Home / Forum / Fit & Gesund / Ständig müde, erschöpft, hungrig... und noch mehr

Ständig müde, erschöpft, hungrig... und noch mehr

16. März 2017 um 10:07 Letzte Antwort: 6. April 2017 um 21:22

Hallo ihr Lieben,

ich wende mich an Euch in der Hoffnung, hier jemanden zu finden, der die gleichen Beschwerden hatte oder hat wie ich, denn mir kann leider kein Arzt oder sonst wer weiterhelfen.

Seit ca. eineinhalb Jahren habe ich 4 kg zugenommen, was für mich sehr viel ist, denn ich kenne Gewichtszunahmen überhaupt nicht. Ich konnte immer alles essen und es blieb so gut wie nix hängen. Die Zunahme ist mehr oder weniger ziemlich schnell passiert, und das, obwohl ich regelmäßig mindestens zwei - drei Mal pro Woche ein (für mich) ziemlich heftiges Lauftraining absolviere. Mehr bekomme ich als alleinerziehende Mutter zeitlich nicht hin. Außerdem habe ich, da ich gemerkt habe, dass ich zunehme, sozusagen die Notbremse gezogen und meine Ernährung umgestellt, d. h. ich versuche auf Zucker so weit es geht zu verzichten, esse täglich Obst und Gemüse, koche immer mit frischen Zutaten (hab ich schon immer so gemacht, Fertigprodukte mag ich überhaupt nicht), auch Joghurt, Quark, fettarmer Fisch und proteinreiche Lebensmittel stehen bei mir mehrmals pro Woche auf dem Speiseplan. Süßigkeiten/Kuchen/Eis versuche ich zu vermeiden bzw. wenn, dann nur sehr wenig davon zu essen. Ich habe andauernd Hunger, obwohl ich regelmäßig und vernünftig esse. Und ich nehme stetig und ständig zu! Bald sind aus den 4 kg fünf geworden. In meine Klamotten passe ich zwar noch rein, aber bei manchen Hosen wird es schon ziemlich knapp.

Zu der Gewichtszunahme haben sich noch andere Beschwerden gesellt: ständige Müdigkeit und Erschöpfung trotz ausreichend Schlaf (mind. 7 - 8 Stunden pro Nacht, fast täglich eine Stunde Nachmittagsschlaf), außerdem entweder Schüttelfrost (vor allem abends und nachts) oder regelrechte Hitzeattacken (vor allem morgens). Und von den Wechseljahren bin ich mit 41 Jahren schon noch etwas entfernt.

Ich hab mich bereits mehrmals beim Arzt durchchecken lassen. Mit meiner Schilddrüse ist alles ok. Ich leide auch nicht unter Eisenmangel oder sonstigen Mangelerscheinungen oder Krankheiten.

Ja: klar hab ich Stress als alleinerziehende Mutter. Doch nicht mehr als andere auch. Und ich lebe in einer stabilen Partnerschaft und bekomme jede Menge Liebe und Zuneigung sowie Hilfe, wenn's mir mal zuviel wird.Ich versuche, mich regelmäßig zu entspannen und Zeit für mich zu nehmen - beim Laufen, in der Sauna, beim Musik hören, Freundinnen treffen... Daran kann es also auch nicht liegen.

Ich hab einfach keine Erklärung mehr für meine seltsamen Beschwerden. Evtl. gibt es hier jemanden, dem es auch so oder so ähnlich ging...

Freue mich auf Eure Rückmeldungen.

LG und Danke an alle, die mir ernsthaft antworten!

Mehr lesen

16. März 2017 um 16:50
In Antwort auf heida_12245834

Hallo ihr Lieben,

ich wende mich an Euch in der Hoffnung, hier jemanden zu finden, der die gleichen Beschwerden hatte oder hat wie ich, denn mir kann leider kein Arzt oder sonst wer weiterhelfen.

Seit ca. eineinhalb Jahren habe ich 4 kg zugenommen, was für mich sehr viel ist, denn ich kenne Gewichtszunahmen überhaupt nicht. Ich konnte immer alles essen und es blieb so gut wie nix hängen. Die Zunahme ist mehr oder weniger ziemlich schnell passiert, und das, obwohl ich regelmäßig mindestens zwei - drei Mal pro Woche ein (für mich) ziemlich heftiges Lauftraining absolviere. Mehr bekomme ich als alleinerziehende Mutter zeitlich nicht hin. Außerdem habe ich, da ich gemerkt habe, dass ich zunehme, sozusagen die Notbremse gezogen und meine Ernährung umgestellt, d. h. ich versuche auf Zucker so weit es geht zu verzichten, esse täglich Obst und Gemüse, koche immer mit frischen Zutaten (hab ich schon immer so gemacht, Fertigprodukte mag ich überhaupt nicht), auch Joghurt, Quark, fettarmer Fisch und proteinreiche Lebensmittel stehen bei mir mehrmals pro Woche auf dem Speiseplan. Süßigkeiten/Kuchen/Eis versuche ich zu vermeiden bzw. wenn, dann nur sehr wenig davon zu essen. Ich habe andauernd Hunger, obwohl ich regelmäßig und vernünftig esse. Und ich nehme stetig und ständig zu! Bald sind aus den 4 kg fünf geworden. In meine Klamotten passe ich zwar noch rein, aber bei manchen Hosen wird es schon ziemlich knapp.

Zu der Gewichtszunahme haben sich noch andere Beschwerden gesellt: ständige Müdigkeit und Erschöpfung trotz ausreichend Schlaf (mind. 7 - 8 Stunden pro Nacht, fast täglich eine Stunde Nachmittagsschlaf), außerdem entweder Schüttelfrost (vor allem abends und nachts) oder regelrechte Hitzeattacken (vor allem morgens). Und von den Wechseljahren bin ich mit 41 Jahren schon noch etwas entfernt.

Ich hab mich bereits mehrmals beim Arzt durchchecken lassen. Mit meiner Schilddrüse ist alles ok. Ich leide auch nicht unter Eisenmangel oder sonstigen Mangelerscheinungen oder Krankheiten.

Ja: klar hab ich Stress als alleinerziehende Mutter. Doch nicht mehr als andere auch. Und ich lebe in einer stabilen Partnerschaft und bekomme jede Menge Liebe und Zuneigung sowie Hilfe, wenn's mir mal zuviel wird.Ich versuche, mich regelmäßig zu entspannen und Zeit für mich zu nehmen - beim Laufen, in der Sauna, beim Musik hören, Freundinnen treffen... Daran kann es also auch nicht liegen.

Ich hab einfach keine Erklärung mehr für meine seltsamen Beschwerden. Evtl. gibt es hier jemanden, dem es auch so oder so ähnlich ging...

Freue mich auf Eure Rückmeldungen.

LG und Danke an alle, die mir ernsthaft antworten!

Lies dich mal zum Thema Darmpilz ein. Da können einem die Augen aus dem Kopf fallen, wenn man sich da selber wieder findet.
http://candida-darmpilz.abgehakt.net/index.php/mykose/blogging/meine-eigene-anti-pilz-kur-4-wochen/

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2017 um 15:26

Das könnte sein, das mit den Wechseljahren.
Aber lies auch du mal das Thema Darmpilz, moour...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März 2017 um 9:45

Hallo nochmal und Danke schön für Eure Anregungen.

Zum Thema Darmpilz: ich habe definitiv KEINEN Pilz im Darm. Hab mich vom Hausarzt gründlich durchchecken lassen und auch entsprechende Proben untersuchen lassen. Da ist NICHTS.

Zum Thema Wechseljahre: ich war auch noch mal bei meinem Gynäkologen. Der Schüttelfrost und die Hitzewallungen kommen von der Drei-Monats-Spritze. Wir haben jetzt auf ein anderes Präparat umgestellt und jedenfalls DIESE Beschwerden sind weg.

Zum Thema "ich esse zuviel": Ich habe mal meine tägliche Kalorienaufnahme beobachtet und alles akribisch mit einem Kalorienrechner ausgerechnet. Fazit: ich bin sogar UNTER der für mich täglich notwendigen Kalorienaufnahme, da ich FDH bzw. sogar FDV praktiziere UND Süßigkeiten etc. konsequent unter der Woche weglasse. Die Gewichtszunahme kann also damit auch nichts zu tun haben... oder nehme ich etwa zu, weil ich ZU WENIG esse??? Das kann ja wohl nicht sein. Da müsste ich doch eher abnehmen.

Bin weiterhin ratlos. Die Müdigkeit und Erschöpfung, zusammen mit dem ständigen Hunger, bringen mich um den Verstand

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. März 2017 um 9:26

Danke für Deine Antworten. Also meine Schilddrüse ist ok. Hab ich ja schon mehrmals überprüfen lassen.

Und leider hab ich keine andere Wahl als die Drei-Monats-Spritze. Denn die anderen hormonellen Verhütungsmittel (Spirale, Pille, Ring, usw.) hab ich alle schon durch, und die vertrage ich NOCH weniger als die Spritze. Deshalb sind wir überhaupt darauf umgestiegen. Aber OHNE hormonelle Verhütung hab ich tagelang wahnsinnig starkes PMS mit extrem starken, migräneartigen Kopfschmerzen und regelrechter Bettlägerigkeit. Bin dann mehr oder weniger komplett außer Gefecht gesetzt, wie bei einer Grippe. Außerdem bekomme ich Akne ohne Ende.

Fazit: ich habe anscheinend nur die Wahl zwischen Not und Elend!
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. April 2017 um 9:04
In Antwort auf heida_12245834

Hallo nochmal und Danke schön für Eure Anregungen.

Zum Thema Darmpilz: ich habe definitiv KEINEN Pilz im Darm. Hab mich vom Hausarzt gründlich durchchecken lassen und auch entsprechende Proben untersuchen lassen. Da ist NICHTS.

Zum Thema Wechseljahre: ich war auch noch mal bei meinem Gynäkologen. Der Schüttelfrost und die Hitzewallungen kommen von der Drei-Monats-Spritze. Wir haben jetzt auf ein anderes Präparat umgestellt und jedenfalls DIESE Beschwerden sind weg.

Zum Thema "ich esse zuviel": Ich habe mal meine tägliche Kalorienaufnahme beobachtet und alles akribisch mit einem Kalorienrechner ausgerechnet. Fazit: ich bin sogar UNTER der für mich täglich notwendigen Kalorienaufnahme, da ich FDH bzw. sogar FDV praktiziere UND Süßigkeiten etc. konsequent unter der Woche weglasse. Die Gewichtszunahme kann also damit auch nichts zu tun haben... oder nehme ich etwa zu, weil ich ZU WENIG esse??? Das kann ja wohl nicht sein. Da müsste ich doch eher abnehmen.

Bin weiterhin ratlos. Die Müdigkeit und Erschöpfung, zusammen mit dem ständigen Hunger, bringen mich um den Verstand

Geh es denn deiner Schilddrüse WIRKLICH gut?
Pilze im Darm können sich auch verstecken. Wenn du wirklich sehr verzweifelt bist, dann lass dich doch mal auf die Diät ein. Sie schadet dir nicht.

Verzichte auf ALLES mit Zucker. Auch Obst, Saft, Cola.... Ebenfalls keine Süßstoffe oder Zuckeraustauschstoffe.
Milchzucker ist erlaubt.
Verzichte auf weißes Mehl, nur noch Vollkornmehl ist erlaubt. Es gibt Vollkornnudeln, Vollkornreis, Vollkorncouscous.
Ebenso ist Hefe verboten. Du brauchst einen guten Bäcker, der noch richtig backt.

Ganz viel trinken und rohes Gemüse.
Dazu rät man noch das Medikament "Nystatin"
Eigentlich gehts dann bereits nach einer Woche besser...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. April 2017 um 23:03
In Antwort auf heida_12245834

Hallo nochmal und Danke schön für Eure Anregungen.

Zum Thema Darmpilz: ich habe definitiv KEINEN Pilz im Darm. Hab mich vom Hausarzt gründlich durchchecken lassen und auch entsprechende Proben untersuchen lassen. Da ist NICHTS.

Zum Thema Wechseljahre: ich war auch noch mal bei meinem Gynäkologen. Der Schüttelfrost und die Hitzewallungen kommen von der Drei-Monats-Spritze. Wir haben jetzt auf ein anderes Präparat umgestellt und jedenfalls DIESE Beschwerden sind weg.

Zum Thema "ich esse zuviel": Ich habe mal meine tägliche Kalorienaufnahme beobachtet und alles akribisch mit einem Kalorienrechner ausgerechnet. Fazit: ich bin sogar UNTER der für mich täglich notwendigen Kalorienaufnahme, da ich FDH bzw. sogar FDV praktiziere UND Süßigkeiten etc. konsequent unter der Woche weglasse. Die Gewichtszunahme kann also damit auch nichts zu tun haben... oder nehme ich etwa zu, weil ich ZU WENIG esse??? Das kann ja wohl nicht sein. Da müsste ich doch eher abnehmen.

Bin weiterhin ratlos. Die Müdigkeit und Erschöpfung, zusammen mit dem ständigen Hunger, bringen mich um den Verstand

Hallo jadalulu, 

ich denke, das ganze könnte mit der falschen Ernährung zusammen hängen.Du schreibst, dass du sogar recht wenig isst. Wo soll dann dein Körper auch Energie her bekommen? Ich weiß, du hast Angst, wenn du mehr isst, dass du dann noch mehr zunimmst. Das könnte am Anfang auch passieren, da dein Körper erstmal denkt: Juhu, endlich wieder Essen, da speicher ich doch mal was, falls es bald wieder zu wenig gibt! Oft nimmt man auch zu, wenn man zu wenig isst, weil sich dadurch der Stoffwechsel verlangsamt und jedes bisschen direkt in die Fettzellen wandert. Das kann man wieder ändern-ausreichend essen und vor allem das Richtige!
Außerdem kann ich dir empfehlen, deine Schilddrüse untersuchen zu lassen. Aber Vorsicht! Die meisten Ärzte messen nur den TSH Wert und sagen dann, dass alles ok ist, dabei sagt der erst mal gar nicht so viel aus. Wichtig sind vor allem auch fT3 und fT4. Ich sage nur: Lies dich in das Thema ein, denn die meisten Ärzte wollen davon nichts wissen! Ich kann dir nur raten, bei dem amerikanischen Arzt Chris Kresser darüber zu lesen. ( chris Kresser thyroid health bei google eingeben, da gibt es ein Ebook umsonst)
Zu der richtigen Ernährung: Sagt dir Paleo etwas? Ich will dir jetzt nicht irgendeine Diät andrehen, aber wichtig ist, dass der Körper alles bekommt, was er braucht. Und das kann man mit Paleo bzw Abwandlungen davon erreichen. (Zb Weston A Price mal googlen)
Was du noch checken kannst: Vitamin D, Vitamin B12, Eisen....vielleicht verträgst du einige Lebensmittel nicht, Obst oder Getreide oder Milchprodukte. 
Dein Körper will sich bemerkbar machen.... er braucht Nährstoffe....am besten wären Leber, Knochenbrühe, gutes Fleisch, Eier, grünes Gemüse...Wenn du Englisch kannst, schau dich auf den folgenden Seiten um: Chris Kresser, Marksdailyapple, PaleoMom, Paleoforwomen, empoweredsustenance. Deutsch gibt es auch schon einge Seiten dazu, findet man ne Menge, die englischen sind allerdings meistens tiefergehend.  

Zu einem Heilpraktiker könntest du auch mal gehen. Die Schulmedizin kann viel, aber bei sowas ist sie oft ratlos. 
Ich wünsche dir Alles Gute und wenn du noch Fragen hast, schreib mir gerne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. April 2017 um 21:22

Wie recht du hast ic geh schon lange nicht mehr zum Arzt es sei den es ist wirklich was schlimmes. Selbst meine Kinder nehme ich schon mit zum Heilpraktiker den immer diesen ganzen Chemie Kram was man heute aufgeschrieben bekommt bin ich nicht für.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club