Forum / Fit & Gesund / Augen: Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Sehprobleme

Starke Sehverschlechterung

17. März 2007 um 16:05 Letzte Antwort: 1. April 2007 um 14:05

Hallo,

ich bin total durch den Wind und mache mich völlig verrückt. Es geht um meine Tochter (18 Jahre). Ihre erste Brille bekam sie mit ungefähr 12 Jahren. Seitdem hat sich ihre Kurzsichtigkeit moderat verschlechtert. Ihre letzte korrigierte Brille hat sie vor 4 Monaten bekommen. Vor ein paar Wochen sagte sie zum ersten Mal, dass sie damit gar nicht mehr richtig sehen kann.

Irgendwie passte es aber aus den unterschiedlichsten Gründen (keine Zeit, keine Lust, krank etc.) nie, zum Optiker zu gehen. Heute haben wir es dann endlich geschafft (dazu musste ich sie richtig zwingen, weil sie gestern feiern war und lieber noch im Bett bleiben wollte). Dort dann der Super-Schock: das rechte Auge hat sich innerhalb dieser 4 Monate von 2,75 auf 4,00 verschlechtert. Der Optiker meinte, dass alleine wäre schon nicht gut, aber möglich. Was ihm allerdings Sorgen mache sei die Tatsache, dass sie vorher mit Brille eine 100 %ige Sehkraft erreicht hat, jetzt aber nur noch 70 %. Das andere Auge hat er gar nicht mehr großartig getestet und mir empfohlen, lieber zum Augenarzt zu gehen.

Das werden wir natürlich machen. Ich werde meine Tochter am Montag sofort in die Praxis begleiten. Aber bis dahin ist es noch so lange hin und ich mache mich jetzt schon total verrückt, was das alles Schlimmes sein könnte. Am liebsten würde ich in eine Augenklinik fahren, um sofort alles untersuchen zu lassen.

eine mit den Nerven fertige
mag884

Mehr lesen

31. März 2007 um 19:51

Hoffe,
du hast meien private nachricht bekommen!

Gefällt mir

1. April 2007 um 12:58
In Antwort auf alisa_12440333

Hoffe,
du hast meien private nachricht bekommen!

Danke
für Deine private Nachricht. Ich hatte leider noch keine Zeit, darauf zu antworten.

Zum Glück hat sich alles als nicht so schlimm herausgestellt. Die Augenärztin hat festgestellt, dass meine Tochter auf beiden Augen extrem ausgetrocknete Hornhäute hat (trockenes Auge, und bedingt durch zu langes und extremes Kontaktlinsentragen noch mehr ausgetrocknet). Die Ärztin sagte, dass es kein Wunder sei, mit solchen Hornhäuten könnte man gar nicht richtig sehen. Man müsse sich das wie einen trockenen Schwamm vorstellen, der ganz rau und uneben ist. Meine Tochter hat jetzt für ca. 4 Wochen Kontaktlinsen-Verbot und tropft fast jede Stunde künstliche Tränen, damit die Hornhäute sich wieder erholen. Dazu muss sie noch morgens und abends Kortison tropfen.

Ihre Sehkraft hat sich mittlerweile zum Glück wieder sehr verbessert; fast sogar normalisiert. Die Ärztin meint, dass sich die Augen u.U. gar nicht verschlechtert haben. Das kann man aber erst sicher feststellen, wenn die Hornhäute wieder ganz in Ordnung sind.

Ich hoffe, dass meine Tochter hieraus mal gelernt hat. Wie oft habe ich schon mit ihr geschimpft, wenn sie trotz roter Augen und unangenehmem Gefühl die Linsen weiter getragen hat (man kann ja schließlich nicht mit Brille vor die Tür gehen).

Liebe Grüße
mag884

Gefällt mir

1. April 2007 um 14:05

Das freut mich,
dass es nichts schlimmes ist=).
aber ich aknn deine tochter verstehen.seit ich das erste mal kontaktlinsen getragen habe,sieht man mich nur noch kurz vorm schlafengehen auf dem weg vom bad in mein zimmer mit brille=)
lg leyla

Gefällt mir