Home / Forum / Fit & Gesund / Ständiger wechsel zwischen binge-eating und MS. ICH KANN NICHT MEHR!!

Ständiger wechsel zwischen binge-eating und MS. ICH KANN NICHT MEHR!!

12. April 2011 um 21:20 Letzte Antwort: 12. April 2011 um 23:10

hallo ihr,

nach längerer abwesenheit im forum, möchte ich doch gerne endlich wieder ein paar zeilen loswerden....

zu meiner vergangenheit (klinik, starkes untergwicht etc.) möchte ich gar nicht viel sagen, aber vielleicht können sich manche noch an einträge von früher erinnern.
auf jeden fall, die vergangenheit kann niemand ändern, und meine derzeitigen probleme befinden sich im jetzt und hier!
und da ich mich im moment nur im kreis drehe, brauche ich eure hilfe / tips / meinungen.

kurz zu meiner derzeitigen lage ... nach langem untergewicht /normalgewicht erreiche ich gerade mein derzeitiges höchstgewicht! heute ist ein besonders schlimmer tag, ich mag mich gar nicht im spiegel ansehen, fange sofort an zu weinen. mir gefällt nicht was ich sehe! ich habe die letzten wochen und monate ununterbrochen essen in mich hineingestopft, selbst wenn ich kein hunger hatte. meine gedanken drehen sich nur um essen! für meine FAs gebe ich täglich ziemlich viel geld aus. und selbst, wenn ich weiß, dass ich NICHT essen sollte, da es mich nur noch dicker macht, und das essen auf dauer ohnehin nicht glücklich macht komm ich kaum davon los! zwischendrin hänge ich von heute auf gleich wieder in der MS, ich verweigere das essen. das schaffe ich mühelos! ich verstehe mich selber nicht. es macht mich einfach psychisch und körperlich total kaputt. der ständige wechsel. dieses hin und her. essen oder nicht essen, was essen, wie viel essen, wann essen! ESSEN, ESSEN, ESSEN.
es dreht sich alles nur darum, und das jetzt auch schon seit gut 8 jahren! die disziplin, die ich früher in massen hatte, ist kaum noch vorhanden. rede mir selber ein, ich sehe ja nich so schlimm aus, nur um mir selber "zu erlauben" etwas zu essen.
ich möchte diese "sucht" abstellen! aber nicht mal der klinikaufenthalt damals hat mir bis heute die stärke geben können, die ich selber brauche um es zu schaffen!

kann mir vielleicht irgendjemand, der in der selben lage ist wie ich, aus seiner eigenen erfahrung heraus sagen, was ich tun soll? ich habe nahezu alles probiert, nichts klappt!
meine früher so fröhliche und selbstbewusste person verschwindet immer mehr... und ich sinke immer noch tiefer.

liebe grüße, eure tracey

Mehr lesen

12. April 2011 um 23:10

Hallo tracey,
ich hatte Dir zwar nicht geschrieben, jedoch erinnere ich mich an Deine postings vor über einem Jahr (?) zum Beispiel das mit der Klinik und dass es Dir gut geht. Hatte mich sehr gefreut für Dich.

Tut mir sehr leid, dass es Dir im moment nicht mehr so gut geht. Es ist sehr schwer aus dieser Krankheit rauszukommen, weil man nun ja halt essen muss. und das sich mit dem essen befassen oder bzw nicht befassen macht es nur noch schwerer....

Verliere nicht die geduld und die Kraft, dagegen zu kämpfen. Schließlich begleitet Dich die Krankheit seit 8 jahren und da ist es verwunderlich, dass man rückschläge irgendeiner art erleidet.

Wichtig ist, dass Du nicht aufgibst... Bitte nicht - nicht nachdem Du soviele positive Fortschritte gemacht hast. Stehe darüber und gib nicht auf!!!

Und falls es gar nicht geht, kannst Du ja nochmal in diese Klinik gehen, oder nicht???

Viel erfolg und ganz lieben Gruß
toblerona

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers