Home / Forum / Fit & Gesund / SVV?

SVV?

27. September 2015 um 15:57

Hallo zusammen,

seit einigen Monaten habe ich mit einer ES zu kämpfen. Ich habe 5 Kilo abgenommen, obwohl ich schon an der unteren Grenze vom NG war.
Ich werde jetzt bald eine ambulante Therapie machen und habe auch schon diese Woche das Erstgespräch mit dem Therapeuten. Ich bin übrigens 18 und habe momentan einen Bmi von ca. 16,6, falls das wichtig sein sollte.

Was mich gerade sehr beschäftigt:
Seit ein paar Monaten habe ich wieder Probleme mit dem Fesseln - vor Jahren habe ich auch schon einmal damit zu tun gehabt, aber jetzt ist es wieder da. Ich mache es teilweise so stark, dass ich Abdrücke davon habe, es richtig "schön" zieht, wenn ich es mache und meine Haut an den Stellen danach etwas trocken ist. Einmal habe ich mir anscheinend auch einen Nerv etwas abgeklemmt, denn ein Finger ist etwas "taub".
Kann mir jemand sagen, ob das zum SVV gehört und wenn ja, warum?

Vielleicht kann mir auch jemand die genaue Definition von SVV nennen - im Internet finde ich auf jeden Fall nirgendwo etwas zum Fesseln in Bezug auf SVV.
Wo fängt SVV an? Welche Kriterien müssen dafür "erfüllt" sein? Und ab wann wird es "ernst"?

Nebenbei bemerkt reiße ich mir auch meine Finger blutig - nicht unbedingt nebenbei, inzwischen ist es bewusst.. und das Gefühl des Ziehens fühlt sich an wie das beim Fesseln.

Ich habe hierfür übrigens keinen besseren Ort in diesen Foren gefunden, falls sich jemand fragt, warum ich das hier anspreche.

Ich bin für jeden Gedanken dankbar!

Mehr lesen

30. September 2015 um 22:32

Definition
Hallo (: Also erstmal zu deiner Frage wie man SVV definiert. Alles was dazu führt das du dich selbst verletzt, dir physischen und/oder psychischen schaden zufügst. Das geht von kleinen ritzern über Salz schlucken bis hin zu starken Verbrennungen und verstümmelungen. Klare Kriterien 'muss' man da nicht erfüllen, denn jede Art von SVV muss man ernst nehmen und kein seriöser Arzt oder Psychologe wird dich wegschicken. Ich finde es wirklich super von dir das du dir Hilfe holen möchtest, grade was die Essstörung angeht. Denn viele so wie auch ich machen es garnicht und gehen oft genug daran kaputt, also großen Respekt! Wenn du dich in der Therapie wohl fühlst sprich das mit dem fesseln auf jedenfall an, die können dir mit Sicherheit zu alternativen raten und dir langfristig helfen. Hab keine Angst oder Scham dich denen anzuvertrauen ich weiß es ist ein wirklich J großer Schritt aber es lohnt sich! ich wünsche dir alles gute für die Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Chronisch psychisch erkrankt mit Eheproblemen
Von: lothar_12555383
neu
30. September 2015 um 16:23
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen