Forum / Fit & Gesund

Tennung mit Essstörung

Letzte Nachricht: 7. Juni 2013 um 13:43
R
rajani_12092868
07.06.13 um 12:02

Hallo, ich bin neu hier. Ich habe eine Frage, die mir sehr auf der Seele brennt.

Zur Vorgeschichte: Ich fing mit 16 an, mein Essen zu verweigern... mit 18 ging dann das Erbrechen los.
Bevor mein Gewicht bedrohlich wurde, ging ich in eine Therapie.
Mit 24 habe ich es dank eines guten Therapeuten (der leider nicht mehr praktiziert) geschafft, mein Leben in den Griff zu bekommen.

Ich habe wieder normalgewich erreicht... bin im oberen Teil des BMI beim Normalgewicht. Was mich auch lange stolz gemacht hat!

Ab und an hatte ich noch Rückfalle, die aber nie damit zu tun hatten, dass ich mich zu dick gefühlt habe, sondern weil ich mich in meiner Umgebung nicht geborgen fühlte.

Nun bin ich seit 4 Jahren verheiratet. Mein Mann hat einen Teil des Weges im Kampf gegen die Essstörung mit mir bestritten. Er weiß viele intime Details.

Wir haben zusammen ein Kind.

NOCH breche ich nicht, aber ich habe, weil unsere Ehe nicht gut läuft, wieder Fressanfälle. Ich kann mich zurück halten, solange Mann und Kind wach sind, aber sobald sie schlafen, wird alles geplündert, was ich finden kann. Dann sitze ich vor den leeren Packungen und frage mich unter Tränen, was ich denn nun wieder getan habe und muss mich zwingen, das Essen in mir zu behalten. Zwei mal habe ich es leider nicht geschafft, aber das ist auch schon wieder 2 Monate her.

Mein Mann sieht mein steigendes Gewicht, wegen meiner Vergangenheit spricht er mich aber nicht darauf an, weil er Angst hat, dass er etwas falsches sagt und ich wieder zusammen breche. (Das kenne ich schon von ihm)

Wie gesagt, ich bin normalgewichtig, wenn nicht sogar leicht pummellig, man sieht mir meine Vergangenheit nicht mehr an.

Nun meine Frage:
Die Beziehung ist kaputt, alles Reden hilft nicht mehr. Ich glaube ich muss die Notbremse ziehen, solange wir uns noch ein bisschen gut verstehen...
Auch wegen unseres Kindes, es tut ihm ja auch nicht gut wenn Mami und Papi nur bedrückt sind.
Aber wenn wir uns trennen, kann er, wegen meiner Vergangenheit und meinem derzeitigen Essverhalten mir das Sorgerecht für unser Kind nehmen???

Das würde ich nicht verkraften.

Ich würde gern wieder zu einer Therapie gehen, meinen Mann auch Einweihen. Aber weil ich Angst habe, dass er er mir deswegen mein Kind nehmen könnte, traue ich mich nicht.

Ich möchte ein gleichberechtigtes Sorgerecht aber ich möchte, dass das Kind bei mir lebt.

Ich habe Angst, dass er mir mein Kind wegen meiner Fressanfälle nehmen kann.

Kann er das????

Danke, dass Ihr die Geduld hattet, meine Frage zu lesen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Antworten für mich.

Liebe Grüße

Mehr lesen

R
rajani_12092868
07.06.13 um 12:08

Sorry!
Sorry, wegen der schlechten Rechtschreibung... Da hab ich wohl nicht richtig aufgepasst

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
selver_11957295
07.06.13 um 13:43

Nein.
Bulimie allein ist kein ausreichender Grund, dir die elterliche Sorge zu entziehen, schon gar nicht wenn du dich therapiebereit zeigst. Etwas anderes würde gelten, wenn du deine Kinder auf Grund schwerer psychischer Probleme vernachlässigen würdest.

LG Nus

Gefällt mir