Home / Forum / Fit & Gesund / Strohige Haare durch Johanneskraut

Strohige Haare durch Johanneskraut

19. Dezember 2008 um 14:29

Hallo ich nehme seit zwei Jahren Johanneskraut gegen Depressionen und Angst. Das klappt wirklich gut, nur- meine Harre werden davon strohig und brüchig an den Spitzen und extrem fettig an den Ansätzen. Ich bin schon soweit, sie einfach abzuschneiden, obwohl mein ganzes Leben schon lange Haare habe.
kein Shampoo ob Bio oder Chemie hilft. Sobald ich das Johanniskraut absetze, werden die Haare besser... aber das geht nicht lange gut, weil dann die Depressionen auch wieder stark werden.
In meinem Bekanntenkreis haben ebenfalls zwei Frauen dieses Problem. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und Ideen, was ich da machen könnte ?
Danke schonmal

Mehr lesen

25. Januar 2009 um 14:51

Nein,
ich habe keine Erfahrung damit. Doch rate ich dir in eine Apotheke zu gehen und dort nachzufragen, ob es ein ähnlich wirkendes Kraut gibt. In meiner Stadt gibt es auch Apotheken, die sich neben dem normalen Geschäft gut mit natürlichen Heilmitteln auskennen.
Viel Glück
LG

Gefällt mir

8. April 2009 um 13:53
In Antwort auf walden6

Nein,
ich habe keine Erfahrung damit. Doch rate ich dir in eine Apotheke zu gehen und dort nachzufragen, ob es ein ähnlich wirkendes Kraut gibt. In meiner Stadt gibt es auch Apotheken, die sich neben dem normalen Geschäft gut mit natürlichen Heilmitteln auskennen.
Viel Glück
LG

Strohige Haare
Hallo,
ich habe mich aufgrund von Depressionen auch schon an Johanneskraut versucht aber bei mir hat das irgendwie nichts verändert.
Die Freundin von mir, von der ich den Tip bekam, nimmt es auch und hatte das gleiche Problem mit den brüchigen Haaren bekommen.

Wenn Du noch 4-6 Wochen aushälst, bevor Du Deine Haare abschneidest, würde ich es mal mit Bierhefe versuchen. Solange dauert es glaube ich, bis man damit einen Erfolg verspüren kann. Bei meiner Freundin hats geklappt und ich nehme das Zeug auch, weil es eh gut für Nägel und so ist.
Ausserdem keine Nebenwirkungen.

Und da Du ja eh mit Johanneskraut ein Naturprodukt gewählt hast, wäre es einen Versuch wert!?

viel glück, gemsi

Gefällt mir

16. April 2009 um 15:22
In Antwort auf gemsi3

Strohige Haare
Hallo,
ich habe mich aufgrund von Depressionen auch schon an Johanneskraut versucht aber bei mir hat das irgendwie nichts verändert.
Die Freundin von mir, von der ich den Tip bekam, nimmt es auch und hatte das gleiche Problem mit den brüchigen Haaren bekommen.

Wenn Du noch 4-6 Wochen aushälst, bevor Du Deine Haare abschneidest, würde ich es mal mit Bierhefe versuchen. Solange dauert es glaube ich, bis man damit einen Erfolg verspüren kann. Bei meiner Freundin hats geklappt und ich nehme das Zeug auch, weil es eh gut für Nägel und so ist.
Ausserdem keine Nebenwirkungen.

Und da Du ja eh mit Johanneskraut ein Naturprodukt gewählt hast, wäre es einen Versuch wert!?

viel glück, gemsi

Bierhefe hilft
Hallo Ihr,

in letzter Zeit liest man immer mehr darüber, dass man die Einnahme von Johanneskraut unbedingt mit der kombination anderer Wirksoffe mit seinem Hausarzt absprechen sollte, da Joh.Kraut die Wirkung mancher Medikamente oder Nebenwirkungen verstärken kann.

Ich selber habe auch sehr gute Erfahrung mit Bierhefetabletten gemacht und kann das auch nur empfehlen.
Ich nehme die jetzt seit fast zwei Jahren und führe die Gesundheit meiner Haare und Fingenägel auf die Bierhefe zurück.

Auf das Schneiden der gesplissten Spitzen wirst Du wohl nicht drum herum kommen, denn wieder zusammenkleben kann die Hefe nicht, aber bitte nicht alles abschneiden!!!!

vg, LL

Gefällt mir

27. April 2009 um 9:00

Bierhefe mit Zink


Hallo,
ich habe in diesem Forum von Bierhefe gelesen, die mit Zink versetzt ist, die den Haaren noch mehr Schwung geben soll.
Wenn Du die Suchfunktion nutzt, kannst Du mehrere Diskussionen zu dem Thema Bierhefe finden.

lg, gemsi

Gefällt mir

19. Juni 2009 um 12:16

Noch da?
Hallo vivi,

wenn Du Dich hier noch tummelst, sag doch mal, wie es Dir mittlerweile so geht!?

Wenn Du magst

Liebe GRüße

Gefällt mir

3. Juli 2009 um 16:41

Alternative?
Ich würde das nicht mit einem anderen Mittel bekämpfen, da es da ja zu Wechselwirkungen kommen könnte. Ich würde mal mit einem Arzt oder Apotheker sprechen, vllt. gibt es ein Mittel, das genauso gut wirkt, aber ohne die Haare anzugreifen. Ich hab auch mal von einem Mittel gehört, dass ähnlich wie Johanniskraut wirkt (auch homöopathisch), mir fällt aber beim besten Willen der Name nicht ein... Also frag einfach mal nach, da gibts sicherlich Hilfe!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen