Forum / Fit & Gesund / Starker Haarausfall und andere Nebenwirkungen durch die Pille?

Starker Haarausfall und andere Nebenwirkungen durch die Pille?

18. Dezember 2015 um 18:24 Letzte Antwort: 9. Juli 2017 um 22:16

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier, deswehen habe ich keine Ahnung ob ich hier richtig bin aber ich hoffe ihr könnt mir helfen

Ich bin 18 Jahre und nehme seitdem ich 15 bin die Pille Evaluna 30, wegen einer Aknetherapie mit Isotretinoin ( die muss man ja zusätzlich einnehmen, wegen Gefahr einer Missbildung bei einer Schwangerschaft). Aufjedenfall bin ich nun seit gut 6 Monaten mit dieser Therapie fertig und Akne frei

Nun bemerke ich aber seit anfang September das ich starken Haarausfall habe. Beim Duschen und danach beim Bürsten gehen mir so viele Haare aus. Mein Bett und meine Kleidung sind auch voll mit meinen Haare. Ich hatte eig immer schöne lange Haare, die musst ich aber jetzt abschneiden, da sie so wenig und dünn sind. Meine Mutter ist Friseurin und sie ist auch der Meinung das ich viel zu viele Haare verliere.
Ich habe mich bemüht einen Termin beim Hautarzt zu bekommen aber die Wartezeit beträgt Monate .
Also bin ich zu meinem Hausarzt und habe mir Blut nehmen lassen. Wir haben die Schilddrüsenhormone abgefragt alle Top. Jegliche Mangelerscheinung abgefragt, ebenfalls ausgeschlossen. Den Hormonspiegel haben wir auch abgefragt und siehe da mein Östradiolwert ist zu niedrig 15 pg/ml. Mein Arzt ist also der Meinung das der Haarausfall von einem Östrogenmangel kommt denn ich durch die Pille habe.
Da ich immer mehr Nebenwirkungen bemerke bzw. ich mir jetzt im klaren werde das ich schon lange welche hatte wie trockene Augen, dadurch kann ich keine Kontaklinsen mehr trage, ständige Pilzinfektionen, Hitzewallungen, depressive Stimmung und Heulkrämpfe, bin ich mir eigentlich sicher das ich die Pille absetzen möchte, da ich gerade sowieso kein Freund habe und sich das auch so bald nicht ändert wird. Nun les ich aber im Internet totale Horrorstorys über das Absetzen. Sprich Akne ( weswegen ich ja eig in Behandlung war) verstärkter Haarausfall, fettige Haut und Haare. Mit etwas unreiner Haut könnte ich leben aber noch mehr Haarausfall könnte ich nicht verkraften. Ich hab am 7 einen Termin bei meinem Frauenarzt, seine Sprechstundenhilfe meinte aber zu mir das ein Hormonspiegel unter Einnahme der Pille Schwachsinn ist und der Haarausfall wo anders herkommt, Naja mal schauen was der Arzt dazu sagt.

Achja was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich nehme seit Anfang oktober Pantovigar, Biotin und Zink ein und wasche mir die Haare mit Plantur 39/21.

Nun meine Frage sollte ich die Pille absetzen?
Hattet ihr Haarausfall durch die Pille und nach absetzen gute Erfahrungen gemacht oder ging der Schuss nach hinten los?
Ich bin echt am Verzweifel ich hoffe ihr könnt mir positive Erfahrungen erzählen.

Ina

Mehr lesen

21. Dezember 2015 um 0:15

Haarausfall und Absetzten der Pille
Liebe Ina,

ich kann Dich dazu beglückwünschen, dass Du die Pille absetzen möchtest. Es ist ein Medikament und kann die von Dir aufgezählten Nebenwirkungen hervor rufen.

Eine Blutuntersuchung bringt selten die richtigen Ursachen für den Haarausfall zum Vorschein. War bei mir auch so.

Dein Arzt ist der Meinung, dass Dein Haarausfall von einem Östrogenmangel kommt. Das ist meines Erachtens nichts mehr als eine Vermutung, die Dich aber nicht weiter bringt.

Die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten und anderen Mitteln kann ich Dir nicht empfehlen, das sie zu ungewollten Nebenwirkungen führen können. In der Regel werden sie sowieso nicht helefen, da sie die Ursachen für Deinen Haarausfall nicht beseitigen werden.

Auch ich habe die Pille vor einigen Jahren abgesetzt. Und ich habe danach Haarausfall bekommen. Das hatte mich anfangs sehr geschockt. Die Ärzte hatten bei mir auch keine Ursachen für den Haarausfall gefunden.

Nun zu den guten Nachrichten. Schau Dir einfach mal die Seite http://www.haarausfall.lu an. Dort habe ich Hilfe gefunden. Und Du kannst mir glauben, der Tipp ist Gold wert. Ich habe selbst sehr lang danach gesucht. Dort habe ich die Lösung für meinen Haarausfall gefunden. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und ein wunderschönes Weihnachtsfest.

LG
Elke

7 LikesGefällt mir

21. Dezember 2015 um 1:12

Ja!
Setz die Pille ab. Die Horrorstorys, die du liest, sind ja im Prinzip nur eine Bestätigung dafür, wie stark die Pille noch nachwirkt in deinem Körper. Viele Frauen haben auch gar keine Probleme nach dem Absetzen, bei anderen legen sich der Post-Pill-Effekt auch recht schnell.

War deine Akne denn hormonell bedingt? Mir scheint, es war die Aknebehandlung und nicht die Pille, die dir geholfen hat. Es kann gut sein, dass ein paar Pickel wieder kommen, aber oft ist auch das nicht dauerhaft. Zyklustees helfen übrigens ganz gut beim Absetzen, damit sich dein Hormonhaushalt wieder einpendeln kann. Finde den Zykluszaubertee da ganz gut: http://shop.babyzauber.com/fur-vims/33-zyklustee-zykluszauber.html

Die Nebenwirkungen, die du beschreibst hatte ich durchweg auch von der Pille, aber das Absetzen war für mich wirklich ein positives Erlebnis: Die Nebenwirkungen gingen weg und ich hab mich insgesamt besser gefühlt.

Wenn du die Pille nicht nehmen musst, lass es!

1 LikesGefällt mir

21. Dezember 2015 um 11:36
In Antwort auf ena_12106407

Ja!
Setz die Pille ab. Die Horrorstorys, die du liest, sind ja im Prinzip nur eine Bestätigung dafür, wie stark die Pille noch nachwirkt in deinem Körper. Viele Frauen haben auch gar keine Probleme nach dem Absetzen, bei anderen legen sich der Post-Pill-Effekt auch recht schnell.

War deine Akne denn hormonell bedingt? Mir scheint, es war die Aknebehandlung und nicht die Pille, die dir geholfen hat. Es kann gut sein, dass ein paar Pickel wieder kommen, aber oft ist auch das nicht dauerhaft. Zyklustees helfen übrigens ganz gut beim Absetzen, damit sich dein Hormonhaushalt wieder einpendeln kann. Finde den Zykluszaubertee da ganz gut: http://shop.babyzauber.com/fur-vims/33-zyklustee-zykluszauber.html

Die Nebenwirkungen, die du beschreibst hatte ich durchweg auch von der Pille, aber das Absetzen war für mich wirklich ein positives Erlebnis: Die Nebenwirkungen gingen weg und ich hab mich insgesamt besser gefühlt.

Wenn du die Pille nicht nehmen musst, lass es!

Danke
Danke anna für deine Antwort!

Gefällt mir

21. Dezember 2015 um 11:38
In Antwort auf kaarle_12106589

Haarausfall und Absetzten der Pille
Liebe Ina,

ich kann Dich dazu beglückwünschen, dass Du die Pille absetzen möchtest. Es ist ein Medikament und kann die von Dir aufgezählten Nebenwirkungen hervor rufen.

Eine Blutuntersuchung bringt selten die richtigen Ursachen für den Haarausfall zum Vorschein. War bei mir auch so.

Dein Arzt ist der Meinung, dass Dein Haarausfall von einem Östrogenmangel kommt. Das ist meines Erachtens nichts mehr als eine Vermutung, die Dich aber nicht weiter bringt.

Die unkontrollierte Einnahme von Medikamenten und anderen Mitteln kann ich Dir nicht empfehlen, das sie zu ungewollten Nebenwirkungen führen können. In der Regel werden sie sowieso nicht helefen, da sie die Ursachen für Deinen Haarausfall nicht beseitigen werden.

Auch ich habe die Pille vor einigen Jahren abgesetzt. Und ich habe danach Haarausfall bekommen. Das hatte mich anfangs sehr geschockt. Die Ärzte hatten bei mir auch keine Ursachen für den Haarausfall gefunden.

Nun zu den guten Nachrichten. Schau Dir einfach mal die Seite http://www.haarausfall.lu an. Dort habe ich Hilfe gefunden. Und Du kannst mir glauben, der Tipp ist Gold wert. Ich habe selbst sehr lang danach gesucht. Dort habe ich die Lösung für meinen Haarausfall gefunden. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und ein wunderschönes Weihnachtsfest.

LG
Elke


Danke für deine Antowort, ein frohes fest!

Gefällt mir

26. Dezember 2015 um 20:57
In Antwort auf tawfiq_12834718

Danke
Danke anna für deine Antwort!

Kein Problem
Hoffe, da war was Hilfreiches für dich dabei .-)

Gefällt mir

28. Dezember 2015 um 0:49
In Antwort auf tawfiq_12834718


Danke für deine Antowort, ein frohes fest!

Haarausfall und Absetzten der Pille
Sehr gern!

Gefällt mir

6. März 2016 um 20:45

Haarausfall durch Pille?
Hallo inaaa18,
die Sprechstundenhilfe sollte nicht versuchen Arzt zu spielen, denn sie hat keine Ahnung.
Kann gut nachfühlen, wie es Dir mit Deinem Haarausfall geht. Ich hatte auch mal Haarausfall und habe lange nach einer Lösung gesucht. Ich war sehr verzweifelt. Da Haarausfall sehr viele Ursachen haben kann, war es gar nicht so leicht eine Lösung zu finden. Am Anfang habe ich alle möglichen Mittel und Medikamente ausprobiert. Bis ich begriffen habe, dass die ja gar nicht helfen können, weil dadurch ja die Ursache für meinen Haarausfall gar nicht beseitigt wird. Bin dann irgendwann auf Haarmediziner die Ahnung von Haarausfall hatten. Kannst Dich ja mal auf vws24.com/bewertungsportal selbst über Deine Möglichkeiten informieren.

8 LikesGefällt mir

30. Januar 2017 um 2:24
In Antwort auf tawfiq_12834718

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier, deswehen habe ich keine Ahnung ob ich hier richtig bin aber ich hoffe ihr könnt mir helfen

Ich bin 18 Jahre und nehme seitdem ich 15 bin die Pille Evaluna 30, wegen einer Aknetherapie mit Isotretinoin ( die muss man ja zusätzlich einnehmen, wegen Gefahr einer Missbildung bei einer Schwangerschaft). Aufjedenfall bin ich nun seit gut 6 Monaten mit dieser Therapie fertig und Akne frei

Nun bemerke ich aber seit anfang September das ich starken Haarausfall habe. Beim Duschen und danach beim Bürsten gehen mir so viele Haare aus. Mein Bett und meine Kleidung sind auch voll mit meinen Haare. Ich hatte eig immer schöne lange Haare, die musst ich aber jetzt abschneiden, da sie so wenig und dünn sind. Meine Mutter ist Friseurin und sie ist auch der Meinung das ich viel zu viele Haare verliere.
Ich habe mich bemüht einen Termin beim Hautarzt zu bekommen aber die Wartezeit beträgt Monate .
Also bin ich zu meinem Hausarzt und habe mir Blut nehmen lassen. Wir haben die Schilddrüsenhormone abgefragt alle Top. Jegliche Mangelerscheinung abgefragt, ebenfalls ausgeschlossen. Den Hormonspiegel haben wir auch abgefragt und siehe da mein Östradiolwert ist zu niedrig 15 pg/ml. Mein Arzt ist also der Meinung das der Haarausfall von einem Östrogenmangel kommt denn ich durch die Pille habe.
Da ich immer mehr Nebenwirkungen bemerke bzw. ich mir jetzt im klaren werde das ich schon lange welche hatte wie trockene Augen, dadurch kann ich keine Kontaklinsen mehr trage, ständige Pilzinfektionen, Hitzewallungen, depressive Stimmung und Heulkrämpfe, bin ich mir eigentlich sicher das ich die Pille absetzen möchte, da ich gerade sowieso kein Freund habe und sich das auch so bald nicht ändert wird. Nun les ich aber im Internet totale Horrorstorys über das Absetzen. Sprich Akne ( weswegen ich ja eig in Behandlung war) verstärkter Haarausfall, fettige Haut und Haare. Mit etwas unreiner Haut könnte ich leben aber noch mehr Haarausfall könnte ich nicht verkraften. Ich hab am 7 einen Termin bei meinem Frauenarzt, seine Sprechstundenhilfe meinte aber zu mir das ein Hormonspiegel unter Einnahme der Pille Schwachsinn ist und der Haarausfall wo anders herkommt, Naja mal schauen was der Arzt dazu sagt.

Achja was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich nehme seit Anfang oktober Pantovigar, Biotin und Zink ein und wasche mir die Haare mit Plantur 39/21.

Nun meine Frage sollte ich die Pille absetzen?
Hattet ihr Haarausfall durch die Pille und nach absetzen gute Erfahrungen gemacht oder ging der Schuss nach hinten los?
Ich bin echt am Verzweifel ich hoffe ihr könnt mir positive Erfahrungen erzählen.

Ina

Die Pille ist ein Medikament. Nicht mehr und auch nicht weniger. Wie alle Medikamente kann die Pille auch Nebenwirkungen hervorrufen.
Du solltest auf gar keinen Fall die Pille wechseln. Erstens, weil Dein Hormonhaushalt dann noch mehr durcheinander gerät. Und zweitens, weil die Pille den Haarausfall nicht beseitigt, sondern, wenn Du Glück hat, nur ein wenig lindert. Wenn Du dann die Pille irgendwann nicht mehr nimmst, ist der Haarausfall volles Rohr wieder da!

Gefällt mir

20. März 2017 um 20:29
In Antwort auf josh_12680980

Die Pille ist ein Medikament. Nicht mehr und auch nicht weniger. Wie alle Medikamente kann die Pille auch Nebenwirkungen hervorrufen.
Du solltest auf gar keinen Fall die Pille wechseln. Erstens, weil Dein Hormonhaushalt dann noch mehr durcheinander gerät. Und zweitens, weil die Pille den Haarausfall nicht beseitigt, sondern, wenn Du Glück hat, nur ein wenig lindert. Wenn Du dann die Pille irgendwann nicht mehr nimmst, ist der Haarausfall volles Rohr wieder da!

Ja die Pille kann das Problem für Haarausfall sein.

Gefällt mir

12. Mai 2017 um 22:52

So sehe ich das auch!

Gefällt mir

24. Juni 2017 um 11:39
In Antwort auf tawfiq_12834718

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier, deswehen habe ich keine Ahnung ob ich hier richtig bin aber ich hoffe ihr könnt mir helfen

Ich bin 18 Jahre und nehme seitdem ich 15 bin die Pille Evaluna 30, wegen einer Aknetherapie mit Isotretinoin ( die muss man ja zusätzlich einnehmen, wegen Gefahr einer Missbildung bei einer Schwangerschaft). Aufjedenfall bin ich nun seit gut 6 Monaten mit dieser Therapie fertig und Akne frei

Nun bemerke ich aber seit anfang September das ich starken Haarausfall habe. Beim Duschen und danach beim Bürsten gehen mir so viele Haare aus. Mein Bett und meine Kleidung sind auch voll mit meinen Haare. Ich hatte eig immer schöne lange Haare, die musst ich aber jetzt abschneiden, da sie so wenig und dünn sind. Meine Mutter ist Friseurin und sie ist auch der Meinung das ich viel zu viele Haare verliere.
Ich habe mich bemüht einen Termin beim Hautarzt zu bekommen aber die Wartezeit beträgt Monate .
Also bin ich zu meinem Hausarzt und habe mir Blut nehmen lassen. Wir haben die Schilddrüsenhormone abgefragt alle Top. Jegliche Mangelerscheinung abgefragt, ebenfalls ausgeschlossen. Den Hormonspiegel haben wir auch abgefragt und siehe da mein Östradiolwert ist zu niedrig 15 pg/ml. Mein Arzt ist also der Meinung das der Haarausfall von einem Östrogenmangel kommt denn ich durch die Pille habe.
Da ich immer mehr Nebenwirkungen bemerke bzw. ich mir jetzt im klaren werde das ich schon lange welche hatte wie trockene Augen, dadurch kann ich keine Kontaklinsen mehr trage, ständige Pilzinfektionen, Hitzewallungen, depressive Stimmung und Heulkrämpfe, bin ich mir eigentlich sicher das ich die Pille absetzen möchte, da ich gerade sowieso kein Freund habe und sich das auch so bald nicht ändert wird. Nun les ich aber im Internet totale Horrorstorys über das Absetzen. Sprich Akne ( weswegen ich ja eig in Behandlung war) verstärkter Haarausfall, fettige Haut und Haare. Mit etwas unreiner Haut könnte ich leben aber noch mehr Haarausfall könnte ich nicht verkraften. Ich hab am 7 einen Termin bei meinem Frauenarzt, seine Sprechstundenhilfe meinte aber zu mir das ein Hormonspiegel unter Einnahme der Pille Schwachsinn ist und der Haarausfall wo anders herkommt, Naja mal schauen was der Arzt dazu sagt.

Achja was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich nehme seit Anfang oktober Pantovigar, Biotin und Zink ein und wasche mir die Haare mit Plantur 39/21.

Nun meine Frage sollte ich die Pille absetzen?
Hattet ihr Haarausfall durch die Pille und nach absetzen gute Erfahrungen gemacht oder ging der Schuss nach hinten los?
Ich bin echt am Verzweifel ich hoffe ihr könnt mir positive Erfahrungen erzählen.

Ina

Nein, das Absetzen der Pille im jetzigen Stadium deines Haarausfalls wäre nicht sinnvoll.

Gefällt mir

9. Juli 2017 um 22:16
In Antwort auf aesop_12092647

Ja die Pille kann das Problem für Haarausfall sein.

Kann - muss aber nicht.

Gefällt mir