Home / Forum / Fit & Gesund / Ständige Bauchschmerzen seit über einem Jahr

Ständige Bauchschmerzen seit über einem Jahr

23. März 2012 um 10:38 Letzte Antwort: 29. Dezember 2016 um 16:21

Hallo zusammen! Ich schreibe Euch da ich einfach nicht mehr weiter weiss. Seit über einem Jahr leide ich (29) unter ständigen Bauchschmerzen, die durch nichts besser oder schlechter werden, sie sind einfach immer da. Mein Bauch ist zusätzlich ständig angeschwollen, trotz häufigem Sport und ich leide oft unter Blähungen. Als sie anfingen aufzutreten, befand ich mich gerade in einer Trennung und war emotional ziemlich am Ende. Ich wurde schon auf alles untersucht (Allergien und Unverträglichkeiten, Helicobacter, Hormonhaushalt, Blut, Urin und Stuhluntersuchungen...) und es wurde ein Ultraschall durchgeführt und es ist alles so wie es sein sollte. Zusätzlich wurde mir alles mögliche verschrieben (natürliche Magenbakterien zum Aufbau usw) und nichts hat geholfen.
Vor ein paar Jahren wurde eine Zyste in meinem Unterleib an den Eierstöcken festgestellt, die mir zu dem Zeitpunkt jeden Monat ein paar Tage nach meiner Regel starke Schmerzen verursacht hat. Meine Frauenärztin hat mir damals die Pille zur unterstützenden Therapie verschrieben, inzwischen ist die Zyste von 3.5 auf 1,0 cm geschrumpft und verursacht keine Schmerzen mehr. Die Pille habe ich zusätzlich vor einem Monat abgesetzt da ich sie einmal vor ca. 3 Monaten vergessen hatte und dann einen Monat ausgesetzt hatte. Als ich sie dann erneut begonnen habe, hatte ich auf einmal starke Nebenwirkungen (Schwindel, jeden Morgen angeschwollenes Gesicht wohl durch Flüssigkeitsablagerungen, Stimmungsschwankungen etc). Dabei hatte ich genau diese Pille mal 7 Jahre genommen und hatte sie problemlos vertragen. Nachdem diese Nebenwirkungen nach 2 Wochen nicht besser wurden habe ich dann die Pille endgültig abgesetzt. Um mein Krankheitsbild endgültig abzuschliessen wurde jetzt noch eine Zyste an meiner Schilddrüse entdeckt. Auch diese Zyste ist wohl nichts schlimmes, aber sie ist vorhanden. Hatte auch erst auf eine Schilddrüsen-Unterfunktion getippt, aber die Funktion meiner Schilddrüse könnte besser nicht sein.
Es kommt mir so vor, als wäre mein Immunsystem seit einem Jahr ziemlich im Keller, ich achte inzwischen sehr auf meine Ernährung, trinke genug Wasser, rauche und trinke nicht und trotzdem bin ich auch oft erkältet oder habe eine Grippe, hatte in den letzten 6 Monaten fast alle 2 Monate einen Herpes (heute auch wieder), fühle mich oft müde, schlapp, schwindelig...es nimmt irgendwie kein Ende, auch wenn es mir sonst (emotional) wieder gut geht und ich mich in keinster Weise beschweren kann (ausser gesundheitlich!). Bin inzwischen echt ziemlich verzweifelt und wäre Euch für Eure Einschätzung sehr dankbar. Vielleicht habt ihr ja eine Idee für mich...

Danke im voraus und viele Grüsse!

Mehr lesen

25. Januar 2013 um 7:53

Hallo
Ich habe ein ähnliches Problem, kannst du mir sagen ob du das Problem immer noch hast?????

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 6:59
In Antwort auf sakhr_12682714

Hallo
Ich habe ein ähnliches Problem, kannst du mir sagen ob du das Problem immer noch hast?????

Bauchschmerzen
Hallo! Ja, leider ja...Seit wann bist Du betroffen und wann und wie genau hat alles begonnen? Viele Grüsse!

Gefällt mir
29. Januar 2013 um 9:11
In Antwort auf sugasuga143

Bauchschmerzen
Hallo! Ja, leider ja...Seit wann bist Du betroffen und wann und wie genau hat alles begonnen? Viele Grüsse!

...
Du schreibst nur was von Stuhluntersuchung. Wurde mal eine Magen- und oder Darmspiegelung gemacht?

Gefällt mir
4. Februar 2013 um 14:18
In Antwort auf sugasuga143

Bauchschmerzen
Hallo! Ja, leider ja...Seit wann bist Du betroffen und wann und wie genau hat alles begonnen? Viele Grüsse!

...
Ich habe die Bauchschmerzen jetzt seit einem Jahr und das täglich. Die Schmerzen fingen plötzlich an ohne irgendwas, die Ärzte sagen immer wenn sie nichts finden, das es seelisch ist, aber das kann nicht sein, bei mir zumindest. Ich habe schon alles machen lassen zweimal Magen-Darm-Spieglung, Ultraschall und auch wie du Magenbakterien eingenommen, nichts bringt weiter. Kannst du vielleicht deine Magenschmerzen beschreiben

Gefällt mir
9. November 2015 um 13:27

Hallo Mädels
Und wie sieht es heute aus bei euch. Haben sich die Probleme mit dem Magen gebessert oder besser gesagt wurde die Ursache festgestellt? Ich habe ein Stress Magen und nach dem mir die Galle rausgenommen worden ist es noch schlimmer geworden. Ich muss immer drauf achten was ich Esse. Leider klappt es nicht immer deswegen nehme ich schon seit einer Weile eine Kräutermischung pepex zu mir und habe seit dem sehr viel weniger Beschwerden. Die sind super bekömmlich und beruhigen den Magen und gleichzeitig wirken die sich positiv auf meine Verdauung aus. Ahja habt ihr vieleicht an Lactose oder Gluten unvertäglichkeit gedacht. Wäre auch eine mägliche Ursache der Beschwerden. Kann sich auch im Alter entwickeln! Lg

Gefällt mir
10. November 2015 um 3:48

Dunkelfeldblutuntersuchung
Ich habe vor einigen Monaten bei einem Heilpraktiker eine Dunkelfeldblutuntersuchung durchführen lassen. Hat mich 70 Euro gekostet. Der Heilpraktiker braucht dafür nur einen Blutstropfen aus dem Finger. Er kann daran sehen wie die Blutplättchen aussehen, ob sie ungewöhnliche Formen habe, verklumpen, sich rollen, ob Eiweiß im Blut rumschwimmt... Dadurch hat er all möglichen Krankheiten auf einen Blick. Vielleicht wäre das etwas für dich.

Falls eine Fettstoffwechselstörung vorliegt, könnte er das auch erkennen.

Gefällt mir
3. April 2016 um 23:43
In Antwort auf imam_12471478

Hallo Mädels
Und wie sieht es heute aus bei euch. Haben sich die Probleme mit dem Magen gebessert oder besser gesagt wurde die Ursache festgestellt? Ich habe ein Stress Magen und nach dem mir die Galle rausgenommen worden ist es noch schlimmer geworden. Ich muss immer drauf achten was ich Esse. Leider klappt es nicht immer deswegen nehme ich schon seit einer Weile eine Kräutermischung pepex zu mir und habe seit dem sehr viel weniger Beschwerden. Die sind super bekömmlich und beruhigen den Magen und gleichzeitig wirken die sich positiv auf meine Verdauung aus. Ahja habt ihr vieleicht an Lactose oder Gluten unvertäglichkeit gedacht. Wäre auch eine mägliche Ursache der Beschwerden. Kann sich auch im Alter entwickeln! Lg

Hallo
ich hatte früher auch immer Bauchschmerzen aber weil ich immer so ein aufgeblähten bauch hatte. Mit diesen Kap. wurde es besser mit meinem Blähbauch.

Gefällt mir
9. Mai 2016 um 21:44

Hi
ja das stimmt, leider
Konnte es bei mir auch beobachten. Weniger kaffee, weniger bauch

Gefällt mir
15. Mai 2016 um 20:35
In Antwort auf imam_12471478

Hi
ja das stimmt, leider
Konnte es bei mir auch beobachten. Weniger kaffee, weniger bauch

Hmm
aber manche lieben den Kaffee oder bruchen es sogar. Das kann ich voll nachvollziehen und da helfen mir die Pepex auch aus dem Dilema mit dem Bauch

Gefällt mir
22. August 2016 um 11:41
In Antwort auf filie

Hmm
aber manche lieben den Kaffee oder bruchen es sogar. Das kann ich voll nachvollziehen und da helfen mir die Pepex auch aus dem Dilema mit dem Bauch

HELFEN !!!
das konnte ich auch so Beobachten. Aber Kaffe habe ich den noch reduzuiert da ich davon schnell gelbe Zähne bekomme und das auch nicht mehr so einfach weg bekomme

Gefällt mir
29. Dezember 2016 um 16:21
In Antwort auf sugasuga143

Hallo zusammen! Ich schreibe Euch da ich einfach nicht mehr weiter weiss. Seit über einem Jahr leide ich (29) unter ständigen Bauchschmerzen, die durch nichts besser oder schlechter werden, sie sind einfach immer da. Mein Bauch ist zusätzlich ständig angeschwollen, trotz häufigem Sport und ich leide oft unter Blähungen. Als sie anfingen aufzutreten, befand ich mich gerade in einer Trennung und war emotional ziemlich am Ende. Ich wurde schon auf alles untersucht (Allergien und Unverträglichkeiten, Helicobacter, Hormonhaushalt, Blut, Urin und Stuhluntersuchungen...) und es wurde ein Ultraschall durchgeführt und es ist alles so wie es sein sollte. Zusätzlich wurde mir alles mögliche verschrieben (natürliche Magenbakterien zum Aufbau usw) und nichts hat geholfen.
Vor ein paar Jahren wurde eine Zyste in meinem Unterleib an den Eierstöcken festgestellt, die mir zu dem Zeitpunkt jeden Monat ein paar Tage nach meiner Regel starke Schmerzen verursacht hat. Meine Frauenärztin hat mir damals die Pille zur unterstützenden Therapie verschrieben, inzwischen ist die Zyste von 3.5 auf 1,0 cm geschrumpft und verursacht keine Schmerzen mehr. Die Pille habe ich zusätzlich vor einem Monat abgesetzt da ich sie einmal vor ca. 3 Monaten vergessen hatte und dann einen Monat ausgesetzt hatte. Als ich sie dann erneut begonnen habe, hatte ich auf einmal starke Nebenwirkungen (Schwindel, jeden Morgen angeschwollenes Gesicht wohl durch Flüssigkeitsablagerungen, Stimmungsschwankungen etc). Dabei hatte ich genau diese Pille mal 7 Jahre genommen und hatte sie problemlos vertragen. Nachdem diese Nebenwirkungen nach 2 Wochen nicht besser wurden habe ich dann die Pille endgültig abgesetzt. Um mein Krankheitsbild endgültig abzuschliessen wurde jetzt noch eine Zyste an meiner Schilddrüse entdeckt. Auch diese Zyste ist wohl nichts schlimmes, aber sie ist vorhanden. Hatte auch erst auf eine Schilddrüsen-Unterfunktion getippt, aber die Funktion meiner Schilddrüse könnte besser nicht sein.
Es kommt mir so vor, als wäre mein Immunsystem seit einem Jahr ziemlich im Keller, ich achte inzwischen sehr auf meine Ernährung, trinke genug Wasser, rauche und trinke nicht und trotzdem bin ich auch oft erkältet oder habe eine Grippe, hatte in den letzten 6 Monaten fast alle 2 Monate einen Herpes (heute auch wieder), fühle mich oft müde, schlapp, schwindelig...es nimmt irgendwie kein Ende, auch wenn es mir sonst (emotional) wieder gut geht und ich mich in keinster Weise beschweren kann (ausser gesundheitlich!). Bin inzwischen echt ziemlich verzweifelt und wäre Euch für Eure Einschätzung sehr dankbar. Vielleicht habt ihr ja eine Idee für mich...

Danke im voraus und viele Grüsse!

Vielleicht findet die TCM eine Ursache für dein angeschlagenes Immunsystem..oder du probierst deine alten Blockaden mithilfe von Nanospiritkristallen zu lösen, dadurch das sie mit derselben Frequenz schwingen wie unsere DNA-Heilsequenz, wird der Körper auf natürlichste Weise zur Heilung angeregt, körperlich sowie seelisch. (www.puglnig.at)

Gefällt mir