Forum / Fit & Gesund

Thrombose? Wer kann da was dazu sagen?!

8. September 2006 um 20:35 Letzte Antwort: 3. Oktober 2006 um 17:28

Hallo,

ich habe seit ca 2 monaten immer wieder mal schmerzen in den Beinen.(waden,innenschenkel, und oberschenkel - in beiden beinen abwechselnd mal da mal da) Ein ziehender scharfer schmerz, manchmal (aber eher selten) fühlt es sich an ein kleiner krampf. Dazu sollte ich sagen das die Schmerzen während der Pilleneinnahme (die ich als hormontherapie 3 monate lang genommen habe - inzwischen abgesetzt)angefangen haben . Die schmerzen kommen und gehen ich habe sie im Ruhezustand aber auch beim laufen oder sitzen.
manchmal fühlt sich mein bann an als ob es unter druck steht (bis jetzt 3 od 4 mal)
Seit neuesten zieht sich genau dieser schmerz auch im arm und nacken fort. Da auch ebenfalls kommend und gehend.

Der erste Besuch beim Arzt brachte eine MAgnesiumverschreibung. Die nächtlichen Wadenkrämpfe die ich anfänglich immer wieder mal hatte waren dadrauf hin weg - allerdings nicht die beinschmerzen an sich.
Auch der Orthopäde den ich dadraufhin aufsuchte murmelte was von Ödemischen Veränderungen (meine beine sind aber nicht geschwollen oder so ) Venengymnastik und entliess mich mit einem rezept zur Lymphdrainage. Auch dies besserte meine Schmerzen nicht. Vorgestern habe ich einen phlebologen aufgesucht der mir sagte das die schmerzen so unspezifisch seien das er mir nicht helfen könne. Ich habe das Gefühl nicht ernst genommen zu werden so auf die Art - ach was in ihrem Alter kann ihnen doch nichts passieren (bin 26)

Kann das irgendwie doch ne thrombose sein oder sowas? Meine Beine sind aber nicht geschwollen nicht rot und auch nicht heiss. Eben nur diser heftige schmerz der aber wieder verschwindet.
Hoffe das mir jemand einen Rat geben kann oder sowas!

LG Piper

Mehr lesen

15. September 2006 um 8:40

Trombose
hallo,

ich hatte mal eine trombose in der linken wade, dann kannst du das bein aber wirklich gar nicht mehr bewegen und der schmerz ist konstant, es fühlt sich an als wäre blei in deine wade gegossen und auftreten geht schon gar nicht...Ist es denn verhärtet? wenn es eine trombose ist, ist das bein knüppelhart..

achja und von wegen in ihrem alter kann ihnen das nicht passieren, ich hatte die als ich 16 war nach einem konzert (15 std. stehen)...

habe damals trombose spritzen in den bauch bekommen weil sie ja bis ins herz wandern kann...

Ich hatte auch das selbe problem mit den unspezifischen schmerzen das es hier zieht nud dort und krämpfe...Im endeffekt hatte ich einen nerv im wirbel einklemmt und dieser verursache diese nervenschmerzen...
Ich würde dir raten noch einmal zum arzt zu gehen darauf zu bestehen das die beine abgetastet werden ob verhärtungen vorliegen oder nicht und dich dann zu einem physiotherapeuten überweisen zu lassen. Man glaubt gar nicht was alles vom Rücken kommen kann

ich wünsche dir viel glück!

lg,
nisi

Gefällt mir

26. September 2006 um 22:53
In Antwort auf

Trombose
hallo,

ich hatte mal eine trombose in der linken wade, dann kannst du das bein aber wirklich gar nicht mehr bewegen und der schmerz ist konstant, es fühlt sich an als wäre blei in deine wade gegossen und auftreten geht schon gar nicht...Ist es denn verhärtet? wenn es eine trombose ist, ist das bein knüppelhart..

achja und von wegen in ihrem alter kann ihnen das nicht passieren, ich hatte die als ich 16 war nach einem konzert (15 std. stehen)...

habe damals trombose spritzen in den bauch bekommen weil sie ja bis ins herz wandern kann...

Ich hatte auch das selbe problem mit den unspezifischen schmerzen das es hier zieht nud dort und krämpfe...Im endeffekt hatte ich einen nerv im wirbel einklemmt und dieser verursache diese nervenschmerzen...
Ich würde dir raten noch einmal zum arzt zu gehen darauf zu bestehen das die beine abgetastet werden ob verhärtungen vorliegen oder nicht und dich dann zu einem physiotherapeuten überweisen zu lassen. Man glaubt gar nicht was alles vom Rücken kommen kann

ich wünsche dir viel glück!

lg,
nisi

Hallo nisi
Dankeschön für Deine Antwort...
War inzwischen beim Venenscreening - es ist nichts gefunden worden sprich keine veneninsuffienz (und damit auch keine thrombose)..
Blut ist auch abgenommen worden - ebenfalls keine Auffälligkeiten.
Ich warte noch ein paar wochen ab obs nicht von alleine weggeht und nehme noch ein bisschen magnesium ein!!

Gefällt mir

1. Oktober 2006 um 13:17

Ich war ja
..schon beim phlebologen und der hat die venen untersucht mit so einem ultraschall. Da hat man auch stömungsgeräusche gehört ich denk das ist das was du meinst oder? War aber alles in ordnung.
Ich hab ja schmerzen in beiden Beinen was an sich nicht für eine Thrombose spricht. und geraucht hab ich als ich die pille eingenommen hatte auch nicht. Einnahmezeit war 3 monate.
Die schmerzen sind unabhängig davon wie ich die beine lagere.

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 17:28

Hmm,
ich glaube gegen Thrombose spricht so einiges bei mir. Inzwischen hab ich die schmerzen wohl so an die 4 monate - beidseits wie bereits erwähnt (ist ja auch nicht üblich für eine Thrombose)und ebenfalls unabhängig davon ob ich mich bewege oder nicht. Zwischenzeitlich habe ich manchmal recht lange (stundenweise) schmerzfreie Phasen. Das grosse Blutbild hätte auch irgendwas ergeben müssen bzw. hätten denk ich die Thrombozyten erhöht sein müssen - bei mir war alles im grünen bereich. Muskelentzündung hätte das blutbild ebenfalls anzeigen müssen falls das der Verursacher gewesen wäre.
Von daher schliesst der Arzt (ärzte) thrombose aus.

Gefällt mir