Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Tipp von der Ernährungsberaterin sinnvoll?

6. April 2014 um 20:40 Letzte Antwort: 7. April 2014 um 13:04

Hallo ihr Lieben,

ich habe seit 2 Wochen eine Ernährungsberaterin,welche mir einen gesunden Essensplan erstellt hat,aber nur auf 2000 Kalorien,was mich zunächst sehr gewundert hat,weil ich sehr stark im UG bin und zunehmen muss. Sie meint man soll in etwa so viel essen, wie man später zum Gewichthalten benötigt und die überschüssigen Kalorien zum zunehmen sollten durch trinken wie Saft,Milch,Milchshakes etc kommen,damit man sich nicht an diese Mengen gewöhnt und mit Normalgewicht immer noch so "viel" essen mag und immer weiter zunimmt.Und nicht wieder das Essen reduzieren muss, sondern nur die Säfte usw. durch Wasser oder Tee ersetzt.

Ist das eine sinnvolle Variante?
Was haltet ihr davon,ist ihre Meinung begründet?

In dem Plan habe ich 3 Hauptmahlzeiten, jede ca 500 Kalorien und 2 Zwischenmahlzeiten mit jeweils 150-200 Kalorien.Und dazu 400-500 Kalorien aus Saft und Sojamilchshake =also zusammen 2400-2500 Kalorien.

Ich traue mich nicht der Ernährungsberaterin zu sagen,das ich immer noch Hunger habe,ich werde nicht satt und zu nehme ich auch nicht wirklich damit.

Mehr lesen

6. April 2014 um 20:51

Ich finds gut
in den kliniken, in denen ich war,gab es auch die normale krankenhausportion von ca. 2000 kcal am tag. zum zusätzlichen zunehmen wurde auch mit drinks (fortimel, fresubin etc.) gearbeitet...also ähnlich wie bei dir einfach mit saft und milchshake. von daher kann ich deine eb verstehen. und falls du nicht zunimmst, kannst ja dann gemeinsam mit ihr immer noch steigern.

Gefällt mir

6. April 2014 um 22:31

Also
als ich an dr uni klinik war wurde dss ebenso gehandhabt nur das die drei hauptmahlzeiten insgesamt fuer sowohl u.s essgestoerte als auch furr die uebrigen psychosomatik patienten 2200 kcl bezrug sprich morgens u abends je 650 u mittag 900 das koenntest du deiner eb js vorschlagen u zusaetzl haben wir ES noch drei ressourcezwischenmahlzeiten zu je 350 kcl erhalten
ausserdem wenn du nicht satt wirst u auch nur gering zunimmst solltet ihr euren an wohl uebrrarbeiten
drueck dir die daumen alles liebe

Gefällt mir

6. April 2014 um 22:38
In Antwort auf traumfaenger14

Also
als ich an dr uni klinik war wurde dss ebenso gehandhabt nur das die drei hauptmahlzeiten insgesamt fuer sowohl u.s essgestoerte als auch furr die uebrigen psychosomatik patienten 2200 kcl bezrug sprich morgens u abends je 650 u mittag 900 das koenntest du deiner eb js vorschlagen u zusaetzl haben wir ES noch drei ressourcezwischenmahlzeiten zu je 350 kcl erhalten
ausserdem wenn du nicht satt wirst u auch nur gering zunimmst solltet ihr euren an wohl uebrrarbeiten
drueck dir die daumen alles liebe

Eine frage noch
hast du nie probleme mit wassereinlagerungen u darm und magenbeschwerden ich meine du hast jetztbja laenger nur seht wenig in fluessig u breiform gegessen und hast jetzt doch schon gsd u sei stolz einen sehr kompakten plan

Gefällt mir

7. April 2014 um 12:36


Ich find das auch sehr toll,was deine Ernährungsberaterin macht und sagt. Das ist schlau, meiner Meinung nach. So hab ich das auch gar nie betrachtet noch!
Ich denke es ist wirklich das beste,wenn du "normal" isst und dann das andere in Form von Flüssigkeiten (Säfte,oder ich mag ja auch wirklich gerne Fortimel/Fresurbin etc-aber vl besser Säfte, das ist natürlicher) ausgleichst. Aber wie schon erwähnt wurde, wenn du noch Hunger hast dann sag das ihr!!! Das ist wichtig sonst kann sie ja nicht auf dich eingehen. Und sonst schieb noch eine oder zwei ZM rein, anstatt dem Saft einen Riegel oder so. Das geht sicher auch Besprich das doch mit ihr, was du hier gepostet hast Dann kann sie dir auch helfen!! Drück dir die Damuen!

Gefällt mir

7. April 2014 um 13:04

Huhuuuuhuuu
Toll, dass du zunehmen möchtest!
Viel Erfolg dabei, du schaffst das!

Also ich finde die Idee auch sehr gut, denn so kommst du auch auf eine ausreichende Menge Flüssigkeit und hast nich das Gefühl "so viel zu essen". da kann ich diesen Denkweg schon nachvollziehen.
die Menge von 2400 Kalorien solltest du aber keineswegs reduzieren, zum Zunehmen wird es sicher auch nicht lange reichen könnte ich mir vorstellen.
ich bin mir fast sicher, dass du mit 2000 kalorien nicht halten kannst, sondern später abnehmen wirst. der Körper gewöhnt sich nämlich an Energiezufuhr an.
Momentan halte ich mit 2600 Kalorien meinen BMI im deutlichen UG (zu Beginn nahm ich mit 1800 schon extrem viel zu). mit 2000 nehme ich ab.
deswegen wäre mein Tip, dass du evtl 2200 oder so isst und 200-300 trinkst. dann ist 1. dein Hunger evtl besser gestillt und 2. bist du dann immernoch bei 2200 wenn du die Trinkkalorien weglässt und musst nicht befürchten direkt wieder abzunehmen und so evtl in den erneuten Teufelskreis zu fallen.
Weißt du wie ich meine??

Bei mir ist es z.b. so, dass ich durch meine Laktose und Fruktose Intoleranz weder Milch noch Saft trinken kann und deswegen alle meine Kalorien esse. zuerst fand ich das voll schwer mit der Menge, aber man gewöhnt sich dran. seitdem ich auch wieder Süßes esse, ist es auch echt super machbar die Kalorien zu schaffen!

Sprich doch noch mal mit ihr,
vielleicht hat sie ja noch eine andere Idee!
Dein Hunger ist definitif ein Zeichen, dass dein Körper noch mehr benötigt!

Alles Gute! =)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers