verlieren. hier der link:

http://epidemiologie.charite.de/forschung/projektbereich_komplementaermedizin/professur_fuer_komplementaermedizin/aktuelles/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2013 um 11:46

Probiert es aus!
Heeey Leute, ich kann es immer noch kaum glauben!! Also ich hatte wirklich jeden Monat am ersten Tag so extrem brutale Schmerzen, dass mir fast schlecht wurde und ich zum Teil nicht mehr wusste was ich machen soll. Ich habe dann immer mindesten 4 Schmerztabletten innert 2 Stunden gebraucht und es half fast nichts. Manchmal war ich sooo fertig deswegen!
Nun habe ich frisch eine Impfung machen lassen und habe gelesen dass Schmerzmittel die Impfwirkung herabsetzt, und naja super gestern bekam ich meine Tage!! Ich dachte toll jetzt werde ich endgültig ab diesen Schmerzen kreppieren! Ich habe dann in ein paar Foren einpaar Tipps gelesen und dachte oke versuchen kann ichs ja mal. Ich habe gelesen dass man die Magnesiumzufuhr erhöhen soll, keine Milchprodukte, entwässernde Tees trinkes damit es mehr platz gibt etc. Ich glaubte überhaupt nicht dass das irgendwie nur ansatzweise etwas bringen würde, da mir ja sogar Schmerzmittel nur wenig hilft.
Also am morgen bekam ich meine Tage, habe dann zuerst sofort einen Brennesseltee getrunken. Dann so nach 3 Stunden habe ich zwei Magnesium-Kautabletten von Abtei genommen. Normalerweise geht es dann nach so 3 Stunden bei mir mit den Schmerzen richtig los, habe bis jetzt nichts gespührt, nur so ein kleines ziehen mehr nichts. Ich habe dann bewusst auf alle Milchprodukte verzichtet und nur sehr wenig gegessen nur einpaar Nüsse und Früchte, damit da alles genug Platz hat. Nach so ca. 2 weiternen Stunden verspührte ich so wie der Beginn der richtigen Schmerzen, ich dachte na toll jetzt fangts an. Habe dann sofort noch einen Kamillentee getrunken und eine weitere Magnesium-Kautablette genommen. Und ab da hatte ich ausser ein leichtes ziehen, was mit meinen üblichen Schmerzen nicht ansatzweise zu vergleichen ist, nichts!!! Wirklich nichts, ich dachte immer jetzt müssen die Schmerzen dann kommen. Aber SIe kamen nieeeee!!! Ich bin soo begeistert! Echt toll! Probiert es doch auch aus und gibt mir Bescheid ob es bei Euch auch hilft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 15:39

Ohne Medikamente gegen den Regelschmerz
Hatte auch immer meine monatlichen Schmerzen. Vor paar Tagen auf die Seite hier gestoßen: http://pagewizz.com/unterleibsschmerzen-alternativen-zu-medikamenten-27658/.
Und schwupps..ein paar Tees und Atmeübungen und der Schmerz war gelindert.
,Es helfen Tees, Magnesium als Preväntation, Wärme..Alle möglichen Varianten sind auf der Seite aufgelistet.

Hoffe das hilft bei dir auch. Gruß Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2014 um 21:23

Jahrelange starke Regelschmerzen durch Myom
Liebe Frauen,

bei mir war ein Myom für jahrelange und sehr heftige Regelbeschwerden verantwortlich. Zwei Frauenärzte meinten, die Beschwerden könnten zwar, müssten aber nicht von dem Myom kommen. Außerdem wäre es durch seine Lage nicht einfach zu entfernen, weshalb auch ich einen Eingriff lange nicht in Betracht gezogen habe. Wer legt sich schon gern unters Messer? Die Schmerzen wurden über die Jahre immer schlimmer und wie oft habe ich gedacht, dass man das als Frau einfach "aushalten können muss". Meine Lebensqualität war so sehr beeinträchtigt, dass ich alles um "meine Tage" herum planen musste und an konventionellen Schmerzmitteln nahm ich alles verfügbare um irgendwie über die Tage zu kommen. Nach mehr als 10 Jahren und immer stärker werdenden Schmerzen bin ich dann auf eigene Faust in eine Klinik für minimal invasive Chirurgie gegangen und habe mir das Myom entfernen lassen. Der Arzt dort meinte, bei so einem Befund müsse man sofort operieren, egal ob das Myom nun günstig läge oder nicht. Dieser Eingriff ist jetzt ein halbes Jahr her und ich kann es manchmal immernoch nicht fassen, aber ich habe seitdem überhaupt keine Regelschmerzen mehr! Wie mir eine Ärztin nach der OP sagte, füllte das Myom die Gebährmutter so aus, dass diese bei jeder Regel versuchte, "den Störenfried" loszuwerden und dafür Wehen fabrizierte! Soviel zum Thema "aushalten müssen"! Ich weiß erst jetzt, mit Mitte 30, was normal ist und wünschte, ich hätte mich eher für den Eingriff entschieden, aber besser spät als nie! Niemand sollte denken, dass man diese Höllenschmerzen aushalten müsse und es anderen ja auch so geht. Sollte also bei Euch ein Myom schon diagnostiziert sein und ihr an Regelschmerzen leiden, kann ich nur empfehlen: raus damit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2014 um 10:46


Die hilft mir immer sehr

http://ww7.fr/menstruationsbeschwe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2014 um 19:49
In Antwort auf nerys_12751836

Jahrelange starke Regelschmerzen durch Myom
Liebe Frauen,

bei mir war ein Myom für jahrelange und sehr heftige Regelbeschwerden verantwortlich. Zwei Frauenärzte meinten, die Beschwerden könnten zwar, müssten aber nicht von dem Myom kommen. Außerdem wäre es durch seine Lage nicht einfach zu entfernen, weshalb auch ich einen Eingriff lange nicht in Betracht gezogen habe. Wer legt sich schon gern unters Messer? Die Schmerzen wurden über die Jahre immer schlimmer und wie oft habe ich gedacht, dass man das als Frau einfach "aushalten können muss". Meine Lebensqualität war so sehr beeinträchtigt, dass ich alles um "meine Tage" herum planen musste und an konventionellen Schmerzmitteln nahm ich alles verfügbare um irgendwie über die Tage zu kommen. Nach mehr als 10 Jahren und immer stärker werdenden Schmerzen bin ich dann auf eigene Faust in eine Klinik für minimal invasive Chirurgie gegangen und habe mir das Myom entfernen lassen. Der Arzt dort meinte, bei so einem Befund müsse man sofort operieren, egal ob das Myom nun günstig läge oder nicht. Dieser Eingriff ist jetzt ein halbes Jahr her und ich kann es manchmal immernoch nicht fassen, aber ich habe seitdem überhaupt keine Regelschmerzen mehr! Wie mir eine Ärztin nach der OP sagte, füllte das Myom die Gebährmutter so aus, dass diese bei jeder Regel versuchte, "den Störenfried" loszuwerden und dafür Wehen fabrizierte! Soviel zum Thema "aushalten müssen"! Ich weiß erst jetzt, mit Mitte 30, was normal ist und wünschte, ich hätte mich eher für den Eingriff entschieden, aber besser spät als nie! Niemand sollte denken, dass man diese Höllenschmerzen aushalten müsse und es anderen ja auch so geht. Sollte also bei Euch ein Myom schon diagnostiziert sein und ihr an Regelschmerzen leiden, kann ich nur empfehlen: raus damit!

Myom
hallo krisas,

ich weiss, dein beitrag ist jetzt mittlerweile schon ein paar monate her, aber ich wollte mich mal erkundigen, wie es dir jetzt so geht und vor allem, würde mich interessieren, ob du sofort, nach der op, beschwerdefrei warst.

ich wende mich an dich, weil ich damals, aus lauter verzweiflung, hier in dem forum gelandet bin, auf der suche nach wertvollen tipps in sachen starke regelblutung und horrorschmerzen. ich stieß u.a. auf deinen beitrag, welcher - ehrlich gesagt - mir den denkanstoß gab, auch über eine entfernung meines myoms nachzudenken. nach zahlreichen FA terminen hab ich mich dann ebenfalls für eine op entschieden.
wie du siehst, ist meine geschichte ähnlich, nur dass ich keine 10 jahre "ausgehalten habe", sondern nach 10 monaten mich für eine entfernung des myoms entschieden habe. die op verlief positiv und liegt nun 2 monate zurück. meine erste periode danach, verlief fast schmerzfrei (im vergleich zu vorher !!!) mit etwas leichtem unterleibsziehen, nur blutungen waren nach wie vor immer noch stark, (was die FA aber vorher gesagt hatte), meine 2. periode, nach op, hatte ich jetzt gerade, sie war die ersten 3 tage sehr schwach mit null schmerzen - ich war schon total happy und konnte es kaum fassen - doch dann, 4. tag - boom!!! - sau starke blutungen und enorme schmerzen wieder, ich war verzweifelt und bin auch jetzt - zugegeben - immer noch besorgt, dass das monatlich leid kein ende hat. ich frage mich, ob es bei dir vielleicht ähnlich war? und das ich dem ganzen einfach noch zeit geben muss, bis ich komplett beschwerdefrei bin.
ich würde mich sehr freuen, wenn du weiterhin bereit wärst, deine erfahrungen mit mir zu teilen.
viele liebe grüße
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2014 um 11:00
In Antwort auf dulcie_12295738

Myom
hallo krisas,

ich weiss, dein beitrag ist jetzt mittlerweile schon ein paar monate her, aber ich wollte mich mal erkundigen, wie es dir jetzt so geht und vor allem, würde mich interessieren, ob du sofort, nach der op, beschwerdefrei warst.

ich wende mich an dich, weil ich damals, aus lauter verzweiflung, hier in dem forum gelandet bin, auf der suche nach wertvollen tipps in sachen starke regelblutung und horrorschmerzen. ich stieß u.a. auf deinen beitrag, welcher - ehrlich gesagt - mir den denkanstoß gab, auch über eine entfernung meines myoms nachzudenken. nach zahlreichen FA terminen hab ich mich dann ebenfalls für eine op entschieden.
wie du siehst, ist meine geschichte ähnlich, nur dass ich keine 10 jahre "ausgehalten habe", sondern nach 10 monaten mich für eine entfernung des myoms entschieden habe. die op verlief positiv und liegt nun 2 monate zurück. meine erste periode danach, verlief fast schmerzfrei (im vergleich zu vorher !!!) mit etwas leichtem unterleibsziehen, nur blutungen waren nach wie vor immer noch stark, (was die FA aber vorher gesagt hatte), meine 2. periode, nach op, hatte ich jetzt gerade, sie war die ersten 3 tage sehr schwach mit null schmerzen - ich war schon total happy und konnte es kaum fassen - doch dann, 4. tag - boom!!! - sau starke blutungen und enorme schmerzen wieder, ich war verzweifelt und bin auch jetzt - zugegeben - immer noch besorgt, dass das monatlich leid kein ende hat. ich frage mich, ob es bei dir vielleicht ähnlich war? und das ich dem ganzen einfach noch zeit geben muss, bis ich komplett beschwerdefrei bin.
ich würde mich sehr freuen, wenn du weiterhin bereit wärst, deine erfahrungen mit mir zu teilen.
viele liebe grüße
Jenny

Re: Myom
Hallo Jenny,
ich kann verstehen, dass Du jetzt besorgt bist, aber ich hoffe ich kann Dich beruhigen, denn auch ich hatte in dem Jahr seit dem Eingriff zwei "Ausreißer" bzgl. der Regelschmerzen. Diese verliefen genau wie von Dir beschrieben, die ersten Tage alles easy und dann wie aus heiterem Himmel wieder starke Schmerzen und auch wieder stärkere Blutungen. Erster Verdacht: neues Myom, bin also zum FA und da gab es zum Glück Entwarnung. Um aber trotzdem zu wissen, warum es zu diesen "Rückfällen" kam, habe ich mir u.a. meine Ernährung vor und an den Tagen angeschaut und dabei herausgefunden, dass bei mir offensichtlich Milch und rotes Fleisch die Auslöser waren. Hintergrund sind wohl die Hormone in beiden Nahrungsmitteln, die sich ungünstig auf den Zyklus auswirken (können). Vielleicht hängt es bei Dir auch mit Lebensmitteln zusammen? Auf jeden Fall denke ich, dass Du jetzt nicht wieder mit permanenten Regelschmerzen rechnen musst, denn es handelt sich bei mir auch um absolute Ausnahmen und ansonsten ist nach wie vor alles schick. Zudem haben bei mir im Laufe der Zeit auch die starken Blutungen Stück für Stück nachgelassen und ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir auch so kommt. Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Mut machen und vielleicht auch eine Idee "liefern"?! Wenn Du noch irgendwelche Fragen hast, immer her damit. Viele liebe Grüße! Sassy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2015 um 21:41

Das hilft
Einfach tee trinken das habe ich auch gemacht diesen monat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 18:56
In Antwort auf vinh_11944985

Hi
es gibt sehr viele schmerzmittel,doch nicht jeder frau hilft das gleiche. versuche einfach mal alle durch und bleib bei dem, was dir am besten geholfen hat. in der apotheke wird man dir alle medikamente vorstellen und du hast die wahl.

bewegung soll auch helfen, aber ich könnte mich beim besten willen bei krämpfen nicht aufraffen! das mit der bewegung kann sich nur ein mann ausgedacht haben ...

lg,
maria

Es müssen ja nicht immer chemische Media sein
Ich trinke wirklich viel Tee. Es gibt so viele verscheiden und einige haben eine besondere Wirkung auf uns Menschen. Bei regelschmerzend hilft Schafgarbenkraut. Auf dieser Seite mehr zum Schafgarbenkraut. http://www.tee-magazin.de/schafgarbentee/
Vielleicht hilft es ja jemandem weiter. Grüssle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2015 um 2:03
In Antwort auf iole_12070070

Unbeschreiblich
bei mir ist es so schrecklich
ich habe manchmal (ca. fast jeden 3. monat) soo unbeschreiblich starke schmerzen, dass ich ins krankenhaus eingeliefert werden muss.. meine entzündungswerte sind ZU hoch, sodass die ärzte keine andere wahl haben, als mich stationär aufzunehmen. das problem jedoch hier ist, dass die ärzte nicht fündig werden, was die entzündungsstelle betrifft.. ich musste 2x operiert werden.. ich lag in 4 monaten 3 x im krankenhaus.. könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen?
das geht aber erst seit einem jahr so.. ich lag erst wieder vor zwei monaten und bin es wirklich leid..

Hab ich auch
Ich vermute du chronischen mittel Meer fieber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Chronisch psychisch erkrankt mit Eheproblemen
Von: lothar_12555383
neu
30. September 2015 um 16:23
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram