Home / Forum / Fit & Gesund / Strattera-ADHS

Strattera-ADHS

8. Januar 2006 um 13:10

Hallo!!

Mein Sohn ist 8 Jahre alt und bei ihm wurde vor 2 Jahren ADHS festgestellt. Nun hatte er schon mehre Medikamente genommen die allerdings bei ihm keinen Erfolg brachten.
Zur Zeit nimmt er Strattera die auch wirken. Neulich war ich bei einer anderen Kinderpsycholgin, wo man mir sagte das sie nicht verstehe wieso er nur eine Kapsel am Tag bekommt (40mg).

Nun meine Frage wie sind Eure Kinder auf Strattera eingestellt?

Mehr lesen

9. Januar 2006 um 13:39

ADHS/ADS
Hallo Nikki,
mit Erschrecken habe ich gelesen, dass Du Deinen Sohn mit Medikamenten "vollpumpst". Auch mein Sohn wurde mal mit ADS, mal mit evtl. Authismus bezeichnet. Na ja, haben nun versucht andere Möglichkeiten zu finden. UND HABEN SIE GEFUNDEN!Hast Du schon mal von Cellagon gehört? Ist ein Nahrungsmittelergänzungssaft. Hat nachweislich schon Kindern geholfen, auf Medikamente zu verzichten. Ich spreche hier von Cellagon Vitale. Mein Sohn ist ruhiger geworden, konzentrierter und die schulischen Leistungen sind erheblich gestiegen. Wenn Du mehr Informationen haben möchtest. schreib mich gerne an.
Schroederthoma@aol.com.
LG Thomas

Gefällt mir

9. Januar 2006 um 14:53

ADHS
Also ich kenne einige Kinder die wegen dem ADS Strattera bekommen haben.Man muß es langsam einschleichen,ca.1 Woche und dann erhöhen.Das geht nach Gewicht.Es dauert aber ca. 3-4 Wochen bis es wirkt.Wenn sich nach 4-5 Wochen nix tut, dann ist es nicht das richtige Medikament.Für Depressionen sowieso nicht sooo gut geeignet.Viele Eltern probieren es aber,da man Strattere im Gegensatz zu Methylphenidat ohne BTM Rezept bekommt.Viele sind dann aber wieder auf Methylp. zurückgestiegen.Manchmal,warum weiß ich auch nicht wirkt das Methylp. von der einen Firma nicht so gut,wie das einer anderen.Manche brauchen ein Medikament,dass gleich anschlägt,andere kommen mit einem besser zurecht,das über den Tag verteilt hilft.Wie auch immer,man muß es ausprobieren.Frag doch mal bei einer Selbsthilfegruppe nach www.adsev.de zum Beispiel,die haben da viel Erfahrung.
Und dann noch etwas zum Rat den du hier von jemandem bekommen hast.Derjenige schrieb das du dein Kind vollpumpst.Ist ja voll schräg....Ich denke gerade in so einem Forum muss man etwas sensibler sein.Oder wie wäre es wenn einer sagen würde,ihr mit euren Depressionen,mit was ihr euch so vollpumpt !!!Jeder hat sein Leid zu tragen.Ob Depressionen,oder ein Kind mit starkem ADS,bei beidem können Medis ein Segen sein.Also Nikki ich wünsch euch Erfolg bei der Suche....
Gruß Minouel

Gefällt mir

10. Januar 2006 um 8:02
In Antwort auf minouel

ADHS
Also ich kenne einige Kinder die wegen dem ADS Strattera bekommen haben.Man muß es langsam einschleichen,ca.1 Woche und dann erhöhen.Das geht nach Gewicht.Es dauert aber ca. 3-4 Wochen bis es wirkt.Wenn sich nach 4-5 Wochen nix tut, dann ist es nicht das richtige Medikament.Für Depressionen sowieso nicht sooo gut geeignet.Viele Eltern probieren es aber,da man Strattere im Gegensatz zu Methylphenidat ohne BTM Rezept bekommt.Viele sind dann aber wieder auf Methylp. zurückgestiegen.Manchmal,warum weiß ich auch nicht wirkt das Methylp. von der einen Firma nicht so gut,wie das einer anderen.Manche brauchen ein Medikament,dass gleich anschlägt,andere kommen mit einem besser zurecht,das über den Tag verteilt hilft.Wie auch immer,man muß es ausprobieren.Frag doch mal bei einer Selbsthilfegruppe nach www.adsev.de zum Beispiel,die haben da viel Erfahrung.
Und dann noch etwas zum Rat den du hier von jemandem bekommen hast.Derjenige schrieb das du dein Kind vollpumpst.Ist ja voll schräg....Ich denke gerade in so einem Forum muss man etwas sensibler sein.Oder wie wäre es wenn einer sagen würde,ihr mit euren Depressionen,mit was ihr euch so vollpumpt !!!Jeder hat sein Leid zu tragen.Ob Depressionen,oder ein Kind mit starkem ADS,bei beidem können Medis ein Segen sein.Also Nikki ich wünsch euch Erfolg bei der Suche....
Gruß Minouel

Hallo !!!
Genau, bei einen wirkt es und bei anderen nicht. Und so war ich frohdas wir die Medis nicht mehr über das BTM brauchten, da sie eh keinerlei Wirkung zeigten.
Es ist zwar leicht mit einem Kind zu leben was ADHS hat, aber es ist nicht immer leicht damit umzugehen. Es ist ja nicht nur das er sich nicht konzentrieren kann, oder rumzappelt. Es ist ja auch dieses Hyperaktive das laute.
Auch solche Eltern bräuchten mal eine Pause, aber danach fragt keiner wie es den Eltern geht! Nicht nur für ADHSler ist es schwer, sie finden kaum Freunde, haben es im Alltag nicht gerade leicht. Machen sich häufig Vorwürfe und und und.
Ich pumpe mit Garantie nicht mein Kind mit Medies voll, ich bin auch gerne für jeden Rat offen.
Aber es ist nun manchmal die letzte Lösung bei Kids mit schweren ADHS, und ich habe auch lange gezögert diesen Schritt zu tun. Und im nachhinein muss ich sagen das uns durch diese Medies auch ein Teil unseres Lebens und des Zusammenleben erleichtert wurde.

Das wollte ich an dieser Stelle nur einmal erwähnt haben!!!

3 LikesGefällt mir

15. Mai 2006 um 9:49

ADHS meine tochter hat es auch !
meine tochter war ein schrei kind und keiner konnte mir helfen, erst als ich die psychiatrie gegangen bin, haben wir die diagnose ADHS bekommen.
meine tochter bekam dann jahrelang RITALIN was auch was brachte ,ich hatte ein völlig anderes kind leider mit einigen nachteilen !

1tens) sie war hoch kopnzentriert aber nichts was sie lernte blieb auf dauer haften, kurzzeit gedächniss !1a aber langzeit gleich null!
2tens) dann bekam sie nebenwirkungen wie sehstörungen, geräuschempfindlichkeit und rasende kopfschmerzen.
also haben wir auf strattera umgestellt,
davon merke ich keine besserung nur weitere nebenwirkungen wie brennende halsschmerzen,
marietta bekommt 60mg davon und ich überlege nun das ich wohl besser alles absetze.
aber in wirklichkeit weis ich garnicht was ich richtig oder falsch mache!
hat noch einer einen tip für mich ???

Gefällt mir

20. Mai 2006 um 15:33
In Antwort auf sappholinchen

ADHS meine tochter hat es auch !
meine tochter war ein schrei kind und keiner konnte mir helfen, erst als ich die psychiatrie gegangen bin, haben wir die diagnose ADHS bekommen.
meine tochter bekam dann jahrelang RITALIN was auch was brachte ,ich hatte ein völlig anderes kind leider mit einigen nachteilen !

1tens) sie war hoch kopnzentriert aber nichts was sie lernte blieb auf dauer haften, kurzzeit gedächniss !1a aber langzeit gleich null!
2tens) dann bekam sie nebenwirkungen wie sehstörungen, geräuschempfindlichkeit und rasende kopfschmerzen.
also haben wir auf strattera umgestellt,
davon merke ich keine besserung nur weitere nebenwirkungen wie brennende halsschmerzen,
marietta bekommt 60mg davon und ich überlege nun das ich wohl besser alles absetze.
aber in wirklichkeit weis ich garnicht was ich richtig oder falsch mache!
hat noch einer einen tip für mich ???

Hallo!
Ich wollte mich nach langem mal wieder melden. Ich habe meinen Sohn nun auf 50mg einstellen lassen und ich muss sagen wir sind sehr froh, das unser Leben viel leichter geworden ist. Er hat auch die Schule gewechselt da er mit seinen Lehrern und den Kindern nicht mehr klar kam. Mittler weile ist er seit Febr. an der neuen Schule und er hat sich sehr zu positiven geändert. Er ist ein sehr guter Schüler miit Durchschnitt 2 geworden. Seine Konzentration hat sich super gebessert, die allerdings auch mit Hilfe einen Konzentrationstherapie. Auch wir haben heute noch nebenwirkungen und zwar Appetitlosigkeit, aber das geht auch da er mir immer sagt was er essen möchte oder ich ihm zwischendurch was eben 3-4 mal anbiete.

sappholinchen:

Wie lange nimmt denn dein Tochter Strattera bereits ein?? Die Wirkung dauert bis zu 6 Wochen wenn bis dahin nichts sich getan hat dann bringen sie bei ihr nichts.

Nur wenn du sie komplett absetzt kann sich auch ihr Leben sehr erscweren da sie sich vielleicht nicht konzentrieren kann. Im Notfall sprich mit deiner Psychologin und wenn nicht hol die eine 2. Meinung ein. Es gibt aber auch noch andere Medis wie Medikinet und Concerta.
Ich drück dir die Daumen das sich alles bei Dir zum guten wendet. Und vie Kraft und Geduld.

Gefällt mir

3. Februar 2012 um 6:18

Strattera
Strattera - http://pill24.org Ich habe die Bestellung erhalten und es war zeitlich und die Pillen wirken prima.

Gefällt mir

4. Februar 2012 um 20:17

Heinrich
hier auch wieder nur Dünnschiss von dir. Du bist peinlich

Gefällt mir

13. Februar 2013 um 22:18

NEIIIIIIIIN
KEIN Strattera!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!! NIEMALS VERDAMMT!!! DIESE SCHEISS PHARMA. Gib es ihm nicht!!!!http://www.youtube.com/watch?v=f5_0OLUwe8U
Die machen mit uns was sie wollen!!! da ist ein PROSAC verwandter Stoff drinne und das Zeug ist nahezu tödlich!!!!

Gefällt mir

13. Februar 2013 um 22:24

KEIN STRATTERA!!!
LASST DAS! KEIN STRATTERA! BITTEEEE! Es verändert eure Kinder es verändert ihr ganzes sein! Ihr denken und ihren Lebenswillen,verdammt! ADHS ist eine Neuzeitkrankheit die gab es damals nicht, das kommt von unserer unzureichenden verpesteten Nahrung und von der Pharma die wir zu uns nehmen. Diese Kinder sind Opfer der Wirtschaft! Und es gibt auch gute Mittel dagegen, leider sind ein Paar davon illegal (unverständlich) aber Ritalin ist dennoch besser als diese Prosac Kacke. Vertraut weder einem Arzt noch einer Pharma industrie! Ihr müsst euch leider wochenlang informieren, wahrscheinlich noch zu einem Schamanen gehen oder sowas.
Darauf könnt ihr besser zählen als auf alles andere, denn alles andere hat NUR und NUR mit Wirtschaft und Vermögen zu tun. Lasst euch nicht verarschen davon! ich rate JEDEM : bring dein Kind zu einem Schamanen oder lass es mit natürlichen oder illegalen Mitteln behandeln!

Gefällt mir

13. Februar 2013 um 22:26

Hier info
http://www.youtube.com/watch?v=f5_0OLUwe8U

Gefällt mir

13. Februar 2013 um 22:30
In Antwort auf sappholinchen

ADHS meine tochter hat es auch !
meine tochter war ein schrei kind und keiner konnte mir helfen, erst als ich die psychiatrie gegangen bin, haben wir die diagnose ADHS bekommen.
meine tochter bekam dann jahrelang RITALIN was auch was brachte ,ich hatte ein völlig anderes kind leider mit einigen nachteilen !

1tens) sie war hoch kopnzentriert aber nichts was sie lernte blieb auf dauer haften, kurzzeit gedächniss !1a aber langzeit gleich null!
2tens) dann bekam sie nebenwirkungen wie sehstörungen, geräuschempfindlichkeit und rasende kopfschmerzen.
also haben wir auf strattera umgestellt,
davon merke ich keine besserung nur weitere nebenwirkungen wie brennende halsschmerzen,
marietta bekommt 60mg davon und ich überlege nun das ich wohl besser alles absetze.
aber in wirklichkeit weis ich garnicht was ich richtig oder falsch mache!
hat noch einer einen tip für mich ???

!!!!!!!!!!
http://www.youtube.com/watch?v=f5_0OLUwe8U

Gefällt mir

13. Februar 2013 um 22:31
In Antwort auf minouel

ADHS
Also ich kenne einige Kinder die wegen dem ADS Strattera bekommen haben.Man muß es langsam einschleichen,ca.1 Woche und dann erhöhen.Das geht nach Gewicht.Es dauert aber ca. 3-4 Wochen bis es wirkt.Wenn sich nach 4-5 Wochen nix tut, dann ist es nicht das richtige Medikament.Für Depressionen sowieso nicht sooo gut geeignet.Viele Eltern probieren es aber,da man Strattere im Gegensatz zu Methylphenidat ohne BTM Rezept bekommt.Viele sind dann aber wieder auf Methylp. zurückgestiegen.Manchmal,warum weiß ich auch nicht wirkt das Methylp. von der einen Firma nicht so gut,wie das einer anderen.Manche brauchen ein Medikament,dass gleich anschlägt,andere kommen mit einem besser zurecht,das über den Tag verteilt hilft.Wie auch immer,man muß es ausprobieren.Frag doch mal bei einer Selbsthilfegruppe nach www.adsev.de zum Beispiel,die haben da viel Erfahrung.
Und dann noch etwas zum Rat den du hier von jemandem bekommen hast.Derjenige schrieb das du dein Kind vollpumpst.Ist ja voll schräg....Ich denke gerade in so einem Forum muss man etwas sensibler sein.Oder wie wäre es wenn einer sagen würde,ihr mit euren Depressionen,mit was ihr euch so vollpumpt !!!Jeder hat sein Leid zu tragen.Ob Depressionen,oder ein Kind mit starkem ADS,bei beidem können Medis ein Segen sein.Also Nikki ich wünsch euch Erfolg bei der Suche....
Gruß Minouel

!!!!!!!!!
http://www.youtube.com/watch?v=f5_0OLUwe8U

Gefällt mir

16. März 2013 um 20:32
In Antwort auf taintedt1

KEIN STRATTERA!!!
LASST DAS! KEIN STRATTERA! BITTEEEE! Es verändert eure Kinder es verändert ihr ganzes sein! Ihr denken und ihren Lebenswillen,verdammt! ADHS ist eine Neuzeitkrankheit die gab es damals nicht, das kommt von unserer unzureichenden verpesteten Nahrung und von der Pharma die wir zu uns nehmen. Diese Kinder sind Opfer der Wirtschaft! Und es gibt auch gute Mittel dagegen, leider sind ein Paar davon illegal (unverständlich) aber Ritalin ist dennoch besser als diese Prosac Kacke. Vertraut weder einem Arzt noch einer Pharma industrie! Ihr müsst euch leider wochenlang informieren, wahrscheinlich noch zu einem Schamanen gehen oder sowas.
Darauf könnt ihr besser zählen als auf alles andere, denn alles andere hat NUR und NUR mit Wirtschaft und Vermögen zu tun. Lasst euch nicht verarschen davon! ich rate JEDEM : bring dein Kind zu einem Schamanen oder lass es mit natürlichen oder illegalen Mitteln behandeln!

Kein Strattera...........
Na da sieht man wieder mal diese Vorurteile von Leuten die weder selbst Adhs haben, geschweige denn von ihren Kindern kennen. Mein Sohn und ich sind beide davon betrofen, und gena deshalb weiss ich was Kinder die wirklich unter Adhs leiden durchleiden müssen. Es ist der blanke Horror, Mobbing in der Schule ständiger Druck der Lehrer, Eltern und sich selbst, weil man sich ja schliesslich mühe gibt.....und trotzdem klapts nicht, immer und immer wieder. immer wieder diese Misserfolge, man will ja aber es funktioniert einfach nicht. Eltern werden wütend, weil das Kind nicht zuhört..... dabei vergisst es im selben Moment was ihm gesagt wurde, fühlt sich wider mal zu unrecht beschuldigt. Worte des Lehrers, Mahnungen werden gehört aber vergessen. Was bleibt sind immer wider Vorwürfe, bis hin zu starken Depressionen, oder sogar Suizid. Wenn man Glück hat, erleidet das Kind nur einen starken Seelischen Schaden, oder greift jrgdendwann zu Drogen weil es merkt das sie ihm helfen ein normales Leben zu führen, normal zu funktionieren. Das gefühl nichts mehr zu vergessen, Arbeiten ausführen wie es ihnen gesagt wird. Oder ja, sogar gut zu sein in der Schule.
Es ist unmöglich mit Adhs ein normales Leben zu führen als Kind. Das ist leider ne traurige Tatsache, und keine Erfindung
von Pharmafirmen . Wir haben unsrem Sohn lange die Medikamente verweigert, unsre Familie stand Kopf. Ich war ja schliesslich genau so, dachte ist ein Modewort das Adhs, weil Lehrer zu wenig Geduld und wir vielleicht in der Erziehung versagt haben......suchte die Schuld bei mir Familie, Schule usw. Mein Sohn wurde daneben immer depressiver, durch seine Qualen und vorallem weil er sich sehr stark bemühte, er hatte keine Freunde, vergass ständig seine Hausaufgaben, nichts was er sich vornahm funktionierte genau wie bei mi damals. Es tat einem im Herzen weh, zuzusehen wie er immer mehr die Lust am Leben verlor. Irgendwann, kam dann die Aussage das er sterben wolle. Und das Leben eh nicht schön sei.
und das mit 11 Jahren. Seine Psychiaterin, ersuchte uns nochmals ihm nicht mehr die Medikamente zu verweigern.
Da versuchten wir es mit Strattera, hmm....und was dann passierte...unglaublich Er Lachte wider, brachte gute Noten nachhause vergass nie mehr seine Hausaufgaben die auch keine Qual mehr für ihn waren, und fand viele gute Freunde. Und das hat bis heute angehalten. Ich nehme mittlerweile auch das Focalin, und mach sogar ne Ausbildung,bin nicht mehr impulsiv und kann eine Glückliche Beziehung führen. Leider hatten da meine Mutter, und deren Schwester die auch ein Adhs hatten weniger Glück. Da diese Medikamente an Erwachsene noch nicht abgegeben werden durften. Meine Mutter erlitt einen Drogentod, und meine Tante, bekam so starke Depressionen das sie sich das Leben nahm. UND ALLES NUR WEGEN ADHS. Ich hoffe wirklich, ein paar Leute vorallem Gegner, oder nicht versteher was diese Medikamente betrift ein wenig die Augen zu Öffnen. Und zu sehen das diese Eltern, Ärzte usw. genau das richtige tun, für diese Kinder. Und es niemals eine einfache Entscheidung ist

2 LikesGefällt mir

19. März 2013 um 13:13


Hallo, ja da muss ich Dir recht geben, leider werden solche Diagnosen oft zu voreilig getroffen. Aber mein Sohn wurde 6 Jahre lang durch Ärzte und seine Psychiaterin beobachtet, in Zusammenarbeit mit der Schule. Auch die Untersuchungen durch das Krankenhaus wurden getätigt. So das ich mit gutem gewissen alles andere ausschliessen kann. Und weiss das er in guten Händen war. Genau so sollte meines Erachtens eine solche Diagnose ablaufen, da ein paar Stunden sicherlich nicht reichen um ein eindeutiges Adhs nachzuweisen. Liebe Grüße

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 21:34

2, versuch
ich wurde damals wegen familiären problemen zwangsbeurlaubt vom schulsenat und durfte somit nicht die 10 klasse besuchen( da ich eh zu schlecht war um sie hätte bestehn zu können)
ein halbes jahr später kam raus das ich ad(h)s hab
und eine hochbegabung
ich habe daraufhin strattera ausprobiert musste es aber wieder absetzen. ich habe gleich zu anfang eine etwas höhere dosis erhalten und somit mit margenkrämpfen und kopfschmerzen reagiert
bin dann auf edronax umgestiegen das war nicht schlecht aber es geht besser
heute war ich bei einem arzt der auf erwachsene spezialisiert ist mit ad(h)s anhand des damaligen befundes haben wir uns entschlossen es noch ein mal mit strattera zu probieren da er pazienten hat die es bereits länger nehmen und zufrieden sind
wir haben uns auf ein "einschleichen" geeinigt ( ehr empfohlen vom arzt) ^^ und ich bin gespannt wenn ich morgen anfange
gerne halte ich euch auf dem laufenden
und an die ignoranten hir wenn ihr eine abneigung gegen die pharma habt kann ich es gut verstehn es gibt auch tolle homöopatische mittel die aber nicht jeder nehmen kann

1 LikesGefällt mir

22. April 2014 um 19:42

Hr. Ganglberger Daniel
Ich selbst bin 35 Jahre alt und Nehme Strattera seit 5 Jahren. Ich nehme mit tageweise Ausetzung 18 mg bei hoher Ausprägung des ADHS. Mehr ist nicht notwenig sondern ein Geschäft der Äetzte und begleitende Therapie ist ein muss und Ihn alleine zu lassen ist ihm nicht lieb.Er braucht Abwechslung und Menschen die ihm gut tun.

Gefällt mir

22. April 2014 um 19:52
In Antwort auf sappholinchen

ADHS meine tochter hat es auch !
meine tochter war ein schrei kind und keiner konnte mir helfen, erst als ich die psychiatrie gegangen bin, haben wir die diagnose ADHS bekommen.
meine tochter bekam dann jahrelang RITALIN was auch was brachte ,ich hatte ein völlig anderes kind leider mit einigen nachteilen !

1tens) sie war hoch kopnzentriert aber nichts was sie lernte blieb auf dauer haften, kurzzeit gedächniss !1a aber langzeit gleich null!
2tens) dann bekam sie nebenwirkungen wie sehstörungen, geräuschempfindlichkeit und rasende kopfschmerzen.
also haben wir auf strattera umgestellt,
davon merke ich keine besserung nur weitere nebenwirkungen wie brennende halsschmerzen,
marietta bekommt 60mg davon und ich überlege nun das ich wohl besser alles absetze.
aber in wirklichkeit weis ich garnicht was ich richtig oder falsch mache!
hat noch einer einen tip für mich ???

Hr. Ganglberger Daniel
Dosis sofort runter nicht absetzen davor Warne ich und sofortige Nährstofftherapie mit All in One Nahrungsergänzung. Mehr essen und trinken.

Gefällt mir

24. September 2014 um 7:31

Achtung !
Ich bin 35 Jahre und nahm 4 Jahre lang Strattera. erst 10mg dann 18 mg usw. bis 80mg. Es wird mehr und muss nebenbei eine Nährstofftherapie anwenden. Es wirkte anfangs doch dann bekam ich Beschwerden mit dem Magen und war abgestumpft. wirkte unglücklich deppressive. Ich versuche Ausweichpräperate wie Conzerta, Ritalin. Also ich kann es nicht durchgehend nehmen.Muss umsteigen um wieder eine Wirkung zu erzielen. Bitte nur humanisierte Ärzte aufsuchen. Tipp ist Adhs Ambulanz im Akh Wien.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen