Forum / Fit & Gesund / Behinderungen, Krankheiten

Ständig krank

10. November 2005 um 21:39 Letzte Antwort: 23. Mai 2016 um 19:56

Mein Problem ist, dass ich fast das ganze Jahr über erkältet bin oder eine Grippe habe. Jetzt bin ich auch wieder seit zwei wochen erkältet und nichts hilft, nehme Paracetamol, Gelomyrtol und Echinacea, zusätzlich antibakterielle Lutschtabletten für den Hals, esse viel Obst und Gemüse und trinke viel Wasser und Tee. Am besten wäre es wohl, wenn ich mich eine Woche lang ausruhen würde, aber dann verpasse ich soviel in der Uni und so schlimm ist eine Erkältung ja auch nicht, die müsste doch auch so weggehen, vom Arzt bekomme ich auch kein starkes Medikament, weil es halt nicht schlimm genug ist, aber ich habe fast das ganze Jahr lang irgendwas. Sommergrippe, Halsinfekt, Erkältung,...Immer so "kleine" Sachen, die lange andauern und dann kommt das nächste! Hat jemand einen Tip für mich?

Mehr lesen

10. November 2005 um 23:48

Hi
nunja die üblichen sachen gesunde vitaminreiche ernährung, viel frische luft und bewegung...aber das weisst du ja selbst. mir ging es im letzten jahr ähnlich, eine angina jagte die andere. war ständig krankgeschrieben. irgendwann verschrieb mir der hno-doc präparate zur stärkung des immunsystems. weiss nicht mehr wie das zeugs hiess, das waren abgetötete bakterien welche das immunsystem fordern und wieder auf trab bringen sollten. musste das medikament zwar selbst bezahlen (lag so bei 35 euro) aber seitdem war ruhe. am anfang der behandlung war ich etwas angeschlagen, konnte aber arbeiten gehen. später gab sich das aber wieder. musste die tabletten mit pause 3 monate nehmen. frag doch mal beim hno-doc nach so einer behandlung, der kann dich da sicher besser beraten.
gute besserung!
gruss
gonzoela

Gefällt mir

11. November 2005 um 12:50

Kann es sein...
...dass Du Dich ein bisschen zu sehr unter Druck setzt? Ich meine nur: Wenn Dich der Gedanke, mal eine Woche an der Uni zu fehlen, schon derartig verschreckt? Sicher, es sind nur "kleine Zipperlein" und vielleicht kein Grund, deshalb daheim zu bleiben aber die Häufigkeit scheint schon ein Zeichen zu sein, dass etwas Grundlegenderes nicht in Ordnung ist.

Ich hab mich früher in den letzten Jahren an der Schule und im Studium auch ziemlich ausgepowert. Nebenbei immer noch gearbeitet, ein Einser-Abschluss machen wollen, allen Erwartungen vor allem meinen eigenen, viel zu hohen gerecht werden wollen. Dafür hatte ich dann auch über 4 Jahre lang mindesten drei Nebenhöhlenentzündungen (hohes Fieber etc) pro Jahr und lag imer mindestens eine Woche flach. Alle Untersuchungen waren ergebnislos, also chronisch war/ist nichts. Nur jede Grippevire, die mich anflog, hat sofort zu einer Suprainfektion geführt. Gesunde Ernährung, ausreichend Sport, Imunstärkung durch Mittel oder Sauna etc. Nichts hat gewirkt.

Irgendwann hab ich erkannt, dass das Problem wohl eher in mir liegt; mein Körper mit diesen Infektionen sein Recht nach Ruhe und Erholung einfordert; und mir dann eben gleich richtig die Beine wegzog... Seit ich meine Ansprüche an mich selbst etwas heruntergeschraubt habe, mir immer Zeit für mich nehme, wenn ich merke, dass ich mich überforder, und einige "Stressfaktoren" aus meinem Leben verbannt habe, hab ich keine Probleme mehr mit den Nebenhöhlen. 5 Jahre Beschwerdefrei toi, toi, toi.

Nur so eine Idee!?

Gute Besserung!!

Die Medizin-Journalistin

Gefällt mir

11. November 2005 um 15:20

Denk mal nicht soviel daran und setz dich
nicht unter druck. Je mehr stress man sich macht, desto schlimmer wird es.

Iss das, was dir schmeckt und worauf du lust hast und mach auch das worauf du lust hast.

Ich mache das schon seit jahren so und bin wirklich nie krank.

Gefällt mir

11. November 2005 um 22:22

...
Vielen Dank für eure Antworten!

Gefällt mir

20. Dezember 2005 um 21:25

Kleiner Tip
Lass mal bitte Dein Blut untersuchen ob da alles in Ordnung ist.

Gefällt mir

21. Dezember 2005 um 10:38

Hi
Ich war dieses Jahr auch sehr häufig krank. Ich habe ca fünf Mal Antibiotika wegen Hals-Nasen-Ohreninfekten bekommen.
Seit drei Monaten gehts mir besser.
Ich kann dir nur raten, zu schauen, woran es liegen könnte. Bei mir war es eine schimmelige Wohnung, die ich jetzt vor drei Monaten gewechselt habe.

Ich habe zudem auf andere Medikamente gesetzt, Antibiotika wirkte nicht mehr, sondern verursachte Ausschlag.
Ich bin auf verschiedene Medikamente zur Infektabwehr gestossen. Vielleicht helfen sie dir auch? Zum einen Umbaloaka trpf (ich war aber leider allergisch), jetzt bleib ich bei Angocin Tabletten, ein pflanzliches Mittel mit Meerettichextrakt. Bei mir hilft es wirklich Wunder, ich nehme die schon bei ersten Anzeichen bei Grippe. Es kommt dann erst gar nicht zu einer Erkrankung.

Liebe Grüße

Meirin

Gefällt mir

22. Dezember 2005 um 10:45

Eine gute möglichkeit
grüss dich,
den körper scheint zeimlich ausgepowert zu sein.dein immunsystem im keller?medikamente rauben vitamine ,mineralien.ich kann nur nahrungsergänzung empfehlen.wenn du mehr wissen möchtest melde dich bei mir.
lg
mail: claudiaundstefan@datazug.ch

Gefällt mir

22. Dezember 2005 um 19:31

Sitz der Gesundheit: Darm
Es ist wirklich so, ca. 60 % des Immunsystems sitzt im Darm.

Vielleicht hilft es dir, die Darmflora zu stärken.

Ich nehme zur Zeit Mutaflor und Probiotik. Das sind positive Darmbakterien, die sich dort ansiedeln, um eine starke Darmbarriere herzustellen.

Brauchst kein Rezept, selbst zu kaufen. Mutaflor jeden morgen eine halbe Stunde vorm Essen und Probiotik mittags vorm Essen in Wasser aufgelöst.

Wenn ich ne Erkältung habe, nehme ich Vitamin C + Zink - Tabletten, trinke ganz viel, nehme Bronchipret / Sinupret, damit sich der Schleim löst.

Außerdem will dein Körper dir mit der Erkältung sagen, dass du dich mal ausruhen sollst!
Eine Woche ohne UNi wirst du überleben. Wenn du danach fit und gesund bist, hast du viel mehr davon, als das die ganze Zeit zu verschleppen.

Heiß - Kalt - Duschen soll auch ganz toll für's Immunsystem sein.

Liebe Grüße,
Mondchen

Gefällt mir

3. Juni 2007 um 19:21

Auch ich bin ständig krank!!
Hallo!!!
Habe gerade deinen Hilferuf gelesen. Ich bin 23 Jahre alt und seit 6 Jahren ungelogen alle 5-8 Wochen krank. Ich habe jede Grippe die gerade herumkusiert und leide monatlich unter Erkältungen. Es ist immer das gleiche: Halsschmerzen, leichtes Fieber, Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen....das ist ja nicht schlimm aber das extreme ist einfach die totale Müdigkeit, Schwäche, Abgeschlagenheit ..... Selbst die einfachsten Dinge kann ich tagsüber nicht erledigen weil ich viel zu schlapp dafür bin und schlafen kann ich nachts wegen dem Reizhusten dann auch nicht. Die Ärzte nehmen mich auch nicht richtig ernst und ausserdem wissen die auch nicht mehr weiter. Ich habe eine 8-wöchige Eigenblutübertragung bekommen, nehme täglich viel Vitamine zu mir und bin durch meine zwei Hunde viel draussen und treibe viel Sport. Trinken tu ich 3 Liter Kamillentee am Tag...Ich weiß selber nicht mehr weiter, bin absolut permanent ausgepowert... Meine Mutter brachte mir das beste Mittel aus der Apotheke mit, das heisst AMINOPLUS IMMUN, das soll helfen-hoffe ich zumindest, denn arbeitengehen kann ich zwischenzeitlich auch nicht mehr.
Gruß
Kerstin

Gefällt mir

23. Januar 2010 um 9:17

Teure Nahrungsergänzung hilft nicht!
Hallo, erstmal schicke ich dir was fachliches zu deinem Kranksein, denn immer Menschen betrifft dieses Thema: Stress erzeugt in jedem von uns einen Erregungszustand (sowohl körperlich als auch emotional). Diese körpereigenen, automatisch ablaufenden Reaktionen dienen dazu, uns zu schützen. Sie befähigen den Organismus, sich in akuten Stresssituationen verteidigen und kämpfen oder die Flucht ergreifen zu können. Dabei werden eine Reihe von Nerven- und Hormonaktivitäten in Gang gesetzt (erhöhte Atmung & Herzschlag, steigender Blutdruck, Adrenalinausschüttung, Aussetzen der Verdauung usw.).

Ist der Organismus jedoch chronisch (dauerhaft) gestresst, befinden sich Körper und Seele in permanenter Alarmbereitschaft. Die damit einhergehende Überbeanspruchung der physiologischen Reaktionen (z.B. Überproduktion von Stresshormonen) gefährdet das Immunsystem. Es gerät aus dem Gleichgewicht. Die Folge: es reagiert zu stark (Autoimmunkrankheiten und Allergien) oder zu schwach (Infektionen und Krebszellen werden nicht mehr ausreichend durch die körpereigenen Killerzellen zerstört).

Es entstehen psychosomatische Störungen - körperliche Störungen, die durch anhaltenden emotionalen Stress begründet sind (psyche = Seele, soma = Körper). Klassische psychosomatische Erkrankungen sind: Schmerzsymptome, Herz-Kreislauf-Beschwerden (Bluthochdruck), chronische Magen-Darm-Erkrankungen, Allergien (Neurodermitis, Heuschnupfen), Asthma, rheumatische Erkrankungen, gynäkologische/urologischen Probleme (z.B. wiederkehrende Harnwegsinfekte), Migräne, Schlafstörungen, HNO-Erkrankungen (Hörsturz, Tinnitus, Schwindel, ständig wiederkehrende Erkältungen) und sexuelle Beeinträchtigungen (Impotenz).
Meine Erfahrung in den Letzten Jahren ist, dass immer Menschen unter psychosomatischen Beschwerden leiden und diese ewig mit allen möglichen Mitteln, Ärzten, Heilpraktikern und teuren Nahrungergänzungsmitteln behandelt werden. Selten hilft's was davon außer den Menschen die damit viel Geld verdienen... Ich selber habe vor 10 Jahren eine unheilbare Krankheit vollständig wegbekommen und im letzten Jahr unter pfeifferschen Drüsenfieber gelitten. Keine Medikamente der Naturheilmediziner, Ärzte und Heilpraktiker haben geholfen. Ich habe es in einer Familienaufstellung aufgestellt und danach war es nach 2 Tagen komplett verschwunden.
Falls du mehr darüber wissen willst maile mich gerne an und schaue dir meine homepage an: www.psychodrama-hamburg.de

Gefällt mir

4. Februar 2010 um 13:00

Fühl dich wohl!
Hallo!

Ich mache viel Sport, unter anderem Yoga, zum Ausgleich von Stress und Arbeit und achte auf eine gesunde Ernährung. Ich gehe oft in die Sauna und achte darauf mich regelmäßig zu entspannen und mal abzuschalten. Dazu trinke ich viel Tee mit unterstützenden Sachen drin. Ich nehme außerdem noch homöopathische Mittel mit Pflanzenstoffen, die mein Wohlbedinfen unterstützen.

Hoffe ich konnte dir helfen,

Vreni

Gefällt mir

17. Februar 2010 um 10:12

AsiaVita Forte
Guten Morgen!

Also ich kann nur AsiaVita Forte empfehlen! Habe auch Probleme mit meinem Immunsystem gehabt und mein Arzt hat mir dieses Nahrungsergänzungsmittel empfohlen weil er es auch selbst nimmt.

Kann man ganz schnell und einfach im Internet bestellen unter www.asia-vita.de oder in der Apotheke kaufen.

Man muss morgens und abends eine Kapsel nehmen und schon nach kurzer Zeit merkt man wie sehr die Inhaltsstoffe den Organismus unterstützen.

Liebe Grüße

Uschi

Gefällt mir

2. November 2015 um 0:06

Hi,
bin öffters Krank (Mandelentzündung) zu der Jahreszeit möchte aber nicht jedesmal Antibiotikum nehmen Meinst du es würde mir was bringen die zu nehmen? Gruß lina

Gefällt mir

3. November 2015 um 13:29

Kenn ich
Also ich kenn das, nicht persönlich aber von meiner Mama , sie hat kein so gutes Immunsystem und wird ständig krank, meistens nur kleine Erkältungen. Seit kurzen trinkt sie echt viel Tee und nimmt Vitamine zu sich. Im Sinne von Obst und Gemüse. Also vielleicht ist es ein bisschen krass, aber Stress erzeugt vieles in unseren Körper und macht uns auch schnell schwächer:/ du solltest einfach mal ausruhen und ich meine richtig, einfach mal ins Bett kuscheln, Tee trinken und ein Buch oder ein Film sehen. Du brauchst neben der Uni, deinen Freunden, Familie und vielleicht Job eine Pause nur für dich. Sonst kannst du mir ganz ausruhen. mal ein kleiner Tipp von mir

Gefällt mir

19. November 2015 um 16:30

Guten Abend
dann weiß ich was ich demnächst Bestellen werde. Danke. Hoffentlich werde die dann auch ganz schnell wirken bevor noch die Große Grippewelle wieder los geht.

Gefällt mir

14. Februar 2016 um 15:32

Huhu
Werden die Mandeln denn nicht rausgenommen, wenn man so oft eine Entzündung hat?! Bzw habe ich gehört das es so früher gemacht worden ist. Lg

Gefällt mir

23. Mai 2016 um 19:56

Mandeln
Muss ich mal mit meinem Arzt abklären. Aber wenn man es Moringe hin bekommt würde ich es lieber erstmal so versuchen

Gefällt mir