Forum / Fit & Gesund

Tipps zum Abnehmen & gegen aufgeblähten Bauch?

Letzte Nachricht: 6. Juni um 19:30
12.05.21 um 16:03

Hey Girls, Ich habe ziemliche Probleme mit meiner Figur, deswegen wollte ich hier mal um Rat fragen.  

Also, über mich: Ich bin zwanzig und von der Statur her war ich immer ziemlich dünn und hab auch nicht besonders schnell zugenommen. Ich bin 1,60cm groß und mein Gewicht schwankt aktuell immer zwischen 49 und 50kg.  Ich nehme Antidepressiva (Citalopram) und Schlaftabletten (Pipamperon) und ich habe das Gefühl, dass ich etwa seit ich die Tabletten einnehme zugenommen habe. Mein Bauch ist so ziemlich die einzige Problemzone und hier habe ich auch eher das Gefühl, dass er aufgebläht ist und es sich nicht zwingendermaßen um Fett handelt. 
Dazu kommt auch noch Bewegungsmangel durch Corona und Schule. Ich versuche zwar hin und wieder Workouts zu machen aber irgendwie schaffe ich es nie besonders lange das durchzuziehen, weil ich ehrlich gesagt ein totaler Sport-Muffel bin und auch noch nicht die richtige Sportart für mich gefunden habe. 

Von der Ernährung her versuche ich mich ausgewogen und gesund zu ernähren.  Ich esse so gut wie nie Fastfood (wenn überhaupt einmal im Monat) und auf Süßigkeiten verzichte ich auch so gut es geht.  Ich versuche in meinen Speiseplan mehr Obst und Gemüse zu integrieren, sowie Milchprodukte und Fleisch.  Außerdem versuche ich auf gesunde Snacks zurückzugreifen z. B statt normale Chips esse ich lieber Linsen- oder Kichererbenchips und Nüsse.  Statt normaler Milch nehme ich auch eher Mandel- oder Hafermilch.  Beim Getreide versuche ich auf Weizen zu verzichten und nehme z. B lieber Roggenbrot. Cola, Fanta usw trinke ich gar nicht. Ich trinke hauptsächlich Wasser (z. B mit Ingwer und Zitrone) oder Tee.  Mein wahrscheinlich größtes Problem ist der Alkohol. Ich trinke in der Regel ein Bier pro Tag (nur Pils) und am Wochenende auch gerne mal Rotwein. Hart-Alk lasse ich seit einer Weile komplett weg. 

Ich versuche zwar so gut es geht auf ungesunde Lebensmittel zu verzichten, aber ich will es mir nicht komplett verbieten, damit ich noch ein bisschen Lebensqualität habe. 

Vor allem wegen meinem Bauch wollte ich mal eure Meinung hören, was ich gegen dieses aufgebläht sein tun kann, bzw. was ihr meint, woher es kommen könnte.  

Allgemein wollte ich wissen, ob ihr irgendwelche coolen Tipps für mich habt, was ich verändern und besser machen könnte.

Freue mich auf eure Antworten!

Mehr lesen

18.05.21 um 20:59

Wegen dem aufgebläht sein, kann alles mögliche sein.
Z.B wenn du Gemüse nicht gewöhnt bist bläht es viel mehr als normal
es gibt aber auch noch die Glutenunverträglichkeit, Histaminintoleranz, Laktoseunverträglichkeit, Allergien,
etcpp....
Ich hatte mal einen extremen Blähbauch, dass ich täglich auf Lefax zurückgegriffen habe, ich hab gemerkt ,dass es besser ist, wenn ich den Milchproduktekonsum einschränke.
Also ich hab zb immer einen Jogurt auf der Arbeit gegessen, jetzt esse ich um 9.30 Uhr Reis auf der Arbeit und es hilft mir.
Ansonsten hilft noch Bewegung und auf Kohlensäure und zuviel Zuckerzeugs verzichten.
Mit den Milchprodukten kannst du ja mal probieren, dein Magen kann entweder auf Laktose oder auf Histamin reagieren. Bei Laktose gibts ja diese kleinen Pillen dagegen. 
Viel Erfolg

Gefällt mir

27.05.21 um 10:14

Also wenn du abnehmen willst MUSST du einfach mal deinen Inneren Schweinehund überwinden und etwas tuen. Wenn du erstmal mit spazieren gehen anfängst, ist das auch schon mal was. Ernährung wird wohl wichtiger sein. Versuch halt 5mal die Woche gesund und 2 mal "ungesund" zu essen. Naja abnehmen ist nunmal nicht leicht, sonst würde es ja nurnoch dünne Menschen geben. Wegen den verdauungsproblemen. Versuchs mal mit einem Toilettenhocker, die sind günstig und sollen gut für die Verdauung sein. Auf https://www.toilettenhocker24.de/ kannst du dich ja mal darüber informieren. Natürlich nur wenn du magst. Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg beim abnehmen.

Gefällt mir

30.05.21 um 7:30

Hallo itzkathi, wie geht's dir?

Citalopram (un Bier glaubich auch) steigert den Serotoninspiegel was sich positiv auf die Verdauung und den Appetit auswirken kann. Aber Citalopram ist meines Wissens bekannt dafür, dass es auch Wasser im Körper anlagert.  Ich hatte ziemlich ähnliche Probleme wie du. Ich benutze eine Tageslichtlampe (Lumi Brazil) und mache regelmäßig Ausdauersport, damit hab ich meine depressiven Verstimmungen auch ohne Medizin ganz gut im Griff.

Mein Bauchspeck habe ich aber erst richtig wegbekommen, als ich komplett auf Bier verzichtet habe. Alkohol regt erstens den Appetit an und zweitens, das vermute ich zumindest, baut die Leber es ab indem sie Fett im Bauch einlagert. Ich zähle pro Bier immer mindestens 265 kcal zur Energiebilanz dazu.

Tricks: Nach 17 Uhr nichts mehr essen oder nur noch leichte Sachen (Salat, Gemüse). Da nimmt der Körper über Nacht im Schlaf ab. Oder/und Morgens spät Frühstücken, dann verbrennt der Körper als erstes Fett. Wechselduschen: Heiss und dann Eiskalt, jeden Morgen.

Sattmacher die fast keine belastenden Kalorien haben: Ei(gekocht), Rote Beete (mein Favorit), Tomate, eine große Tasse Kaffee (vor dem Essen).


Verzichten: Viele Zwischenmahlzeiten, Alkohol, süsser Joghurt

Wenn du ein totaler Sportmuffel bist, ist Fahrradfahren vielleicht etwas für dich? Es muss nicht anstrengend sein, aber je länger du fährst desto besser, weil nach ein paar Stunden ist der Glucosespeicher im Körper nicht mehr so voll und der Körper steigt vermehrt auf Fettverbrennung um. Viel Erfolg!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

30.05.21 um 18:41

Abnehmen brauchst du bei deinem Gewicht definitiv nicht. Um deine Verdauung in Schwung zu bekommen (dann wird der Bauch automatisch flacher) ist Bewegung und Ballaststoffreiche Ernährung das A und O. Seit ich 3-4 mal die Woche Sport (joggen, schwimmen, Deep work) mache bzw. auch viel zu Fuß gehe, hab ich eine super Verdauung und bin kaum aufgebläht. Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte enthalten viel Ballaststoffe. 

Gefällt mir

06.06.21 um 19:30

Du machst schon das richtige, ein Blähbauch deutet oft eine Art Laktoseintoleranz hin.
Vegane Ernährung ist da schon einmal ein richtiger Schritt in die richtige Richtun und vegane Produkte müssen gar nicht teuer sein, wenn man weiß wie man die Produkte einkauft
https://www.radixversand.de/vegane-produkte-teuer/

Gefällt mir