Home / Forum / Fit & Gesund / Ständige blasenentzündung

Ständige blasenentzündung

23. Januar 2013 um 16:24

Hallo ihr Lieben,
ihn habe das Problem, dass ich seit ungefähr einem Jahr andauernd blasenentzündungen habe, eigentlich nur nach dem Sex. Ich hab schon alles ausprobiert (cranberrysaft und kapseln, Tee, geht immer nach dem Sex auf Toilette) aber bis jetzt hat nichts funktioniert. Ich bin dann zu meiner frauenärztin die aber nichts gefunden hat. Sie hat mir aqualibra verschrieben, was aber ebenfalls nicht geholfen hat. mein Hausarzt konnte mir auch nicht helfen,deswegen bin ich zum Urologen gegangen. Dieser hat mir dann ein einmal Antibiotika verschrieben, was meine Schmerzen auch verringert hat.Diese Woche habe ich dann eine Blasenspiegelung bekommen, die aber ohne Befund war,woraufhin mein urologe meinte, dass ich mir das einbilden würde und er nichts mehr für mich tuen könnte.

nun meine Frage an euch : kann mir jemand helfen,vielleicht Tipps geben was hilft? oder mir einen urologen im Kreis Heinsberg oder Umgebung empfehlen?
ich bin für jeden Tipp dankbar, bin nämlich ziemlich verzweifelt mittlerweile!
vielen lieben dank

Mehr lesen

24. Januar 2013 um 8:18

Hallo Joshjulia
Ohh was ist das denn für ein Urologe?! Der spinnt doch, dass er sich als Arzt darüber lustig macht und sagt, dass du dir das nur einbildest, anstatt dir zu helfen!

Was meinst du denn mit "andauernd Blasenentzündungen"?
Mit Bakterienbefund oder ohne? Mit Blut oder ohne?
Also auf jeden Fall würde ich mir einen anderen Urologen suchen.
Ich kann dir da jetzt leider keinen guten Arzt nennen, weil ich nicht aus der Umgebung komme..

Als Tip kann ich immer nur wieder sagen, dass mir das Absetzen der Pille und Basenpulver sehr geholfen hat. Aber das hilft bei jedem ja auch anders.

Gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 17:42

@myflower2208
Danke erstmal für die Antwort

Ja also das hat mich auch sehr gewundert, wie man sowas als Arzt sagen kann und ich werde mir auf jeden Fall einen neuen Urologen suchen.

Ich hatte in den letzten 10 Monaten ca. 10 Blasenentzündungen, war dann immer beim Hausarzt oder der Notfallklinik und hab Antibiotikum verschrieben bekommen, weil im Urin eindeutig Bakterien feststellbar waren.

Was ist denn das für ein Pulver und wo bekomme ich sowas?

Danke für die Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 12:09
In Antwort auf finja_12319561

@myflower2208
Danke erstmal für die Antwort

Ja also das hat mich auch sehr gewundert, wie man sowas als Arzt sagen kann und ich werde mir auf jeden Fall einen neuen Urologen suchen.

Ich hatte in den letzten 10 Monaten ca. 10 Blasenentzündungen, war dann immer beim Hausarzt oder der Notfallklinik und hab Antibiotikum verschrieben bekommen, weil im Urin eindeutig Bakterien feststellbar waren.

Was ist denn das für ein Pulver und wo bekomme ich sowas?

Danke für die Hilfe

Oh
das hört sich ja echt doof an... ich hatte das damals auch so oft und ich finde es echt schlimm, dass kein arzt irgendwie dauerhaft helfen möchte.. immer kommt erstmal antibiotikum -.-

das bekommt man rezeptfrei in der apotheke. aber da musst du gucken, was dir besser hilft. manchen hilft das auch besser, den urin sauer zu halten. Aber weil meine blase schon so "kaputt" ist, hat sie dadurch nur noch mehr gebrannt. Deshalb hilft es vielen mehr, den urin basisch zu halten.
Das ist das ein Pulver (gibt es auch als Kapseln), das man einfach mit wasser mischt und trinkt.

Hoffe dir gehts bald besser und du bist die bes bald los

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2013 um 1:11

Vielleicht...
Also ich hatte das über Jahre, ständig (teilweise 7-8 mal im Jahr).
Bei mir hing das wohl mit mehreren Sachen zusammen, vor allem aber mit Eisenmangel. Meine Ärztin meinte dass durch den Eisenmangel eben die Schleimhäute nicht richtig durchblutet werden und dass sich dadurch Bakterien viel leichter einnisten.

Vielleicht solltest du mal deine Blutwerte überprüfen lassen...


Mir hat es damals sehr geholfen Cranberrysaft zu trinken. Ich hab immer so über die Woche verteilt eine kleine Flasche puren Saft im Mineralwasser getrunken. Den gibt es unter anderem im DM zu kaufen.
Versuch das ruhig weiter mit Cranberrysaft, es wird dabei auf jeden Fall nicht schaden...

Was da auch immer ganz gut hilft ist Brennnesseltee. Der reinigt die Nieren und die Blase ganz gut und hat zudem noch einige andere gesundheitsfördernde Wirkungen.

Ingwer kann da auch ganz gut helfen. Der wirkt antiseptisch.

Und eben untenrum immer schön warm halten, auch im Sommer.

Ich drück dir die Daumen dass du das wieder in den Griff bekommst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2013 um 12:21

Ich kenne dein Problem sehr gut...
http://forum.gofeminin.de/forum/f477/__f1158_f477--idea-Hilfe-gegen-wiederkehrende-Blasenentzundungen-idea.html

Ich habe hier all mein Wissen niedergeschrieben, vielleicht hilft dir etwas davon! vor allem Angocin Anti infekt kann ich wärmstens empfehlen, bei mir half zuletzt nur noch das. Wurdest du bereits auf Mykoplasmen, Ureaplasmen und Chlamydien getestet? (Abstrich nicht Urin!)
Mich haben sie auch immer mit Antibiotika nach Hause geschickt bis ich darauf bestanden habe dass mal ein Abstrich genauer untersucht wird - und siehe da! - Ureaplasmen!
Wenn es bei dir die e.coli sein sollten, könntest du eine Immunisierungstherapie versuchen mit Strovac oder Uro-Vaxom. Der Erreger kann bei der Blasenentzündung aus dem Urin ermittelt werden -> dem Arzt sagen er soll es ins Labor schicken. Oder mal eines ... verlangen und sehen obs was bringt.

Alles Gute! Ich weiss wie mühsam das ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2013 um 9:37

Strovak-Impfung
Heeey.
Kenne das Problem auch nur allzu gut und habe mir schon so gut wie jeden Forenbeitrag durchgelesen. Ich habe seit 6 Monaten einen Freund und hatte am Anfang nach dem GV keinerlei Probleme mit der Blase, das fing erst nach einigen Monaten an. Habe mittlerweile auch einiges probiert, wie Antibiotika, Cranberrysaft/Kapseln, GV mit Kondom usw.. hat bis jetzt alles nichts geholfen und habe die Blasenentzündung fast dauerhaft, mal heftiger, mal weniger. Kann diese psychische Belastung also sehr gut nachvollziehen. Man ist nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben extrem eingeschränkt. Jemand in meiner Familie arbeitet beim Urlogogen und hat meinen Urin bereits untersucht.. E colibakterien.. allerdings ein sehr geringer Anteil, gegen den nichts verschrieben wird regulär. Lasse mich nun bald mit SroVak impfen, was ja sehr gut helfen soll. Während einer Blasenentzündung hilft mir immer eine Wärmflasche (auch wenn Wärme eigentlich eine Brutstätte für Bakterien ist, regt es die Muskeltätigkeit oder sowas an.. ) , ohne die Wärmflasche halte es meist gar nicht aus. Außerdem der alt bekannte Tipp - viel trinken. Das hilft wirklich, auch wenn es die meisten nur als unwichtigen Hinweis sehen. Zusätzlich nehme ich oft Uvalysat, was man rezeptfrei in der Apotheke für ca. 6 Euro bekommt. Sind die Schmerzen gar nicht auszuhalten, empfehle ich Buscupan Plus, speziell für Blasenentzündungen, Unterleibschmerzen etc. Das hilft natürlich nicht gegen das eigentliche Problem aber lässt einen die BE einigermaßen ertragen.. Gehe morgen nochmal zum Hausarzt, da ich schon wieder krank bin und werde ihm mein Problem nocheinmal schildern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2013 um 9:09

Ewiges Leid!
Hallo!

Ich kenne das nur zu gut. Ich hatte eigentlich nie Probleme mit meiner Blase und dann vor drei Jahren hat es begonnen. Ich habe diverse Foren durchstöbert, war bei vielen Ärzten, habe unfassbar viel Antibiotika bekommen.....es ist furchtbar, da braucht man nicht schönreden. Noch schlimmer ist es wenn man an Ärzte gelangt, die das Problem nicht ernst nehmen.
Momentan habe ich meine Blase ganz gut im Griff, vielleicht ist ja was dabei was dir helfen kann oder euch.
Ich achte natürlich auch darauf, dass ich sehr viel trinke(ungezuckerte Kräutertees, Getränke mit weniger Zckeranteil) aber auch, dass ich regelmäßig auf's WC gehe und ja nicht zurückhalte. Vor dem Sex gehen mein Partner und ich noch einmal auf's WC, das hat mir mein Urologe empfohlen, Hände waschen, ist eh klar.....
Danach sowieso, wobei ich mittlerweile Gott sei Dank nicht mehr sofort hysterisch aufspringe und rausrenne, meine Blase nimmt's mittlerweile gelassener.
Kurweise nehme ich Preiselbeeren zu mir, als Kapseln, Saft...mal so mal so. Zusätzlich hat mir mein Arzt Acemethin verschreiben, um die Blase anzusäuern. Ich habe auch das Uro Vaxom 3 Monate genommen, hat auch gut geholfen. Wie gesagt, ich wechsle herum. Sehr gut wirkt bei mir auch abends als letztes Getränk Apfelessig mit Wasser zum Ansäuern. Das ist mir dann auch lieber als die ständigen Tabletten.
Mein Frauenarzt hat mir empfohlen meinen Intimbereich ja nicht mehr mit herkömmlichen Duschbädern zu waschen. Er meint, Wasser und milde Intimlotions reichen vollkommen aus, mit übertriebener Hygiene und zu vielen Zusatzstoffen macht man sich das Scheidenmilieu kaputt.

Wenn ich wirklich das Gefühl habe, dass ich meine Blase gereizt habe, verwende ich Döderlein Med, so Zapferln, die das Scheidenmilieu wieder aufbauen. Die helfen ganz gut.

Den großen "Durchbruch" hatte ich aber mit meiner Homöopathin. Die hat zugehört, Verständins gezeigt und sich wirklich um mein Problem gekümmert. Ich nehme als Basiskur Gobuli, alle 10 Tage und falls ich mal Panik bekomme, habe ich ein "Notfallmittel"=Globuli mit höherer Potenz. Natürlich kostet so eine Behandlung was, aber das ist es mir wert. Die Globuli stärken meine Blase und es geht mir wirklich schon länger gut. Und das Notfallmittel ist perfekt für mein Kopferl. Ich wurde ja voll schnell panisch, hab genauestens drauf geachtet ob ich da was spüre, ob da eine Blasenentzündung im Anmarsch ist....ich gebe zu, ich habe mich da gegen Ende schon wahnsinnig hineingesteigert, eh klar, die Angst vor einer neuerlichen Entzündung und den Schmerzen. Das bleibt mir mittlerweile erspart.

Achja, seit einiger Zeit meide ich auch Thermalwasser und wechsle sofort nach dem Schwimmen meinen Bikini, zumindest die nasse Hose. Und schaue, dass meine Nieren und meine Blase immer schön warm bleiben....

Ich hoffe, das ist irgendwas dabei was dir / euch helfen kann.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2014 um 19:10

Stress?
hallo!

die Diskussion/Frage ist jetzt zwar schon länger her, aber vielleicht kann ich auch noch was dazu beitragen, und damit dir, liebe TE, oder auch anderen Menschen helfen
ich hatte bis vor 3 Jahren etwa auch bestimmt 25x im Jahr, also etwa alle zwei Wochen eine saftige Blasenentzündung, meistens auch nach dem Wochenende, wenn ich also bei meinem Freund war & wir natürlich auch miteinander geschlafen haben.
erst hab ich mir überhaupt nichts dabei gedacht, als es dann aber öfter und schlimmer wurde dachte ich natürlich erstmal an eine Allergie gegen Kondome, wir haben von Marke zu Marke gewechselt, nichts hat funktioniert. Ich hab mir alle zwei Wochen mein Antibiotikum beim Arzt abgeholt, das natürlich dann auch immer stärker wurde, denn der Arzt wusste sich ja auch nicht mehr weiterzuhelfen.
bin dann auch zum Urologen, Blasenspiegelung, alles durch, bis mein Hausarzt mich dann irgendwann durch Zufall zu einem Psychologen geschickt hat, der dann festgestellt hat, dass die Blasenentzündung psychosomatisch begründet war.
durch den Stress, den ich von allen Seiten bekam, sei es von der Schule (Abistress), zu Hause (Eltern) und aber auch von meinem damaligen Freund, der mich äußerst unter Druck gesetzt hat & damit total fertig gemacht hat, was ich zu der Zeit überhaupt nicht bemerkt habe, war mein Körper viel zu gestresst um die Bakterien abzuwehren.

also falls jemand von euch wirklich fast chronisch mit Blasenentzündung zu kämpfen hat - macht euch mal Gedanken was in eurem Leben so abgeht, oder wendet euch direkt an einen Psychologen, ich kann's wirklich nur weiterempfehlen!
manchmal merkt man überhaupt nicht wie sehr einen das Leben stresst & die Schmerzen sind dann das Zeichen des Körpers uns zu sagen: Stop, so geht's nicht weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 11:50

Quebra pedra hilft
An alle BE-geplagten,
ich hatte jahrelang mit BE`s zu kämpfen. Zuerst nur ein bis zwei mal im Jahr, dann wurde das immer öfter. Zum Ende hin konnte ich bis zu 10 BE`s im Jahr verzeichnen. Ich hab aber hier gelesen, dass es Fälle gibt, bei denen es noch schlimmer ist. Mein Beileid. Nach dem Vorsprechen bei mehreren Ärzten hab ich die Hoffnung schon aufgegeben, endlich mal ein unbeschwertes Leben führen zu können. Seit ca. 20 Monate bin ich jetzt ohne BE und deshalb hier die Info für euch. Ich habs perfekt weggekriegt mit Quebra Pedra. Meine Apothekerin hat mir dazu geraten. Da ich ja schon alles versucht hatte, dachte ich ein Versuch mehr kann auch nicht schaden. Siehe da, nach 3 Tagen war alles erledigt. Also, in einer gut sortierten Apotheke kann man sich die Tinktur holen. Der Hersteller schreibt, dass man die Kur auch ohne BE ein mal jährlich wiederholen sollte. Ich hab mich dann informiert und man kann Quebra Pedra Tinkur auch über rain-forest-botanicals. com bestellen. Ich bestell es auch dort und es kommt immer schnell und zuverlässig. Also, nicht zögern sondern machen!! Ist echt ein anderes Lebensgefühl.Ganz besonders beim Sex
Bis dann
Bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest