Forum / Fit & Gesund

Starkes übergewicht.... (der zweite versuch)

25. April 2010 um 11:34 Letzte Antwort: 1. Mai 2010 um 16:41

Hallo,

nachdem ich heute Nacht kaum shlafen konnte und so ein ungutes Gefühl hatte, hat sich bei mir wahrscheinlich ein Schalter umgelegt... Ich muss abnehmen, denn sonst könnte es baöd mit mir vorbei sein...

Zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, 1,85 m groß und wiege über 140 kg... Ich habe immer leicht erhöhten Blutdruck (hab regelmäßig die Kontrolle da ich zum Plasmaspenden gehe) aber is noch im aktzeptablen Bereich. Jedenfalls habe ich die Nacht ein leichtes Stechen im linken Arm gehabt sowie ein leichtes kribbeln in den Fingern... Mögliche Anzeichen für einen Herzinfarkt?

Jedenfalls war ich von eminem Essverhalten schon als Kind gestört. Habe als 5 jährige immer 2 Riesenteller Nudeln essen können. Muss dazu sagen das ich eine erbliche Vorbelastung habe, was das Übergewicht betrifft, denn sowohl meine Großeltern als auch meine Mutter sind/waren übergewichtig. Meine Mutter hat durch ... abegnommen. Wofür ich mich aber überhaupt nicht begeistern konnte weil ich einfach ni nur von FLüssigkeit leben kann.

Meine Ernährung is ne wahre Krankheit... Ich frühstücke selten bis nie, weil ich einfach um 6 Uhr früh noch keinen Hunger bzw Appetit habe. Dann in der Schule (bin in Ausblidung) habe ich meist Joghurt mit, sowie wenn da is ne Banane und zwei Vollkorntoasts mit Salat und Frischkäse. Meis noch was Süßes. Wenn ich dann wieder nach Haus komme mach ich mir schnell irgendein Fertigzeug weil ich einfach keine Lust habe zu kochen der der Hunger mich dazu treibt was schnelles zu machen. Großes Problem ist bei mir auch, dass ich eine Lebensmittelallergie habe. Ich reagiere auf fast jedes Obst und Gemüse mit einen starken Juckreiz im Hals. Bei Tomaten bekomm ich zusätzlich noch eine geschwollene Lippe und bei geriebenen Möhren verlier ich des öfteren meine Stimme. Oft esse ich trotzdem Obst und Gemüse, vor allem wenn Erdbeersaison ist dann kann ich einfach nicht wiederstehen.
So weiter zum Essverhalten: ich gehe auch gerne mal bei mcens was essen, esse viel zu viel süßes und kann nicht genießen. Das süße war jedoch jahrelang meine einzige Zuflucht. Da ich mit meiner Mutte rnie wirklich über Porbleme reden konnte, habe ich immer Süßes gegessen und meinen Frust szusagen in mich hineingefressen...

Auch Sport ist so ein Thema... Durch meine X-Beine (hab ich durch das starke Übergwicht erst bekommen), fällt mir Fahrrad fahren schwer. Ich hatte mal angefangen Übungen mit dem Theraband zu machen aber auch damit hab ich wieder aufgehört. Wir haben zwar einen Stepper zu Haus, aber das Teil ist alt und die Bewegung geht eher stockend als fließend. Ich habe förmlich das Gefühl, dass ich vorne überkippe wenn ich zu viel Tempo gebe.
Ins Fitnessstudio bin ich mal gegangen, habe aber seit meiner Ausbildung einfach keine Zeit mehr dafür...

Ich gebe ehrlich zu: ich fühle mich in keinster Art und Weise wohl in meiner Haut. Wenn ich ehrlich bin, dann hasse ich meinen Körper sogar. Ic fnde einfach nichts an mir was wirklich toll sein könnte...

Ich würde gerne abnehmen, um mein Selbstbewusstsein zu stärken und um endlich die Angst loszuwerden an einem Herzinfarkt oder Diabetes zu erkranken. Ich will es für mich tun, denn ich weiß endlich so kann es nicht mehr weitergehen.

Hat jemand vllt Erfahrungen mit sowas oder kann mir gute Tipps geben? Ich trinke viel Wasser (oder Versuch es zumindest, denn unter der Woche is es leicht aber am WE vergess ichs gerne mal), habe jedoch auch ab und zu mal das Bedürfniss nach einer Flasche Cola...

Ich würd mich sehr über Hilfe freuen, denn nach 9 gescheiterten Beziehungen denke ich auch das mein Liebesleben dadurch vllt endlich einmal Glück erfahren könnte...

Mehr lesen

1. Mai 2010 um 15:00


hey leute erstmal danke für die vielen tipps von euch...

ich war die ganze letzte woche weg und konnte leider nicht antworten.... habe dort auf der klassenfahrt dinge erlebt, die mich mehr und mehr zum grübeln gebracht haben... ich hab zum ersten mal in meinem leben erkannt, dass ich doch akzeptiert werde.... das ich plötzlich teil einer gemeinschaft bin. und das war für mich das schönste erlebniss überhaupt.

seltsamerweise habe ich in diesr woche viel gegessen und trotzdme auch durch das viele laufen 3 kilo abgenommen. hab auch zum erstenm mal ne woch elang wirklich gefrühstückt. war mal was ganz anderes....

jedenfalls ich hab selber schon erkannt, dass ich erstmal psychologische betraeuung benötige um mich selbst als mensch akzeptieren zu können und vllt auch mein problem mit den stimmungsschwankungen in den griff zu bekommen.... vllt erkenne ich da auch den grund warum es so weit gekommen ist....
und zu dem thema mcdonalds: ich gehe maximal zwei oder dreimla im monat dahin. und dann auch nur wenn ich gutscheine hab. also jede woche möcht ich dann auch net dorthin gehen. wär mir auhc auf dauer irgendwo zu teuer den ich verdiene ja in meiner ausbildung nichts.

ihr seht also ich nehme mein leben in die hand.

Gefällt mir

1. Mai 2010 um 16:41
In Antwort auf


hey leute erstmal danke für die vielen tipps von euch...

ich war die ganze letzte woche weg und konnte leider nicht antworten.... habe dort auf der klassenfahrt dinge erlebt, die mich mehr und mehr zum grübeln gebracht haben... ich hab zum ersten mal in meinem leben erkannt, dass ich doch akzeptiert werde.... das ich plötzlich teil einer gemeinschaft bin. und das war für mich das schönste erlebniss überhaupt.

seltsamerweise habe ich in diesr woche viel gegessen und trotzdme auch durch das viele laufen 3 kilo abgenommen. hab auch zum erstenm mal ne woch elang wirklich gefrühstückt. war mal was ganz anderes....

jedenfalls ich hab selber schon erkannt, dass ich erstmal psychologische betraeuung benötige um mich selbst als mensch akzeptieren zu können und vllt auch mein problem mit den stimmungsschwankungen in den griff zu bekommen.... vllt erkenne ich da auch den grund warum es so weit gekommen ist....
und zu dem thema mcdonalds: ich gehe maximal zwei oder dreimla im monat dahin. und dann auch nur wenn ich gutscheine hab. also jede woche möcht ich dann auch net dorthin gehen. wär mir auhc auf dauer irgendwo zu teuer den ich verdiene ja in meiner ausbildung nichts.

ihr seht also ich nehme mein leben in die hand.


Hallo sallysonne,

Ich finds super dass du abnehmen möchtest. Ich bin 22 Jahre alt, 178 groß und hab mit 17 oder 18 mal 110 kg gewogen. Irgendwann hats bei mir dann auch mal klick gemacht und ich hab angefangen abzunehme.

Heute wiege ich 67 Kilo und fühle mich tausendmal besser als damals. Auch wenn viele sagen sie fühlen sich wohl mit ihrem Übergewicht dann ist das eine Lüge. Könnte man sich mit einem Fingerschnipp schlank zaubern, kann mir kein Übergewichtiger erzählen er wolle dies nicht weil er sich in seinem Körper wohlfühlt.

Und ganz ehrlich, wenn ich das geschafft hab, dann kann es jeder andere auch. Man braucht einfach einen langen Atem. Aber irgendwann wirds leichter und man bekommt ein schlechtes Gewissen wenn man mehrer Tage keinen Sport mehr gemacht hat.

Es wird dir auch mental viel besser gehen, wenn du erstmal angefange hast abzunehmen. Auch wenn man nicht gleich mega schlank ist, wird man viel selbstbewusster und kauft sich auch mal was schönes zum anziehen.
Ich will dir nur raten bleib darn und du schaffst das auch...

und 3 mal im Monat Mc Donalds ist zu viel. Das ist fast jede Woche einmal und in Wirklichkeit hat man immer nur riesig Bock drauf und wenn mans dann isst schmeckts garnich so geil...geh lieber nicht mehr so oft hin und iss dafür andere leckere Sachen. (mal ein Döner oder so Ich ess da auch voll gerne, aber eigentlich ist das alles nur trash und man weiß das auch.

Ich wünsch dir viel Glück. Du schaffst das!!!!!!!!!!!!! Denk immer daran wie es dein Leben verändern wird, das ist Motivation genug...

Lg Sophia





Gefällt mir