Home / Forum / Fit & Gesund / Ständig Blasenentzündungen - Pille wechseln - bitte um Rat

Ständig Blasenentzündungen - Pille wechseln - bitte um Rat

24. Mai 2010 um 17:56 Letzte Antwort: 4. Juni 2010 um 14:21

Hallo!
Ich würde gerne wissen ob hier jemand Erfahrungen mit meiner Problematik gemacht hat.

Seit einem Jahr habe ich das wehleidige Problem der Blasenentzündungen, die immer dann auftauchen nachdem ich mit meinem Freund geschlafen hab. Ich hab natürlich schnell versucht etwas zu unternehmen und hab so ziemlich alles mitgemacht - Antibiotikatherapien die mir nur mehr Probleme gebracht haben z.B Pilzinfektionen, zwei Blasenspiegelungen, Blasenkatether, pflanziliche Medikamente und auch Ergänzungsmittel zum Ansäuern des Urins wie Cranberry-Kapseln und Vitamin-C Pulver.
Schlußendlich verlasse ich mich nur noch auf diese Hausmittelchen da ich schon latente Aggressionen verspüre wenn sich ein Arzt zu meinem Zustand auch nur äußert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man als junge Frau mit diesem Problem gar nicht ernst genommen wird: "Hier, nehmen sie dieses Antibiotikum - Zack, der nächste bitte."

Jetzt habe ich also alles ausprobiert, bis auf eine Sache. Und zwar habe ich gelesen, dass sehr viele Frauen die die Valette nehmen, sich mit diesem Problem rumschlagen müssen. Ich nehme die Valette jetzt seit 6 Jahren, damals hab ich angefangen sie zu nehmen aufgrund meines schlechten Hautbildes. Ich denke ich werde morgen sofort zur Frauenärztin gehen und die Pille wechseln, nun möchte ich von euch wissen, wem es hier ähnlich geht und ob hier jemand auch aufgrund dieses Problems die Pille gewechselt hat: Welche Pille nehmt ihr jetzt? Wie habt ihr den Wechsel und die Wirkung vertragen? Mit welcher Pille habt ihr die besten Erfahrungen gemacht und wie ist es mit den Nebenwirkungen?

Ich persönlich bin nich so scharf auf Gewichtszunahme oder Veränderung des Hautbilds, Libidoverlust und was es da noch für allerlei Probleme gibt.
Mir ist klar dass die Pille sich von Frau zu Frau anders auswirkt und man es erst selbst probieren muss. Ich möchte nur einen kleinen Angelpunkt haben der von meinem ursprünglichen Problem ausgeht.

Sorry für den langen Text aber ich bin echt verzweifelt, diese Schmerzen sind mittlerweile unerträglich und ein Pillenwechsel ist das einzige was ich noch nich probiert hab. Ich würde mich sehr freuen über ein paar "Erfahrungsberichte".

Liebe Grüße

Mehr lesen

24. Mai 2010 um 21:48

Hey..
.. das gleiche Problem hatte ich auch! Mir schoss als 1. natürlich der Pillenwechsel in den Sinn, dennoch riet mir meine FA davon ab.

Kann es sein dass sein Freund beschnitten ist? Das war damals bei mir das Problem, kam im Nachhinein raus.

Ebenfalls sah ich eine Reportage darüber. Bei dieser Frau war dass so, das gewisse Bakterien in der Blase durch Sex "aktiviert" wurden und somit eine Blasenentzündung entstand, das war aber auch nicht behandelbar !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2010 um 23:21
In Antwort auf jayde_12718915

Hey..
.. das gleiche Problem hatte ich auch! Mir schoss als 1. natürlich der Pillenwechsel in den Sinn, dennoch riet mir meine FA davon ab.

Kann es sein dass sein Freund beschnitten ist? Das war damals bei mir das Problem, kam im Nachhinein raus.

Ebenfalls sah ich eine Reportage darüber. Bei dieser Frau war dass so, das gewisse Bakterien in der Blase durch Sex "aktiviert" wurden und somit eine Blasenentzündung entstand, das war aber auch nicht behandelbar !

Danke für die Antwort!
Ne, mein Freund ist nicht beschnitten, er war aber auch schon beim Urologen und hat sich untersuchen lassen ob er vielleicht irgendwelche Bakterien hat die das bei mir auslösen.
Wir haben es auch die letzten paar Male mit Kondom probiert aber es hat trotzdem nich geholfen.
Natürlich achten wir immer drauf dass wir sauber sind und ich nach dem Sex auf Toilette gehe aber das alles ist ja nur Vorbeugung, die auch eher selten was bringt bei mir.

Ich hab jetzt halt gehört dass bei der Valette dieses Problem oft vorkommt und diesen Lösungsweg möcht ich nicht ausschließen und schon gar nicht will ich mich irgendwelchen unbehandelbaren Bakterien hingeben. Ich bin 21 Jahre alt und soll dieses Problem also für den Rest meines Lebens haben? Ich denke nicht dass das nicht behandelbar ist, das Problem ist wie die heutige Medizin damit umgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Mai 2010 um 13:52

Hi
Ich selbst hab keine Erfahrungen damit, aber meine Mitbewohnerin, die auch ein Jahr lang ständig mit BE zu tun hatte..die ganze Palette wie bei Dir. Sie hat dann auch die Pille gewechselt und nimmt jetzt die Minisiston. Das ganze hat sich entschieden verbessert. Sie muss zwar immer noch sehr aufpassen, z.B. dass sie sich nicht verkühlt, offenbar hat sie doch eine gewisse Empfindlichkeit zurückbehalten. Aber selbst wenn sie mal was spürt, kriegt sie das selbst mit Tee und Cranberry wieder in den Griff und ist zumindest von dem ständigen Antiobiotika runter.

Ich würds an deiner Stelle mit nem Pillenwechsel probieren. Und wenn es nicht wirklich besser wird, würd ich hormonfreie Verhütung in Erwägung ziehen.

LG und gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2010 um 16:20

Pille =
tja, ich glaub ich schreib das jetzt schon zum zehnten mal hier ins forum aber mir gings einfach sowas von besch.ssen mit der pille - ich glaub ich hatte nie soviele verschiedene krankheiten als zu meiner "pillenzeit". und DAUERND blasenentzündung!! ich geb dir den tip: setz die pille ab! seither ist bei mir ruhe und mir gehts psychisch aber auch physisch so gut wie nie zuvor!!
zur blasenentzündung kann ich dir noch sagen: kauf dir cranberry-saft und trink jeden tag ein kleines glas davon! das hilft auch super. aber ne dauerlösung is es nicht. die pille is halt einfach nichts für jeden frau! sogar meine frauenärztin hat mir geraten sie wieder abzusetzen, da sie das immunsystem schwächt! ich mein bitte, wenn das schon eine ärztin sagt - die eigentlich ihr geld damit verdient!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2010 um 14:21
In Antwort auf makeda_12271720

Danke für die Antwort!
Ne, mein Freund ist nicht beschnitten, er war aber auch schon beim Urologen und hat sich untersuchen lassen ob er vielleicht irgendwelche Bakterien hat die das bei mir auslösen.
Wir haben es auch die letzten paar Male mit Kondom probiert aber es hat trotzdem nich geholfen.
Natürlich achten wir immer drauf dass wir sauber sind und ich nach dem Sex auf Toilette gehe aber das alles ist ja nur Vorbeugung, die auch eher selten was bringt bei mir.

Ich hab jetzt halt gehört dass bei der Valette dieses Problem oft vorkommt und diesen Lösungsweg möcht ich nicht ausschließen und schon gar nicht will ich mich irgendwelchen unbehandelbaren Bakterien hingeben. Ich bin 21 Jahre alt und soll dieses Problem also für den Rest meines Lebens haben? Ich denke nicht dass das nicht behandelbar ist, das Problem ist wie die heutige Medizin damit umgeht.

Pillenwechsel
Also, ich hab die Pille gewechselt und mir hat's geholfen. Ich nehm jetzt Diane35 (eine Importpille) und bin seitdem symptomfrei. Allerdings ist das erst 3 Monate her. Weiss halt nicht, ob ich bis jetzt nur Glück hatte od ob das des Rätsels Lösung war. Ansonsten hat mir meine FÄ geraten immer für warme Füsse zu sorgen und viel, viel, viel trinken, damit die Bakterien ausgeschwemmt werden. Ich hab auch mal so nen Cranberry Saft probiert, aber der war so ätzend, dass ich ihn wegkippen musste Ich trink auch mal zwiscehndurch Nieren- und Blasentee, auch wenn ich nicht das Gefühl hab ne BE zu haben. Bis jetzt wirkt's. Und ne Freundin von mir trägt echt IMMER einen Nierenwärmer, wenn sie aus dem Haus geht. Die sind zwar schrecklich "unsexy", aber sie schwört drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook